Steimles Neo-Profi Blog

Training am San Pellegrino - das macht richtig Spaß

Von Jannik Steimle

Foto zu dem Text "Training am San Pellegrino - das macht richtig Spaß"
Jannik Steimle (Deceuninck - Quick-Step) | Foto: Cor Vos

09.07.2020  |  (rsn) – Die letzten Wochen waren nicht anders als die Monate davor auch: Es ist nicht viel passiert. Aber ich muss auch sagen, dass ich wirklich gut durch die Corona-Zeit gekommen bin und auch nie Motivationsprobleme hatte.

Vor zwei Wochen haben wir uns zum ersten Mal wieder in Belgien getroffen, um zu schauen, wie jeder drauf ist. Wir hatten da drei harte Tage Training mit ein paar Recons der Strecken von der Flandern-Rundfahrt und Gent-Wevelgem. Es waren fast schon wieder drei Tage Radrennen...

Seit dem 6. Juli sind wir nun oben auf dem San Pellegrino-Pass auf knapp 2000 Metern Höhe im Teamtrainingslager. Die Stimmung ist sehr gut, zumal wir in Belgien gleich das erste Rennen nach Corona durch Florian Senechal gewonnen haben. Wir sind alle super drauf, jeder hat fleißig gearbeitet. Es macht richtig Spaß, hier zu trainieren. Ich selbst bin auch wirklich super drauf – es passt eigentlich alles.

Am 1. August werde ich beim Heistse Pijl auch wieder in die Rennen einsteigen. Danach folgen weitere Eintagesrennen in Belgien wie die Tour de Wallonie und schließlich in Deutschland die Straßenmeisterschaften. Dann geht es weiter mit  dem Scheldeprijs, der BinckBank-Tour und der Slowakei-Rundfahrt. Mein Highlight wird schließlich im Oktober die Vuelta a Espana sein.

Ich freue mich auf die kommenden Rennen und hoffe einfach, dass sie stattfinden.

Viele Grüße

Euer Jannik

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine