25. bis 27. September - Girona/ Costa Brava - Rennrad, Gravel, Cross, MTB, Kids

Sea Otter Europe: 13 Rennen in drei Tagen

Foto zu dem Text "Sea Otter Europe: 13 Rennen in drei Tagen"
| Foto: seaottereurope.com

07.09.2020  |  (rsn) - Das "Sea Otter Classic" ist ein Radsport-Festival, das seit 1991 im Frühjahr auf dem Laguna Seca Raceway in Monterey, Kalifornien, stattfindet. Es gilt als das weltweit größte Bike-Event, mit rund 10.000 Sportler/innen und 70.000 Rad-Fans.

Seit einigen Jahren gibt es auch in Europa einen Ableger: Sea Otter Europe.
Dieses Frühjahr war es in Girona an der Costa Brava geplant, musste aus bekannten Gründen verschoben werden, und findet nun vom 25. bis 27. September statt. Die Ausgabe 2019 endete mit einer Beteiligung von mehr als 60.000 Besucher/innen, 400 Ausstellern und 6100 Teilnehmer/innen an den verschiedenen Wettbewerben - eine Menge an Menschen, die mit maximalem Gesundheits- und Sicherheits-Schutz nur schwer zu bewältigen ist, und die daher deutlich reduziert wurde.

Die Rad-Wettbewerbe der Messe sind im Sea Otter Europe Ciclobrava am 27. September gebündelt. Die Start- und Ziellinie für alle Rennen befindet sich direkt am Eingang des Sea Otter Europe, auf der Avinguda Xavier Cugat.

Die Strecken umfassen einen Trainingsabschnitt
mit kleinen Anstiegen, sichere Straßen mit kaum Verkehr (auf denen die in Girona ansässigen Profis trainieren) und neue Landschaften für Radsportler/innen, auf zwei kontrastreichen Terrains: den Pyrenäen und der Mittelmeerküste.

Die Teilnehmer können zwischen drei Routen wählen: eine härtere 140-km-Strecke mit 1750 Höhenmetern, die jedoch nicht extrem ist. Das Ziel ist, dass die Ciclobrava-Radler ihre Zeit zwischen dem Besuch der größten Radfahr-Messe Europas und dem Radeln aufteilen können.

Dann eine sanftere, rollendere 100-km-Strecke
mit rund 1000 Höhenmetern, und eine dritte 70-km-Strecke mit 800 Höhenmetern, eine Neuheit der Ausgabe 2020, die auf den Wunsch etlicher Teilnehmer/innen zurückgeht.

Die Routen wurden so konzipiert, dass jemand, der seine Zeit nicht richtig berechnet hat, von der langen Route auf die mittlere Route wechseln kann, um den Rest der Tour zu geniessen, ohne sich zurückziehen zu müssen.

Die 140-km-Strecke wird über vier Pässe führen:
Sant Grau d'Ardenya; Romanyà (Pass der 2. Etappe der Volta a Catalunya 2019); La Ganga (Pass der 3. Etappe der Volta 2019) und Montjuïc.

Die 100 km lange Mittelstrecke wird ebenfalls vier Pässe haben, von denen drei mit denen der Langstrecke identisch sind: Romanyà, La Ganga und Montjuïc, zusätzlich zum Madremanya der 70-km-Strecke.

Die 70-km-Kurzstrecke führt über drei Pässe: Santa Pellaia, Madremanya, Montjuïc.

 

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine