27. September - La Bresse/ Vogesen - 175 km, 122 km, 68 km

Granfondo Vosges: Auf den Spuren der Tour

Foto zu dem Text "Granfondo Vosges: Auf den Spuren der Tour "
| Foto: granfondovosges.com

08.09.2020  |  (rsn) - Dieses Jahr wird die Tour de France vermutlich auf der vorletzten Etappe entschieden, beim einzigen Zeitfahren von Lure nach La Planche des Belles Filles, auf einem welligen 36-km-Kurs durch die Vogesen, mit einem 6-km-Schlußanstieg.

Nur ein Wochenende später, am 27. September, können sich Freizeitfahrer/innen auf die Spuren
des Tour-Pelotons begeben, beim Granfondo Vosges - wenn auch ohne die berüchtigte Rampe zum Brett der schönen Mädchen. Es geht auf drei Strecken - 175 km, 122 km, 68 km - durch die Vogesen; Start und Ziel sind im netten Bergdorf La Bresse.

La Bresse hat eine lange Radsport-Tradition: Es war mehrmals Teil von Etappen der Tour de France, zweimal Etappen-Ziel der Route de France der Frauen und einmal der Tour de l'Avenir, zudem mehrmals Austragungsort von Mountainbike-Weltcup-Rennen.

Nach nur zwei Auflagen ist der Granfondo Vosges
zu einem der großen Jedermann-Rennen in Frankreich geworden; im vergangenen Jahr waren rund 1650 Teilnehmer/innen am Start. Nach aktuellem Stand wird das Rennen stattfinden, und nach Auskunft des Veranstalters stehen noch ausreichend Startplätze zur Verfügung.

Die 175-km-Runde startet in La Bresse Hohneck (898 m), über den Col des Feignes geht's in das Gebiet von Lispach und seinem hübschen See. Dann werden mehrere kurze, aber intensive Pässe erklommen, mit zum Teil sehr steilen Anstiegen: Croix des Moinats (891 m), Hayes (875 m) Morbieux (791 m) und schließlich der Mont de Fourche (620 m). Über eine hügelige Straße erreicht man dann Plombières les Bains, und ein paar Kilometer weiter eine wohlverdiente Verpflegung.

Es folgt ein welliges Stück von etwa
fünfzig Kilometern, mit dem Col de la Demoiselle und dem Pas de l'Âne als Schwierigkeiten. Zum Finale nimmt man die auf 863 m gelegene Haut du Tôt in Angriff (mehrere Passagen mit mehr als 10 %), um die letzte Verpflegungsstation zu erreichen. Dann eine schnelle Abfahrt nach Rochesson, und über den Col de la Grosse Pierre (954 m) zurück in La Bresse - mit der letzten Schwierigkeit des Tages: neun Kilometer Steigung bis zum Ziel an der Station Bresse Hohneck.

 

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine