20. Juni 2021 - Stuttgart - 111 km, 74 km - Anmeldung läuft

Brezel Race: Auf die Breze, fertig, los...

Foto zu dem Text "Brezel Race: Auf die Breze, fertig, los..."
Pascal Ackermann, Lisa Fischer und Maximilian Schachmann (v.l.) bei der Präsentation des “Brezel Race“ am Stuttgarter Schloßplatz | Foto: brezelrace.de

11.11.2020  |  (rsn) - Viele Radsport-Freunde im Süden hatten sich darauf gefreut, diesen Sommer auch mal rund um Stuttgart so richtig brezeln zu können. Aber wie die deutschen Straßenradmeisterschaften musste auch das Jedermann-Rennen Brezel Race abgesagt werden. Gestern hat der Veranstalter Freunde Event-Agentur nun den Termin für die neue Ausgabe bekannt gegeben: Am 20. Juni 2021, zum Finale der DM in Stuttgart.

Geblieben sind die Strecken und ihre schönen Namen:
"Da musch an Honderter brezla kenna" für die Langstrecke über 111 km, und "Mirnix dirnix ronderbrezelt" für die 74-km-Runde. Neben der Landeshauptstadt sind auch die Landkreise Ludwigsburg und Böblingen dabei, dazu die Orte Korntal-Münchingen, Hemmingen und Ditzingen.

Auf beiden Strecken können Rennrad-Fans die Atmosphäre der deutschen Straßenrad-Meisterschaften vom 18. bis 20. Juni genießen: Viele Streckenabschnitte des Brezel Race verlaufen auf der gleichen Route wie die DM der Elite-Männer.

„Beim Brezel Race können die Teilnehmer/innen
wie die Profis auf gesperrten Straßen ihr Rennen fahren. Am Ende werden die Hobby-Radler mit einer rasanten Abfahrt nach Stuttgart und der Fahrt durch das Ziel der Elite auf der Theodor-Heuss-Straße belohnt. Dort empfängt sie ein begeistertes Publikum“, sagt Martin Schairer, der Stuttgarter Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport.

„Die Hobby-Rennradler/innen werden die abwechslungsreichen Landschaften der Region Stuttgart erfahren. Beide Runden führen von Stuttgart durch das Neckartal, Stroh- und Heckengäu sowie den Glemswald, durch kühle Flusstäler, hügelige Felder mit Weitblick und Schatten spendende Wälder“, weiß Matthias Klopfer, Vorsitzender der "SportRegion Stuttgart".

„Wir freuen uns, dass auch einige Bürgermeister
der beteiligten Kommunen mitradeln werden“, sagt der Streckenplaner und Veranstalter Albrecht Röder. Wichtig für alle Renn-Teilnehmer, so Röder: "Auch wenn die Strecken gesperrt sind - aufmerksames Fahren hat oberste Priorität für die Sicherheit."

Das Brezel Race kurz startet um 7:30 Uhr auf dem Stuttgarter Schloßplatz. Um 8:30 Uhr folgt der Start für das Brezel Race lang und gegen 8:45 Uhr gehen die Hobby-Radler des Sunday Morning Cycling auf ihre Strecke. Nach Durchfahrt des Startbogens geht es in neutralisierter Fahrt die ersten 16 km bis nach Remseck am Neckar. Neutralisiert heißt, alle fahren ohne Zeitmessung in einer großen Gruppe, polizeibegleitet und auf gesperrten Straßen.

Das erste Highlight folgt schon nach wenigen Kurven,
die Fahrt auf der gesperrten B 14, der Konrad-Adenauer-Straße/ Willy-Brandt-Straße durch den Schwanenplatz-Tunnel in Richtung Bad Cannstatt. Weiter geht’s entlang des Neckars und des Max-Eyth-Sees über Stuttgart-Hofen, um einige Kilometer später auf der anderen Neckarseite nach Remseck im Landkreis Ludwigsburg zu gelangen.

Dann ein kurzer Stop am "Haus des Bürgers" in Remseck. Dort haben die Rennen Brezel Race kurz und lang bei der Fahrt über die Zeitmess-Matte ihren „scharfen“ Start. Und dort beenden auch alle Begleitpersonen, die nach dem Motto „kiss & ride“ dabei waren, ihre Fahrt und genießen in Remseck einen Kaffee mit Butterbrezel.

Für die Rennradler geht es auf breiten Straßen
bis nach Kornwestheim, vorbei an Stuttgart-Stammheim nach Möglingen. Dann geht’s weiter auf den klassischen Rad-Routen des Langen Feldes. Bei km 37 geht's auf die Strecken der Deutschen Radmeisterschaften der Profis, die ca. zwei Stunden nach den ersten Hobbyradlern auf der exakt gleichen Strecke durch Korntal-Münchingen, Hemmingen, Hirschlanden und Ditzingen um Meister-Titel fahren.

Am Bahnhof Ditzingen ist die einzige Verpflegungszone des Jedermann-/ frau-Rennens eingerichtet. Direkt dahinter erfolgt die Streckentrennung: Die kurze Strecke biegt links ab weiter durch Ditzingen, nach Gerlingen, S-Giebel, S-Wolfsbusch zu einem weiteren Stuttgarter Klassiker, der Bergheimer Steige. Exakt 500 Meter misst die Passhöhe am Schloss Solitude, bevor es auf der kurzen Strecke nach 58 km wieder hinunter in den Talkessel geht. Beim Schloss treffen sich wieder beide Streckenführungen, für die jeweils restlichen 16 km bis ins Ziel.

Das lange Brezel Race biegt nach
der Verpflegungszone in Ditzingen in den Landkreis Böblingen ab. Vorbei an Leonberg-Höfingen – mit kurzen, knackigen Anstiegen über Rutesheim und Weissach-Flacht. Danach folgt ein Zehn-Prozent-Anstieg beim Abstecher in den Enzkreis, die Strecke führt durch Malmsheim und durch Renningen.

Im letzten Drittel der langen Strecke fahren die Radler durch Leonberg-Warmbronn, es geht hinunter ans Glemseck und wieder hinauf ins Krummbach-Tal, bis zur Schillerhöhe in Gerlingen. Am Schloss Solitude dann nach 95 Kilometern die erwähnte Streckenzusammenführung. Eine rasante Abfahrt nach S-Botnang und S-Feuerbach belohnt zunächst für alle bisherigen Mühen.

Dann heißt es, alle Kraft sammeln
und die letzten Körner mobilisieren: Über eine Länge von 950 m mit über zehn Prozent Steigung geht’s in der Grünewaldstraße nochmals auf die Stuttgarter Höhenrandlage hinauf zum Killesberg. Die letzten 1000 m führen in der Innenstadt über die Kriegsbergstraße, Kronenstraße und Friedrichstraße zum Zielstrich der Rad-DM 2020.

Im Ziel warten Erfrischungen und jede Menge Gelegenheiten zum Fachsimpeln auf der Expo im "hansgrohe"-Fan-Dorf, bei der Shimano E-Bike Challenge und weitere Attraktionen rund um den Zielbereich Theodor-Heuss-Straße.

 

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine