Oudenaarde/ Belgien - 3 Routen - 407 km, 5550 hm - via Strava

Flandrien Challenge: Wer schafft 59 Anstiege in 72 Stunden?

Foto zu dem Text "Flandrien Challenge: Wer schafft 59 Anstiege in 72 Stunden?"
Wer die “Flandrien Challenge“ schafft, erhält einen kleinen Pflasterstein mit seinem Namen. | Foto: cyclinginflanders.cc

25.11.2020  |  (rsn) - Von Achterberg bis Zwarteberg - die Rennrad-Anstiege in Flandern sind legendär, allein schon ihre schiere Zahl. Nicht nur von A bis Z könnte man sie abfahren, auch an fast jedem Tag des Jahres einen anderen. Nun gibt's eine neue Möglichkeit, die belgischen Hellinge zu erfahren: die "Flandrien Challenge" - mit der schönen Aufgabe, 59 Anstiege in nur 72 Stunden abzufahren.

"Eigentlich ist es ganz einfach - und es ist doch so schwer", sagt Dries Verclyte,
Renn-Direktor der Flandrien Challenge: "Es ist, als würde man die Flandern-Rundfahrt mit Gent - Wevelgem kombinieren, zwei Klassiker in einem also!" Die Gesamtlänge der Challenge beträgt etwas mehr als 400 Kilometer, mit rund 5550 Höhenmetern.

In Zusammenarbeit mit Strava hat die Organisation "Cycling in Flanders" drei Routen entworfen, die an drei Tagen gefahren werden können. Jeder Anstieg hat sein eigenes Strava-Segment, und alles dazu ist an den Straßen vermerkt: Start- und Ziellinie, Statistiken wie Höhe, Steigung, Länge. Wenn das Vorderrad über die Linie rollt, beginnt der Abschnitt offiziell.

Dries Verclyte: "Wir hoffen, dass es Radsportler/innen
als Wochenend-Ausflug anspricht. Sie können Freitag morgens nach Ypern fahren und dann Route eins, 75 km und neun Anstiege fahren. Dann geht's nach Oudenaarde, das wird für die nächsten zwei Tage die Basis sein. Der zweite Tag hat 190 km mit 2400 Höhenmetern und 25 Anstiegen. Dann folgen am dritten Tag die restlichen 25 Anstiege, auf 145 km mit 2200 Höhenmetern. Es ist eine echte Herausforderung; kaum jemand wird einen Gesamt-Schnitt von mehr als 27 km/h schaffen."

Nach jedem absolvierten Anstieg gibt es von Strava ein Abzeichen; wer alle 59 in maximal 72 Stunden eingesammelt hat, bekommt im Flandern-Rundfahrt-Zentrum in Oudenaarde (das momentan wg Corona allerdings geschlossen ist) einen kleinen Pflasterstein mit seinem Namen, und er wird die "Wall of Fame" aufgenommen.

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine