Anzeige
Anzeige
Anzeige

27. Juni - Oschersleben/ Magdeburg - 8 Rennen

Schubert Motors Giro: Radsport mit DTM-Feeling

Foto zu dem Text "Schubert Motors Giro: Radsport mit DTM-Feeling"
| Foto: schubert-motors-giro.de/ Paetau

12.02.2021  |  (rsn) - Die einen gehen, die anderen kommen... Jahrelang war das 24-h-Rennen "Velofondo" immer Ende September Gast in der Motorsport-Arena in Oschersleben; es zieht nun um auf den Lausitzring. Doch der Radsport bleibt in der Motorsport-Arena: Die Vereine RSV Mitte und RC Lostau haben im vergangenen Sommer erstmals den "Schubert Motors Giro" gestartet, der nun am 27. Juni in seine zweite Austragung geht.

"Wer sich einmal wie ein DTM-Fahrer fühlen möchte und richtig schnelle Runden
auf der Rennpiste drehen will, der darf sich jetzt freuen", sagt Rennleiter Dennis Rössl: "Wir wollen mit dem Event ein Zeichen setzen und zeigen, dass der Radsport lebt. Radrennen können auch in Zeiten von Covid-19 unter kontrollierten Bedingungen stattfinden".

Geplant sind Rennen für den Nachwuchs und Hobby- sowie Lizenzsportler; bei der Premiere waren rund 300 Radsportle/innern am Start. Die Strecke ist schnell, aber durchaus anspruchsvoll: Oschersleben ist eine der schnellsten Rennstrecken in Europa, die Radsportler werden auf der 700 Meter langen Start-/ Zielgeraden mit 50 bis 60 km/h unterwegs sein.

Die Nachwuchsrennen der Altersklassen
U11, U13 und U15 drehen ab 10 Uhr ihre Runden über 11, 19 bzw 30 km. Ab 12 Uhr sind die Jedermänner dran: Die Frauen und Senioren 3 und 4 über 52 Kilometer. Das Rennen 2 der Altersklasse Senioren 2 startet im Anschluss, circa um 13/30 Uhr über eine Distanz von 60 Kilometern (16 Runden), danach das Rennen der Männer und Senioren 1 über 19 Runden, mit einer Distanz von 70 Kilometern. Gegen 17/15 Uhr werden dann die Continental Teams und die Elite-Amateure auf die Piste geschickt; sie fahren 72 km.

Die Online-Anmeldung läuft seit Ende Januar, und bis 20. Juni. Wer sich schnell entscheidet, und bis kommenden Montag meldet (15. 2.; siehe Link hier unten), der profitiert noch vom günstigen Frühbucher-Tarif.

Und wem die Radrennen nicht flott genug sind:
Als Schmankerl gibt es dieses Jahr die seltene Gelegenheit, eine Fahrt in einem echten BMW-Renntaxi auf dem 3,7-km-Rundkurs zu buchen. Schneller geht's kaum...
Anzeige

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige