Anzeige
Anzeige
Anzeige

2200 km, 35 500 hm - zahlreiche Rekorde gebrochen

Race Around Austria: Nicole Reist als erste Frau unter vier Tagen

Foto zu dem Text "Race Around Austria: Nicole Reist als erste Frau unter vier Tagen"
Nicole Reist | Foto: Kathrin Senn

14.08.2021  |  (rsn, ks) - Drei Tage, 20 Stunden und 36 Minuten – das ist die Siegerzeit von Nicole Reist beim Race Around Austria. Heute früh um 5/02 Uhr fuhr die Schweizer Ultra-Cyclerin nach 2200 Kilometern und 35 000 Höhenmetern ins Ziel des Langstercken-Radrennens in St. Georgen im Attergau. Als erste Frau beendet Nicole das Rennen rund um Österreich in unter vier Tagen - und schlägt damit ihren eigenen Damen-Rekord von 2019.

Mit dieser Leistung wird Reist voraussichtlich Vierte im Gesamt-
Klassement und behauptet sich damit einmal mehr in der Weltspitze der Männer; das Gesamt-Podest verpasst sie nur knapp, um neun Minuten. Es ist ihr fünfter Sieg beim RAA in der Damen-Kategorie, womit sie zur alleinigen Rekord-Halterin wird, und ihr dritter Sieg in Serie - was vor ihr auch noch niemand geschafft hat.

Anzeige

Das Rennen rund um Österreich in weniger als vier Tagen zu beenden, haben in den bisherigen zwölf Austragungen gerade mal acht Männer geschafft. 2200 Kilometer in drei Tagen, 20 Stunden und 36 Minuten – das heisst: Vier Tage im Schnitt täglich über 550 Kilometer Rad fahren, und insgesamt gerade mal rund zweieinhalb Stunden schlafen.

"Das Race Around Austria unter vier Tagen
zu fahren, war ein ambitioniertes Ziel", sagte Nicole Reist im Ziel: "Ich habe aber immer daran geglaubt, dass es möglich ist." Vor allem wegen der grossen Hitze lag sie zwischendurch mal mehrere Stunden hinter ihrem Zeitplan, und es hätte knapp werden können.

In der zweiten, bergigeren Rennhälfte konnte sie aber einiges aufholen. Und in Vorarlberg hat siee dann den Turbo gezündet: "Ich habe auf dem letzten Streckendrittel Lunte gerochen und realisiert, dass ich tatsächlich eine Zeit unter vier Tagen schaffen kann. Das hat mich nochmal unglaublich motiviert, Gas zu geben bis zum Ende."

Nicole weiter im Ziel: "Mein grösster Dank
gilt einmal mehr meiner Crew. Sie hat immer zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Joker eingesetzt, um mich bei Laune und Leistung zu halten. Und das ist definitiv nicht einfach..."

Mit ihrer Siegerzeit unterbietet Nicole Reist auch deutlich den bisherigen RAA-Damen-Rekord von vier Tagen und neun Stunden aus dem Jahr 2019. Aufgestellt hatte Nicole ihn selbst, was nicht weiter verwundert – ist sie doch bei den Damen im Ultra-Cycling seit Jahren konkurrenzlos.

Zum Vergleich: Gerhild Maier, die dieses Jahr
neben Nicole Reist als einzige Frau auf der Extreme-Strecke teilnahm, hatte Nicole nach gut einem Drittel des Rennens eingeholt, obwohl Maier zwölf Stunden vor Reist gestartet war...

Mit ihrem Sieg schreibt Nicole weiter Geschichte: Es ist ihr fünfter Triumph beim Race Around Austria, womit sie sogar Ultracycling-Legende Christoph Strasser überholt. Seit 2012 hat Nicole bei den Damen jedes Ultracycling-Rennen gewonnen, zu dem sie gestartet ist. Sie ist somit in der zehnten Saison ungeschlagen...

Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige