Anzeige
Anzeige
Anzeige

26. Nov. - weltweit via Strava - Gruppenausfahrten

Black Friday Ride: Eine Million Kilometer für zweitausend Fahrräder

Foto zu dem Text "Black Friday Ride: Eine Million Kilometer für zweitausend Fahrräder"
| Foto: World Bicycle Relief

14.11.2021  |  (rsn) - In knapp zwei Wochen ist es wieder soweit: Am 26. November werden sich weltweit Millionen von Verbraucher/innen auf eine wilde Schnäppchen-Jagd begeben - beim Black Friday. Der Londoner Radbekleidungs-Schneider Rapha hatte erstmals im vergangenen Jahr einen anderen Vorschlag:

"Verbringe den Black Friday anders als sonst. Nutze ihn für einen guten
Zweck und nimm an der Radsport-Herausforderung der Rapha Foundation teil, bei der wir eine Million Kilometer fahren wollen, und unterstütze uns dabei, für die internationale Hilfs-Organisation World Bicycle Relief Fahrräder zu spenden - für jene, die sie am dringendsten brauchen."

Der Black Friday Ride wird auch dieses Jahr wieder stattfinden, am 26. November. Rapha-Gründer und CEO Simon Mottram: "Anstatt am Black Friday einzukaufen, möchten wir Dich bitten, mit uns am Black Friday Ride der Rapha Foundation teilzunehmen. Unsere Clubhouses auf der ganzen Welt bieten Gruppenausfahrten und Getränke an, damit es Dir nicht an guter Gesellschaft mangelt. Hilf uns, für den World Bicycle Relief zu sammeln."
Anzeige

Die Black Friday Challenge wird weltweit via Strava
organisiert. Und Achtung: Nur wer angemeldet ist, dessen Kilometer können zur Gesamtstrecke hinzugerechnet werden. Alle Teilnehmer/innen erhalten nach der Challenge ein digitales „Black Friday“-Abzeichen für ihre Trophäen-Sammlung.

Wenn das Ziel von einer Million Kilometer erreicht wird, spenden die Londoner an World Bicycle Relief, so Simon Mottram: "Jeder Kilometer zählt und kein Beitrag ist zu klein. Schaffen wir eine Million Kilometer, verpflichtet sich d ie Rapha Foundation, in den nächsten drei Jahren jeweils 130.000 Euro pro Jahr für das Mobilised Communities Program in Kasungu, Malawi zu spenden. Damit können wir den Menschen, die weniger Glück haben als wir, dabei helfen, die Herausforderung auch langer Distanzen zu meistern."

In der Region Kasungu in Malawi sind
erschwingliche Transportmittel Mangelware, und so liegt die Einschulungsrate bei nur 33 Prozent. Gesundheitspfleger/innen haben keinen ausreichend großen Radius, und Bauern haben Probleme mit der Vermarktung ihrer Produkte. Mit den drei jährlichen Investitionen von je 130.000 Euro der Rapha Foundation wird das örtliche Mobilised Communities Program die Mobilität der Bevölkerung mit fast 2000 Fahrrädern deutlich verbessern und ihnen dadurch einen besseren Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung ermöglichen.

Die Rapha Foundation wurde 2019 mit der Mission gegründet, dem Radsport eine bessere Zukunft aufzubauen. Inzwischen unterstützt die Stiftung mehr als zehn Organisationen rund um die Welt, die sich der Aufgabe verschrieben haben, die nächste Generation von Fahrer/innen aus im Radsport unterrepräsentierten Gruppen zu unterstützen.

 

Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige