14. Mai - Nürburgring - 100 km, 60 km - Anmeldung läuft

Circuit Cycling: Grand-Prix-Feeling in der Eifel

Foto zu dem Text "Circuit Cycling: Grand-Prix-Feeling in der Eifel"
| Foto: circuit-cycling.de

17.01.2022  |  (rsn) - Von Ring zu Ring: Das Jedermann-Rennen "Circuit Cycling" zog 2019 vom Hockenheimring in die Eifel, auf den Nürburgring. Die folgenden Ausgaben nach der Premiere mussten jedoch leider aus bekannten Gründen entfallen. Die zweite Ring-Auflage soll nun am 14. Mai über die Bühne gehen. Die Online-Anmeldung läuft seit Samstag (siehe Link hier unten), der Frühbucher-Rabatt gilt bis 15. März.

Zur Wahl stehen zwei Rennen, mit 60 oder 100 Kilometern,
auf der 5,1 Kilometer langen Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings, mit welligem Profil und 105 Höhenmetern pro Runde. Die lange Strecke ist übrigens Teil der German-Cycling-Cup-Serie.

Die F1-Strecke misst 18 Meter in der Breite, es gibt also kein Gedränge, und keine langen Fahrer-Pulks. Rennleiter Hanns-Martin Fraas: "Familienfreundlich ist unser Rennen zudem: Es findet Samstag Abend statt. So bleibt vorher und am Sonntag Zeit für andere Aktivitäten, auch direkt am Nürburgring - mit Multimedia-Theater, historischer Rennausstellung, Carrera-Grand-Prix und etlichem mehr - natürlich je nach Corona-Lage."

Die Strecke auf dem Grand-Prix-Kurs
hat 17 Kurven. Nach dem Start geht's mit einem Rechtsknick in die Mercedes-Arena, dann mit Mut abwärts Richtung Müllenbach-Schleife. Nun Abbremsen in die 180-Grad-Dunlop-Kehre, wo sich im Schumacher-S, ein Anstieg über einen Kilometer, meist die Spreu vom Weizen trennt. Dann geht es in eine Vollgas-Rechtskurve, bevor  nach einer ansteigenden Schikane wieder das Plateau der Start-/ Ziel-Geraden ansteht. Nochmal Hanns-Martin Fraas: "Abwechslung und zeitweise brennende Oberschenkel sind auf diesem Grand-Prix-Kurs programmiert!"

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine