Aerts trotz Sturz X²O-Gesamtsieger

Vanthourenhout erteilt den Gegnern auf dem Campus eine Lektion

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Vanthourenhout erteilt den Gegnern auf dem Campus eine Lektion"
Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat sich bei der X²O badkamers trofee in Brüssel seinen dritten Saisonsieg gesichert. | Foto: Cor Vos

13.02.2022  |  (rsn) – Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat sich bei der X²O badkamers trofee in Brüssel seinen dritten Saisonsieg gesichert. Auf dem Campus der Universität setzte er sich noch vor der Rennmitte an die Spitze. Hinter ihm löste sich der Tageszweite Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) in der vorletzten Runde von Jens Adams (Hollebeekhoeve), der Dritter wurde. Toon Aerts (Baloise – Trek Lions) stand bereits vor dem letzten Rennen als Gesamtsieger fest.

Sein Teamkollege Laurens Sweeck war direkt nach dem Start dem Feld weggefahren, doch nach zwei Runden bekam er Gesellschaft von Vanthourenhout, der ihn wenig später abhängte. “Laurens hatte wohl nicht den besten Tag. Es war noch weit bis zum Ziel, ich bin froh es geschafft zu haben“, freute sich der 28-Jährige über sein gelungenes Solo.

Im Kampf um den zweiten Platz formierte sich mit dem überraschenden Adams und Vanthourenhouts Mannschaftkollegen Iserbyt ein starkes Duo. “Als ich sah, dass Eli bei ihm im Rad saß, wusste ich, dass es mental schwer werden würde für ihn“, berichtete der Sieger, der heuer zuvor beim Berencross und beim Weltcup in Namur jubelnd ins Ziel gekommen war. “Die meisten Fahrer können nicht von sich sagen, so eine Bilanz zu haben. Ich bin zufrieden mit meiner Saison. Und nächstes Wochenende werde ich nochmal alles geben“, versprach er.

Der Gesamtführende Aerts rutschte beim Start aus dem Pedal, stürzte und musste einige Sekunden nach dem Rest als Letzter sein Rennen fortsetzen. “Ich muss mir das nochmal ansehen. Ich glaube, dass ich mit meinem Fuß irgendwie hängengeblieben. Da war das Rennen natürlich verloren“, erzählte der Flame.

Sorgen um den Gesamtsieg musste er sich aber nicht machen, da sein Vorsprung von mehr als sieben Minuten selbst bei seinem Ausscheiden nicht mehr aufzuholen gewesen wäre.

Tagesergebnis:
1. Toon Aerts (Baloise - Trek Lions) 58:08
2. Niels Vandeputte (Alpecin - Fenix) +0:48
3. Lars van der Haar (Baloise - Trek Lions) +1:00
4. Tom Meeusen (Hens - Maes) s.t.
5. Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen – Bingoal) +1:11
6. Jens Adams (Hollebeekhoeve) +1:19
7. Thijs Aerts (Baloise - Trek Lions) +1:34
8. Daan Soete (Deschacht - Hens - Maes) +1:35
9. Kevin Kuhn (Tormans – Circus) +1:36
10.Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen – Bingoal) +1:39

Endstand nach acht Läufen:
1. Toon Aerts (Baloise - Trek Lions) 8:06:09
2. Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) +5:40
3. Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen – Bingoal) +7:55
4. Lars van der Haar (Baloise - Trek Lions) +14:49
5. Tom Meeusen (Hens - Maes) +15:39

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine