16. Juli - Savoien (F) - 338 km, 7 Pässe, 8500 hm

Le Tour du Mont-Blanc: Das härteste Eintagesrennen der Welt

Foto zu dem Text "Le Tour du Mont-Blanc: Das härteste Eintagesrennen der Welt"
| Foto: letourdumontblanc.fr

08.04.2022  |  (rsn) - Die "Tour du Mont Blanc Cyclo" gilt mit 338 km und 8500 Höhenmetern als der härteste Rad-Marathon weltweit: Über sieben Pässe und durch drei Länder - Frankreich, Schweiz, Italien - müssen sich die Teilnehmer/innen quälen. Die zwölfte Ausgabe der Mont-Blanc-Runde wird - nach der erneuten Absage im vergangenen Sommer - nun am 16. Juli stattfinden. Die Online-Anmeldung läuft seit Ende 2021 (siehe Link hier unten); laut Auskunft des Veranstalters gibt es noch Startplätze.

Zuletzt haben sich im Sommer 2019 am dritten Juli-Sonntag im französischen Bergdorf Les Saisies unterhalb des Mont-Blanc um fünf Uhr früh über 1700 leidensfähige Radsportler/innen als Solo-Fahrer/innen oder als 2er-Gruppe auf die 330-km-Runde gemacht.

Die Gewalt-Tour führt über Megève, Saint Gervais, Chamonix, den Col des Montets (1419 m), den Col de la Forclaz (1525 m), Martigny, den Col du Grand St Bernard (2469 m), das Aosta-Tal, den Col du Petit St Bernard (2189 m), Bourg-St-Maurice, den Cornet de Roselend (1967 m) und Beaufort zurück zum Col des Saisies (1657 m). Unterwegs gibt es sieben Verpflegungskontrollen.

Die Zweier-Mannschaften wechseln sich am Großen St Bernhard ab, so dass der erste Fahrer 157 km und 4100 hm zurückzulegen hat, und der zweite dann 173 km und 3900 hm. Reicht auch - oder?

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine