17. Sept. - Attersee (A) - 47 km - heute Meldestart

King of the Lake: Europas größtes Zeitfahren

Foto zu dem Text "King of the Lake: Europas größtes Zeitfahren"
| Foto: kotl.at/ Gottfried Gärtner

08.04.2022  |  (rsn) - Auf die Plätze: Am 17. September wird "ASVÖ King of the Lake", das Einzelzeitfahren im Salzkammergut, zum zwölften Mal rund um den Attersee führen. Die Online-Anmeldung startet heute (siehe Link hier unten). Wie erstmals im vergangenen Jahr ist das Meldefenster für die Registrierung zwei Wochen geöffnet, danach werden die 1400 Einzel- und Vierer-Team-Startplätze aus allen Anmeldungen verlost.

Die dabei erhobene Registrierungsgebühr
von drei Euro wird wieder dem Roten Kreuz gespendet, langjähriger Partner des King of the Lake, und von Anbeginn für die Sicherheit während des Rennens zuständig. Die Anmeldung für die Zehner-Teams findet übrigens wie gewohnt nach dem Prinzip “first come, first serve” statt.

Die Radrennfahrer/innen werden in 15-Sekunden-Abständen
auf die komplett gesperrte Strecke starten. Die Bestzeit für die 47-km-Runde liegt bei 57:04 Minuten, mit einem beeindruckenden 50-km/h-Schnitt. Wie erstmals zum Jubiläum im Jahr 2020 wird es auch heuer neben dem bekannten Mannschafts-Zeitfahren für Vierer-Teams wieder den Wettbewerb für Zehner-Teams geben.

"Mit fünf Strecken-Rekorden
in sechs Wertungsklassen haben die Radsportlerinnen und Radsportler 2021 ganz schön vorgelegt", sagt OK-Leiter Erwin Mayer vom veranstaltenden Verein "Atterbiker". Auch 2022 könnte es wieder spannend werden, so Mayer: "Es geht es neben dem King of the Lake powered by Specialized, der Queen of the Lake powered by Lenzing AG und dem Elite-King powered by Garmin heuer zum zweiten Mal um die Krone des U23-King of the Lake powered by Raiffeisen. Und in den Mannschaftswertungen könnte es sowohl in dem populären Vierer-Mannschaftszeitfahren powered by Autohaus Eder und Volkswagen als auch im einzigartigen Zehner-Mannschaftszeitfahren neue Rekorde geben."

Wie immer hat die Sicherheit aller Starter/innen für den Verein höchste Priorität - daher die Komplett-Sperre. Der See wird übrigens im Uhrzeigersinn (Schörfling - Unterach - Attersee) umrundet.

So können die Starter auch dieses Jahr
die „See-Runde“, den 47,4 Kilometer  langen Kurs mit 280 Höhenmetern rund um den Attersee ohne Kfz-Verkehr in Angriff nehmen. Start und Ziel sind an der "Marina" in Kammer, direkt am Attersee. Zum Anfeuern gibt's vier Fan-Zonen entlang der Strecke, mit Live-Streaming und Zwischenzeiten. Ob auch das "Marina Herbstfest" wieder stattfinden kann, hängt von der Corona-Situation Anfang September ab.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine