10. bis 29. Mai - 1040 km - 18 Etappen - 14 Teams

Giro E: Mit dem E-Renner auf der “Corsa Rosa“

Foto zu dem Text "Giro E: Mit dem E-Renner auf der “Corsa Rosa“"
| Foto: giroe.it

07.05.2022  |  (rsn) - Avanti, ciclisti! Der Giro d'Italia für "Bio-Bikes" startete gestern - und zum vierten Mal wird die italienische Landesrundfahrt beim "Giro E" ab Dienstag elektrisch nachgefahren - das einzige Etappen-Rennen der Welt, das E-Rädern vorbehalten ist. Auf 18 Etappen des Profi-Giro sind diesmal 14 Freizeit-Teams mit E-Racebikes unterwegs - darunter etliche Ex-Profis wie Moreno Moser, Roberto Ferrari, Patrick Martini, Amedeo Tabini und Max Lelli.

Der "Giro-E" wird den italienischen Etappen des Giro folgen: 

Die Teams mit je sechs (zT wechselnden) Teilnehmern werden auf den gleichen Straßen fahren, auf denen sich die Profis am Tag zuvor gemessen haben. Die Teams werden von Ex-Profis, Sportlern, Prominenten und Rad-Fans gestellt, die an dieser ungewöhnlichen Herausforderung teilnehmen wollen.

Vom Dienstag (10. 5.) in Sizilien bis zum Ziel in Verona am 29. Mai wird der Giro-E über rund tausend Kilometer in die Welt des "großen" Giro eintauchen, mit ikonischen Anstiegen wie dem Ätna auf Sizilien, dem Blockhaus in den Abruzzen, weiteren Pässen in Cogne, Aprica und Lavarone sowie dem Passo Fedaia in den Dolomiten.

Die Etappen beginnen meist im Event-Dorf des Giro,
und enden regelmäßig auf der Zielgeraden der Tages-Etappe des Corsa Rosa. Die Strecken folgen oft den Original-Etappen, sind jedoch zwischen 70 und 100 Kilometer lang. Die Straßen sind während des Rennens für den Autoverkehr gesperrt; gewertet werden die vier besten Zeiten jedes Teams.

Wie erstmals im vergangenen Herbst gibt es wieder zwei Mannschafts-Zeitfahren. Alle Teilnehmer/innen absolvieren mit ihrem Teams zudem Gleichmäßigkeits- und Sonderprüfungen. In der Endphase jeder Etappe fahren die Mannschafts-Kapitäne Sprint-Tests vor der Ziellinie.

"Der Giro-E ist ein einzigartiges Ereignis
in der internationalen Radsport-Szene", sagt Paolo Bellino, General-Direktor des Giro-Veranstalters RCS Sport: "Wir waren die ersten, die an Elektroräder geglaubt haben. Heute zahlt der Giro-E unser Engagement der letzten vier Jahre aus und hat die Wertschätzung aller Radsport-Begeisterten und Sponsoren verdient."

Neu in diesem Jahr wird die "Expo-E" sein, eine Messe in Zusammenarbeit mit der ANCMA und der EICMA, die Catania, Neapel, Turin und Verona "die Öffentlichkeit für die Themen nachhaltige Mobilität und Umweltschutz sensibilisieren wird, die seit jeher zu den Säulen des Giro-E gehören", so Roberto Salvador, Direktor des Giro-E.

Die Etappen:
1 Tue. 10/05 Adrano - Etna-Nicolosi (Rifugio Sapienza) 48,4 km
2 Wed. 11/05 Barcellona Pozzo di Gotto - Messina 60,3 km
3 Thu. 12/05 Paola - Scalea (Riviera dei Cedri) 58,1 km
4 Fri. 13/05 Viggiano - Potenza 69,3 km
5 Sat. 14/05 Napoli (Mostra d'Oltremare) - Napoli (Procida) 55 km
6 Sun. 15/05 Orsogna - Blockhaus 93 km
7 Tue. 17/05 Civitanova Marche - Jesi 96,4 km
8 Wed. 18/05 Castel San Pietro Terme - Reggio Emilia 77,5 km
9 Thu. 19/05 Casella - Genova 37,2 km
10 Fri. 20/05 Mondovì - Cuneo 43,8 km
11 Sat. 21/05 Torino - Torino 39 km
12 Sun. 22/05 Aosta - Cogne 60 km
13 Tue. 24/05 Edolo - Aprica (Sforzato Wine Stage) 77,6 km
14 Wed. 25/05 Levico Terme - Lavarone 51,1 km
15 Thu. 26/05 Pieve di Soligo - Treviso 51,6 km
16 Fri. 27/05 Kobarid - Santuario Castelmonte 56 km
17 Sat. 28/05 Alleghe (Piani di Pezzè) - Marmolada (Passo Fedaia) 41,1 km
18 Sun. 29/05 Verona - Verona 17,4 km (ITT)

 
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine