17. Sept. - Europas größtes Zeitfahren - Christoph Strasser wieder dabei

King of the Lake: Der Countdown läuft...

Von Agnes Steinacher

Foto zu dem Text "King of the Lake: Der Countdown läuft..."
Christoph Strasser beim KotL 2021 | Foto: ASVÖ KIng of the Lake

09.09.2022  |  Morgen einer Woche geht's für viele Radsportlerinnen und Radsportler wieder rund - auf 47,2 Kilometern bolzen sie einmal um den Attersee. Rund 1400 Rennradler/innen werden am 17. September bei Europas größtem Zeitfahren, dem "ASVÖ King of the Lake" erwartet, darunter zahlreiche Top-Fahrer wie der sechsfache "Race across America"-Sieger Christoph Strasser. Auch die große Expo-Area sowie die feierliche Siegerehrung im Festzelt, inklusive dem Ausklang beim Marina-Herbstfest versprechen einmal mehr ein Radfest der Extraklasse.

Um Punkt 13 Uhr wird am 17. September für 1400 Radsportler/innen
aus 24 Nationen der Startschuss zur 12. Ausgabe des Hobby-Zeitfahrens in Kammer/ Schörfling im Salzkammergut fallen - ab auf die Zeitfahrstrecke rund um den wunderschönen Attersee (hier der rsn-Rennbericht eines Strassacker-Fahrers von 2021). Die komplette Straßensperre der Strecke sorgt für perfekte Rennbedingungen: Mit Hilfe eines Großaufgebotes von 150 Sicherheitsleuten - Feuerwehr, Polizei, Rotes Kreuz und Notärzte - wird die komplette Attersee-Uferstraße abgesichert.

Das und der Start über die spezielle Zeitfahr-Startrampe, sowie die straffen Start-Intervalle sorgen für absolute Rennstimmung und geben den Hobby-Athlet/innen das seltene Gefühl, ihr Rennen unter echten Profi-Bedingungen zu fahren.

Europas größtes Rad-Zeitfahren kann auch
als Zuschauer/in live und hautnah erlebt werden - in einer der drei Fan-Zonen rund um den Attersee, in denen die Fahrer/innen angefeuert werden können. Die Attersee-Schifffahrt bietet an diesem Tag einen Sonderfahrplan mit zusätzlichen Kursen an.

Für alle, die nicht vor Ort mit dabei sein können - das gesamte Rennen kann wieder in einem Live-Ticker auf radsport-news.com verfolgt werden, und zudem via Livestream "powered by Specialized" auf der KotL-Netzseite (siehe auch Link hier unten).

Gestartet wird um 13 Uhr mit dem Zehner-
Mannschafts-Zeitfahren "powered by Oberösterreich"; hier fahren 19 Teams die ersten heißen Zeiten um den Attersee aus; gewertet werden die besten sieben Team-Mitglieder, d.h. sieben Mannschafts-Fahrer müssen das Ziel in Kammer/ Schörfling erreichen. Direkt im Anschluss treten dann 110 gemeldete Mannschaften zum Vierer-Mannschafts-Zeitfahren "powered by Autohaus Eder & Volkswagen" an.

Richtig spannend wird wieder der Fight um die Krone des "King of the Lake powered by Specialized". Da der "King" von 2020 und 2021, Tobias Häckl heuer erstmals in der Elite-Klasse startet, wird es wohl eine "Thron-Ablöse" geben. Einer der heißen Anwärter ist Christoph Strasser, der im Vorjahr Platz zwei belegt hat.

Auch bei den Damen wird es einen harten Kampf
um den Titel "Queen of the Lake powered by Lenzing AG" geben. Mit der Vorjahres-Siegerin Gabriela Thanner steht die amtierende Streckenrekordhalterin am Start. Doch die Konkurrenz ist groß, darunter die frischgebackene Siegerin von Ötztaler Radmarathon und Tour Transalp, Catherine Rossmann, zudem die Vorjahres-Zweite Barbara Mayer. Auch Para-Weltmeisterin Kerstin Brachtendorf wird sich der Herausforderung am Attersee stellen.

Beim "Elite-King powered by Garmin" sorgen die Meldungen von Top-Fahrern aus der österreichischen und deutschen Rad-Bundesliga für Spannung im Kampf um die schnellsten Zeiten um den See. "Zweifach-King" Tobias Häckl kann sich auf starke Konkurrenz gefasst machen, denn neben dem Vorjahres-"Elite-King" und "Dreifach-King" Julian Braun, der mit 54:56,32 min noch immer den Streckenrekord hält, plant auch der Vorjahres-Zweite in dieser Kategorie, Rainer Kepplinger, einen Angriff auf den Titel. Mit Ricardo Zoidl steht zudem ein mehrmaliger KotL-Sieger am Start.

Auch bei den Jungen geht es zur Sache:
Im Kampf um die Krone des "U23-King of the Lake powered by Raiffeisen" und die U23 Queen of the Lake wird sich auch die Jugend nichts schenken, um Bestzeiten rund um den See hinzulegen.

Gebührend gefeiert werden die "Queens" und "Kings" dann nach den Rennen im beliebten Festzelt, und auch das "Marina"-Herbstfest, das nach einem Jahr Pause zum fünften Mal stattfindet, wird für einen tollen Ausklang des Renntags sorgen.

Agnes Steinacher ist Pressesprecherin des "King of the Lake".

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine