15. bis 17. Sept. 23 - Misano/ Adria - 7 Rennen

La Gialla Cycling: Ein Renn-Wochenende mit Mr. Giallo

Foto zu dem Text "La Gialla Cycling: Ein Renn-Wochenende mit Mr. Giallo"
| Foto: giallacycling.com

01.12.2022  |  (rsn, lcm) - Wohnhaft im Sattel, verheiratet mit dem Radsport, stolzer Besitzer eines gelben Schnurrbarts - das ist Mister Giallo (siehe Bild drei hier unten), ein etwas ungewöhnlicher Veranstalter... Er organisiert am Wochenende 15. bis 17. September 2023 im Rahmen des "Italian Bike Festival" nicht weniger als sieben Freizeitrennen, genannt "La Gialla Cycling", darunter ein Granfondo über hundert Kilometer im Hinterland von Misano an der Adria.

Die Fahrradmesse Italian Bike Festival
findet am selben Wochenende auf der Rennstrecke Misano World Circuit unweit Cattolica statt, mit vielen Ausstellern und neuen Produken rund ums Rad (mehr dazu in Kürze in unserer Rubrik "Markt").

La Gialla Cycling besteht aus sieben Rennen: Ein 100-km-Granfondo und eine "Cicloturistica" (60 km; ähnl RTF) für Straßenradsportler, eine 55-km-Runde für Gravelbiker, eine "Junior Trophy" für den Nachwuchs, ein Rundstrecken-Rennen "Tipo Pista" auf einer 900 Meter langen Strecke des Misano World Circuit, sowie zwei Mountainbike-Runden. Die Online-Anmeldung läuft seit kurzem (siehe Link hier unten).

La Gialla Granfondo Strada führt über 100 Kilometer
durch die Romagna und die Marken, durch die herrliche Natur des Valle del Conca. Der Start erfolgt auf der Zielgeraden der Marco-Simoncelli-Rennstrecke, dann geht's Richtung Pesaro auf der Statale Adriatica nach Gabicce Mare und Fiorenzuola di Focara. Dannn eine schöne, kurze aber intensive Abfahrt zum Valico della Siligata, ein paar Auf- und Abstiege, hinauf nach Monteluro und dann hinunter nach Pirano di Tavullia, dem Reich von Valentino Rossi.

Dann wieder ein paar Anstiege: zuerst Montefiore Conca, 270 m Höhenunterschied auf sechs Kilometer, gefolgt von einer schönen Abfahrt nach Pedrosa, mit schönem Asphalt und ebensolchem Wald. Auf dem Platz von Montefiore, am Fuß der Malatesta-Festung aus dem 14. Jahrhundert, einen Erfrischungsstand.

Es folgt ein anspruchsvoller Anstieg
mit einer durchschnittlichen Steigung von fast zehn Prozent und Spitzenwerten bis 15 Prozent nach Gemmano hinauf; hier steht das Zeitfahren auf einer 2,7 km langen Strecke am Programm. Dann geht es ins Onferno-Tal, mit der zweiten Verpflegung, schließlich hinunter ins Conca-Tal nach Molino Renzini.

Nach der Überquerung des Flusses Conca in Taverna und der alten Wallfahrtskirche von Carbognano folgt ein letzter interessanter Anstieg nach Croce di Montecolombo, eine Panorama-Passage nach San Clemente und dann eine sanfte Abfahrt nach Misano Monte, von wo aus man den Misano World Circuit sehen kann. Rund zehn Kilometer bergab und flach, um in einem Sprint auf der Ziellinie der Rennstrecke - geschafft!.

Die Radrennen von La Gialla Cycling werden
unter dem Patronat des italienischen Radsport-Verbands ACSI Ciclismo und mit Unterstützung der Amateur-Vereine Eurobike Riccione, Frecce Rosse Cycling Team Rimini, Pedale Riminese, Granfondo Squali Team, Fondazione Misano und Misano World Circuit organisiert.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine