Tagebuch Team Strassacker - Tag 4: Faak – Bad Bleiberg

Tour de Kärnten: Dritter Doppelsieg im vierten Rennen

Von Fabian Thiele

Foto zu dem Text "Tour de Kärnten: Dritter Doppelsieg im vierten Rennen"
Moritz Palm und Moritz Beinlich im Ziel in Bad Bleiberg | Foto: Team Strassacker

30.05.2023  |  Unser erste Saison-Höhepunkt steht an – die Tour de Kärnten. Über sechs Etappen führt das Rennen rund um den Faaker See bei Villach. Die Equipe in Celeste ist mit elf Fahrern am Start und wird versuchen, an die bisherigen Erfolge der Saison anzuknüpfen. Wir werden uns hier jeden Tag melden und den Renntag kurz Revue passieren lassen.

Hallo aus Kärnten! Auch am vierten Tag der Tour de Kärnten erwartete uns ein topografisch anspruchsvolles Teilstück. Nach flachem Beginn stand etwa zur Rennmitte bei Kilometer 35 der acht Kilometer langer Anstieg zur Windischen Höhe auf dem Programm, wobei die letzten drei Kilometer mit stetig über zehn Prozent ansteigen. Nach einer schnellen Abfahrt und einer flachen Passage im Drautal warteten dann nochmal sieben bergauf führend Kilometer, die vor allem im unteren Abschnitt zweistellige Steigungsprozente hatten. Von der Kuppe des Bergs ging es schließlich vier Kilometer leicht abfallend ins Ziel in Bad Bleiberg.

Unsere komfortable Ausgangssituation zur Rennhalbzeit veranlasste uns zu einer etwas offeneren Taktik. So bekamen unsere beiden großen Motoren Ben Witt und Lukas Klöckner die Freiheit, im flachen Beginn ihr Heil in der Flucht zu suchen und eine Gruppe zu initiieren. Das klappte aber nur für wenige Kilometer – der Start ohne Anstiege schien viele Baroudeure (Ausreißer, wörtl. Abenteurer; d.Red.) zu motivieren. Also spannten wir uns nach etwa zehn Kilometern vors Feld und führten die geschlossene Gruppe in den ersten Anstieg des Tages.

Unter dem Tempo-Diktat von Phil Peitzmeier, Jonas Brzenczek und mir wurde das Feld in die Länge gezogen. Kaum zeigte der Steigungsmesser erstmals zweistellige Prozente, ging Moritz Beinlich, unser Mann im gelben Trikot in die Offensive. Der Attacke konnten zunächst nur Granfondo-Weltmeister Stefan Kirchmair, Chris Mai und Moritz Palm folgen, letzterer musste jedoch schon bald die Segel streichen.

Über die Kuppe wollte das Trio aber nicht so recht harmonieren; neben Moritz (Palm) schafften noch ein Dutzend Fahrer den Anschluss zur Spitze. Etwa eine Minute dahinter bildete sich eine größere Verfolgergruppe mit Johannes König, Jannis Wittrock, Jonas und mir. Im Drautal ging dann Moritz Palm in die Offensive und konnte sich von der Gruppe absetzen.

Ein ähnliches Bild bot sich in der zweiten Gruppe, in der Levi Messmer (Rad Union Wangen/ Haschko) den Sprung nach vorne versuchte. Auch ich selbst hatte plötzlich einige Meter Lücke und machte mich solo in die Verfolgung. An der Spitze versuchte Moritz seinen Rhythmus zu halten und bekam Mitte des Schlussanstiegs zunächst Gesellschaft von Chris und wenig später auch von Stefan Kirchmair und seinem Namensvetter im gelben Trikot.

Drei gegen einen hieß also die Ausgangssituation für das finale Flachstück. Die erste Attacke von Chris konnte Stefan Kirchmair noch parieren, dem Konter zunächst des einen und dann des anderen Moritz hatte er dann aber nichts mehr entgegenzusetzen. Hand in Hand überquerten die beiden die Ziellinie und auch Chris konnte sich noch von Stefan Kirchmair lösen und als Dritter über den Strich fahren – auch wenn er wegen der ausschlaggebenden Nettozeit nur auf Rang vier gewertet wurde.

Weiter hinten wurde ich noch von den Überresten der zweiten großen Gruppe geschnappt und musste mich im Sprint aus einer Achter-Gruppe dem erst 16-jährigen Moritz Mauss geschlagen geben. In der Wertung bedeutete das für mich Rang 14, Johannes und Jonas folgten in derselben Gruppe auf den Plätzen 21 und 22.

Damit setzt sich unser Lauf fort und wir können bereits den vierten Sieg im vierten Rennen feiern - zum dritten Mal sogar einen Doppelsieg. Im Gesamt-Klassement nehmen wir weiterhin die ersten drei Positionen ein. Morgen geht’s dann mit der schweren Bergankunft zum Magdalensberg weiter. Der bis zu 20 Prozent steile Schlusskilometer wird immerhin von der Aussicht auf Kaiserschmarrn im Ziel erleichtert...

Bis morgen,
euer Fabian

Fabian Thiele ist Fahrer im Team Strassacker.

Mehr Informationen zu diesem Thema

23.06.2024Tour Transalp: Und täglich grüßt das Podium...

Ein letztes Hallo von der Tour Transalp 2024! Sieben Tage lang waren Chris Mai, Nils Kessler und Fabian Thiele für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenmeter, v

22.06.2024Tour Transalp: Glück im Unglück

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenm

21.06.2024Tour Transalp: Ein langer, heißer Tag zu dritt

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo und etwa 16 000 Höhenme

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

18.06.2024Tour Transalp: Zweiter Tagessieg - und zweiter Gesamt-Platz

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer in die einwöchige Rundfahrt durch die

17.06.2024Tour Transalp: Steil können sie...

Hallo von der Tour Transalp - traditionell für das Team Strassacker einer der Höhepunkte des Sommers. So startet die Equipe aus Süßen auch in diesem Jahr bei der einwöchigen Rundfahrt durch die A

03.05.2024Velo-Tour Frankfurt: Nicht immer läuft alles nach Plan...

Die vergangenen Amateur-Rennen des Rad-Klassikers Eschborn - Frankfurt wurden seit 2019 von den Fahrern in Celeste dominiert - doch diesmal ging die Equipe aus Süßen in der Einzelwertung leer aus.

25.09.2023Riderman: Last dance im Black Forest

Zwei Tagessiege, zweimal Moritz (einmal Beinlich, einmal Palm) - so krönte das Team Strassacker am vergangenen Wochenende beim "Riderman" in Bad Dürrheim die überaus erfolgreiche Renn-Saison 2023.

05.08.2023Granfondo-WM: Moritz Beinlich zwei Sekunden hinter dem Podium

In Rahmen der UCI-Rad-WM in Glasgow fand gestern im schottischen Perth die Granfondo-Weltmeisterschaft der Amateure statt. Auf einem hügeligen 160-km-Kurs in den südlichen Highlands standen neun Fah

25.07.2023Rad am Ring: Vierfach-Sieg für Team Strassacker

Der Nürburgring: Kult-Event, Radsport-Festival und knallharter Formtest... Rad am Ring ist seit 20 Jahren ein echter Klassiker im deutschen Radsport – und feierte zum Jubiläum mit 9665 Startern ei

24.06.2023Tour Transalp: Manche mögen’s steil

Am vergangenen Sonntag fiel in Lienz der Startschuss zur 19. Tour Transalp. Rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten sich auf den Weg nach Arco am Gardasee - in sieben Etappen, mit 827,3 Kilo-

Weitere Jedermann-Nachrichten

24.06.2024Early-4-Birds @ Velo Wino: Im Schaltjahr mal was Anderes

Riemen- statt Klickpedale, Stahl- statt Carbonrahmen, Felgen- statt Scheibenbremsen, Wolle statt Funktionsfasern - das ist die VeloWino, bei der am vergangenen Sonntag im Weinheimer Schlosspark hunder

23.06.2024Tour Transalp: Und täglich grüßt das Podium...

Ein letztes Hallo von der Tour Transalp 2024! Sieben Tage lang waren Chris Mai, Nils Kessler und Fabian Thiele für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenmeter, v

22.06.2024Tour Transalp: Glück im Unglück

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenm

21.06.2024Tour Transalp: Ein langer, heißer Tag zu dritt

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo und etwa 16 000 Höhenme

21.06.2024Straßenschlacht: “Urban Cross Challenge“ im Erzgebirge

(rsn) - Quer über Straßen, Brücken, Hindernisse, Wiesen und Wege, ja sogar durch einen LKW und die Stadthalle - sechs Mal ging die "Straßenschlacht" in der Stadt Limbach-Oberfrohna im Südwesten v

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

19.06.2024Midsummer Challenge: Rund um die Sommersonnenwende

Die dänische Radsportbekleidungsmarke Pas Normal Studios startet übermorgen, am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, die vierte Ausgabe der "Midsummer Challenge" auf Strava. Bis zum 30. Juni

18.06.2024Tour Transalp: Zweiter Tagessieg - und zweiter Gesamt-Platz

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer in die einwöchige Rundfahrt durch die

17.06.2024Kaufmann und Meierhofer auf Podiumskurs beim RAAM

(rsn) – Seit dem 11. Juni sind sie wieder unterwegs: Die Ultra-Radsportler beim wohl berühmtesten Langstrecken-Radrennen der Welt, dem Race Across America. Und nach inzwischen etwas mehr als der ha

17.06.2024Tour Transalp: Steil können sie...

Hallo von der Tour Transalp - traditionell für das Team Strassacker einer der Höhepunkte des Sommers. So startet die Equipe aus Süßen auch in diesem Jahr bei der einwöchigen Rundfahrt durch die A

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine