Nach Giro- und Vuelta-Teilnahmen

Buitrago will erstmals zur Tour und um das Weiße Trikot kämpfen

Foto zu dem Text "Buitrago will erstmals zur Tour und um das Weiße Trikot kämpfen"
Santiago Buitrago (Bahrain Victorious) hat die 19. Giro-Etappe gewonnen. | Foto: Cor Vos

23.11.2023  |  (rsn) – Nach zwei Giro-Etappensiegen in den beiden vergangenen Jahren hofft Santiago Buitrago (Bahrain Victorious) in der kommenden Saison auf sein Tour-de-France-Debüt. Dann möchte der Kolumbianer um das Weiße Trikot kämpfen, das seit 2020 regelmäßig Tadej Pogacar (UEA Team Emirates) mit nach Hause genommen hat.

Da der mittlerweile 25-jährige Slowene künftig aber nicht mehr in der Nachwuchswertung geführt werden wird, rechnet sich der ein Jahr jüngere Buitrago gute Chancen aus. “Jetzt, wo Pogacar ein Jahr älter ist und nicht mehr für das Nachwuchstrikot in Frage kommt, kann ich um das Weiße Trikot kämpfen“, sagte der Kletterspezialist im Gespräch mit Bici.Pro. 

Buitrago bestritt in der abgelaufenen Saison sowohl den Giro d'Italia, wo er aus einer Ausreißergruppe heraus die Königsetappe zu den Drei Zinnen (Tre Cime di Lavaredo) für sich entschied, als auch im Herbst die Vuelta a Espana, bei der ihm zwar kein Etappensieg gelang, die er als Edelhelfer von Mikel Landa aber auf Gesamtrang zehn beendete. Es war zugleich sein bisher bestes Resultat bei einer Grand Tour.

Zu Saisonbeginn wurde Buitrago sowohl Gesamtdritter der Saudi Tour als auch der Andalusien-Rundfahrt. Zudem landete er hinter Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) und Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) auch beim Ardennenklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich auf dem dritten Platz, sein bisher bestes Ergebnis bei einem der großen Eintagesrennen. 

“Die Saison 2023 verlief besser als erwartet. Ich bin mit der Entwicklung meiner Karriere zufrieden, ich werde jedes Jahr stärker“, sagte Buitrago, der im Jahr 2020 bei Bahrain Profi wurde und bisher vier Siege einfahren konnte.

Nun plant er, die nächste Stufe der Karriereleiter zu erklimmen. “Vor ein paar Tagen hat mich das Team angerufen und gefragt, an welchen Rennen ich im Jahr 2024 teilnehmen möchte. Ich habe nicht um den heißen Brei geredet und gesagt, dass ich gerne zur Tour de France möchte. Ich bin den Giro gefahren, ich bin die Vuelta gefahren. Ich denke, es ist jetzt Zeit für die Tour. Ich möchte sehen, wie es läuft“, fügte er an.

Data powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

16.07.2024Windkante oder Massensprint? Das sagt das Peloton

(rsn) – Die 16. Etappe der Tour de France 2024 führt von Gruissan an der Mittelmeerküste nach Nimes. Das Streckenprofil und auch der Fakt, dass es die letzte Flachetappe dieser 111. Frankreich-Ru

16.07.2024Harper und van Gils wegen Corona raus aus der Tour

(rsn) – Chris Harper (Jayco – AlUla) wird die 16. Etappe der Tour de France genauso nicht mehr in Angriff nehmen, wie Maxim van Gils (Lotto – Dstny). Sowohl der Australier als auch der Belgier l

15.07.2024Vingegaard: “Ich werde nicht kampflos untergehen“

(rsn) – Es war ein schmerzlicher Sonntag für das Team Visma - Lease a Bike. Den ganzen Tag hatte die niederländische Mannschaft alles auf ihren Kapitän gesetzt, war für ihn Tempo gefahren bis in

15.07.2024Narrt in Nimes wieder ein Ausreißer die Sprinter?

(rsn) – In Gruissan am Golfe du Lion beginnt nach dem zweiten Ruhetag die 16. Etappe der diesjährigen Tour de France. 188,6 Kilometer lang ist der Tagesabschnitt, der das Feld von den Pyrenäen in

15.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 16. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

15.07.2024Gall: “Etappensieg ist nur über eine Gruppe möglich“

(rsn) – Sechs Minuten verlor Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) auf Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) auf der Königsetappe der Pyrenäen hinauf zum Plateau de Beille. Der zehnte Tagesrang

15.07.2024Die speziellen Trikot-Designs der Tour-Teams

(rsn) – Das jährlich zurückkehrende temporäre Fashion-Upgrade zur Tour de France wurde zuletzt immer mehr en vogue. In den 90er Jahren des vergangenen Jahrtausends wurde etwa ONCE von den Veranst

15.07.2024Radio Tour liefert die Infos: Alltag im Begleitfahrzeug

(rsn) - 44 Teamautos bilden den Konvoi der Tour de France. RSN interessierte, was die Sportlichen Leiter dort alles machen – und wo auch die Grenzen des Machbaren liegen. Mit dem französischen Renn

15.07.2024Große Esser auf zwei Rädern

(rsn) - Tour-de-France-Fahrer nehmen während einer Etappe den vier- bis fünffachen Bedarf an Kohlenhydraten eines Normalbürgers auf. Eine Revolution im Ernährungswesen ist ein Faktor für immer sc

15.07.2024Evenepoel die klare Nr. 3: Podium in Pyrenäen abgesichert

(rsn) – Es gibt zwei Möglichkeiten, wie man aus Sicht von Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) diese 111. Tour de France bis hierhin bewerten kann. Ist das Glas für den Belgier halbvoll oder ha

14.07.2024Pogacar litt kurz, bevor er Vingegaard abhängte

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) fuhr nicht nur bei seinem Giro-Sieg in einer eigenen Welt, sondern bewegt sich nun auch bei der 111. Tour de France in einer eigenen Liga. Wie überlegen der

14.07.2024Degenkolbs und Cavendishs großer Kampf gegen die Karenzzeit

(rsn) - Sechs Stunden, sieben Minuten und 38 Sekunden war die magische Marke für die Sprinter auf der 15. Etappe der Tour de France. 17 Prozent der Siegerzeit betrug der maximale Rückstand, die man

Weitere Jedermann-Nachrichten

16.07.2024Windkante oder Massensprint? Das sagt das Peloton

(rsn) – Die 16. Etappe der Tour de France 2024 führt von Gruissan an der Mittelmeerküste nach Nimes. Das Streckenprofil und auch der Fakt, dass es die letzte Flachetappe dieser 111. Frankreich-Ru

16.07.2024Harper und van Gils wegen Corona raus aus der Tour

(rsn) – Chris Harper (Jayco – AlUla) wird die 16. Etappe der Tour de France genauso nicht mehr in Angriff nehmen, wie Maxim van Gils (Lotto – Dstny). Sowohl der Australier als auch der Belgier l

16.07.2024Cort macht die 200.000 voll und trägt jetzt blauen Schnurbart

(rsn) – Magnus Cort (Uno-X) hat am zweiten Ruhetag der Tour de France sein Versprechen eingelöst und sich seinen Schnurbart Blau gefärbt. Das hatte der Däne in den vergangenen Tagen auf Instagram

15.07.2024Vingegaard: “Ich werde nicht kampflos untergehen“

(rsn) – Es war ein schmerzlicher Sonntag für das Team Visma - Lease a Bike. Den ganzen Tag hatte die niederländische Mannschaft alles auf ihren Kapitän gesetzt, war für ihn Tempo gefahren bis in

15.07.2024Narrt in Nimes wieder ein Ausreißer die Sprinter?

(rsn) – In Gruissan am Golfe du Lion beginnt nach dem zweiten Ruhetag die 16. Etappe der diesjährigen Tour de France. 188,6 Kilometer lang ist der Tagesabschnitt, der das Feld von den Pyrenäen in

15.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 16. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

15.07.2024Lammertink drei Jahre nach Unfall auf der Suche nach Lebensglück

(rsn) – Zwei Tage nach der Niederländischen Meisterschaft endete die Profikarriere von Maurits Lammertink am 22.06.2021 abrupt neben einer Eisdiele in Hengelo. Der damals für Intermarché fahrende

15.07.2024Gall: “Etappensieg ist nur über eine Gruppe möglich“

(rsn) – Sechs Minuten verlor Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) auf Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) auf der Königsetappe der Pyrenäen hinauf zum Plateau de Beille. Der zehnte Tagesrang

15.07.2024Tour de l`Ain: Dieses Mal bringt Cepeda den Gesamtsieg ins Ziel

(rsn) - Letztes Jahr hat der in Führung liegende Jefferson Cepeda (EF Education - EasyPost) auf der letzten Etappe der Tour de l`Ain (2.1) fünf Minuten kassiert und damit den Gesamtsieg noch abgebe

15.07.2024Gregoire, Tarling und Ballerini verlängern

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

15.07.2024Die speziellen Trikot-Designs der Tour-Teams

(rsn) – Das jährlich zurückkehrende temporäre Fashion-Upgrade zur Tour de France wurde zuletzt immer mehr en vogue. In den 90er Jahren des vergangenen Jahrtausends wurde etwa ONCE von den Veranst

15.07.2024Radio Tour liefert die Infos: Alltag im Begleitfahrzeug

(rsn) - 44 Teamautos bilden den Konvoi der Tour de France. RSN interessierte, was die Sportlichen Leiter dort alles machen – und wo auch die Grenzen des Machbaren liegen. Mit dem französischen Renn

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine