3. März - Siena/ Toskana - 139 km, 87 km

Gran Fondo Strade Bianche: Durch Staub - oder Schlamm

Foto zu dem Text "Gran Fondo Strade Bianche: Durch Staub - oder Schlamm"
| Foto: gfstradebianche.it

18.01.2024  |  (rsn) - In knapp sechs Wochen, am 2. März starten die WorldTour-Profis wieder auf den "Strade Bianche"; im vergangenen Jahr auf 184 Kilometern, davon 63 km staubtrockene Schotterstraßen. Obwohl es das Rennen erst seit 1997 als Jedermann-"Granfondo", und als Profi-Ausgabe sogar erst seit 2007 gibt, zählen die "Strade Bianche" für viele Fans bereits als sechstes der "Radsport-Monumente".

Im vergangenen Jahr fand der "Gran Fondo Strade Bianche" nach zwei Jahren wieder am ursprünglichen Termin, einen Tag nach den Profis statt. Die Online-Anmeldung ist seit Anfang Dezember geöffnet, laut Veranstalter gibt es noch Startplätze (mehr Infos unter dem Link hier unten).

Die "Strade Bianche", auf Deutsch weiße Straßen, sind Schotterstraßen, oft schon hunderte Jahre alt, die sich durch die Toskana ziehen, Asphaltstraßen verbinden oder abgelegenene Höfe erschließen. Bekannt geworden sind die vor allem durch das Kult-Rennen "Eroica", bei dem immer im Oktober tausende Radsportler auf historischen Stahlrennrädern und mit Woll-Trikots die großen Zeiten des Radsports wieder aufleben lassen.

Der Gran Fondo Strade Bianche ist gewissermaßen die moderne Version auf aktuellen Rennrädern; über 5000 Hobbysportler starten mittlerweile jährlich in Siena. Zur Auswahl stehen wie immer zwei Strecken: der Gran Fondo mit in diesem Jahr 139 km, davon 42 km auf Schotter, und der Medio Fondo mit 87 km und 22 km Schotter. 

Die bei Trockenheit staubigen Schotter-Passagen verwandeln sich bei Regen in ein recht schmieriges Geläuf. Dazu gibt's immer wieder auch größere Schlaglöcher, und nervige Querrillen, die von den schweren Traktoren verursacht werden. Der Gran Fondo Strade Bianche verlangt daher nicht nur eine gute Fahrtechnik, sondern auch kräftige Beine.

Der längste Schotter-Sektor "San Martino in Grania" hat satte 9,5 Kilometer, die meisten anderen sind zwischen vier und fünf Kilometern lang. Die Anstiege haben nicht selten deutlich über zehn Prozent Steigung, gelegentlich, wenn auch meist nur kurz, bis nahe an 20 Prozent.

Und man sollte sich seine Körner gut einteilen: Sienas Altstadt liegt auf einem Hügel, und wird über die 16 Prozent steile, kopfsteingepflasterte Via Santa Caterina erreicht. Dabei werden die Finisher/innen motiviert durch den Jubel der vielen Zuschauer/innen in den Gassen.

Ein echtes Highlight ist das Ziel auf der Piazza del Campo in Siena, für viele der schönste städtische Platz der Welt, bekannt durch das wilde Pferderennen Palio. Da wird auch immer wieder mal ein Reiter abgeworfen - nicht anders als so manche/r Radler/in auf den Strade Bianche...

Die Daten 
Gran Fondo: 139 km, davon 42 km Schotter, ca. 2000 Höhenmeter
Medio Fondo: 87 km, davon 22 km Schotter, ca. 1350 Höhenmeter
Datum: 2. März
Start: Fortezza Medicea, Siena, Toskana
Ziel: Piazza del Campo, Siena 

Weitere Jedermann-Nachrichten

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

19.06.2024Midsummer Challenge: Rund um die Sommersonnenwende

Die dänische Radsportbekleidungsmarke Pas Normal Studios startet übermorgen, am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, die vierte Ausgabe der "Midsummer Challenge" auf Strava. Bis zum 30. Juni

18.06.2024Tour Transalp: Zweiter Tagessieg - und zweiter Gesamt-Platz

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer in die einwöchige Rundfahrt durch die

17.06.2024Kaufmann und Meierhofer auf Podiumskurs beim RAAM

(rsn) – Seit dem 11. Juni sind sie wieder unterwegs: Die Ultra-Radsportler beim wohl berühmtesten Langstrecken-Radrennen der Welt, dem Race Across America. Und nach inzwischen etwas mehr als der ha

17.06.2024Tour Transalp: Steil können sie...

Hallo von der Tour Transalp - traditionell für das Team Strassacker einer der Höhepunkte des Sommers. So startet die Equipe aus Süßen auch in diesem Jahr bei der einwöchigen Rundfahrt durch die A

10.06.2024Dolomiten-Giro: Härtetest gegen Ex-WorldTour- und KT-Fahrer

Die ersten Rennkilometer in den Alpen standen für das Team Velolease am vergangenen Wochenende an. Bei schwül-warmen Wetter gingen Basti Stöhr, Johannes Schäfer, Manuel George, Philipp Stratmann,

04.06.2024Nibelungen Gravelride: Zum mythischen Berg der Kelten

(rsn) - Am 6. Juli findet rund um Worms zum siebten Mal der "Nibelungen Gravelride" statt. In diesem Jahr geht es zum höchsten Punkt der Pfalz, den 687 Meter hohen Donnersberg, den mythischen "Berg d

03.06.2024Les Trois Ballons: Ein Unglück kommt selten allein...

Ein Tag zum Vergessen: Nur ein Team-Fahrer der Strassacker-Equipe kam beim anspruchsvollen Vogesen-Granfondo "Les Trois Ballons“ am vergangenen Samstag ins Ziel. Nach 180 Kilometern und über 4000

02.06.2024Erzgebirgs-Tour: “Wir brauchen noch 55 Meldungen!“

(rsn) - Die 19. Auflage der Erzgebirgs-Tour, geplant vom 14. bis 16. Juni, steht auf der Kippe. Das hat Organisator Markus Illmann gestern vermeldet: "Bei der aktuellen niedrigen Teilnehmerzahl ist di

29.05.2024Rund um Köln: Zwei Moritze zurück in der Erfolgsspur

Nachdem das Team Strassacker in Aachen und den Vogesen den Sieg jeweils knapp verpasste, konnte die Equipe in Celeste beim Klassiker in Köln mit einem Doppelsieg zurückschlagen. Nach perfekter Vorar

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine