Verkehrsregeln für Radler in europäischen Ländern

09.07.2002  |  Trotz aller Einigungsbestrebungen existieren in Europa immer noch unterschiedliche Verkehrsregeln und Auflagen für Fahrradfahrer. Sich darauf vorzubereiten, hält Wolfgang Reiche, Tourismusexperte des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) für unabdingbar: "Die höchste Gefahr unterwegs sind nicht Tiere oder einzelne Menschen, sondern ist der Verkehr." Auf welche Regeln Radler im Ausland besonders achten müssen, zeigt die ADFC-Übersicht:

Dänemark

Räder müssen vorn einen weißen Reflektor und zwei gelbe, bewegliche Reflektoren haben, die von der Seite sichtbar sind.
Direktes Linksabbiegen ist verboten: Geradeaus über Kreuzung fahren, rechts anhalten und dann erst nach links fahren. Wer den Arm hebt, will anhalten.
Weiße Dreiecke an einer Kreuzung ohne Schilder: Anhalten, wenn die Spitzen in Gegenrichtung zeigen.

England, Schottland, Wales

Linksverkehr auch für Radler. Am Kreisverkehr hat der im Kreis Fahrende Vorfahrt. Hier gilt: Rechts vor links! Es gibt kein allgemeines Vorfahrtsrecht, da die Vorfahrt an jeder Kreuzung angezeigt wird.
Keine Radwegebenutzungspflicht. Das Vorbeifahren an stehenden Autokolonnen ist erlaubt.

Italien

Lasten- und Kinderanhänger sind gestattet, wenn Rad und Hänger zu-sammen nicht länger als drei Meter sind. Maximale Breite (75 cm) und Höhe inklusive Beladung ein Meter, Hängergewicht: bis 50 kg. Nachts braucht er ein Lichtsignal.

Österreich

Auf Fahrradüberfahrten, gekennzeichnet durch eine gelbe Blockmarkierung, haben Radfahrer Vorfahrt (Höchstgeschwindigkeit: 10 km/h).
Es gilt Benutzungspflicht für Radverkehrsanlagen (markierte Radwege etc.). Hier haben Radler prinzipiell Vorrang, beim Verlassen immer Nachrang.
0,8 Promille Alkohol-Grenze auch für Radfahrer!

Schweiz

Radfahrer dürfen an stehenden Autokolonnen vorbeifahren, bei geringem Verkehr auch zu zweit nebeneinander.
Anhänger dürfen mit Ladung maximal 1 m breit, 1,20 m hoch und ab Hinterachse des Fahrrads höchstens 2,50 m lang sein. Sie brauchen vorn und hinten gelbe Rückstrahler. Gut geschützt dürfen bis zu zwei Kinder mit.

Spanien

Radwegebenutzungspflicht (selbst bei schlechtem Zustand). Nebeneinanderfahren von zwei Radlern sowie das rechte Vorbeifahren an stehenden Kolonnen (z.B. vor Ampeln) ist nicht erlaubt. Auch verboten: außerorts mit mehr als Tempo 40 die Berge abwärts zu fahren.
Radfahrer müssen außerhalb geschlossener Ortschaften Helme und reflektierende Kleidung tragen.
Fahrradanhänger sind nicht gestattet.

Weitere Tipps zu Regeln in 21 europäischen Ländern gibt es unter www.adfc.de/tourismus/einfos.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine