Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jeantex-Tour-Transalp 2005

Schwedler/Urban gewinnen vor Kofler/Casassa

29.06.2005  |  Die heutige Königsetappe hatte es nicht nur von den Höhenmetern (3.613m) in sich. Zum ersten Mal gab es kräftigen Regen bei der dritten Jeantex-Tour-Transalp 2005. Am ersten Berg, dem Flüelapass, und bis zum mondänen Skiort Davos war das Wetter noch sonnig und warm. Erst an der steilen und langen Auffahrt zum Albulapass fiel die Temperatur stark ab und auf dem Berg waren es nur noch 7°C. Dazu kamen heftige Regenschauer und starker Wind. Die hohe Verdunstungskälte am Körper bei der Abfahrt macht eine gefühlte Temperatur auf der Haut von 0°C aus und zieht alle Energie aus dem Körper heraus. Völlig erschöpft und am ganzen Körper zitternd kamen die ersten hundert Fahrer im Ziel an. Ihnen wurden sofort warme Decken und Heißgetränke gereicht.

Erneut waren es die Deutschen Crossmeister Jens Schwedler/Malte Urban, die am besten mit den Bedingungen zu Recht kamen. „Regen kenne ich von den Rundfahrten in Kanada und Irland, dennoch bin ich völlig ausgelaugt“, so Schwedler im Ziel. Als erfahrener Crossfahrer haben die Profis technische Vorteile gegenüber der Verfolgergruppe, die bis zur Albulapasshöhe noch mithalten konnte, bevor Schwedler/Urban richtig Gas gaben. Auch die begleitenden Motorrad-Marshalls konnten kaum das Abfahrtstempo des Duos halten. Es war der dritte Etappensieg für das Jeantex-Team Schwedler/Urban. Die Titelverteidiger Stefano Casassa/Andreas Kofler (ITA) kamen erneut als zweiter ins Ziel und haben jetzt einen Gesamtrückstand von 5:53 Minuten auf Platz 1. „Unsere Chance liegt in den langen Anstiegen. Bei der Abfahrt sind wir vorsichtiger – wir sind keine Radprofis“, sagte Andreas Kofler. Trotz der Titelverteidigung stehe nach wie vor der Spaß und das Freizeiterlebnis im Vordergrund erklärt der dreifache Vater Kofler. Mit Marco Dágostini und Marco Canella auf Platz drei steht neben Kofler/Casassa heute ein zweites Südtiroler Team auf dem Treppchen.

Anzeige

Die Titelverteidiger der Kategorie Grandmaster Max Pritzl/Sepp Bart (GER), hatten zum dritten Mal Pech bei der diesjährigen Jeantex-Tour-Transalp. Auf der ersten Etappe ist Sepp Bart gestürzt, auf der zweiten Etappen hatte der 58-jährige Bart einen Platten und heute auf der vierten Etappe lösten sich zwei Schrauben und Bart verlor während der Fahrt seinen Sattel. Max Pritzl zeigte sich entsprechend genervt und sieht keine Chance mehr auf den Gesamtsieg. Ihr Rückstand auf die Gesamtführenden Kuno Messmann/Steffen Jahnke (GER) beträgt nach der vierten Etappe genau 20 Minuten.

Lisi Hager und Petr Cirkl (AUT/CZE) kamen heute „nur“ als Zweite in der Kategorie Mixed mit 1:08 Minuten Rückstand ins Ziel. „Meine Form war heute den ganzen Tag nicht optimal. Wir haben uns beide nicht richtig warm gemacht und dieser Kaltstart hat uns viel Kraft gekostet. Ich bin absolut am Limit gewesen“, so Hager im Ziel. Ihren Humor hat sie aber auch bei strömendem Regen nicht verloren. „Der Regen macht mir nichts aus, aber wenn es blitzt und donnert muss man weg“, lachte die durchnässte Wienerin Hager. Mit dem heutigen Etappensieg in Pontresina von Helmut Czvitkovics/Axel Strauß (AUT) in der Kategorie Master, haben die Österreicher den Titelverteidigern Wolfgang Hofmann/Jürgen Kaiser (GER) das Führungstrikot wieder abgenommen. Hofmann/ Kaiser kamen heute mit einem Rückstand von 5:49 Minuten auf Czvitkovics/Strauß als Vierte ins Ziel. In der Gesamtwertung liegen die deutschen Hofmann/Kaiser jetzt mit 4:43 Minuten Rückstand auf Platz zwei.

Bei den Damen ist das Team Karin Gruber/Astrid Kopp aus Österreich auch nach der vierten Etappe ungeschlagen. Sie haben ihren Vorsprung auf das zweite Damenteam in der Gesamtwertung auf 60 Minuten ausgebaut.

Ergebnisse Tageswertung

Damen (Teams)
1. Astrid Kopp/Karin Gruber (#5, AUT, 5:34:20, Gesamt 1.)
2. Claudia Frank/Christine Fleissner (#267, GER, 5:34:20, Gesamt 2.)
3. Marie-Louise Bol/Silke Pokrop (#49, NL/GER, 6:04:19, Gesamt 3.)

Herren (Teams)
1. Jens Schwedler/Malte Urban (#500, GER, 4:35:41, Gesamt 1.)
2. Stefano Casassa/Andreas Kofler (#1, ITA, 4:37:46, Gesamt 2.)
3. Marco Canella/Marco Dagostini (#475, ITA, 4:37:50, Gesamt 3.)
5. Christian Benderer/Andrea Florinett (#124, CH, 4:38:14, Gesamt 5.)

Mixed (Teams)
1. Annika Grüber/Joachim Wechner (#508, GER, 5:10:37, Gesamt 3.)
2. Lisi Hager/Petr Cirkl (#4, AUT/CZE, 5:11:45, Gesamt 1.)
3. Andrea Höller/Rene Fischer (#126, AUT, 5:13:52, Gesamt 2.)

Master (Teams)
1. Helmut Czvitkovics/Axel Strauß (#489, AUT, 4:50:06, Gesamt 1.)
2. Claus Reichardt/Bernhard Krause (#400, GER, 4:51:39, Gesamt 5.)
3. Johann Rindler/Alois Sinzinger (#320, AUT, 4:55:30, Gesamt 6.)
4. Wolfgang Hofmann/Jürgen Kaiser (#2, GER, 4:55:55, Gesamt 2.)

Grandmaster (T.)
1. Kuno Messmann/Steffen Jahnke (#17, GER, 5:01:26, Gesamt 1.)
2. Bernhard Gäßler/Robert Duffner (#486, GER, 5:05:43, Gesamt 3.)
3. Sepp Bart/Max Pritzl (#3, GER, 5:09:28, Gesamt 2.)

Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige