Bewerbungsfrist endet am 17. März

Gesucht: Bewerber für fahrradfreundlichste Entscheidung

14.02.2006  |  Fahrradpreis“ 2006 „best for bike“, der Wettbewerb um die fahrradfreundlichste Entscheidung des Jahres, wird auch 2006 wieder durchgeführt. Gesucht werden innovative und kreative Projekte, Maßnahmen und Entscheidungen, die die Attraktivität des Radfahrens in Freizeit und Alltag erhöhen. Aus allen Bewerbern wird eine Jury fünf Projekte auswählen, unter denen in einer bundesweiten Abstimmung der Sieger ermittelt wird. Die mit 5.000 Euro dotierte fahrradfreundlichste Entscheidung wird auf dem IFMA-Kongress in Köln am 14. September übergeben.

Die Ausschreibungsunterlagen sind auf der Website www.best-for-bike.de verfügbar. Interessierte Projektträger bewerben sich bitte bis spätestens 17. März bei:

„best for bike 2006“
c/o P3 Agentur für Kommunikation und Mobilität
Breite Straße 161-167
50667 Köln

oder per E-Mail an bewerbung@best-for-bike.de.

Der bundesweite Wettbewerb „best for bike“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS) und dem Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP).

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine