4. Mai - Ludwigshafen-Friesenheim - Klapprad-Stundenweltrekord

World-Klapp: mit Bart, ohne Schaltung

Foto zu dem Text "World-Klapp: mit Bart, ohne Schaltung"
| Foto: World-Klapp/ Stephan Stumpf

02.04.2013  |  (Ra) - In einem Monat isses soweit: Nach der haarigen Premiere im letzten Jahr kämpfen am 4. Mai erneut 111 Klapprad-Fahrer in Ludwigshafen-Friesenheim um den Stundenweltrekord.

"Auf unserer Radrennbahn, dem Klappodrom, steht wieder der Spaß im Vordergrund" sagt Peter Zürker vom Veranstalter "Pfälzer Klapp-Verein" (PKV): "Voraussetzung für den Start sind ein altes 20-Zoll-Klapprad ohne Gangschaltung - und ein Oberlippenbart!"

Wer noch dabei sein will, sollte jetzt schon mal mit der Bartpflege anfangen. Und Achtung: Es sind nur echte Bärte am Start zugelassen. "Die Rennleitung behält sich unangekündigte Kontrollen auch während der Trainings vor", sagt Holger Gockel, Fachwart für Klapprad-Ästhetik und Oberlippen-Frisuren beim PKV: "Betrüger, die mit Tierhaar im Gesicht erwischt werden, sind unverzüglich aus dem Rennbetrieb zu entfernen."

Der Ablauf: Aus 111 "Klappis" qualifizieren sich in vier Vorläufen jeweils acht Klapp-Racer fürs Finale. Neuer Stundenweltrekord-Halter wird der Fahrer, der nach 60 Minuten die weiteste Strecke zurückgelegt hat.

"Das Klapprad, Symbol der 70er Jahre, soll sowohl Starter als auch Zuschauer zur Kostümierung im 70er-Jahre-Stil animieren", so Ästhetik-Wart Gockel weiter: "Alle Zuschauer gedenken den goldenen Zeiten des Klapprad-Bahnsports aus den 70er Jahren, und tauchen mit Schlaghosen und Retro-Klamotten auf."

Im Show-Programm wird der Ludwigshafener KFZ-Meister König Céphas Bansah die Fahrer vereidigen. Danach wird der Schlagersänger Hans Freistadt zusammen mit den Sportlern und Zuschauern die Word-Klapp-Hymne „Kennst du Ludwigshafen?“ vortragen.

Mit ihrem Song „Das Leben ist hart ohne Oberlippenbart“ sorgt die Band „elfmorgen“ für Stimmung auf der Rennbahn. Udo Scholz, Stadionsprecher-Legende aus Friedelsheim, führt durch das Programm.

Hier noch ein Auszug aus dem Aufruf der Rennleitung zur "World-Klapp":
In den siebziger Jahren, den goldenen Zeiten des Oberlippenbartes, strömten die Zuschauer zu den großen Bahnradrennen. Jeder von uns fuhr damals auf einem Klapprad umher, und die Klappradrennen auf der Bahn waren immer ausgebucht. Diese große Zeit des internationalen Klappradsports erlebt beim World-Klapp seine Wiedergeburt.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine