Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lokalmatador Daniel Knyss und Beate Zanner führen im German Cycling Cup

Velodom Köln: Doppelsieg für Merkur Cycling Team

Foto zu dem Text "Velodom Köln: Doppelsieg für Merkur Cycling Team"
| Foto: Merkur Cycling Team

13.05.2013  |  (Ra, FM) - Mit einem Doppelsieg für das "Merkur Cycling Team" ist gestern die zehnte Auflage des Kölner Jedermann-Rennens "Skoda Velodom" zu Ende gegangen. Dabei triumphierte Lokalmatador Daniel Knyss in seiner Heimatstadt ebenso wie Seriensiegerin Beate Zanner aus Gera.

Gleichzeitig übernahmen die beiden Top-Athleten aus dem Jedermann-Rennstall der Norderstedter "Merkur Druck GmbH" die Führung im "German Cycling Cup" (GCC), bei dem im Oktober die deutschen Jedermann-Meister gekürt werden.

"In seiner Heimatstadt zu gewinnen, ist etwas ganz Besonderes",
sagte Daniel Knyss nach der Zieleinfahrt am Kölner Rheinufer: "Wir haben ein großartiges Rennen gezeigt. Ich kann mich nur bei meinem Team bedanken. Ohne die Hilfe der Jungs hätte ich das nicht geschafft."

Anzeige

Daniel Knyss hatte sich im Vorfeld einiges vorgenommen, und auf der Heimstrecke mit seinem Teamkollegen Thomas Jablonski eifrig trainiert.

"Klasse ist auch der Sieg von Beate, und die Eroberung der beiden Gelben Trikots",
freute sich Markus Adam, Hauptsponsor und Teamchef in Personalunion. Prima, dass nach den zwei kuriosen Rennen in Göttingen und Frankfurt endlich alles korrekt abgelaufen sei, so Adam weiter: "Unser Dank geht an Veranstalter Artur Tabat, der wieder ein tolles Rennen für die Jedermänner organisiert hat."

Während Beate Zanners Sieg während des 127 Kilometer langen Rennens nie in Gefahr geriet, entwickelte sich die Männer-Runde zu einem wahren Krimi. Das "Merkur Cycling Team" um Tagessieger Daniel Knyss kontrollierte das Renngeschehen: Dank der Arbeit von Thomas Jablonski und Friedrich Schweizer konnte die Konkurrenz an den zahlreichen Anstiegen im Bergischen Land keine entscheidende Attacke fahren.

Die Merkur-Fahrer stellten sogar noch im spannenden Finale
zwei Ausreißer kurz vor dem Ziel auf der Severinsbrücke, und ermöglichten dadurch den Sprint-Sieg von Daniel Knyss aus einer 20 Fahrer großen Spitzengruppe.

Beim Radklassiker "Rund um Köln" trafen sich Deutschlands beste Jedermann-Rennställe zum dritten Saison-Rennen der Deutschen Meisterschaft, die zum zweiten Mal im Rahmen des German Cycling Cups durchgeführt wird.

Neben insgesamt 15 Events der nationalen Rennserie
startet das "Merkur Cycling Team" unter anderem bei den beiden großen deutschen Jedermann-Rennen in Berlin und Hamburg. Der nächste Auftritt von Zanner, Knyss & Co. steht am kommenden Pfingstsonntag (19. Mai) bei den "Neuseen Classics" in Zwenkau bei Leipzig auf dem Programm.

Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige