Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sieg von Beate Zanner - Platz 2 für Daniel Knyss, und das Gesamt-Team

Neuseen Classics: "Merkur Cycling Team" verteidigt GCC-Gelb

Foto zu dem Text "Neuseen Classics:
Daniel Knyss im Leipziger Neuseenland | Foto: sparkassen-neuseenclassics.de

20.05.2013  |  (Ra, FM) - Das "Regenbogen-Team" bleibt vorne: "Merkur Cycling" hat beide Gelbe Trikots des "German Cycling Cup" (GCC) gestern beim vierten Rennen der Jedermann-Serie in Zwenkau/ Leipzig verteidigt.

Während Beate Zanner erneut ganz oben auf dem Treppchen stand, reichte Daniel Knyss bei den "neuseen classics- rund um die braunkohle" der zweite Platz, um die Führung im Kampf um die Deutschen Jedermann-Meisterschaft - wen auch hauchdünn - zu verteidigen.

In der Wertung der besten Mannschaft des Tages lag nach 140 Kilometern das Team der Norderstedter Merkur Druck GmbH ebenfalls vorn, und behauptet sich weiterhin unter den Top-3-Teams der Serie.

"Das war eine ganz starke Leistung unseres Teams.
Alle haben für den Erfolg hart gearbeitet, und die Verteidigung des Gelben Trikots so erst möglich gemacht", freute sich Daniel Knyss im Ziel in Zwenkau: "Vor allem unsere beiden Routiniers Manfred Böhm und Bernd Weinhold haben ihre ganze Klasse bewiesen, und uns den Erfolg gesichert."

Anzeige

Dass das "Merkur Cycling Team" in den Altersklassen-Wertungen überall vorne liege, spreche für dieses großartige Team, so Hauptsponsor Markus Adam: "Es macht einfach Spaß, Beate und die Jungs beim Rennen zu sehen."

In Zwenkau bei Leipzig sahen die Zuschauer ein von den Favoriten-Teams kontrolliertes Rennen. Nur zwei Ausreißversuche, darunter der einzig gefährliche Angriff von Martin Heine nach 100 Kilometern, ließ das Peloton zu. Doch auch die Flucht des "Sonosan"-Fahrers hatte kurz vor der 1000-Meter-Marke ein Ende, und es kam zu dem erwarteten Massen-Sprint.

Im Finale hatte Marek Bosniatzki vom "Team Graakjaer" die Nase vorn,
vor Daniel Knyss und "GCC"-Titelverteiger Sandro Kühmel. Bei den Frauen fuhr Beate Zanner erneut einen ungefährdeten Sieg ein.

In der Team-Wertung stand das "Merkur Cycling Team" dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ganz oben auf dem Treppchen, und rückt in der Gesamtwertung auf Platz zwei hinter das "Team Strassacker".

In ihren jeweiligen Altersklassen führen zudem Daniel Knyss (Master 1), Thomas Jablonski (Master 2) und Bernd Weinhold (Master 3) die Wertungen an.

In der Einzelwertung der Männer verspricht das kommende Rennen
am Schleizer Dreieck am 2. Juni jetzt schon Spannung. Nach vier von 15 Rennen liegt "Merkur Druck"-Fahrer Daniel Knyss in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem Punkt vorn: Der Kölner führt mit 1378 Zählern vor Tagessieger Marek Bosniatzki (1377 Punkte/ Graakjaer) und Frederik Prenzel (1314 P./ Sonosan).

Das Jedermann-Rennen der "neuseen classics- rund um die braunkohle" fand auf Teilen des Profi-Parcours statt. Das "Merkur Cycling Team" ging über die mit 140 Kilometern längste von drei Distanzen an den Start. Das Rennen verlief auf einem überwiegend flachen und abwechslungsreichen Rundkurs durch das Leipziger Neuseenland, das Muldental und den Landkreis Leipzig. Start- und Zielort war Zwenkau.

Neben insgesamt 15 Events der nationalen Rennserie startet das Merkur Cycling Team unter anderem bei den beiden großen deutschen Jedermann-Rennen in Berlin und Hamburg.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige