Anzeige
Anzeige
Anzeige

28. Juli - Bochum - 80 km - 15-km-Stadt-Rundkurs

Jedermann-Giro Bochum: neuer Rundkurs

Foto zu dem Text "Jedermann-Giro Bochum: neuer Rundkurs"
| Foto: sparkassen-giro.de

27.05.2013  |  (Ra, SGpr) - Der "Jedermann-Giro" im Rahmen des Bochumer "Sparkassen Giro" am 28. Juli geht heuer über einen neuen Rundkurs. "Dieser Parcours dürfte für jeden etwas bieten", sagt Veranstalter Ernst Claußmeyer: "Zügige Abfahrten, gleichmäßige Steigungen und absolutes Großstadt-Feeling."

Zudem sei der neue Kurs "absolut attraktiv für die Fans an der Strecke, die die Fahrer besonders auf der Königsallee quasi nicht aus den Augen verlieren".

Die siebte Auflage des Bochumer Rad-Events
startet am 28. Juli um 8/30 Uhr. Los geht's auf dem Südring. Nach einer Innenstadt-Runde über Massenberg- und Viktoriastraße sind die Radsportler auf der legendären Königsallee, wo es gut sechs Kilometer hinauf Richtung Stiepel geht.

"Eine Steigung, die man leicht unterschätzt", so Claußmeyer, "die aber in die Beine geht, zumal fünf Runden gefahren werden müssen". Wer es genau wissen will: 70 Höhenmeter sind pro Runde zu erklimmen.

Anzeige

Auf jeden Fall dürfte sich das Feld auf der Königsallee auseinanderziehen, was den Kurs in Sachen Gefährlichkeit entschärfen sollte. Auf der Parallel-Fahrbahn der Königsallee geht's dann fast schnurgerade wieder zurück Richtung City, wo auf dem Südring die Zieldurchfahrt wartet.

Knapp 15 Kilometer müssen die Akteure
pro Runde zurücklegen. "Dieser Kurs ist für mich absolut attraktiv, er ist schnell, aber nicht gefährlich. Und die Steigung hinauf nach Stiepel tut auf Dauer richtig weh", kommentiert Ex-Profi Dirk Müller das Streckenprofil nach einem Probe-Training in dieser Woche.

Und Müller muss es wissen. Der Kapitän des "Team Sparkasse" gilt in Bochum als absoluter Spezialist, und belegte 2012 den dritten Rang hinter dem Castroper Marcel Sieberg - und dem Deutschen Meister Fabian Wegmann. Natürlich will der Routinier seinen Erfolg beim "SparkassenGiro" wiederholen.

Dass Jedermann-Rennen mittlerweile eine wichtige Rolle

im Radsport spielen, beweist der Erfolg des "German Cycling-Cup" (GCC), einer Rennserie aus 15 Veranstaltungen in ganz Deutschland. Große Startfelder, ebensolche Fan-Kulissen und echte sportliche Leistungen sind ein Garant für Attraktivität.

Auch der Bochumer "SparkassenGiro" gehört wieder zum GCC. Es geht in Bochum also um wertvolle Punkte zur Deutschen Jedermann-Meisterschaft.

Übrigens: Wer beim "SparkassenGiro" in die Pedale treten will, sollte sich mit der Anmeldung beeilen: Bis zum 31. Mai gilt noch die vergünstigte Startgebühr.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige