26. Oktober - Marburg - Bergsprint - mindestens 18 Prozent Steigung

Red Bull Hill Chasers: bis die Oberschenkel brennen...

Foto zu dem Text "Red Bull Hill Chasers: bis die Oberschenkel brennen..."
| Foto: Red Bull/ Richie Hopson

07.10.2013  |  (Ra, rb) - Rennrad, Mountainbike oder BMX, 350 Meter bergauf, mindestens 18 Prozent Steigung: Das sind die Eckdaten zum "Red Bull Hill Chasers" am 26. Oktober in Marburg. Dann gibt das ultimative "Uphill-Sprint-Battle" nach Bristol, Edinburgh und Kuala Lumpur sein Deutschland-Debüt, vor 5000 erwarteten Zuschauern.

Gefragt sind Profis und Amateure gleichermaßen: Sie kämpfen in zwei Kategorien Kopf an Kopf in einem Bergauf-Sprint darum, wer in ihrer Disziplin der Schnellste ist. Jeder, der ein fahrtüchtiges Bike besitzt, genug Power in den Beinen hat und sich der Herausforderung gewachsen fühlt, kann mitmachen.

Am 26. Oktober wird sich die Marburger Oberstadt für die "Red Bull Hill Chasers" in einen Racetrack verwandeln. Biker aller Disziplinen pedalieren bergauf um die Wette, bis die Oberschenkel brennen. Wer die Konkurrenz in den "Open Qualifier"-Rennen hinter sich lässt, kämpft in den finalen Runs der besten 32 um die Krone des „King of the Hill“.

Parallel gehen 16 Profis, darunter Mountainbiker Peter Henke, und Triathlet Daniel Unger, an den Start. Beim abschließenden Showdown der letzten vier Fahrer stehen sich vor 5000 erwarteten Zuschauern die zwei besten Hobby-Fahrer und zwei Profis gegenüber. Dann zeigt sich, wie viel Power wirklich in den Fahrern steckt.

Der Kurs für die "Red Bull Hill Chasers" hat es in sich: Mit einer Steigung von mindestens 18 Prozent geht es ausschließlich bergauf durch die Marbuger Oberstadt. Der Startschuss fällt am Lahntor, anschließend geht‘s über Kopfsteinpflaster durch die Reitgasse, vorbei an der Universität, bis zum Marktplatz am Rathaus. Auf den Gewinner wartet neben dem Jubel der Fans der Hauptgewinn: ein goldenes Fixie von "Charge Bike".

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine