Anzeige
Anzeige
Anzeige

Rückschlag im Kampf um das Deutsche Jedermann-Meister-Trikot

Merkur Cycling Team: Daniel Knyss Dritter beim "Mecklenburg Giro"

Foto zu dem Text "Merkur Cycling Team: Daniel Knyss Dritter beim
| Foto: Merkur Cycling Team

14.09.2014  |  (Ra, fm) - Mit einem undankbaren dritten Platz endete für Daniel Knyss vor wenigen Stunden der "Jedermann Mecklenburg Giro". Der Kapitän des "Merkur Cycling Team" musste seinem härtesten Rivalen im "German Cycling Cup", Marek Bosniatzki von der Rad-Equipe "Bürstner Dümo" den Sieg überlassen, und erlitt im Kampf um das GCC-Meister-Trikot einen Rückschlag.

Mit seinem Sprintsieg nach 164 Kilometern
vor Paul Sicking (Lock8 Cycling Team) und Daniel Knyss setzte sich Titelverteidiger Bosniatzki vor den letzten beiden Wertungsrennen an die Spitze der Gesamtwertung der nationalen Jedermann-Rennserie. Daniel Knyss liegt jetzt mit 3767 Punkten und einem Rückstand von 38 Zählern auf Gesamtrang zwei hinter Bosniatzki (3805 P.).

Knyss' Teamkollege Friedrich Schweizer, der das Jedermann-Rennen in Mecklenburg als Fünfter beendete, folgt mit 3739 Zählern. Die Merkur Druck-Fahrer Christian Dengler (6.), Stefan Räth (7.), Till Baltes (9.) und Christoph Mönig (10.) unterstrichen mit ihren Top-Ten-Plätzen die mannschaftliche Stärke des "Merkur Cycling Team".

Anzeige

"Mit den Ergebnissen der laufenden Saison sollten wir eigentlich
sehr zufrieden sein", sagte Haupt-Sponsor und Team-Chef Markus Adam nach dem heutigen Lauf: "Doch der unglückliche Ausgang des Rennens wirft uns in der Deutschen Jedermann-Meisterschaft zurück."

In diesem Jahr war der Gewinn der Gesamtwertung ein selbsterklärtes Ziel, so Adam weiter. "Jetzt wird es für Daniel noch ein Mal richtig schwer. Aber wer ihn und das Team kennt, der weiß, dass die Jungs nicht so leicht aufgeben."

Zahlreiche Siege und Podiums-Platzierungen
nicht nur im GCC 2014 stehen auf der Erfolgsliste des Jedermann-Rennstalls, der von der Norderstedter "Merkur Druck" gesponsert wird. Zudem führen die Fahrer in den schwarz-bunten Trikots in den Altersklassen.

"Auch wenn es am Ende in der Gesamtwertung für Daniel nicht reichen sollte, so darf man nicht vergessen, dass wir noch verschiedene Altersklassen-Titel, und den Sieg in der Teamwertung erreichen können", zieht Markus Adam ein Resümee kurz vor Saison-Ende.

Auch in der Wertung der besten Teams spiegelt
sich die Stärke der Mannschaft wider. Dort führt das "Merkur Cycling Team" mit 4325 Punkten vor "Bürstner Dümo" (4230 P.) und "Lock8 Cycling" (4077 P.).

Und in den jeweiligen Altersklassen liegen die Fahrer in den schwarz-bunten Trikots in den Top 3. In der Hauptklasse behauptet sich Friedrich Schweizer weiter vor seinem Teamkollegen Stefan Räth. In der "Masters 1"-Klasse liegt Daniel Knyss auf Rang zwei, Routinier Bernd Weinhold führt vor Manfred Böhm bei den "Masters 3" und Team-Fahrerin Christine Goeldner steht an der Spitze bei den "Frauen Masters 3".

Spannung verspricht das Restprogramm:
Es folgt der "Rothaus Riderman" vom 26. bis 28. September, bevor am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) das Finale beim "Münsterland Giro" steigt.

Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige