17. Mai - von Pinzolo nach Aprica - 175 km, 102 km

Gran Fondo Giro d’Italia Mortirolo: messen mit Nibali & Co

Foto zu dem Text "Gran Fondo Giro d’Italia Mortirolo: messen mit Nibali & Co "
| Foto: Scott

07.05.2015  |  (Ra) - Übermorgen geht's los: Mit dem Giro d'Italia startet am Samstag die erste der drei großen Landesrundfahrten für die World-Tour-Profis.

Wer als Hobby-Fahrer mal am eigenen Leib erleben möchte, welche Strapazen die Rad-Profis beim Giro so durchmachen, der hat am 17. Mai die Gelegenheit dazu: beim "Gran Fondo Giro d’Italia Mortirolo", der auf der Original-Strecke der diesjährigen Giro-Königs-Etappe verläuft.

Neben dem Mortirolo sind auch der Tonale-Pass (1884 m) und der Campo Carlo Magno (1702 m) zu bewältigen. Die Online-Anmeldung dazu (siehe Link hier unten) läuft übrigens nur noch bis Sonntag nacht (10. 5., 24 Uhr).

Der legendäre Mortirolo ist einer der härtesten Pässe der Alpen, an dem selbst die Profis an ihre Grenzen kommen - dieses Jahr übrigens am 24. Mai, von Pinzolo über 175 km nach Aprica.

Mit 1852 Metern ist der Mortirolo zwar nicht besonders hoch, aber brutal steil: maximal 18 Prozent, im Schnitt selten unter zehn Prozent, und das über 1289 Höhenmeter.

Die Besonderheit des "Gran Fondo Giro d’Italia Mortirolo": Da die Zeitnahme sowohl bei der Profi- als auch der Hobby-Strecke identisch ist, können sich die Freizeit-Fahrer hier mit den Berufs-Radlern messen: Die Zeiten aller Teilnehmer werden sowohl auf der offiziellen Giro-Seite als auch auf der Netzseite von "Gran Fondo Giro d’Italia" veröffentlicht; ein direkter Vergleich mit Nibali & Co ist so möglich.

Wer sich's nicht ganz so hart geben will, der kann die Strecke auch ohne den Mortirolo fahren. Dann bleiben noch 102 km zu bestreiten, und ebenso der Tonale und der Campo Carlo Magno.

Nicht vergessen: Wer keine Lizenz hat, braucht in Italien ein ärztliches Attest, dass er Radrennen fahren kann. Mittlerweile wird beim Abholen der Start-Unterlagen die Vorlage dieser Atteste, anders als in früheren Jahren, auch immer öfters tatsächlich verlangt. Man sollte also besser eines dabei haben...

Die Strecken

175 km: Pinzolo – Campo Carlo Magno (1681 m) – Folgarida – Dimaro – Mezzana – Vermiglio – Passo del Tonale (1882 m) – Ponte di Legno – Vezza D’Oglio – Edolo – Corteno Golgi – Aprica (1173 m) – Stazzona – Tirano – Mazzo di Valtellina – Passo del Mortirolo (1854 m) – Monno – Edolo – Aprica

102 km: Pinzolo – Campo Carlo Magno (1681 m) – Folgarida – Dimaro – Mezzana – Vermiglio – Passo del Tonale (1882 m) – Ponte di Legno – Vezza D’Oglio – Edolo – Corteno Golgi – Aprica (1173 m)

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine