zu wenig Helfer - "Tour de Suisse Challenge" am gleichen Tag

Züri Metzgete: muss pausieren

Foto zu dem Text "Züri Metzgete: muss pausieren"
| Foto: zueri-metzgete.ch

03.04.2015  |  (Ra) - Die Planung der "101. Züri Metzgete" läuft seit längerer Zeit. Gestern hat nun das Organisations-Komittee "nach intensiven Beratungen" für viele überraschend beschlossen, die Durchführung der für den 21. Juni geplanten Rennen für Lizenz- und Freizeit-Fahrer zu pausieren.

"Für die Streckensicherung benötigt der Anlass rund 170 Personen", sagt Projektleiter Bruno Hubschmid: "Von den langjährigen, treuen Helfern haben sich vierzig Leute nach dem 100. Jubiläum im vergangenen Jahr vom Helferstab abgemeldet." Diese konnten nicht mehr alle ersetzt werden.

Nachdem der Schweizer Radsport-Verband "Swiss Cycling" dem Hobby-Rennen "Tour de Suisse Challenge" zudem dasselbe Datum wie der "Züri Metzgete" zugestanden hat, musste das OK davon ausgehen, "dass dies eine grosse Minderbeteiligung bei unserem Jedermann-Rennen Volksmetzgete zur Folge haben wird", so Hubschmied weiter:

"Dies wiederum hat grosse Auswirkungen, die leider im Moment nicht überbrückbar, und nicht tragbar sind. Wir danken allen, ob Sponsoren, Partner, Freunde, Behörden, Helfer und natürlich allen Teilnehmern, die der Züri Metzgete über Jahre hinweg die Treue gehalten haben."

Das OK werde alles tun, um die Veranstaltung "mit einem neuen Konzept für die Zukunft wieder fit zu trimmen", sagt Projektleiter Hubschmied abschließend. Sobald es dazu neues gibt, wird Radsport-aktiv.de berichten.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine