18. April - Oberursel/ Taunus-Informationszentrum - 11,8 km, 580 hm

Stoppomat: Einweihung am Feldberg

Foto zu dem Text "Stoppomat: Einweihung am Feldberg "
| Foto: stoppomat.de

09.04.2015  |  In zehn Tagen ist es endlich soweit: Der Oberurseler Bürgermeister Hans-Georg Brum und sein Schmittener Kollege Marcus Kinkel werden am Samstag, 18. April um 10 Uhr den neuen "Stoppomat" am Feldberg einweihen.

„Ich bin sicher, dass der Stoppomat mit seinen Rad- und Lauf-Routen eine tolle Bereicherung des Taunus-Naturpark-Zentrums wird“, sagt Brum. Zur Einweihung werden mehr als 100 Radfahrer erwartet.

Das Starthäuschen steht in Oberursel, in der Hohemarkstraße 192 am Taunus-Informations-Zentrum, das Zielhäuschen auf dem Großen Feldberg. Es gibt eine Strecke für Rennradfahrer, eine für Mountainbiker und eine für Läufer - letzteres eine Premiere für die "Stoppomaten".

Mit dem Rad sind 11,8 Kilometer und 580 Höhenmeter zu bewältigten, mit dem Mountainbike 9,6 Kilometer; die Laufstrecke ist rund 10 Kilometer lang, und hat 606 Höhenmeter.

Der "Stoppomat" ermöglicht Radfahrern und Läufern die Erfassung ihrer Zeiten auf definierten Strecken. In Deutschland stehen insgesamt 17 Anlagen, die im Jahr über 30 000 Zeitnahmen verzeichnen. Die Nutzung ist kostenlos.

Bei der Eröffnung in Oberursel sorgt "Red Bull" mit einem Amphibien-Fahrzeug und einem Discjockey für gute Stimmung. Mit dabei sind auch die "Stoppomat"-Sponsoren "Fahrrad Denfeld", der Ausrüster "Reisefieber" aus Bad Homburg, das "Radlabor" aus Frankfurt, und "Göthling & Kaufmann" aus Hofheim mit Fahrzeugen von Škoda.

Nach der Einweihung haben die Radfahrer die Möglichkeit, den Stoppomaten sofort zu testen. Wer nicht so fit ist, kann sich am Taunus-Informations-Zentrum eins von sechs "Mainova"-E-Bikes ausleihen: Die erste Stunde ist gratis, jede weitere kostet fünf Euro.

Wer's noch nicht kennt - so funktioniert der "Stoppomat": Ein Radfahrer (oder jetzt auch Läufer) zieht eine Karte aus dem Automaten, und beschriftet sie. Zum Start der Zeitmessung wird die Karte mit der aktuellen Uhrzeit abgestempelt. Nach Bewältigung der vorgegebene Distanz stempelt der Sportler die Karte am zweiten Gerät im Ziel erneut ab.

Aus der Zeitdifferenz ergibt sich die Streckenzeit, die in eine Liste auf der "Stoppomat"-Website übertragen wird, sodass sich die Aktiven mit anderen vergleichen können.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine