18. September - Sinsheim/ Heidelberg - 54 km, 33 km - Räder bis Bj. 85

Tretro: Retro-Rennrad-Tour im Kraichgau

Foto zu dem Text "Tretro: Retro-Rennrad-Tour im Kraichgau"
| Foto: tretro.de

20.07.2016  |  (Ra, jf) - Rudi Altig (der Radsport-Gott hab' ihn selig) und sein Bruder Willi, Udo Bölts, Ute Enzenauer, Miriam Welte, Rolf Wolfshohl und Erik Zabel - sie alle waren im September vergangenes Jahr bei der ersten "Tretro" dabei, der Retro-Rennrad-Tour in der Kurpfalz. 

Die zweite Ausgabe der "Tretro" findet am 18. September statt,
wieder mit Start und Ziel am "Auto & Technik Museum" Sinsheim. Und wieder drehen die Teilnehmer auf alten Rennrädern im passenden Outfit eine 54 Kilometer lange Runde, mit 400 Höhenmetern, durch den Kraichgau - kein Rennen, es werden keine Zeiten gestoppt.

Auf vielfachen Wunsch bei der Premiere gibt's dieses Jahr noch eine zweite, komplett flache Strecke mit 33 km, die auch Fahrer mit Rädern ohne Schaltung nicht überfordert. Die Renner beider Runden treffen sich dann am Verpflegungs-Stop in Eppingen, und fahren gemeinsam zurück. Die Wahl der Streckenlänge kann übrigens noch bis kurz vor dem Start entschieden werden.

"Der Spaß am Bewegen alter Rennräder, die Möglichkeit,
mit Gleichgesinnten und ehemaligen Radstars Erfahrungen und schöne Erinnerungen in Sachen Radsport auszutauschen, sollen im Vordergrund stehen", sagt der Initiator, der Rennradsammler Joachim „Jockel“ Faulhaber aus Kaiserslautern.

Vor und nach dem Rennen besteht die Möglichkeit, "Jockels Rennrad Sammlung" im Technik-Museum zu besuchen. Zu sehen gibt's viele Rennräder und Exponate, die Radsport-Geschichte geschrieben haben. Online-Meldeschluss für die "Tretro" ist der 8. August (mehr unter dem Link hier unten).

Zudem wird am Renn-Sonntag in Jockels Museum eine Sonderausstellung über Rudi Altig eröffnet, anlässlich des 50-jährigen Jubiläums seines WM-Siegs 1966 auf dem Nürburgring.

Das Veranstaltungs-Programm
* Autogrammstunde mit aktuellen und ehemaligen Rad-Stars
* Eröffnung Rudi-Altig-Ausstellung im Technik-Museum
* Vorführungen von Ex-Kunstrad-Weltmeister Jens Schmitt
* Teilemarkt
* Präsentation historischer Radkleidung

Die Teilnahme-Voraussetzungen
Zugelassen sind nur Rennräder bis Baujahr 1985, mit aussenliegenden Bremszügen, Schalthebel am Rahmen und Hakenpedalen, dazu ein zeitgemäßes Outfit wie Woll- oder Retro-Trikot, und passende Accessoirs wie Radschuhe, Sturzring, Handschuhe etc.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine