16. August - auch in letzter Instanz keine Genehmigung

Bremen Challenge: endgültige Absage

Foto zu dem Text "Bremen Challenge: endgültige Absage"
| Foto: Bremen Challenge

10.08.2015  |  (Ra) - Die für den kommenden Sonntag geplante fünfte Ausgabe der "Bremen Challenge" kann nun endgültig nicht stattfinden. Am Freitag hat das Bremer Oberverwaltungsgericht eine Beschwerde der Veranstalter gegen die vorinstanzliche negative Entscheidung des Verwaltungsgerichts abgelehnt.

Bereits im Juni hatte das Bremer "Amt für Straßen und Verkehr" die beiden Jedermann- Rennen über 44 und 99 km nicht genehmigt. Die Begründung: Laut Polizei seien in den vergangenen Jahren zu wenige Ordner an der Strecke gewesen, die zudem nicht korrekt abgesperrt war. Und rund um das Rennen sei es wiederholt zu erheblichen Staus gekommen.

Auch eine neue, gemeinsam mit Polizei, Bremer Straßenbahn AG und Bürgerpark-Verwaltung ausgearbeitete Alternativ-Strecke wurde vom "Amt für Straßen und Verkehr" nicht genehmigt.

Die ebenfalls am Sonntag im Rahmen der "Bremen Challenge" stattfindenden "Brompton National Championships" des britischen Faltrad-Herstellers, Qualifikations-Läufe für die Brompton-Weltmeisterschaft 2016 in London, sind von der Absage nicht betroffen.

Die Netzseite der "Bremen Challenge" ist derzeit offline, Veranstalter Jens Heeren für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Laut "Radio Bremen" soll es jedoch bereits erste Gespräche über die "Bremen Challenge 2016" gegeben haben.

Hoffen wir also, dass die Hansestädter hier eine gute Lösung finden, für ein Rennen, das über mehrere Jahre bis zu 2500 Teilnehmer angezogen hat. Und hoffen wir weiter, dass das Beispiel Bremen nicht Schule macht - und die Genehmigungsbehörden weiterhin den Mut haben, radsportliche Veranstaltungen auch in größeren Städten zuzulassen....

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine