Entwickelt von den Trainern des "Merkur Cycling Team"

Der Trainingsplan für Juni

Von Friedemann Trepte

Foto zu dem Text "Der Trainingsplan für Juni"
Friedemann Trepte ist Master der Sportwissenschaften, und führt bei "Rothai Sports" Kurse, Leistungs-Diagnostik und Trainingsbetreuung durch, u.a. mit dem "Merkur Cycling Team" | Foto: Rothai Sports

05.06.2016  |  Seit März erarbeitet der Sportwissenschaftler Friedemann Trepte von Rothai Sports, dem Trainingspartner von Merkur Cycling, jeden Monat für radsport-aktiv.de einen Trainingsplan für Jedermann-Radsportler. Wie immer finden Sie den neuen Plan unter diesem Link "Training im Juni", und unter dem Link am Ende des Texts.

Im Juni sollten Hobby-Rennradler bereits eine gute Form haben. Rennen und Gruppenausfahrten in Form eines Fahrtspiels bringen Tempohärte, lassen uns schneller werden, und führen meist auch zu einem Formanstieg.

Da viele Radrennsportlerinnen und Radrennsportler nun jede oder jede zweite Woche RTFs, Rennen oder Marathons bestreiten, geht es vor allem darum, während der Woche weniger intensiv zu trainieren, und sich von den meist intensiven und langen Belastungen während des Wochenendes zu erholen.

Die Trainingsbereiche:

KB = Kompensationsbereich
GA1 = Grundlagenausdauer
GA2 = Grundlagenausdauer (intensiv)
K3 = Kraftausdauer
EB = Entwicklungsbereich
SB = Spitzenbereich

GA1-Training und Intervalle sollten mit einer Trittfrequenz von 90 - 100 U/ Min durchgeführt werden, K3-Training mit Trittfrequenzen zwischen 55 - 60 U/ Min. Max-Antritte sollten stets aus einer niedrigen Geschwindigkeit starten.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine