Update - Noch 15 km bis ins Ziel

Race across America: Duisburger Pierre Bischoff gewinnt

Foto zu dem Text "Race across America: Duisburger Pierre Bischoff gewinnt"
| Foto: pierrebischoff.de

24.06.2016  |  (Ra) - Sensation in Annapolis, Maryland: In einer guten halben Stunde wird der für den ASV Duisburg startende Pierre Bischoff als erster Deutscher das "Race across America" gewinnen - so nichts mehr dazwischen kommt.

Beim härtesten Ultra-Cycling-Rennen der Welt
wird der nordamerikanische Kontinent auf 4939 Kilometern von West nach Ost durchquert. Der 31-Jährige liegt mit rund 15 noch zu absolvierenden Meilen, etwa 25 Kilometer, weiter an der Spitze des 22-köpfigen Fahrerfelds. Der Zweite Dave Haase hat derzeit weiter etwa 90 Meilen Rückstand.

Vor zehn Tagen startete das Rennen in Oceanside, Kalifornien, und an den ersten sieben Tagen lief es recht gut für Pierre Bischoff. An Tag acht überkam den Oberhausener aber bleiernde Müdigkeit: "Ich war an einem Punkt, an dem ich mich einfach hinlegen und schlafen wollte", berichtete der sichtlich gezeichnete Bischoff in seinem Video-Tagebuch.

Aber der Glaube an den Sieg habe ihn wieder in den Sattel

getrieben, so der Ultra-Radler weiter: "Niemand hat gesagt, es wird leicht! Und gestern wurde es noch einmal richtig hart: Das vordere Fahrerfeld wurde von Sturm und Regen überrascht. Das Team tat alles, um mich bei Laune zu halten."

Radsport-aktiv drückt Pierre für die letzten Kilometer die Damen! Keep on rolling!

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine