10. Juli - Dachau - RTF - 90, 126 oder 170 km - Nachmeldung vor Ort

„Zwischen Amper und Paar“: Rennradfahren im Dachauer Land

Von Judith Schlumberger-Steger

Foto zu dem Text "„Zwischen Amper und Paar“: Rennradfahren im Dachauer Land"
| Foto: forice 89/ Frank Eismann

05.07.2016  |  Am kommenden Sonntag (10.) wird es am Ende des Tages nicht nur einen Sieger geben: Bei der vom Dachauer Radverein "forice 89" organisierten Radtouristikfahrt (RTF) werden sich alle 400 teilnehmenden Sportler als Sieger fühlen dürfen, wenn sie nach 90, 126 oder 170 gefahrenen Kilometern durch das Dachauer Land sowie die Landkreise Pfaffenhofen und Freising wieder die Ludwig-Thoma-Wiese erreicht haben.

22 Monate lang hat "forice 89" unter der Federführung
des Vorsitzenden Frank Eismann auf die Neuauflage der Radtouristikfahrt hingearbeitet. „Als Verein nehmen wir regelmäßig an Radtouristikfahren und Radmarathons teil. Unsere Veranstaltung in der Vergangenheit war hoch geschätzt. Daran wollen wir wieder anknüpfen“, so Frank Eismann.

„Es liegt viel Arbeit hinter uns. Die Durchführung ist mit einem hohen zeitlichen, organisatorischen und personellen Aufwand verbunden. Und nur zwei Wochen nach unserem Renntag an der Ludwig-Thoma-Wiese gleich eine zweite Großveranstaltung zu stemmen, ist natürlich eine besondere Herausforderung. Aber wir sind bestens vorbereitet.“

Maximal 400 Starter sind für die drei Strecken

insgesamt zugelassen. „100 Startplätze sind bereits während des Voranmeldungszeitraums vergeben worden, es stehen also noch ausreichend Startplätze zur Verfügung“, so OK-Chef Eismann.

Die Streckenplaner von forice haben dabei drei attraktive Routen durchs Dachauer Land sowie die benachbarten Landkreise Pfaffenhofen und Freising geplant. Die 90-km-Runde führt von Dachau aus über Bergkirchen nach Altomünster, und von dort nach Hilgertshausen-Tandern. Über Jetzendorf werden die Radsportler schließlich zurück nach Dachau geführt. Stärken können sich die Radler nach 51 Kilometern in Altomünster-Asbach.

Wer’s ambitioniert mag, für den ist 126-km-Runde,
die auf dem Rückweg nach Dachau auch Scheyern streift, die richtige Strecke. Nach Altomünster-Asbach hat forice für die ambitionierten Rennradler auf dieser Strecke eine zweite Verpflegungsstelle in Hohenwarth eingerichtet.

Rund 1700 Höhenmeter und knapp 170 Kilometer hält die dritte Runde der forice-Radtouristikfahrt für die Sportler bereit. Dabei geht es bis in die Holledau hinaus nach Reichertshofen. Eine letzte Stärkung auf dem Rückweg nach Dachau steht für die Radfahrer in Palzung bei der dritten Verpflegungsstelle bereit.

Wer selbst erfahren möchte, wie reizvoll das Rennradfahren
zwischen Amper und Paar sein kann, der braucht nichts weiter zu tun, als am Sonntag, 10. Juli, mit Rad und Helm zur Ludwig-Thoma-Wiese zu kommen. Die Startzeit für die große Tour ist ab 7 Uhr, für die mittlere Runde ab 7/30 Uhr und für die kurze Tour ab 8 Uhr.

Natürlich sind auch Gäste, die keine der großen Runden unter die Räder nehmen wollen, an der Ludwig-Thoma-Wiese herzlich willkommen. Die können das bunte Treiben der Radfahrer im von forice eingerichteten Biergarten beobachten.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine