07.03.2024: Arrone - Giulianova (207,0 km)

Live-Ticker Tirreno - Adriatico, 4. Etappe

Stand: 08:03
16:01 h
Damit verabschieden wir uns für heute aus dem Liveticker von Tirreno-Adriatico! Morgen geht es mit der 5. Etappe von Torricella Sicura nach Valle Castellana weiter - ein schwerer Tag in den Abbruzzen, mit den Anstiegen später im Rennen und somit wohl kaum mehr einer Chance für die Sprinter. A domani!
15:59 h
Jonathan Milan (Lidl - Trek) führt nun auch die Gesamtwertung mit 4 Sekunden Vorsprung auf Juan Ayuso (UAE Team Emirates) und 18 Sekunden vor Kévin Vauquelin (Arkéa - B&B Hotels) an. Außerdem baut er sienen Vorsprung in der Punktewertung vor Philipsen aus und hält außerdem das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers. Das Bergtrikot geht an Davide Bais (Polti - Kometa).
15:33 h
Etappendritter wird Corbin Strong (Israel - Premier Tech) vor Biniam Girmay (Intermarché - Wanty), Axel Zingle (Cofidis), Marius Mayrhofer (Tudor) und dem geschlagenen Ausreißer, Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility).
15:32 h
Jonathan Milan (Lidl - Trek) gewinnt die 4. Etappe bei Tirreno-Adriatico vor Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) und übernimmt dank der zehn Sekunden Zeitbonifikation auch die Gesamtführung der Fernfahrt!
15:30 h
Bitter für Abrahamsen! Auf den letzten 50 Metern kommen die Sprinter doch noch von hinten! Milan und Philipsen kämpfen um den Sieg!
15:29 h
Abrahamsen hat noch immer eine Lücke, als es auf die Zielgerade geht! 500 Meter noch und im Feld schaut man sich an weil die Leadout-Fahrer fehlen!
15:29 h
Kamp beschleunigt nochmal, als der Anstieg 1,5 Kilometer vor Schluss beginnt, doch das Feld ist dran. Intermarché - Wanty schließt die Lücke und es geht dem Sprint entgegen - oder? Auch Abrahamsen gibt nochmal Vollgas!
15:27 h
3,5 Kilometer sind es noch und 14 Sekunden Vorsprung verbleiben für Abrahamsen, Kamp und Maestri. Jetzt folgen zwei flache Kilometer bis in die 1,5 Kilometer lange Schlusssteigung hinein, die unten hinein mit bis zu 7 Prozent steiler ist, als oben, wo auf den letzten 500 Metern dann nur noch etwa 2 Steigungsprozent warten.
15:23 h
Dank des Windschattens der Fahrzeugkolonne schaffen Swift und Arensman 6 Kilometer vor Schluss schon wieder den Anschluss ans Ende des langgezogenen Feldes.
15:21 h
8,5 Kilometer sind es noch bis ins Ziel und 25 Sekunden Vorsprung verbleiben für die drei Ausreißer. Das wird wohl kaum reichen. Das Peloton heizt mit hoher Geschwindigkeit die sehr kurvige Abfahrt hinunter in Richtung Zielort.
15:19 h
Defekt bei Thymen Arensman! Einer der Männer für die Gesamtwertung bei den Ineos Grenadiers hat einen Hinterrad-Platten. Connor Swift wartet auf ihn. Aber da jetzt noch zurückzukommen, das wird richtig schwer!
15:17 h
Tim Merlier (Soudal - Quick-Step) wird den Sprint in Giulianova nicht gewinnen. Der Belgier muss hinter dem Peloton abreißen lassen.
15:15 h
Maestri führt die Spitzengruppe vor Kamp und Abrahamsen über den Zwischensprint in Mosciano Sant`Angelo - 40 Sekunden vor dem Hauptfeld, wo jetzt die Ineos Grenadiers das Tempo bestimmen.
15:13 h
Neben Lidl - Trek formiert sich auch EF Education - EasyPost. Die Männer in Pink, angeführt von Georg Steinhauser, arbeiten wahrscheinlich für Alberto Bettiol oder Mikkel Honoré, die bei einer solchen ansteigenden Ankunft beide sehr gut sprinten können.
15:11 h
Lidl - Trek spannt jetzt die gesamte Mannschaft vor das Feld, um für Jonathan Milan den Massensprint zu erzwingen.
15:10 h
16,5 Kilometer sind es noch bis ins Ziel, 2,5 bis zum Zwischensprint auf dem letzten der zahlreichen Hügel dieser Etappe. So lanngsam wird es Zeit für das Feld, die Spitzengruppe zurückzuholen. Noch immer aber stehen 1:08 Minuten auf der Uhr.
15:07 h
Verschiedene Teams machen Druck im Feld, auch John Degenkolb geht für dsm-firmenich - PostNL jetzt mit durch die Führung.
15:06 h
Abrahamsen, Kamp und Maestri wirken noch stark, arbeiten gut zusammen und halten ihren Abstand zum Hauptfeld - 19 Kilometer vor Schluss ist er jetzt sogar nochmal auf 1:10 Minuten angewachsen.
15:01 h
Die Fahrer können jetzt die Zielankunft in Giulianova genau unter die Lupe nehmen: Rund 550 Meter vor dem Ziel geht es noch um eine recht enge Rechtskurve, von da an aber geht es nur noch geradeaus, leicht ansteigend, dem Ziel entgegen.
14:58 h
25 Kilometer sind noch zu fahren und 58 Sekunden stehen für die Spitze auf der Uhr - die aber besteht nur noch aus drei Mann: Maestri, Kamp und Abrahamsen haben eben, während hinten um Ayuso Hektik herrschte, ihre Begleiter stehen gelassen.
14:57 h
Zwei weitere Teamkollegen von UAE lassen sich hinter das Feld zurückfallen, aber da kommen auch Vink und Ayuso schon um die Ecke. Der Spanier ist `save`.
14:56 h
Defekt bei Ayuso! Der Mann im Blauen Trikot des Gesamtführenden hält am Straßenrand und wechselt sein Rad. Michael Vink wartet auf seinen Kapitän. Wie lange dauert es, bis sie wieder im Feld sind?
14:46 h
35 Kilometer sind noch zu fahren, 13 bis zur ersten Zieldurchfahrt. Valter, Sheffield und einige andere Abgehängte sind wieder zurück im Hauptfeld, das noch 1:40 Minuten hinter den sechs Spitzenreitern liegt.
14:38 h
Sturz im Feld: Attila Valter (Visma - Lease a Bike) und Magnus Sheffield (Ineos Grenadiers) sind in einer Spitzkehre weggerutscht und liegen aud dem Asphalt. Beide springen aber schnell wieder auf ihre Arbeitsgeräte auf und setzen das Rennen fort.
14:34 h
Auch Cofidis schickt jetzt einen Mann mit in die Führung im Feld: Simon Geschke reiht sich hinter Cerny mit ein. 45 Kilometer vor Schluss liegt das Feld 2:15 Minuten hinter der Spitze zurück.
14:32 h
Ein Fahrer steigt jetzt aus dem Rennen aus, aber es ist nicht Cavendish: Bram Welten (dsm-firmenich - PostNL) gibt Tirreno-Adriatico auf.
14:26 h
Jeder Hügel macht Mark Cavendish (Astana Qazaqstan) Probleme: Auch jetzt, 52 Kilometer vor Schluss, fällt der Brite wieder in die Fahrzeugkolonne zurück. Weit hinten im Feld sitzt außerdem auch Caleb Ewan (Jayco - AlUla).
14:20 h
Quartucci, Bais, Maestri, Kamp, Abrahamsen und Tolio arbeiten nach wie vor gut zusammen, doch ihr Vorsprung schrumpft sehr gleichmäßig weiter. 55 Kilometer vor Schluss sind nur noch drei Minuten übrig.
14:19 h
Es sind noch 57 Kilometer bis ins Ziel, aber nur 35 Kilometer bis zur ersten Zieldurchfahrt in Giulianova. Dann wartet noch eine 22 KIlometer lange Schlussrunde über einen Anstieg nach Moscano Sant Angelo. Dort wartet der Zwischensprint des Tages 14 Kilometer vor Schluss und anschließend geht es bergab, bis die letzten 1,6 Kilometer der Etappe nochmal bergan führen.
14:12 h
Auch Cerny ist jetzt wieder zurück an der Spitze des Feldes und spannt sich sofort wieder in den Wind.
14:11 h
Cavendish ist zurück im Hauptfeld. Nochmal durchatmen bei den Fans der Sprint-Legende von der Isle of Man.
14:10 h
64 Kilometer vor dem Ziel hat das Feld mit Alpecin - Deceuninck, Lidl - Trek und Soudal - Quick-Step an der Spitze den Abstand auf 3:30 Minuten verkürzt. Nicht mehr mit in der Führungsarbeit ist Soudals Josef Cerny. Der Tscheche hatte offenbar ein Problem mit seiner Schaltung und ist zurückgefallen.
14:02 h
Es geht nochmal eine etwas längere Steigung hinauf und das Tempo im Feld ist hoch - das tut den Sprintern, die vorhin schon angeknockt wurden, jetzt nochmal weh. Und einer wird nun 70 Kilometer vor Schluss tatsächlich abgehängt: Mark Cavendish (Astana Qazaqstan) schüttelt den Kopf, der Brite ist platt. Da macht sich offensichtlich seine Krankheit, die er sich bei der UAE Tour eingefangen hatte, doch nochmal bemerkbar.
14:01 h
Ein Fahrer aus der Spitzengruppe wird nachher definitiv auf dem Podium stehen: Maestris Teamkollege Davide Bais hat sich beim Bergpreis am Valico di Castelluccio als Drittplatzierter zwei Punkte gesichert und damit die Führung in der Bergwertung von Richard Carapaz übernommen. Mehr Bergpunkte gibt es heute nicht mehr, also übernimmt Bais das Bergtrikot.
13:59 h
In der Spitzengruppe ist Maestri mit 1:24 Minuten Rückstand auf den Gesamtführenden Juan Ayuso der Bestplatzierte in der Gesamtwertung. Momentan scheint es aber unwahrscheinlich, dass das heute eine Rolle spielt. Das Peloton will den Massensprint!
13:56 h
73 Kilometer vor dem Ziel stehen nun noch 4:20 Minuten auf der Uhr. Lidl - Trek, Alpecin - Deceuninck und Soudal - Quick-Step haben je einen Fahrer in die Führungsarbeit vor dem Hauptfeld eingespannt.
13:51 h
Die sechs Ausreißer des Tages haben sich heute direkt nach dem Start aus dem Feld gelöst und fuhren schnell über vier Minuten heraus. Im 17 Kilometer langen Anstieg zum ersten und einzigen Bergpreis des Tages schrumpfte der Abstand auf 1:38 Minuten zusammen, doch in der langen Abfahrt aus den Bergen in Richtung Küste ließ das Peloton die Lücke nochmal auf 5:15 Minuten anwachsen. Nun organisieren mehrere Teams parallel die Verfolgung.
13:50 h
78 Kilometer sind aktuell noch zu fahren und wir haben eine sechsköpfige Ausreißergruppe rund fünf Minuten vor dem Hauptfeld. Zu dem Sextett gehören Lorenzo Quartucci (Corratec - Vini Fantini), Davide Bais, Mirco Maestri (beide Polti - Kometa), Alexander Kamp (Tudor), Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility) und Alex Tolio (VF Group - Bardiani CSF - Faizanè).
13:48 h
Es ist kalt in den Abbruzzen - und damit herzlich willkommen im Liveticker zur 4. Tirreno-Etappe! Bei -1 Grad Celsius hat das Peloton vor einer knappen Stunde den höchsten Punkt des Rennens in 1.536 Metern Höhe überquert. Inzwischen aber sind wir bereits in der Nähe des Mittelmeeres und das Quecksilber steigt wieder in Richtung 10 Grad.
13:12 h
Gestern sorgte Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) in Gualdo Tadino auf der 3. Etappe für den ersten deutschen UCI-Sieg der Saison 2024. Der 29-Jährige setzte sich in einem technisch schwierigen Finale auch dank starker Vorarbeit von Nikias Arndt im Sprint vor seinem ehemaligen Teamkollegen Jonathan Milan (Lidl - Trek) durch. Hier geht`s zum Rennbericht von gestern: Bauhaus sorgt für ersten deutschen UCI-Sieg des Jahres
21:52 h
Die Etappe beginnt in Arrone um 10:30 Uhr und wird gegen 15:45 Uhr zu Ende sein. Wir steigen ab 13:45 Uhr, wie gehabt, für die letzten zwei Stunden in den Liveticker ein! Viel Spaß!
21:51 h
Herzlich willkommen im Liveticker zur 4. Etappe bei der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico! Über 207 Kilometer geht es heute von Arrone in Umbrien nach Giulianova direkt an der adriatischen Küste. In der ersten Rennhälfte wartet mit dem Valico di Castelluccio ein 17 Kilometer langer Anstieg bis auf 1.510 Meter über dem Meer, doch danach geht es lange bergab und schließlich nur noch über gemääßigte Hügel in Richtung Ziel. Eine völlig flache Zielankunft ist es in Giulianova aber trotzdem nicht: Die letzten 1,6 Kilometer steigen mit durchschnittlich rund 3 Prozent an.
21:47 h
Tirreno-Adriatico live im Ticker | 4. Etappe nach Giulianova: Schlägt Bauhaus gegen Milan, Merlier wieder zu?
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 207 km
Start 13:45 h
Ankunft ca. 15:45 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Milan (LTK) 4:56:44
2. Philipsen (ADC) s.t.
3. Strong (IPT) s.t.
4. Girmay (IWA) s.t.
5. Zingle (COF) s.t.
6. Mayrhofer (TUD) s.t.
7. Abrahamsen (UXM) s.t.
8. Garcia Cortina (MOV) s.t.
9. Alaphilippe (SOQ) s.t.
10. Tiberi (TBV) s.t.

Gesamtwertung

1. Milan (LTK) 15:06:02
2. Ayuso (UAD) + 0:04
3. Vauquelin (ARK) + 0:18
4. Tiberi (TBV) + 0:21
5. Vingegaard (TVL) + 0:26
6. Grégoire (GFC) + 0:26
7. Hindley (BOH) + 0:28
8. Powless (EFE) + 0:30
9. Poole (DFP) + 0:30
10. Kämna (BOH) + 0:30

Sprintwertung

1. Milan (LTK) 32
2. Philipsen (ADC) 22
3. Zingle (COF) 14

Bergwertung

1. Bais (PTK) 7
2. Quartucci (COR) 6
3. Carapaz (EFE) 5

Nachwuchswertung

1. Milan (LTK) 15:06:02
2. Ayuso (UAD) + 0:04
3. Vauquelin (ARK) + 0:18