11.07.2018: Lorient - Quimper (204,5 km)

Live-Ticker Tour de France, 5. Etappe

102 km
205 km
 

Gilbert
 
s.t.
Colbrelli
 

Sagan
Stand: 00:17
17:48 h
Mehr Informationen zur Etappe, zur Tour de France und zum Radsport im Allgemeinen auf: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:47 h
Damit verbaschiede ich mich bei Euch. Vielen Dank für Euer Interesse. Morgen geht es hier weiter mit der 6. Etappe der 105. Tour de France. Bis dahin.
17:37 h
Die neue Gesamtwertung: 1. Greg Van Avermaet (BMC), 2. Tejay van Garderen (BMC,+0:02), 3. Philippe Gilbert (Quick-Step, +0:03), 4. Geraint Thomas (Sky, +0:05), 5. Julian Alaphilippe (Quick-Step, +0:06)
17:31 h
Das Tagesergebnis: 1. Sagan (Bora-hansgrohe), 2. Colbrelli (Bahrain-Merida), 3. Gilbert (Quick-Steo), 4. Valverde (Movistar), 5. Alaphilippe (Quick-Step)
17:29 h
Sagan und Colbrelli kämpfen letztendlich im Sprint um den Sieg – und Sagan setzt sich am Ende durch. Der Weltmeister gewinnt die 5. Etappe im Quimper.
17:28 h
... doch Gilbert nimmt raus, die Gruppe rollt wieder heran.
17:27 h
Gilbert eröffnet das Finale, Simon und Van Avermaet springen hinterher ...
17:27 h
Der letzte Kilometer ist erreicht. Egan Bernal führt für Sky die Gruppe an. Sagan ist am Hinterrad von Froome.
17:26 h
Froome ist extrem weit vorne, liegt an dritter Position. 1,8 Kilometer bleiben bis zum Ziel. Das Terrain steigt wieder an.
17:25 h
Sky kontrolliert das Geschehen von vorne, aber auch Wanty-Groupe Gobert für Guillaume Martin mischt an der Spitze mit.
17:24 h
Fernando Gaviria ist unterdessen abgehangen.
17:23 h
Das Tempo ist extrem hoch auf den schmalen Straßen, wer nun zu weit hinten ist, wird kaum noch nach vorne kommen. Vier Kilometer bleiben bis zum Ziel.
17:22 h
Sky holt mit vier Mann an der Spitze Taaramäe wieder zurück. Fünf Kilometer bleiben bis zum Ziel.
17:21 h
Taaramäe beißt auf die Zähne, doch das Feld kommt in der kleinen Steigung näher. Zehn Sekunden liegt er noch vorne, 6,4 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
17:20 h
Die nächste kleine Steigung beginnt, Sky übernimmt die Führung im Feld. Die Positionskämpfe für die engen und verwinkelten Straßen haben begonnen.
17:18 h
Taaramäe hat ein Polster von 20 Sekunden. 8,5 Kilometer sind es noch bis zum Ziel. Die Teams der Klassementfahrer schieben sich im Feld nach vorne.
17:17 h
Nächster Angriff von Direct Energie, nun attackiert Rein Taaramäe 10,6 Kilometer vor dem Ziel. Julian Alaphilippe ist derweil zurück im Feld, damit ist er eine Sekunde näher an Greg Van Avermaet im Klassement herangerückt.
17:14 h
Das Feld befindet sich in Sichtweite, Calmejane wird kurz vor dem Bonussprint noch von Julian Alaphilippe und Greg Van Avermaet übersprintet. Drei Sekunden für Alaphilippe!
17:10 h
27 Sekunden beträgt der Vorsprung aktuell für Skujins und Calmejane. Im Feld drückt Küng für BMC aufs Tempo. 13 Kilometer verbleiben noch bis zum Ziel.
17:06 h
Nicolas Edet ist vom feld eingeholt. Skujins und Calmejane verteidigen 40 Sekunden an Vorsprung.
17:04 h
Damit liegen die kategorisierten Anstiege auf dieser Etappe hinter uns, doch entspannter wird die Etappe nun nicht. Das Gelände bleibt wellig, die Straßen eng und verwinkelt. Gerade auf den letzten fünf Kilometern.
17:01 h
21 Kilometer verbleiben noch bis zum Etappenziel. Der Vorsprung von Calmejane und Skujins beträgt eine Minute.
16:59 h
Tom Skujins sprintet von vorne und sichert sich den Sieg an der Cote de la Montagne de Locronan (3. Kategorie) und die wichtigen zwei Punkte, um die Führung in der Bergwertung zu übernehmen. Damit ist der Lette morgen im Bergtrikot unterwegs.
16:57 h
Edet ist distanziert, zwischen Calmejane und Skujins geht es nun um das Bergtrikot.
16:54 h
Das Feld erreicht ebenfalls den Anstieg. Stefan Küng führt die Gruppe an, Greg Van Avermaet fährt an zweiter Position.
16:52 h
Für die Spitzengruppe geht es in den letzten kategorisierten Anstieg des Tages, die Cote de la Montagne de Locronan (3. Kategorie). Der Anstieg ist 2,2 Kilometer lang und im Schnitt 5,9 Prozent steil. Der Vorsprung beträgt 1:19 Minuten.
16:50 h
Bevor es ins Finale geht, noch ein Blick auf die Gesamtwertung – ein Wechsel an der Spitze ist bei den knappen Abständen und der kniffligen Ankunft nicht ausgeschlossen: 1. Van Avermaet (BMC), 2. van Garderen (BMC, s.t.), 3. Thomas (Sky, +0:03), 4. Gilbert (Quick-Step, +0:05), 5. Alaphilippe (Quick-Step, +0:07), 6. Jungels (Quick-Step, +0:07), 7. Dumoulin (Sunweb, +0:11), 8. Kragh Andersen (Sunweb, +0:11)
16:46 h
31 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Vorsprung des Trios 1:46 Minuten. Sylvain Chavanel ist mittlerweile längst vom Feld eingeholt.
16:40 h
Diskussionen zwischen Calmejane und Skujins. Doch nachdem sich Direct Energie in Form von Chavanel kompromisslos den Zwischensprint plus die ersten drei Bergwertungen unter den Nagel riss, ist die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Calmejane gering. Edet ist derweil zurück in der Spitzengruppe, hängt jedoch nur hinten drauf – der Franzose ist offenbar am Anschlag. Zwei Minuten beträgt der Vorsprung.
16:35 h
Die Spitzengruppe schenkt sich hier und heute überhaupt nicht. Nun attackiert Calmejane in einer kleinen Gegensteigung, Skujins bleibt wachsam und schließt auf. Edet zeigt erneut Probleme.
16:33 h
Die Gruppe um Marcel Kittel und Mark Cavendish liegt derzeit sieben Minuten hinter dem Feld.
16:32 h
Nicolas Edet kann den Anschluss zu Skujins und Calmejane wieder herstellen. 41 Kilometer verbleiben noch bis zum Ziel.
16:29 h
Nach der Bergwertung nimmt Skujins raus, lässt Calmejane wieder aufschließen. Kann auch Edet noch einmal nach vorne fahren? Der Vorsprung vor dem Feld beträgt für das Duo 2:20 Minuten.
16:28 h
Skujins beschleunigt noch einmal, ringt Calmejane nieder und kann sich vom Franzosen distanzieren. Der Lette sichert sich die zwei Punkte an der Cote de la Roche du Feu, Calmejane sichert sich einen Punkt. Damit haben beide Fahrer nun zwei Punkte auf dem Konto, Chavanel vier. Allerdings kommt noch eine Bergwertung der 3. Kategorie in rund 20 Kilometern.
16:26 h
Edet verliert immer im Anstieg wieder den Anschluss zu Calmejane und Skujins.
16:23 h
In der Spitzengruppe muss Chavanel im Anstieg rausnehmen, Skujins attackiert, Calmejane und Edet kämpfen um den Anschluss.
16:21 h
Wir befinden uns bereits in der Côte de Menez Quelerc’h (3. Kategorie). Der Anstieg ist drei Kilometer lang und 6,2 Prozent steil. Die Straßen werden nun deutlich enger und verwinkelter, die finale Phase beginnt. Julien Vermote (Dimension Data) ist von Feld eingeholt.
16:19 h
Calmejane, Chavanel und Skujins arbeiten vorne mit, nur Edet weigert sich derzeit, Führungsarbeit zu übernehmen. Der Vorpsrung schmilzt weiter auf 1:34 Minuten.
16:16 h
Einige Sprinter sind mittlerweile schon deutlich distanziert, Marcel Kittel soll 4:39 Minuten hinter dem Feld liegen, Mark Cavendish 5:19 Minuten. Bei noch 50 verbleibenden Kilometern keine gute Ausgangsposition. Die Etappe wird für diese Fahrer noch richtig Kraft kosten.
16:15 h
Das Quartett an der Spitze harmoniert derweil nur noch gering, Edet und Skujins sind wenig darauf erpicht, sich für das Direct-Energie-Duo aufzureiben. Der Vorsprung sinkt auf 1:56 Minuten.
16:14 h
Sturz im Feld. Unter anderem sind Mikel Nieve (Mitchelton-Scott), Dion Smith und Yoann Offredo (Wanty-Groupe Gobert) verwickelt, für alle geht es aber weiter.
16:11 h
Jasper De Buyst (Lotto Soudal) ist vom Feld wieder eingeholt. Julien Vermote (Dimension Data) befindet sich noch in der Verfolgung der vier Spitzenreiter.
16:07 h
Allerdings kommt von hinten aus das Feld immer näher. Die Tempoarbeit von Bora-hansgrohe zeigt Wirkung, 2:20 Minuten beträgt der Vorpsrung noch.
16:05 h
Chavanel versorgt sich noch einen kräftigen Schluck aus seiner Flasche und nimmt dann raus. Skujins, Edet und Calmejane schließen auf. Damit haben wir wieder vier Spitzenreiter.
16:01 h
Sylvain Chavanel sichert sich die zwei Punkte an der Cote de la Roche du Feu (3. Kategorie). Aus der Verfolgergruppe schnappt sich sein Teamkollege Lilian Calmejane einen Punkt.
15:59 h
Defekt für Chris Froome. Michal Kwiatkowski hält kurz mit an, doch der Brite braucht ein neues Rad.
15:59 h
Aus der Verfolgergruppe schießt nun jedoch Calmejane heraus, doch Skujins und Edet schließen wieder auf.
15:58 h
Chavanel ist nun im Anstieg zur Cote de la Roche du Feu. Am Gipfel winken zwei weitere Punkte für die Bergwertung.
15:56 h
Skujins, Edet und Calmejane sind als Trio auf der Verfolgung von Chavanel. Allerdings wirklich harmonisch läuft die Gruppe nicht. Calmejane beteiligt sich selbstredend als Teamkollege von Chavanel nicht an der Führungsarbeit, Edet und Skujins gefällt das nicht.
15:52 h
Tom Skujins und Nicolas Edet haben aus der Spitzengruppe angegriffen, um die Lücke zu Chavanel zu schließen. Lilian Calmejane springt natürlich hinterher.
15:51 h
Dass einige Sprinter am Ende der Gruppe Probleme bekommen, liegt aber auch an der Tempoverschärfung durch Bora-hansgrohe an der Spitze.
15:50 h
Aber auch Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) sieht alles andere als entspannt aus, der deutsche Sprint beißt ebenfalls auf die Zähne und verliert den Kontakt.
15:49 h
Sobald das Terrain etwas ansteigt, bekommt Mark Cavendish (Dimension Data) am Ende des Feldes Probleme und fällt ab.
15:47 h
Im Feld steigt nun auch Bora-hansgrohe neben BMC in die Nachführarbeit ein. Der Rückstand auf die Spitzengruppe beträgt 3:19 Minuten, Chavanel ist weitere 45 Sekunden voraus.
15:45 h
Benoît Genauzeau, Sportlicher Leiter bei Direct Energie, klärt gegenüber France Televisions über die heutigen Pläne seine Teams auf: "Seit dem Start in Vendée sind wir sehr motiviert für die heutige Etappe. Wir haben mit Lilian Calmejane und Sylvain zwei schöne Karten zu spielen, aber wir spielen nur eine davon und der andere Fahrer wird sich selbst opfern. Wir wollen nur die Etappe gewinnen."
15:38 h
Derweil ist Elie Gesbert vom Hauptfeld eingeholt worden. Sein Trikot zeigt deutliche Spuren von dem Sturz, ansonsten sieht der junge Franzose aber okay aus.
15:37 h
80 Kilometer verbleiben noch bis zur Zielankunft, in 16 Kilometern steht der Anstieg zur Côte de la Roche du Feu (3. Kategorie). Der Anstieg ist 1,9 Kilometer lang und im Schnitt 6,6 Prozent steil.
15:32 h
Chavanel liegt 42 Sekunden vor seinen ehemaligen Begleiter, 20 Kilometer muss er noch bis zur nächsten Bergwertung durchhalten. Zumindest soll Elie Gesbert aber wieder auf dem Rad sitzen. Den Kontakt zur Spitzengruppe hat der junge Franzose jedoch verloren.
15:30 h
Sturz in der Spitzengruppe durch Elie Gesbert (Fortuneo-Samsic). Der Franzose kommt in einer kurzen Abfahrt von der Straße ab und wird recht unangenehm durch einen Graben gebremst. Der Grund für seinen Sturz ist nicht ganz klar.
15:23 h
Der 39-jährige Sylvain Chavanel sichert sich ebenfalls den Punkt an der Cote de Trimen. Mit zwei Punkten übernimmt er damit virtuell die Führung in der Bergwertung. Sein Vorsprung auf seine ehemaligen Begleiter beträgt 46 Sekunden.
15:21 h
Chavenel ist bereits im zweiten Anstieg und sieht die Wertungsabnahme.
15:17 h
Wie zu erwarten zieht Sylvain Chavanel an der Spitze als Solist durch. Wie gesagt, die nächste Bergwertung zur Cote de Trimen (4. Kategorie) ist nur sieben Kilometer entfernt. Der Anstieg ist 1,6 Kilometer lang und 5,6 Prozent steil.
15:15 h
Das Feld ist ebenfalls in der Côte de Kaliforn, der Rückstand ist leicht auf 3:44 Minuten gesunken. Mark Cavendish (Dimension Data) hat am Ende der Gruppe leichte Probleme. Kein gutes Zeichen für den Maxman.
15:14 h
Die Anstrengung könnte sich lohnen. Heute gibt es maximal acht Punkte in der Bergwertung zu holen, auf den folgenden vier Etappen bis zum Ruhetag nach dem Roubaix-Teilstück werden nur maximal zehn weitere Bergpunkte vergeben. Entsprechend winken gleich mehrere Tage im Bergtrikot – kein unbedeutender Anreiz.
15:11 h
Sylvain Chavanel sichert sich den einen Punkt an der Côte de Kaliforn. Er hat eine kleine Lücke aufgerissen, zieht er als Solist durch? Die nächste Bergwertung zur Côte de Trimen ist nur sieben Kilometer entfernt.
15:08 h
Sylvain Chavanel prescht aus der Gruppe heraus und zieht davon. Damit sollte der Routinier sich die erste Bergwertung des Tages sichern.
15:07 h
Der Terrain beginnt anzusteigen. Die Fahrer aus der Spitzengruppe gehen aus dem Sattel, die Côte de Kaliforn ist erreicht. Und damit ist der Kampf um die Bergwertung in dieser Gruppe eröffnet. Wer setzt den ersten Akzent? Aktuell führt noch Dion Smith (Wanty-Groupe Gobert) diese Wertung mit einem Punkt an, wird diese Führung aber in jedem Fall verlieren.
15:01 h
Der Schnitt der ersten Rennstunde lag übrigens bei 44 km/h, der Schnitt der zweiten Rennstunde nur noch bei 37 km/h.
14:57 h
Gut 100 Kilometer liegen nun hinter dem Peloton. Die Spitzengruppe liegt 4:03 Minuten voraus. In zwölf Kilometern steht die erste Bergwertung zur Côte de Kaliforn (4. Kategorie) an. Der Anstieg ist 1,7 Kilometer lang und im Schnitt 7,1 Prozent steil.
14:54 h
Fernando Gaviria (Quick-Step) sichert sich als Erster die sieben Punkte, hinter ihm rollen Peter Sagan (Bora-hansgrohe), Alexander Kristoff (Team UAE), Arnaud Demaré (Groupama-FDJ) und André Greipel (Lotto Soudal) über die Linie. Damit verkürzt Gaviria den Abstand in der Punktewertung auf drei Zähler gegenüber Sagan.
14:52 h
Bora-hansgrohe reiht sich vorne im Feld ein. Auch Quick-Step und Katusha-Alpecin bauen ihre Züge auf.
14:50 h
Eine Sprintwertung, die zumindest aus der Spitzengruppe nur "schmeichelhaft" diesen Namen verdient. Sylvain Chavanel (Direct Energie) fährt ohne Gegenwehr von vorne über den Wertungsstrich. 20 Punkte für den Franzosen. Spannender wird gleich der Kampf aus dem Hauptfeld um die Punkte.
14:45 h
In drei Kilometern steht der Zwischensprint des Tages an.
14:38 h
Rettung für BMC? Zumindest gibt es neue Gerüchte um den amerikanischen Rennstall. Der polnische Schuhhersteller CCC, der sich seit vielen Jahren schon beim gleichnamigen Zweitdivisionär engagiert, soll laut der französischen L’Equipe einsteigen. Steigt CCC bei BMC ein? - Ochowicz: “Nichts ist fix“ | radsport-news.com
14:36 h
Der Vorsprung steigt weiter an, 4:30 Minuten. 80 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
14:32 h
Erstmals steigt der Vorsprung der Spitzenreiter signifikant über die Vier-Minuten-Marke, 4:20 Minuten die aktuelle Zeitmessung.
14:26 h
75 Kilometer sind absolviert, der Vorsprung der Spitzengruppe bleibt bei 3:45 Minuten. Damit sind die Chancen auf einen Etappencoup wenig vielversprechend. Interessant wird es trotzdem: Die Führung in der Bergwertung winkt.
14:24 h
Lettland ist auf der Weltkarte des Radsports zwar ein kleines, aber kein unerfolgreiches Land. Toms Skuji?š in der Spitzengruppe aus dem Team Trek-Segafredo ist erst der fünfte Lette, der die Tour de France in Angriff nimmt. Seine Vorgänger sind aber durchaus erfolgreich in Frankreich unterwegs gewesen: Piotr Ugrumov beendete die Frankreich-Rundfahrt 1994 mit zwei Etappensiegen jedoch auf Platz zwei, Romans Vainsteins sicherte sich 2000 den WM-Titel in Plouay. Toms Skuji?š in der Spitzengruppe aus dem Team Trek-Segafredo ist erst der fünfte Lette, der
14:17 h
Bei der 70. Österreich-Rundfahrt ist die Etappe bereits beendet. Pieter Weening (Roompot-Nederlandse Loterij) setzte sich als Solist zur Bergankunft am Großglockner durch. Weening triumphiert am Großglockner, Hermans behält Rot | radsport-news.com
14:07 h
Jasper De Buyst aus dem Team Lotto Soudal ist eigentlich im Sprintzug von André Greipel zu Hause, heute aber offenbar mit einem Freifahrtsschein in der Spitzengruppe unterwegs. Der 24-jährige Belgier bestreitet seine erste Tour de France. Im Vorjahr feierte er seinen größten Erfolg mit dem Sieg bei Binche-Chimay-Binche im Sprint gegen Matteo Trentin.
14:04 h
BMC hält die Rennsituation unter Kontrolle, die Ausreißer bekommen nicht mehr als vier Minuten an Vorsprung zugestanden. Aktuelle Zeitmessung: 3:50 Minuten.
14:04 h
Nicolas Edet aus der Fluchtgruppe bestreitet in diesem Jahr seine 6. Tour de France. Sein größter Erfolg in seiner Karriere war der Sieg der Bergwertung bei der Vuelta a Espana 2013. Damit dürfte der 30-jährige Franzose sicherlich heute auch ein Auge auf das Bergtrikot geworfen haben.
13:57 h
Christian Guiberteau, Sportlicher Leiter bei Cofidis, äußerte sich gegenüber France Televisions über die Absichten seines Fahrers Nicolas Edet in der Fluchtgruppe: "Es war sehr schwierig, in die Gruppe zu kommen, daher wir freuen uns, dass Nicolas Edet es geschafft hat. Auf einem solchen Kurs ist es wichtig, jemanden an der Front zu haben. Wir können das Polka-Dot-Trikot und den Etappensieg ins Visier nehmen, obwohl es für Nicolas schwierig ist, gegen Lilian Calmejane und Sylvain Chavanel zu sprinten."
13:54 h
Pierre Latour ist hinten am Begleitfahrzeug. Ein Defekt, Einstellungen am Rad? Zumindest hat der Franzose keine Eile, wohl alles nicht so schlimm.
13:52 h
Die Route führte über weite Strecken entlang der Küste, nun biegt die Route rechts ab ins Landesinnere. 57 Kilometer sind absolviert.
13:43 h
Aktuelle Zeitmessung: Die Spitzengruppe liegt 3:57 Minuten vor dem Feld. 50 Kilometer sind absolviert.
13:40 h
Peter Sagan stellt heute als Träger des Grünen Trikots übrigens einen Rekord auf. Der Slowake trägt das Trikot der Punktewertung heute zum 89. Mal und stellt damit den bisherigen Rekord von Erik Zabel ein. Der ehemalige deutsche Sprinter trug das Trikot zwischen 1996 und 2007 ebenfalls 89. Mal.
13:36 h
Für Marcel Kittel dürfte diese Etappe mit fünf kategorisierten Anstiegen indes keine Option sein. Vor der Etappe sagte er gegenüber radsport-news.com: "Heute ist es viel zu schwer für mich, da habe ich keine Chance." Kittel: “Es wird schwierig bleiben für den Rest der Tour“ | radsport-news.com
13:34 h
Nach 45 Kilometern stabilisiert sich der Vorsprung der Spitzenreiter bei 3:22 Minuten.
13:33 h
Chad Haga, Teamkollege von Michael Matthews bei Sunweb, äußerte sich bei letour.fr vor der Etappe über den Zustand des Australiers: "Michael erkrankte über Nacht an Magenschmerzen. Wir waren zuversichtlich, dass er anfangen konnte, aber es wurde heute Morgen schlimmer und der Arzt traf die Entscheidung, dass er nach Hause gehen sollte. Wir hatten uns die Etappen von heute und morgen als Etappen zum Ziel gesetzt, die er gewinnen konnte. Es ist ein Schlag gegen die Moral, aber wir konzentrieren uns auf Tom."
13:21 h
Eine besondere Etappe ist es heute für Laurent Pichon (Fortuneo-Samsic). Der 31-jährige Franzose ist im Zielort Quimper geboren. Auch insgesamt ist es für sein Team eine besondere Etappe – Fortuneo ist als bretonisches Team in der Region zu Hause. Kein Wunder, dass mit Elie Gesbert ein Fahrer aus dem Team vorne in der Spitzengruppe vertreten ist. Auch er ist mit Saint-Brieuc ganz in der Nähe der heutigen Etappe aufgewachsen.
13:17 h
Nach 30 Kilometer ist der Vorsprung der Spitzengruppe leicht auf 3:25 Minuten angestiegen.
13:16 h
Für Greg Van Avermaet ist es der zweite Tag in Folge im Gelben Trikot bei dieser Tour und der fünfte Tag insgesamt in seiner Karriere. 2016 trug er bereits für drei Tage das begehrte Maillot Jaune. Und die Chancen stehen gut, dass er das Trikot heute ein weiteres Mal verteidigt – das Profil nach Quimper kommt dem Klassikerspezialisten entgegen. Vor der Etappe sagte der Belgier zu France Televisions: "Wir haben heute zwei Ziele: die Etappe zu gewinnen und dafür zu sorgen, dass Richie Porte keine Zeit verliert. Es wird schwer sein, Peter Sagan zu schlagen, aber wir werden es versuchen."
13:12 h
Korrektur zu Marco Minnaard: Der Profi von Wanty-Groupe Gobert ist zurück im Feld, dafür befindet sich Tom Skujins (Trek-Segafredo) in der Spitzengruppe.
13:09 h
Defekt beim spanischen Meister Gorka Izagirre (Bahrain-Merida). Zu dieser Rennphase allerdings kein Problem. 25 Kilometer sind absolviert.
13:07 h
Die ersten Höhepunkte der heutigen Etappen erwarten uns beim Zwischensprint bei Kilometer 92,5 und kurz danach mit der ersten Bergwertung zur Cote de Kaliforn (km 106), ein Anstieg der 4. Kategorie. Ab da prägt ein ständiges Auf und Ab das Teilstück.
13:04 h
Der Vorsprung der sieben Spitzenreiter wächst auf 2:50 Minuten an. Im Feld übernimmt BMC die Kontrolle.
13:03 h
Enrico Poitschke, Sportlicher Leiter bei Bora-hansgrohe, reagierte prompt auf die Aussagen von Brian Holm. "Wir wollten nicht die Arbeit für Gaviria machen", sagte Poitschke unter anderem. Poitschke: “Wir wollten nicht die Arbeit für Gaviria machen“ | radsport-news.com
13:01 h
Großes Thema der gestrigen Etappe war die Nachführarbeit der vier Ausreißer, die überwiegend von Quick-Step erledigt wurde – schlicht, da die anderen Teams kaum Interesse an der Verfolgungsarbeit zeigten. Brian Holm, Sportlicher Leiter bei Quick-Step, gefiel das überhaupt nicht. Holm: “Vielleicht sollten wir mal die Beine hochlegen“ | radsport-news.com
12:57 h
Der Vorsprung der Spitzengruppe wächst weiter auf 2:04 Minuten. Marco Minnaard konnte mittlerweile aufschließen.
12:55 h
Die komplette Übersicht über die Spitzengruppe: Sylvain Chavanel und Lilian Calmejane (Direct Energie), Nicolas Edet (Cofidis), Elie Gesbert (Fortuneo – Samsic),Jasper De Buyst (Lotto Soudal) sowie Julien Vermote (Dimension Data). Marco Minnaard (Wanty-Groupe Gobert) soll sich noch einige Sekunden hinter der Gruppe befinden. Der Vorsprung beträgt 1:40 Minuten.
12:51 h
Unterdessen hat sich vorne eine Spitzengruppe um 50 Sekunden abgesetzt. Sieben Fahrer haben sich offenbar zusammengefunden, darunter Sylvain Chavanel und Lilian Calmejane (Direct Energie), Nicolas Edet (Cofidis) und Elie Gesbert (Fortuneo – Samsic).
12:49 h
Schlechte Nachrichten um Robert Kišerlovski (Katusha-Alpecin). Der Kroate muss die Tour nach seinem Sturz beenden.
12:47 h
Sylvain Chavanel (Direct Energie) hat vorne eine kleine Lücke aufreißen können. Derweil wird bestätigt, dass Robert Kišerlovski der gestürzte Fahrer aus dem Team Katsuha-Alpecin ist.
12:45 h
Sturz im Feld. Gianni Moscon (Sky) ist involviert, genauso wie ein Fahrer von Katusha-Alpecin. Während es für Moscon jedoch sofort weiter geht, bleibt der Katusha-Profi zunächst liegen.
12:44 h
Ebenfalls Dion Smith (Wanty-Groupe Gobert), Führender der BErgwertung, mischt vorne mit. Das Feld ist langgezogen, eine Gruppe kommt nicht weg.
12:42 h
Heute scheint der Kampf um die Fluchtgruppe allerdings härter als in den Vortagen. Das Feld setzt sofort nach. Das Tempo ist hoch. In den Vortagen stand die Gruppe des Tages quasi mit dem ersten Antritt – bei diesem Tagesprofil jedoch nicht.
12:41 h
Gleich sprinten einige Fahrer aus dem Feld davon, Direct Energie und Cofidis sind aktiv, aber auch Thomas De Gendt (Lotto Soudal) zeigt sich.
12:40 h
Tour-Direktor Christian Prudhomme gibt das Startsignal, die Etappe ist eröffnet! Wer ergreift zuerst die Initiative?
12:36 h
Wir befinden uns immer noch in der neutralisierten Phase. 2,2 Kilometer verbleiben bis zum scharfen Start.
12:36 h
Den heutigen Zielort Quimper besuchte die Tour zuletzt im Jahr 2004, damals gewann Thor Hushovd auf der leicht ansteigenden Zielgeraden im Sprint. Die bretonische Stadt ist die Hauptstadt des Départements Finistère und Heimat von 63.500 Einwohnern.
12:33 h
Und auch Axel Domont aus der französischen Mannschaft Ag2r ist nach einem Schlüsselbeinbruch auf der gestrigen Etappe ausgeschieden. Damit verbleiben noch 171 Fahrer bei der diesjährigen Tour im Rennen.
12:29 h
Außerdem steht Michael Matthews nicht mehr am Start. Der Sieger der Punktwertung aus dem Vorjahr fühlte sich offenbar seit einigen Tagen schon nicht wohl und stieg vor der Etappe aus der Tour aus.
12:26 h
Allerdings sind heute einige Fahrer nicht mehr dabei. Unter anderem kam Tiesj Benoot (Lotto Soudal) gestern zu Fall und zog sich zahlreiche Verletzungen zu, darunter Schnittwunden am Kopf, eine ausgekugelte Schulter sowie Prellungen der der Rippen, des Schulterblatts und des linken Handgelenks. Er musste die Rundfahrt aufgeben. Gestürzter Benoot wird nicht mehr zur 5. Etappe antreten | radsport-news.com
12:24 h
Die neutralisierte Zone ist auch heute recht lang, 9,4 Kilometer verbleiben bis zum Etappenstart.
12:23 h
Das Fahrerfeld hat sich so eben auf den Weg durch die neutralisierte Zone gemacht. In der ersten Reihe rollen die Sondertrikots los, Greg Van Avermaet (BMC) führt die Gesamtwertung an, Soren Kragh Andersen (Sunweb) die Nachwuchswertung, der Neuseeländer Dion Smith (Wanty-Groupe Gobert) die Bergwertung und Peter Sagan (Bora-hansgrohe) ist im Grünen Trikot des Punktbesten unterwegs.
12:21 h
Ich begrüße Euch zur Live-Berichterstattung dieser 5. Etappe der Tour de France. Wir starten heute in Lorient, einer Stadt mir rund mit 57.500 Einwohnern im Département Morbihan in der Region Bretagne. Die Bedingungen sind angenehm, sonnige 24 Grad zeigt das Thermometer an.
09:29 h
Der Etappenstart erfolgt heute um 12:20 Uhr, mit einer Ankunft wird zwischen 17:19 und 17:46 Uhr gerechnet. Daniel Brickwedde begleitet die gesamte Etappe für Euch im Live-Ticker.
09:28 h
Die heute Etappe verspricht interessant zu werden. Insgesamt fünf Bergwertungen sind auf 203 Kilometern zu erklimmen, es geht ständig Auf und Ab und gerade im Finale sind die Straßen eng, verwinkelt und schwer einzusehen. Die letzten Anstiege sind die Cote de Menez Quelerc (km 159,5) sowie Cote de la montagne de Locronan (km 181), die puren Sprinter dürften heute kaum in die Entscheidung eingreifen. Anders sieht es jedoch für Peter Sagan und Fernando Gaviria aus – beide dürften auch so ein Profil im Repertoire haben. Ansonsten sind die Klassikerspezialisten zu beachten. Gefordert sind erfordert Zähigkeit, Ausdauer und Willensstärke | radsport-news.com
09:22 h
Eine ausführliche Analyse der gestrigen Etappe nehmen Lukas Kruse und Felix Mattis in ihrem Podcast "Radio Tour" vor. “Der Kampf um Grün könnte spannend werden“ | radsport-news.com
09:21 h
Hallo und herzlich willkommen zur 5. Etappe der diesjährigen Tour de France. Das Fahrerfeld bewegt sich heute über 203 Kilometer von Lorient nach Quimper. Ein Teilstück, das klassikerambiente ausstrahlt. Zuvor blicken wir jedoch auf die gestrige Etappe zurück, in der sich Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) im Sprint von Sarzeau den zweiten Etappenerfolg dieser Frankreich-Rundfahrt sicherte. Gaviria und Quick-Step trotzen allen Widerständen, Greipel Dritter | radsport-news.com
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 205 km
Start 12:20 h
Ankunft ca. 17:20 h
Strecke gefahren 205 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 5
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Sagan (BOH)
2. Colbrelli (TBM) s.t.
3. Gilbert (QST)
4. Valverde (MOV)
5. Alaphilippe (QST)
6. Martin (UAD)
7. Van Avermaet (BMC)
8. Andersen (SUN)
9. Pasqualon (WGG)
10. Nibali (TBM)

Gesamtwertung

1. Van Avermaet (BMC)
2. Van Garderen (BMC) +0:02
3. Gilbert (QST) +0:03
4. Thomas (SKY) +0:05
5. Alaphilippe (QST) +0:06
6. Jungels (QST) +0:09
7. Dumoulin (SUN) +0:13
8. Anderson (SUN) s.t.
9. Uran (EFD) +0:37
10. Majka (BOH) +0:52

Sprintwertung

1. Sagan (BOH) 180
2. Gaviria (QST) 147
3. Kristoff (UAD) 78

Bergwertung

1. Skujins (TFS) 4 Pkt.
2. Chavanel(TDE) 4
3. Calmejane (TDE) 3

Nachwuchswertung

1. Andersen (SUN)
2. Bernal (SKY) +1:08
3. Nielsen (AST) +1:39