10.07.2019: Saint-Dië-des-Vosges - Colmar (175,5 km)

Live-Ticker Tour de France, 5. Etappe

88 km
176 km
 
+s.t.
Trentin
 
+s.t.
Van Aert
 

Sagan
Stand: 01:22
17:48 h
Alle weiteren Infos zu dieser Etappe und zu dieser Tour auf: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:47 h
Damit verabschiede ich mich bei Euch. Vielen Dank für Euer Interesse. Hier geht es morgen mit der 6. Etappe weiter.
17:39 h
Die neue Gesamtwertung: 1. Alaphilippe (Deceuninck-Quickstep), 2. Van Aert (Jumbo-Visma, +0:14), 3. Kruijswijk (Jumbo-Visma, +0:25), 4. Bennett (Jumbo-Visma, +0:25), 5. Matthews (Sunweb, +0:40).
17:34 h
Nils Politt erreicht einen guten achten Etappenplatz!
17:34 h
Bei Sunweb dürfte die Enttäuschung hingegen groß sein. Die Mannschaft investierte viel während der Etappe viel, am Ende erreicht Michael Matthews allerdings nur einen siebten Platz im Tagesklassement.
17:32 h
Das Tagesergebnis: 1. Sagan (Bora-hansgrohe), 2. Van Aert (Jumbo-Visma), 3. Trentin (Mitchelton-Scott), 4. Colbrelli (Bahrain-Merida), 5. Van Avermaet (CCC)
17:29 h
Platz zwei geht an Wout Van Aert, Matteo Trentin erreicht Rang drei.
17:27 h
... aber Sagan hat am Ende den besten Sprint und gewinnt die Etappe in Colmar!
17:27 h
Das Finale ist kurvenreich, Daryl Impey zieht den Sprint an ...
17:26 h
Sunweb führt das Feld auf den letzten Kilometer.
17:25 h
Das Unterfangen von Costa ist beendet. 2,2 Kilometer bleiben bis zum Ziel. Wout Van Aert ist ebenfalls noch vorne vertreten.
17:24 h
Drei Kilometer vor dem Ziel beträgt der Vorsprung von Costa noch zehn Sekunden.
17:23 h
Nun greift Bora-hansgrohe in die Verfolgung mit ein. 13 Sekunden an Vorsprung zeigt die Anzeige für Costa. Allerdings befindet er sich auf den geraden Straßen in Sichtweite.
17:22 h
Die Attacke von Rui Costa macht einen guten Eindruck. Aktuell muss Sunweb die Verfolgung alleine gestalten, daher kommen sie nicht näher an Costa heran – zwölf Sekunden beträgt der Rückstand.
17:21 h
Sunweb führt die Verfolgung an, aber Matthews hat nur noch zwei Fahrer vor sich. Sechs Kilometer bleiben bis zum Ziel, Costa hat einen Vorsprung von elf Sekunden.
17:19 h
Attacke aus dem Feld: Rui Costa (Team UAE) probiert es an einer kleinen Welle.
17:18 h
Sunweb gestaltet diese Schlussphase, die deutsche Equipe bestimmt seit vielen Kilometern das Tempo. Acht Kilometer bleiben bis zum Ziel.
17:17 h
Großer Kraftakt von Edvald Boasson Hagen, der sich alleine zurück in die Gruppe kämpft. Kommt es zum Sprint, ist der Norweger zu beachten.
17:15 h
Die Abfahrt liegt hinter dem Feld, rund 75 Fahrer sind noch zusammen. 10,7 Kilometer bleiben bis zum Ziel.
17:13 h
Die großen Namen zeigen sich vorne in der Abfahrt, neben Alaphilippe ist auch Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) ganz vorne dabei. 14 Kilometer bleiben bis zum Ziel.
17:12 h
Nun geht es in die Abfahrt. Sunweb ist an der Spitze, aber auch Julian Alaphilippe zeigt sich ganz vorne. In der Wagenkolonne kämpft Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) um die Rückkehr nach vorne.
17:07 h
Zunächst geht es nach der Bergwertung noch ein Stück weiter bergauf, 18 Kilometer bleiben bis zum Ziel. Die folgende Abfahrt ist nicht ganz einfach: Die Straßen sind teilweise eng, schwer einzusehen und hinzukommt ein Schattenspiel im Wald. Die letzten elf Kilometer sind flach.
17:05 h
Xandro Meurisse (Wanty-Gobert) prescht aus dem Feld heraus und sichert sich die beiden Punkten an der Côte des Cinq Châteaux.
17:04 h
Nils Politt kämpft am Ende der Gruppe um den Anschluss. Bleibt er in der Gruppe und kommt es später zu einem Schlusssprint einer dezimierten Gruppe, ist der Kölner gar nicht so chancenlos auf eine gute Platzierung.
16:59 h
Unter dem Tempodiktat von Sunweb fallen weitere Fahrer hinten aus dem Feld heraus. Zwei Kilometer sind es bis zum Gipfel. Die Gruppe umfasst ungefähr noch 80 bis 100 Fahrer.
16:57 h
Das Peloton schießt an Skujins vorbei. 22 Kilometer vor dem Ziel ist damit auch der letzte Ausreißer eingeholt. Sunweb führt mit fünf Fahrern an der Spitze das Feld an.
16:56 h
Skujins befindet sich in der Côte des Cinq Châteaux, sein Vorsprung beträgt aber nur noch 17 Sekunden.
16:53 h
Die Côte des Cinq Châteaux ist gleich 4,6 Kilometer lang und im Schnitt 6,1 Prozent steil.
16:51 h
26 Kilometer bleiben bis zum Ziel, am Ende des Feldes kämpfen mehrere Fahrer wieder um den Anschluss. Eine extrem hart gefahrene Etappe bislang.
16:50 h
Wellens und Clarke sind inzwischen auch vom Feld eingeholt worden. Damit ist Skujins der letzte Ausreißer. 47 Sekunden beträgt sein Vorsprung.
16:48 h
Skujins liegt aktuell 53 Sekunden vor dem Feld. Von der Abfahrt der Côte des Trois-Épis geht es gleich direkt in den nächsten Anstieg, die Côte des Cinq Châteaux (3. Kategorie).
16:43 h
Skujins stürmt sich als Solist in die Abfahrt, Wellens soll einen Abstand von 28 Sekunden auf den Letten haben. Clarke hat ebenfalls den Kontakt verloren. Wellens holte sich als Zweiter noch drei Punkten an der Bergwertung.
16:42 h
Skujins erreicht den Gipfel der Côte des Trois-Épis und holt sich die fünf Punkte für die Bergwertung.
16:40 h
Mads Würtz Schmidt ist von Feld eingeholt worden. Der Abstand zu den drei verbleibenden Ausreißern beträgt 1:11 Minuten. Deceuninck-Quickstep führt das Feld an.
16:37 h
Das Feld dünnt aus, immer mehr Fahrer fallen zurück.
16:37 h
Toms Skujins attackiert aus der Spitzengruppe und setzt sich als Solist ab. Der Lette wird vor allem die Bergpunkte im Auge haben. 1,8 Kilometer bleiben bis zur Bergwertung.
16:34 h
In der Spitzengruppe kann Mads Würtz Schmidt das Tempo seiner drei Begleiter nicht mehr halten, damit haben wir nur noch drei Ausreißer an der Spitze.
16:33 h
Und am Fuße der Côte des Trois-Épis fallen Alexander Kristoff (Team UAE), André Greipel (Arkea-Samsic) und Elia Viviani (Deceuninck-Quickstep) gleich aus dem Feld heraus.
16:32 h
Die vorhin abgehängten Fahrer sind wieder zurück im Feld. Allerdings sollten sie am kommenden Anstieg unter Umständen gleich wieder herausfallen. Bora-hansgrohe und Sunweb schlagen ein immens hohes Tempo an.
16:30 h
40 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Vorsprung der vier Ausreißer noch 1:30 Minuten. Die Côte des Trois-Épis ist von der Spitzengruppe erreicht.
16:29 h
Mehrere Fahrer sind mittlerweile aus dem Feld zurückgefallen, unter anderem Simon Yates (Mitchelton-Scott), Thomas De Gendt (Soudal Lotto) und Dylan Groenewegen (Jumbo-Visma).
16:27 h
Die Côte des Trois-Épis (2. Kategorie) führt das Fahrerfeld gleich auf 659 Meter Höhe. Der Anstieg ist 4,9 Kilometer lang und im Schnitt 6,8 Prozent steil.
16:20 h
Defekt bei Dan Martin (Team UAE). Kein glücklicher Zeitpunkt, im Feld ist das Tempo wieder deutlich angezogen worden.
16:16 h
Die Fahrer befinden sich aktuell in einem kleinen Flachstück. 50 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Vorsprung der vier Ausreißer 1:45 Minuten. In fünf Kilometern steht der nächste Anstieg an.
16:06 h
Caleb Ewan ist zurück im Feld, mit noch zwei weiteren Anstiegen im Tagesprofil dürfte er am Ende aber nicht um die Entscheidung um den Tagessieg eingreifen können.
16:04 h
Neue Informationen zur Knieverletzung von Tom Dumoulin. Dumoulins Knieverletzung schlimmer als gedacht | radsport-news.com
16:02 h
Interessanter Blick auf die Verteilung der Verfolgungsarbeit. Deceuninck-Quickstep leistet bislang mit 42,9 Prozent den größten Anteil, es folgen Bora-hansgrohe (35,7 Prozent) und Sunweb (21,4).
15:59 h
Für die Spitzngruppe folgt eine kurze, kurvenreiche Abfahrt. Der nächste Anstieg, die Côte des Trois-Épis (2. Katgorie) folgt in 30 Kilometern. 62 Kilometer bleiben bis zum Ziel.
15:57 h
Das Feld erreicht angeführt von Marcus Burghardt den Gipfel der Côte du Haut-Koenigsbourg mit 1:40 Minuten an Rückstand. Einige Sprinter zeigen am Ende der Gruppe bereits Probleme, unter anderem Caleb Ewan (Soudal Lotto).
15:56 h
Tim Wellens werden die Punkte in der Gruppe nicht streitig gemacht, der Belgier rollt vor Toms Skujins als Erster über den Wertungsstrich. Damit baut er sein Punktekonto in der Bergwertung auf 14 Punkte.
15:55 h
Ein Kilometer bliebt noch bis zum Ende der Côte du Haut-Koenigsbourg. Der Anstieg ist als Berg der 2. Kategorie eingeordnet, daher gibt es für den ersten Fahrer am Gipfel fünf Punkte für die Bergwertung.
15:48 h
Die Spitzengruppe befinden sich mittlerweile im Anstieg. Tim Wellens übernimmt den Großteil der Führungsarbeit.
15:42 h
Die Spitzengruppe liegt 70 Kilometer vor dem Ziel mit 2:30 Minuten vor dem Feld.
15:42 h
In einem Kilometer beginnt der Anstieg zur Haut-Koenigsbourg. Der Anstieg ist 5,9 Kilometer lang und 5,8 Prozent steil. Am Gipfel liegt die Hohkönigsburg, die mit jährlich etwa 500.000 Besuchern die meistbesuchte Burg der Region und ein echter Tourismusmagnet ist. Auch heute dürften sich einige Leute an der Burg eingefunden haben.
15:34 h
Sunweb zeigt sich nun vermehrt in der Nachführarbeit, die deutsche Equipe wird im Finale heute auf Michael Matthews setzen.
15:26 h
Die Verpflegungzone für die Spitzengruppeist erreicht! 83 Kilometer bleiben bis zum Ziel. Der nächste Anstieg steht in 15 Kilometern an, die Côte du Haut-Koenigsbourg.
15:17 h
Die Sportliche Leitung von Bora-hansgroge erzählte vor dem Start gegenüber radsport-news übrigens, dass heute in erster Linie für Peter Sagan gefahren wird. Falls der Slowake abgehängt wird im selektiven Finale, setzt in Sachen Etappensieg auf einen anderen Fahrer. Vielleicht Maximilian Schachmann?
15:14 h
Im Feld lässt man es nun etwas lockerer angehen, der Vorsprung der vier Ausreißer steigt auf 2:21 Minuten an.
15:10 h
Das Ergebnis am Zwischensprint: 1. Clarke, 2. Würtz Schmidt, 3. Skujins, 4. Wellens, 5. Viviani, 6. Sagan, 7. Matthews, 8. Richeze, 9. Nizzolo, 10. Ewan
15:05 h
100 Kilometer bleiben bis zum Ziel. Der Vorsprung der Spitzengruppe aus Tim Wellens (Soudal Lotto), Mads Würtz Schmidt (Katusha-Alpecin), Simon Clarke (EF Education First) und Toms Skujins (Trek-Segafredo) beträgt zwei Minuten.
15:00 h
Aus dem Feld gewinnt Elia Viviani den Sprint an dieser Wertung vor Sagan und Matthews.
14:58 h
Der Zwischensprint in Heiligenstein ist leicht ansteigend, Simon Clarke sichert sich die Wertung mit einem kleinen Antritt. Zweiter wird Würtz Schmidt.
14:57 h
Der Vorsprung steigt wieder auf 2:06 Minute an.
14:54 h
In wenigen Kilometern steht der Zwischensprint an. Derweil muss Valverde erneut anhalten, nun bekommt er eine neue Maschine.
14:50 h
Defekt bei Alejandro Valverde (Movistar). Der Weltmeister kann seine Fahrt aber schnell fortsetzen.
14:47 h
Um auch beim Giro Rosa ist heute früh Feierabend: Annemiek van Vleuten (Mitchelton - Scott) war dort auch im Bergzeitfahren nicht zu schlagen. Van Vleuten auch im Bergzeitfahren eine Klasse für sich | radsport-news.com
14:45 h
In Österreich ist die Etappe bereits vorbei: Titelverteidiger Ben Hermans (Israel Cycling Academy) hat das vierte Teilstück zur Bergankunft am Fuscher Törl gewonnen. Hermans stürmt am Fuscher Törl ins Rote Trikot | radsport-news.com
14:42 h
Michael Mørkøv (Deceuninck-Quickstep) und Marcus Burghardt (Bora-hansgrohe) sind aktuell die beiden Fahrer, die sich in der Nachführarbeit abwechseln. Der Vorsprung bleibt bei 1:18 Minuten, 60 Kilometer sind absolviert.
14:39 h
In zwölf Kilometern steht der Zwischensprint in Heiligenstein an. Die nächste Bergwertung folgt in 50 Kilometern.
14:37 h
Im Feld löst Deceuninck-Quickstep nun Bora-hansgrohe an die Spitze – und schon sinkt der Vorsprung wieder auf 1:18 Minuten. Gute Aussichten hat die Spitzengruppe nicht wirklich.
14:33 h
Toms Skujins sicherte sich vorhin als Zweiter den letzten Punkt an der Côte de Grendelbruch. Der Lette trug im Vorjahr für sechs Tage das Trikot des besten Bergfahrers bei der Tour – möglicherweise wird er in dieser Hinsicht heute noch etwas probieren. Zuletzt kürte sich der 28-Jährige zum lettischen Straßenmeister.
14:28 h
49 Kilometer sind absolviert, der Vorsprung der vier Ausreißer beträgt 1:51 Minuten.
14:24 h
Tim Wellens gewinnt kampflos die Bergwertung an der Côte de Grendelbruch (3. Kategorie). Damit steigert er sein Punktekonto in dieser Sonderwertung auf nun neun Zähler.
14:23 h
Bora-hansgrohe kontrolliert in Person von Marcus Burghardt die Etappe. Der Rückstand zu den Spitzenreitern wird nun bei zwei Minuten gehalten. Mit Peter Sagan und Maximilian Schachmann hat die Raublinger-Truppe immerhin zwei aussichtsreiche Kandidat für den Etappensieg in ihren Reihen. Gestern lief es hingegen nicht optimal für Sagan. Sagan: “Ich dachte, Kristoff sei vielleicht die bessere Wahl“ | radsport-news.com
14:19 h
Rasanter Beginn: Die ersten 20 Kilometern wurden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 51 km/h absolviert.
14:15 h
Die Côte de Grendelbruch ist erreicht. Der Vorsprung der vier Spitzenreiter beträgt 1:51 Minuten.
14:13 h
Simon Clarke ist übrigens der bestplatzierte Fahrer in der Gesamtwertung mit einem Rückstand von 5:04 Minuten.
14:11 h
Die Spitzengruppe erreicht gleich die Côte de Grendelbruch (3. Kategorie), ein Anstieg mit 3,4 km Länge und fünf Prozent Steigung im Schnitt.
14:09 h
Die Frage ist, was Bora-hansgrohe mit der Tempohärte zu dieser frühen Phase bezwecken möchte. Zumindest zeigte vorhin kein Fahrer des Teams großes Interesse, in die Fluchtgruppe zu gehen.
14:07 h
Bora-hansgrohe macht in der Verfolgung offenbar ernst, das Tempo bleibt horrend, das Feld langgezogen und der Vorsprung nimmt weiter ab, 1:40 Minuten.
14:06 h
Tim Wellens wechselt ein paar Worte mit Simon Clarke. Geht es um die aktuelle Situation der Gruppe? Der Vorsprung nimmt leicht ab, aktuell 1:47 Minuten. 35 Kilometer sind absolviert.
14:04 h
Der Vorsprung stagniert bei rund zwei Minuten. Das Feld möchte die Gruppe offenbar frühzeitig unter Kontrolle halten. Vor allem Bora-hansgrohe zeigt sich in der Verfolgung aktiv. Das Tempo bleibt hoch.
13:57 h
28 Kilometer sind absolviert, 2:04 Minuten beträgt der Vorsprung. Allerdings ist das Tempo im Feld wieder angezogen worden.
13:57 h
Damit haben zum ersten Mal bei dieser Tour keinen Fahrer von Wanty-Gobert in der Spitzengruppe. Ohnehin ist kein Fahrer eines ProContinental-Teams in dieser Spitzengruppe dabei.
13:55 h
Die Gruppe des Tages steht. Das Feld lässt das Quartett inzwischen auf 1:32 Minuten davonziehen.
13:53 h
Die Spitzengruppe in der Übersicht: Tim Wellens (Soudal Lotto), Mads Würtz Schmidt (Katusha-Alpecin), Simon Clarke (EF Education First) und Toms Skujins (Trek-Segafredo). Der Vorsprung betrrägt 28 Sekunden.
13:52 h
Ein neues Quartett hat sich vorne gefunden, unter anderem mit Tim Wellens (Soudal Lotto). Und dieses Mal scheint das Feld die Gruppe zu akzeptieren, das Tempo wird rausgenommen, die Straße abgeriegelt.
13:50 h
Das Feld ist wieder zusammen. Damit haben wir nach 21 KIlometern immer noch keine Fluchtgruppe.
13:48 h
Das Feld bleibt auf Tempo, richtig einig ist man sich offenbar noch nicht, ob man die Gruppe ziehen lässt. Vorne probieren zudem weitere Fahrer, den Sprung zur Spitzengruppe zu schaffen.
13:46 h
Die drei Ausreißer sind aktuell Jan Tratnik (Bahrain-Merida), Benoît Cosnefroy (Ag2r) und Thomas De Gendt (Soudal Lotto). Der Vorsprung beträgt zehn Sekunden.
13:45 h
Ein umkämpfter Etappenstart. Kein Wunder: Es befinden Bergtrikot und womöglich gute Aussichten auf den Tagessieg im Angebot. 16 Kilometer sind absolviert.
13:43 h
Drei Fahrer haben sich um einige Meter absetzen können, Thomas De Gendt (Soudal Lotto) mischt wieder mit. Das Feld bleibt aber auf Zug und lässt das Trio nicht wirklich weg.
13:41 h
An der kategorisierten Steigung zum Col de Saales gehen erneut Attacken. Dieses Mal führt ein Fahrer von Cofidis den Angriff an.
13:39 h
Die Gruppe um Politt ist wieder eingeholt. Damit ist das Feld wieder zusammen. 13 Kilometer sind absolviert.
13:35 h
Weitere Fahrer suchen den Weg nach vorne. Das Feld scheint aber auch diesen Fluchtversuch in der aktuellen Zusammensetzung nicht zu billigen.
13:34 h
Aus dem Feld schließt Tim Wellens von hinten zu den beiden Spitzenreiter auf, ein weiterer Fahrer von AG2R nimmt die Verfolgung auf.
13:34 h
Nils Politt (Katusha-Alpecin) beschleunigt und setzt sich ab, ein Fahrer von CCC setzt sich gleich an sein Hinterrad.
13:33 h
Das Tempo ist hoch, verschiedene Fahrer liegen im vorderen Feld auf der Lauer – doch noch springt keine neue Gruppe aus dem Feld weg.
13:31 h
Die Gruppe ist eingeholt. Damit ist das Feld nach fünf Kilometern wieder komplett. Insbesondere EF Education First wollte die Gruppe nicht gehen lassen.
13:30 h
Aus dem Feld schießen weitere Fahrer heraus, um den Sprung in die Spitzengruppe zu schaffen. Noch kann sich die Fluchtgruppe aber nicht richtig absetzen, das Feld bleibt auf Zug. Vier Kilometer sind absolviert.
13:28 h
Allerdings setzt das Feld sofort hinterher, der Vorsprung beträgt nur wenige Meter. Damit ist der Start heute umkämpfter als an den Vortagen.
13:27 h
Sofort springt eine Gruppe um sieben Fahrer vom Feld weg – unter anderem mit Thomas De Gendt (Soudal Lotto) und Oliver Naesen (Ag2r).
13:26 h
Christian Prudhomme schwenkt die Flagge, die Etappe ist offiziell eröffnet.
13:24 h
Vor allem die Bergwertung dürfte heute aber Veränderungen erleben. Vier Bergwertungen und insgesamt 14 Punkte sind unterwegs zu gewinnen – da dürften sich einige Fahrer auch für die Plätze in der Fluchtgruppe interessieren. In einem Kilometer erfolgt der scharfe Start.
13:22 h
An der Spitze der Nachwuchswertung liegt Wout Van Aert (Jumbo-Visma). Die niederländische Mannschaft führt auch die Teamwertung an.
13:21 h
In der Bergwertung führt Tim Wellens (Soudal Lotto) mit sieben Punkten vor Xandor Meurisse (Wanty-Gobert, 3 Punkte) und Greg Van Avermaet (CCC, 2).
13:19 h
In der Punktewertung führt Peter Sagan (Bora-hansgrohe) mit 115 Punkten vor dem gestrigen Tagessieger Elia Viviani (Deceuninck-Quickstep, 81 Punkte) und Michael Matthews (Sunweb, 75).
13:18 h
Die Gesamtwertung vor dieser Etappe: 1. Alaphilippe (Deceuninck-Quickstep), 2. Van Aert (Jumbo-Visma, +0:20), 3. Kruijswijk (Jumbo-Visma, +0:25), 4. Bennett (Jumbo-Visma, +0:25), 5. Matthews (Sunweb, +0:40)
13:17 h
Das Feld setzt sich in Bewegung, die neutrale Phase geht nun über 4,6 Kilometer. Das Thermometer zeigt aktuell 22 Grad an, die Sonne scheint – perfekte Bedingungen.
13:12 h
Der heutige Startort Saint-Dié-les-Vosges in der Region Grand Est ist erstmals Stationspunkt bei der Tour de France. Entsprechend groß ist die Begeisterung in der kleinen Gemeinde. Gleich erfolgt der neutrale Start.
13:11 h
Ich begrüße Euch zum fünften Tag dieser 106. Tour de France. Heute steht die erste Mittelgebirgsetappe in den Vogesen an. Nach Start in Saint-Dié-Des-Vosges verläuft die Etappe zunächst nördlich bis in die Nähe von Straßburg, ehe es südlich entlang der Grenze zu Deutschland bis zum Ziel nach Colmar geht. Es dürften sich also heute auch einige deutsche Fans an der Strecke befinden.
07:49 h
Der Etappenstart erfolgt um 13.25 Uhr, mit einer Ankunft in Colmar wird gegen 17.35 Uhr gerechnet. Daniel Brickwedde begleitet für Euch das Geschehen im Live-Ticker ab 13.10 Uhr. Eurosport ist zur gleichen Zeit live im TV dabei, im Livesteam im Eurosport Player gibt es zudem sechs Bonuskanäle für alle Einblicke.
07:47 h
In Nancy kamen gestern die Sprinter auf ihre Kosten. Elia Viviani sorgte dabei für einen weiteren Erfolg der belgischen Mannschaft Deceuninck-Quickstep – für ihn persönlich der erste Tour-Etappenerfolg. Der Rückblick: Viviani setzt in Nancy die italienische Serie fort | radsport-news.com
07:43 h
Hallo und herzlich willkommen zur 5. Etappe dieser 106. Tour de France. Wir erreichen die Vogesen und damit wird das Terrain deutlich anspruchsvoller. Vier Bergwertungen stehen heute über 175,5 Kilometer von Saint-Dié-des-Vosges nach Colmar im Tagesprogramm, je zwei der 3. und der 2. Kategorie. Die letzte Bergwertung steht 18,5 Kilometer vor dem Ziel an. Entsprechend sind die klassischen Sprinter heute außen vor. Allrounder könnten im Vorteil sein. Oder gar eine Fluchtgruppe? Etappe 5: Saint-Dié-des-Vosges – Colmar, 175,5 km | radsport-news.com
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 176 km
Start 13:25 h
Ankunft ca. 17:35 h
Strecke gefahren 175 km
Strecke zum Ziel 1 km
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Sagan (BOH)
2. Van Aert (TJV) s.t.
3. Trentin(MTS)
4. Colbrelli (TBM)
5. Van Avermaet (CCC)
6. Simon (COF)
7. Matthews (SUN)
8. Politt (TKA)
9. Stuyven (TFS)
10. Alaphilippe (DCT)

Gesamtwertung

1. Alaphilippe (DCT)
2. Van Aert (TJV) +0:14
3. Kruijswijk (TVJ) +0:25
4. Bennett (TVJ) s.t.
5. Matthews (SUN) +0:40
6. Bernal (INS) s.t.
7. Thomas (INS) +0:45
8. Mas (DCT) +0:46
9 Sagan (BOH) +0:50
10. Van Avermaet (CCC) +0:51

Sprintwertung

1. Sagan (BOH) 144 Pkt
2. Matthews (SUN) 97
2. Viviani (DCT) 92

Bergwertung

1. Wellens (LTS) 17 Pkt.
2. Skujins (EF1) 9
3. Meurisse (WGG) 6

Nachwuchswertung

1. Van Aert (TJV)
2. Bernal (INS) +0:26
3. Mas (DCT) +0:32