21.07.2019: Limoux - Foix (185,0 km)

Live-Ticker Tour de France, 15. Etappe

93 km
185 km
 
s.t.
Landa
 
+0:30
Pinot
 

S. Yates
Stand: 06:25
17:14 h
Damit verabschieden wir uns in der Ruhetag. Am Dienstag geht es mit der letzten Tour-Woche weiter. Das gesamte Rennen ist noch offen. Lesen sie auch dann wieder mit.
17:13 h
Die rote Rückennummer ging an Mikel Landa.
17:11 h
Egan Bernal zementiert das weiße Trikot. Da Enric Mas heute viel Zeit verloren hat, ist diese Wertung schon fast vorentschieden.
17:06 h
Auch Tim Wellens verteidigt das Bergtrikot.
17:05 h
Das Grüne Trikot bleibt auf den Schultern von Peter Sagen.
17:02 h
Was für eine Etappe. Das Gesamtklassement ist nochmal ein Stückchen zusammengerückt.
17:01 h
Damit verteidigt Alaphilippe gelb, verliert aber eine Menge Zeit auf seien Konkurrenten.
17:00 h
Alaphilippe verliert 1:48 Minuten auf Yates. Barguil und Fuglsang kommen direkt dahinter ins Ziel.
16:59 h
Thomas führt Kruijswijk und Valverde mit 1:21 Minuten Rückstand ins Ziel.
16:59 h
Buchmann und Bernal haben 50 Sekunden Rückstand. Kämna ist direkt dahinter im Ziel.
16:58 h
Pinot und Landa kommen mit 32 Sekunden Rückstand ins Ziel. Sie bekommen noch die Bonifikationen.
16:57 h
Simon Yates feiert seinen zweiten Etappensieg bei der diesjährigen Tour de France!
16:56 h
Yates kommt auf die letzten Meter!
16:55 h
Pinot und Landa arbeiten aktuell zusammen. Dahinter kooperieren Bernal und Buchmann. Thomas versucht seinen Schaden zu minimieren.
16:55 h
Simon Yates kommt auf den letzten Kilometer.
16:55 h
Thomas attackiert noch einmal. Kruijswijk, Porte und Valverde können reagieren, aber Alaphilippe verliert Zeit.
16:54 h
In der Gruppe um Thomas, Kruijswijk und Alaphippe befinden sich noch Richie Porte und Alejandro Valverde.
16:53 h
Pinot kommt zur zwei Kilometer-Marke und fährt nun Landa auf.
16:53 h
Buchmann kämpft sich zusammen mit Lennard Kämna zu Bernal zurück!
16:52 h
Kruijswijk attackiert aus der Favoritengruppe. Poels und Thomas können reagieren. Alaphilippe fährt auf der letzten Rille.
16:51 h
Pinot hat nur noch wenige Sekunden Rückstand auf Landa. Bernal ist 10 Sekunden hinter dem Franzosen.
16:50 h
Bernal ist nur 30 Meter hinter Pinot. Buchmann hat sich ebenfalls erholt und kann auf dem flachen Teil seinen Rückstand auf Sichtweise halten.
16:49 h
Alaphilippe ist von der Gruppe um Thomas aufgefahren worden. Dort setzt Poels weiterhin das Tempo. Der Rückstand auf Pinot ist mittlerweile schon 45 Sekunden groß.
16:49 h
Pinot reißt nun eine Lücke auf.
16:48 h
Und jetzt muss Bernal auch um den Anschluss an Pinots Hinterrad kämpfen.
16:48 h
Pinot fährt Buchmann vom Rad. Auch Bernal muss beißen. Er gibt Pinot zu verstehen, dass er keine Führung übernehmen kann.
16:47 h
Yates hat 4,5 Kilometer vor dem Ziel immer noch eine Minute Vorsprung auf Landa, der nur noch 30 Sekunden vor der Gruppe mit Pinot führt.
16:46 h
Alaphilippe verliert die Spitzengruppe aus dem Blick. Pinot dreht weiter auf und schluckt erst Geschke und dann Kämna.
16:45 h
Vorne sind nur noch Pinot, Bernal und Buchmann. Die Gruppe von Thomas wird von Poels den Berg hochgeschleppt.
16:45 h
Alaphilippe explodiert!
16:44 h
Pinot fährt den nächsten Antritt. Bernal geht mit. Alaphilippe und Buchmann ziehen mit einigen Schwierigkeiten nach.
16:44 h
Bardet und Quintana sind aufgefahren. Valverde befindet sich zwischen den Gruppen. Thomas, Kruijswijk und Fuglsang haben schon knapp 20 Sekunden Rückstand.
16:43 h
Sébastien Reichenbach wird aufgefahren und macht das Tempo für die Gruppe um Pinot.
16:42 h
Egan Bernal springt an das Hinterrad. Alaphilippe und Buchmann sind dabei. Thomas und Kruijswijk nicht!
16:42 h
Thibaut Pinot attackiert!
16:41 h
Landa fährt nun Simon Geschke auf. Yates hat noch sechs Kilometer zu fahren.
16:40 h
Dan Martin wird vom Feld eingeholt. Uran und Barguil fallen zurück.
16:40 h
Kämna musste nun schließlich reißen lassen. Landa klettert in seinem typischen Stil alleine Simon Yates hinterher.
16:38 h
Yates hat noch sieben Kilometer zu fahren. Kämna versucht verzweifelt das Hinterrad von Landa zu halten. Simon Geschke befindet sich irgendwo zwischen den Gruppen.
16:38 h
Barguil und Porte haben Schwierigkeiten. Auch Bernal sieht nicht mehr frisch aus.
16:37 h
Im Feld verschärft David Gaudu nun das Tempo für Thibaut Pinot.
16:36 h
Jetzt muss Bardet reißen lassen. Landa hat 1:30 Minuten Rückstand auf Yates und eine Minute Vorsprung auf das Feld.
16:36 h
An Landas Hinterrad befinden sich nur noch Romain Bardet und Lennard Kämna.
16:35 h
Im reduzierten Feld macht immer noch Bennett das Tempo.
16:34 h
Landa macht jetzt das Tempo und sprengt die Verfolgergruppe. Quintana kann nicht mehr mithalten.
16:33 h
Simon Yates lässt Simon Geschke stehen. Yates muss 1:30 Minuten Vorsprung auf die Gruppe um Landa verteidigen.
16:32 h
Landa schließt zur Quintana-Gruppe auf.
16:31 h
Im Feld fährt George Bennett mit vollem Tempo in die Schlusssteigung hinein.
16:31 h
Yates und Geschke harmonieren gut. Landa ist nun solo unterwegs. Am Anstieg hat es begonnen zu regnen.
16:28 h
Die Quintana-gruppe hat 1:40 Minuten Rückstand. Die Landa-Gruppe ist 30 Sekunden hinter den Verfolgern. Das Gelbe Trikot geht mit 3:10 Minuten Rückstand zur Spitzengruppe in den Anstieg.
16:27 h
Simon Geschke und Simon Yates nehmen nun die elf Kilometer lange und durchschnittlich 6,9% steile Schlusssteigung in Angriff.
16:23 h
Im Feld haben Astana und Bora-Hansgrohe begonnen Jumbo-Visma und Groupama-FDJ bei der Nachführarbeit zu unterstützen.
16:23 h
Die Verfogergruppe um Quintana hat sich wieder gefüllt. Dan Martin, Lennard Kämna und einige andere Fahrer sind zurückgekehrt. Tony Gallopin ist unzufrieden, dass Quintana nicht mitführen möchte. Doch der muss eventuell noch für den heranfliegenden Landa arbeiten.
16:20 h
Landa ist nun schon 1:30 Minuten vor dem Hauptfeld und musste auf den letzten Kilometern keinen Deut arbeiten. Er könnte im Gesamtklassement der große Profiteur werden. David Gaudu unterstützt Laurens De Plus in der Nachführarbeit. Alaphilippe ist immer noch isoliert und muss alleine zum Teamfahrzeug sich Verpflegung holen.
16:18 h
Die Verfolgergruppe ist wieder zusammen, allerdings eine Minute hinter der Spitze. Die Favoritengruppe hat mittlerweile wieder 3:30 Minuten Rückstand. Der Etappensieg wird also höchstwahrscheinlich zwischen Simon Geschke und Simon Yates ausgefahren. Noch 19 Kilometer.
16:14 h
Bardet und Quintana haben sich in dee Abfahrt von Lutsenko und Reichenbach abgesetzt. Währenddessen hat Landa schon eine Minute Vorsprung auf das Feld herausgefahren.
16:09 h
Die Verfolgergruppe um Quintana und Bardet arbeitet nicht wirklich gut zusammen. Reichenbach darf nicht mitfahren und die anderen sind sich auch nicht wirklich einig. Deswegen steigt ihr Rückstand zu Geschke und Yates auf 45 Sekunden.
16:07 h
Landa hat nun Amador und Soler vor sich. Der Movistar-Trupp fährt zurückgefallene Fahrer der Spitzengruppe auf. Im Feld macht weiterhin Jumbo-Visma das Tempo.
16:04 h
Geschke und Yates haben 25 Sekuden Vorsprung auf die Verfolgergruppe um Quintana und Bardet.
16:03 h
Jumbo-Visma verschärft nochmal das Tempo. Das Feld hat 35 Kilometer vor dem Ziel 2:38 Minuten Rückstand auf das Spitzenduo um Yates und Geschke. Landa hat inzwischen an einen Teamkollegen angedockt und hat sich 30 Sekunden Vorsprung auf das Feld erarbeitet.
16:01 h
Dahinter hat sich eine Verfolgergruppe aus Lutsenko, Reichenbach, Bardet und Quintana gebildet.
16:01 h
Simon Geschke holt sich der Bergwertung an der Mur de Péguère. Simon Yates schließt über den Gipfel zu ihm auf.
15:56 h
Aus der Verfolgergruppe attackiert Simon Yates. Landa hat 10 Sekunden Vorsprung auf die Favoritengruppe.
15:55 h
Korrektur: Es war nicht Poels der zurückgefallen ist, sondern Moscon. Damit hat Ineos noch einen Helfer in der Favoritengruppe.
15:53 h
Jumbo-Visma holt Fuglsang ein. Damien Gaudu (FDJ) fällt wie Fabio Aru (UAD) aus dem Hauptfeld zurück.
15:53 h
Auch Ineos muss stark federn lassen: Kwiatkowski, Poels, Van Baarle und Castroviejo sind bereits zurückgefallen. Damit dürften Bernal und Thomas isoliert sein. Ineos schwächelt, aber Thomas bleibt trotzdem Gesamtzweiter | radsport-news.com
15:51 h
Im Feld hat Jumbo-Visma die Arbeit übernommen. Alaphilippes letzter Helfer ist zurückgefallen.
15:51 h
Vorne zieht Simon Geschke mit 3:15 Minuten Vorsprung alleine seine Runden. Er hat noch 40 Kilometer bis ins Ziel und zwei Kilometer bis zur Bergwertung.
15:50 h
Landa und Fuglsang haben noch drei Kilometer bis zum Gipfel und knapp 50 Meter Vorsprung. Adam Yates fällt aus dem Feld zurück.
15:49 h
Mikel Landa attackiert aus dem Feld! Fuglsang folgt. Kwiatkowski versucht für Thomas die Lücke zu schließen.
15:48 h
Astana und Ineos ziehen das Tempo an. Das Feld ist auf knapp 40 Fahrer geschrumpft.
15:47 h
Auch die Gruppe um Quintana und Yates dünnt jetzt wieder aus. Alaphilippe verliert im Feld einen weiteren Helfer und hat nur noch Dries Devenyns an seiner Seite. Astana hat sich in die Tempoarbeit eingeschaltet.
15:44 h
Simon Geschke geht in die steilen letzten 3,5 Kilometer der "Mauer" hinein.
15:43 h
Das Feld ist mittlerweile nur noch 3:30 Minuten hinter den Ausreißern. Ein Gruppetto um Peter Sagan und Tim Wellens befindet sich schon 8:30 Minuten hinter der Spitze.
15:42 h
Simon Geschke hat sich aus der Spitzengruppe abgesetzt und sich schon 20 Sekunden Vorsprung erarbeitet.
15:36 h
Auch das Hauptfeld fährt nun in den Anstieg hinein. Alaphilippe hat noch drei Helfer vor sich.
15:32 h
Was plant Jumbo-Visma heute? Das niederländische Team war gestern das Stärkste am Schlussanstieg und könnte Julian Alaphilippe in Schwierigkeiten bringen. De Plus: “Als würden wir den Gelben Traum leben“ | radsport-news.com
15:30 h
Die Spitzengruppe hat nun den Fuß der Abfahrt erreicht. Gleich beginnt der Anstieg zur Mur de Péguère. Es hat nun angefangen zu regnen. Vermutlich handelt es sich nur um einen Schauer.
15:28 h
Die Spitzengruppe ist auf der Abfahrt wieder auf 21 Fahrer angewachsen.
15:16 h
Mollema und Nibali sind inzwischen vom Feld geschluckt. Das hat einen Rückstand von fünf Minuten auf die von Movistar angeführte Spitzengruppe.
15:12 h
Romain Bardet sprintet um sich die 10 Bergpunkte zu sichern. Im Feld kehrt Richie Porte aus der Wagenkolonne zurück.
15:09 h
Quintana hat es wieder zurück in die Spitzengruppe geschafft. Währenddessen bekommt Bilbao Probleme. Faszinierend zu beobachten, wie sich die Kletterleistungen in der zweiten Woche einer Grandtour unterscheiden: Einige haben genug Kraft für eine schnelle halbe Stunde. Andere wie Quintana müssen sich erstmal "einklettern".
15:02 h
Auch Nairo Quintana hält seinen Rückstand auf die Spitzengruppe bei stabilen 15 Sekunden. Vielleicht schafft er es in den verbleibenden drei Kilometern des Anstieges zurückzukehren.
15:00 h
An der Spitze sind jetzt nur noch 16 Fahrer: Martin, Kreuziger, Martin, Lutsenko, Molard, Bardet, Reichenbach, Roche, Herrada, Ciccone, Woods, Amador, Fraile, Kämna, Yates und Gallopin. Einige Fahrer wie Bardet, die am Anfang des Anstieges schwere Beine hatten, konnten sich im Verlaufe des Anstieges wieder zurückkämpfen.
14:58 h
Im Feld macht immer noch der Sprinter Elia Viviani die Nachführarbeit. Deswegen steigt der Rückstand auf 4:30 Minuten. Das wird auch Vivianis Konkorrenten freuen, denn der Sprinter wird in der letzten Woche definitiv nicht mehr im Vollbesitz seiner Kräfte sein.
14:53 h
Die Spitzengruppe um Yates ist nun angewachsen. Nairo Quintana konnte dem Tempo nicht mehr folgen und befindet sich 20 Sekunden dahinter. Die restlichen Fahrer der Spitzengruppe sind über den gesamten Anstieg verteilt.
14:51 h
Enric Mas wird schon am drittletzten Berg aus dem Feld abgehängt. Damit verliert Julian Alaphilippe einen wichtigen Helfer.
14:46 h
Roche und Lutsenko schließen zur Yates-Gruppe auf. Auch Bardet und Konrad gehören zu den Abgehängten. Damit ist der von Bardet erhoffte "Neustart" nicht eingetreten. Bardet will ein neues Rennen starten | radsport-news.com
14:44 h
Nibali fällt mit Politt und Mollema zurück. Vorne schließen Rudy Molard und Sébastien Reichenbach zu Simon Yates auf.
14:43 h
Es wird interessant, wer im Feld die Nachführarbeit am Anstieg übernehmen wird. Überlässt man die Arbeit Quickstep oder schaltet sich Ineos ein?
14:42 h
In der ersten Gruppe macht Simon Yates das Tempo. Diese befindet sich knapp 20 Sekunden vor der Gruppe um Nibali.
14:42 h
Michael Matthews fällt als erster aus der Spitzengruppe zurück. Auch Romain Sicard und Maxime Bouet und Vincenzo Nibali sehen nicht mehr so frisch aus.
14:39 h
Nun geht es in den Porte de Lers hinein. Die Spitzengruppe hatte sich kurz vor dem Anstieg geteilt. Es sind allerdings nur wenige Sekunden zwischen der ersten und der zweiten Gruppe.
14:36 h
Fünf Kilometer vor dem Beginn der Steigung zum Port de Lers attackiert Nils Politt. Die fragile Kooperation in der Spitzengruppe ist nun endgültig aufgekündigt. Am Berg wird die Gruppe mit ziemlicher Sicherheit zerfallen und die starken Kletterer werden sich absetzen.
14:34 h
Gestern hatte Lennard Kämna Pech mit seiner Spitzengrupp, heute hat es der junge Deutsche wieder geschafft. Der 22-jährige Kletterer zeigt eine ganz starke Leistung und empfiehlt sich Teamintern für mehr Verantwortung. Kämna hat am Soulor Pech mit seiner Fluchtgruppe | radsport-news.com
14:26 h
Während das Hauptfeld die Verpflegungszone passiert hat, ist der Rückstand auf die Spitze auf 3:20 Minuten gestiegen. In diesem Streckenabschnitt herrschen Rückenwindverhältnisse, was den Spitzenreitern das Leben erleichtert.
14:24 h
Es sind unter anderem Jansen und Lutsenko, die das Rennen in der Spitzengruppe animieren. Ihr Kalkül dürfte sein, vor den Anstiegen ein wenig Vorsprung vor den Kletterspezialisten zu erhalten. Allerdings können sie sich nicht absetzen.
14:21 h
Der Abstand zwischen Feld und Spitze verbleibt 87 Kilometer vor dem Ziel bei 2:35 Minuten. Dies wird bis zum nächsten Anstieg vermutlich auch so bleiben. Vorne gibt es erste Attacken aus der Spitzengruppe.
14:15 h
Allerdings kann Matthews rechtzeitig aufschließen und Politt übersprinten.
14:14 h
Jan Tratnik und Nilds Politt versuchen Michael Matthews den Sprint durch eine frühe Attacke wegzuschnappen.
14:12 h
Der Zwischensprint des Tages steht gleich an. Außer Michael Matthews wird das wohl niemanden richtig interessieren.
14:08 h
Das Feld ist lang gezogen. Ein Zeichen, dass Deceunick-Quickstep die Nachführarbeit nicht auf die leichte Schulter nimmt.
14:05 h
Mit einem Rückstand von 7:19 Minuten ist Nairo Quintana der bestplatzierte Fahrer der Spitzengruppe im Gesamtklassement. Nach dem gestrigen Desaster hat der kleine Kolumbianer einiges gutzumachen. Quintanas Schweigen verärgerte Teamchef Unzue und Valverde | radsport-news.com
14:02 h
Deceunick-Quickstep hält die Fluchtgruppe im langen Flachstück an der kurzen Leine. Aktuell sind es nur 2:30 Minuten Vorsprung. Es hilft den Verfolgern, dass nur ein Team fährt, welches wesentlich besser organisiert sein dürfte, als die 36 Fahrer an der Spitze. Allerdings ist in der Spitzengruppe deutlich mehr Manpower, insbesondere wenn es wieder in die Anstiege geht.
13:54 h
Im Feld ist es der Sprintzug von Deceunick-Quickstep, der die Arbeit leisten muss. Michael Morkov, Maximilian Richeze und Elia Viviani können sich sicherlich schöneres vorstellen. Allerdings hat Julian Alaphilippe auf den ersten Etappen auch im Sprintzug ausgeholfen. Eine Hand wäscht die andere.
13:52 h
Nairo Quintana, Andery Amador und Marc Soler (MOV), Bauke Mollema, Giulio Ciccone, Julien Bernard (TFS), Dan Martin (UAD), Roman Kreuziger (TDD), Guillaume Martin (WGG), Patrick Konrad (BOH), Alexey Lutsenko, Pello Bilbao und Omar Fraile (AST), Rudy Molard und Sébastien Reichenbach (GFC), Nicholas Roche, Lennard Kämna und Michael Matthews (SUN), José Herrada, Pierre Luc Périchon und Anthony Perez (COF), Vincenzo Nibali, Jan Tratnik und Damiano Caruso (TBM), Michael Woods (EF1), Ilnur Zakarin und Nils Politt (TKA), Romain Sicard (TDE), Simon Yates (MTS), Maxime Bouet und Amael Moinard (PCB), Simon Geschke (CCC) und Amund Gröhndahl Jansen (TJV).
13:44 h
Damit haben wir nun 36 Fahrer in der Spitzengruppe. Wir werden ihnen gleich die Namen aller Ausreißer liefern.
13:43 h
Die Gruppe um Politt und Matthews wird gleich den Anschluss an die Spitzengruppe schaffen. Der Vorsprung auf das Feld ist schon 2:50 Minuten groß.
13:37 h
In der Verfolgergruppe um Matthews befinden sich auch Mathias Frank (ALM) und Nils Politt (TKA). Im Feld hat Deceunick-Quickstep die Führung übernommen.
13:36 h
Bardet, Nibali und Michael Woods (EF1) sprinten um die Bergwertungspunkte. Woods hat das beste Ende für sich.
13:32 h
30 Sekunden hinter der Spitzengruppe befindet sich noch eine Verfolgergruppe im Michael Matthews (SUN).
13:31 h
Die Spitzengruppe hat nun 1:20 Minuten Vorsprung auf das Feld. Und obwohl man sich nicht ganz einig ist, wird dieser Vorsprung schnell anwachsen, da man sich im Feld aktuell noch ansieht.
13:28 h
Sieh an: Auch Nairo Quintana (MOV) hat sich nach vorne geschmuggelt. Der Kolumbianer scheint von den Favoriten nicht mehr als große Gefahr angesehen werden. Auch Simon Geschke ist vorne dabei (CCC).
13:27 h
Das Feld lässt die Gruppe jetzt ziehen.
13:25 h
Weitere Fahrer springen aus dem Feld zur Gruppe vor. Im Feld würde man ganz gerne die Beine hochnehmen und die Gruppe fahren lassen.
13:24 h
Jetzt hat sich eine knapp 25 Fahrer Gruppe vom Feld absetzen. Mit Vincenzo Nibali (TBM) und Sebastien Reichenbach (GFC) sind weitere hochkarätige Fahrer dabei.
13:23 h
Auch Romain Bardet (ALM) und Patrick Konrad (BOH) mischen wieder mit. Die beiden wollen nach der gestrigen Enttäuschung Wiedergutmachung in Form eines Etappensieges betreiben. Konrad: “Am Tourmalet habe ich neue Grenzen kennengelernt“ | radsport-news.com
13:22 h
Simon Yates (MTS), Ilnur Zakarin (TKA), Bauke Mollema (TFS), Alexey Lutsenko (AST) und einige andere Fahrer können sich ein paar Meter vom Feld absetzten.
13:21 h
Korrektur: Der Astana-Fahrer war Magnus Cort Nielsen. Aber da das Feld aufgeschlossen hat ist diese Information auch schon wieder veraltet.
13:19 h
Amund Gröndahl Jansen (TJV), Lennard Kämna und Pello Bilbao (AST) schließen zu Beginn des Anstieges zu Caruso auf. Ihnen folgen eine ganze Reihe weiterer Fahrer.
13:15 h
Mit Damiano Caruso (TBM) konnte sich erstmals seit langer Zeit ein Fahrer einen Vorsprung von mehr als 200 Metern erarbeiten. Dahinter gehen die Attacken unvermittelt weiter. In drei Kilometern startet der erste Anstieg des Tages.
13:13 h
Der Durchschnitt der ersten Rennstunde beträgt 47 Km/h auf durchaus kupierten Gelände. Das ist ziemlich zügig.
13:10 h
In wenigen Kilometern beginnt der Anstieg zur zweiten Kategorie. Dort wird sich die Spreu vom Weizen trennen und sich eine Gruppe wahrscheinlich absetzen.
13:07 h
Die abgehängte Gruppe um Wellens befindet sich schon eine Minute hinter dem Feld. Dort wird weiterhin Vollgas gefahren.
13:03 h
Thomas De Gendt gibt keine Ruhe und versucht sich mit Daniel Oss an seinem Hinterrad erneut abzusetzen.
13:01 h
Das Feld hat den Anschluss zur Spitzengruppe wieder hergestellt. Das Tempo ist über diesen welligen Abschnitt horrend hoch.
13:00 h
Am Ende des Feldes kommen Tim Wellens (LTS) und Fabio Aru (UAD) in Schwierigkeiten. Das zeigt, wie hart siese Anfangsphase gefahren wird.
12:59 h
In der Spitzengruppe befinden sich unter anderem Romain Bardet (ALM), Thomas De Gendt, Simon Yates (MTS), Vincenzo Nibali (TBM), Peter Sagan und Patrick Konrad (BOH).
12:58 h
Vorne hat sich jetzt eine größere Spitzengruppe mit einigen prominenten Namen abgesetzt. Das von Ineos angeführte Feld hat knapp 200 Meter Rückstand.
12:57 h
Immer mehr Sprinter kommen in Schwierigkeiten, obwohl das Terrain nur leicht kuppiert ist. Sie werden hoffen, dass sich die Rennsituation bald wieder beruhigt.
12:51 h
Und auch dieser Versuch scheitert. Auch Lennard Kämna mischt wieder im Kampf um die Spitzengruppe mit.
12:50 h
Jetzt wird es interessant: Simon Yates (MTS) und Vincenzo Nibali (TBM) starten einen Versuch. Das alamiert natürlich die anderen Fahrer, die versuchen den Anschluss zu der Gruppe der beiden herzustellen.
12:47 h
Auch Lutsenko ist eingeholt. Die wilde Hatz geht weiter. Es könnte bis zur ersten Bergwertung am Col de Montségur dauern, bis die Gruppe des Tages steht.
12:42 h
Roger Kluge muss schon an der erstem Welle des Tages um den Anschluss kämpfen. Vorne startet Alexey Lutsenko (AST) den nächsten Ausreißversuch.
12:38 h
Ilnur Zakarin (TKA) und Greg Van Avermaet (CCC) zeigen sich an der Spitze des Feldes.
12:37 h
Die Gruppe um Oss ist wieder eingeholt. Nach 25 gefahrenen Kilometer ist damit wieder alles auf Null gestellt und der Kampf um die Spitzengruppe beginnt von Neuem.
12:31 h
Haller wurde wieder eingeholt. Die Gruppe um Oss hat 15 Sekunden Vorsprung. Thomas De Gendt befindet sich nach seinem ersten Ausreißversuch wieder an seinem angestammten Platz am Ende des Feldes.
12:28 h
Marco Haller (TKA) versucht nun zur Spitzengruppe um Daniel Oss, Nicholas Roche (SUN), Lukasz Wisniowski (CCC) und Benoît Cosnegroy (ALM) zu springen.
12:25 h
Byström ist wieder eingeholt und die nächste Gruppe mit Daniel Oss (BOH) macht sich auf den Weg.
12:21 h
Aus dieser Gruppe setzt sich nun Sven Erik Byström (UAD) ein wenig ab. Aber das alles spielt sich nur knapp 100 Meter vor dem Feld ab.
12:18 h
Eine vier Fahrer starke Gruppe konnte nun einige Meter auf das Hauptfeld herausfahren.
12:12 h
Aktuell kann sich noch keine Gruppe entscheidend absetzen.
12:10 h
Der offizielle Start ist gegeben und sofort starten die ersten Attacken. Thomas De Gendt (LTS) ist gleich vorne dabei.
12:08 h
Heute steht der nächste Test für den Gesamtführenden Julian Alaphilippe (DQT) an. Nachdem der Franzose am Tourmalet das gelbe Trikot verteidigt hat, muss man ihn zu den ernsthaften Siegkandidaten zählen. Auch Alaphilippe fragt sich, ob er diese Tour gewinnen kann | radsport-news.com
12:06 h
Wir melden uns vom neutralen Start in Limoux. Die Fahrer begeben sich auf die nur 2,5 Kilometer langen Neutralisation.
18:29 h
Der Schlussanstieg dürfte dem Träger des gelben Trikots Julian Alaphilippe (DQT) entgegenkommen. Deswegen müssen seine Konkurrenten um Steven Kruijswijk (TJV), Thibaut Pinot (GFC) und Emanuel Buchmann (BOH) alles versuchen um ihm das Leben schwer zu machen. Interessant wird auch, wie sich die Ineos-Kapitäne Thomas und Bernal nach der Schlappe am Tourmalet verhalten werden. Für einen Außenseitersieg kommen Warren Barguil (PCB) oder Ilnur Zakarin (TKA) in Frage.
18:26 h
Die 180 Kilometer lange Etappe startet in Limoux. Die ersten 50 Kilometer sind leicht wellig, bevor mit dem Col de Montségur (2. Kategorie: 6,8 Kilometer; 6%) die erste Bergprüfing ansteht. Nach 93 Kilometern wartet in Tarascon-sur-Ariège der Zwischensprint des Tages. In der zweiten Hälfte der Etappe warten der Port de Lers (1. Kategorie: 11,4 Kilometer; 7%) und die Mur de Péguère (1. Kategorie: 9,3 Kilometer; 7,9%). Schließlich geht es den 11,8 Kilometer langen und durchschnittlich 6,9% steilen Schlussanstieg zur Prat d`Albis (1. Kategorie) hinauf.
18:21 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 15. Etappe der Tour de France. Heute geht es zur Bergankunft nach Prat d`Albis. Ab 12:10 Uhr wird Sie Felix Schönbach über das Renngeschehen informieren. Der Zieleinlauf ist gegen 17:30 Uhr geplant.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 185 km
Start 12:10 h
Ankunft ca. 17:23 h
Strecke gefahren 185 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. S. Yates (MTS)
2. Pinot (GFC) +0:30
3. Landa (MOV) s.t.
4. Buchmann (BOH) +0:51
5. Bernal (INS) s.t.
6. Kämna (SUN) +1:03
7. Thomas (INS) +1:22
8. Kruijswijk (TJV) s.t.
9. Valverde (MOV)
10. Porte (TFS) +1:30

Gesamtwertung

1. Alaphilippe (DQT)
2. Thomas (INS) +1:35
3. Kruijswijk (TVJ) +1:47
4. Pinot (GFC) +1:50
5. Bernal (INS) +2:02
6. Buchmann (BOH) +2:14
7. Landa (AST) +4:54
8. Valverde (MOV) +5:00
9. Fuglsang (DQT) +5:27
10. Úran (EF1) +5:33

Sprintwertung

1. Sagan (BOH) 284 Pkt
2. Colbrelli (TBM) 191
3. Matthews (SUN) 187

Bergwertung

1. Wellens (LTS) 64 Pkt.
2. Pinot (GFC) 50
3. De Gendt (LTS) 37

Nachwuchswertung

1. Bernal (INS)
2. Gaudu (GFC) +12:19