29.08.2019: Mora de Rubielos - Ares del Maestrat (198,9 km)

Live-Ticker Vuelta a España, 6. Etappe

99 km
199 km
 
+ 0:21
Godon
 
+ 0:07
Teuns
 

Herrada
Stand: 02:40
17:09 h
Damit verabschiede ich mich für heute! Bis zur siebten Etappe morgen.
17:06 h
Herrada widmete seinen Sieg seinem Bruder, der gestern knapp am Etappensieg vorbeifuhr. Was wäre das für eine Geschichte gewesen?
17:03 h
Vor 20 Jahren feierte das Team Cofidis durch Frank Vandenbroucke seinen ersten Sieg bei der Vuelta. Nun jubelt mit Herrada ein weiterer Fahrer der französischen Mannschaft.
17:02 h
In den Sonderwertungen sollte sich aber nichts verändert haben. Das Sprinttrikot bleibt bei Sam Bennett (BOH), der Bergwertungsführende ist weiterhin Angel Madrazo (BBH) und das Trikot des besten Nachwuchsfahrers trägt morgen wieder Miguel Angel Lopez (AST).
17:01 h
Die neue Gesamtwertung: 1. Teuns, 2. De La Cruz (+38), 3. Lopez (+1:00), 4. Roglic (+1:14), 5. Quintana (+1:23)
17:00 h
Das Tagesergebnis: 1. Herrada, 2. Teuns (+6), 3. Godon (+21), 4. Gesink (s.t.), 5. Armirail (+37
16:57 h
Die Lücke des Franzosen wird kleiner. Es sind nur ein paar Sekunden, die Pogacar ins Ziel rettet. In der Gesamtwertung sind aber Teuns und De La Cruz auf die Positionen 1 und 2 geklettert.
16:56 h
Im letzten Jahr gewann er noch die L`Avenir-Rundfahrt. In Kalifornien feierte er seinen ersten WorldTour-Sieg bei der dortigen Rundfahrt, im ersten Profijahr bereits.
16:55 h
Der Slowene lässts krachen, bergauf mit dem großen Kettenblatt.
16:55 h
Astana macht dahinter das Tempo und das Feld wird kleiner. Vier Minuten sind seit der Zieldurchfahrt schon vergangen von Teuns.
16:54 h
Jetzt beginnt der Kampf bei den Favoriten. Pogacar attackiert.
16:54 h
Erster GrandTour-Sieg damit für Herrada. Und nach Madrazo (BBH) erneut ein Sieg für einen Zweitdivisionär bei einer Bergankunft.
16:52 h
Herrada gewinnt 6 Sekunden vor Teuns, dahinter kommen Godon und Gesink. Teuns hat zumindest schon De La Cruz um 42 Sekunden geschlagen.
16:50 h
Jetzt tritt er an. Teuns kann nicht kontern. Herrada wird die sechste Etappe gewinnen.
16:50 h
Im Gegensatz zu Teuns kann Herrada taktieren
16:50 h
Unverändert. Teuns wird Rot übernehmen. Gewinnt er auch die Etappe.
16:49 h
Letzter Kilometer. Nach wie vor Teuns vor Herrada. Der Belgier gewann 2019 schon eine Touretappe, jene hinauf zum Plateau des Belles Filles.
16:47 h
Die letzten beiden Kilometer sind erreicht. Teuns fährt für sein Führungstrikot, Herrada bleibt im Windschatten.
16:46 h
Nun muss auch Oliveira reißen lassen. Etappensieg für Herrada, Rot für Teuns? Das wäre doch eine schöne Aufteilung?
16:45 h
Oliveira, Teuns und Herrada bilden das neue Führungstrio der Etappe. Bei den Favoriten dahinter ist heute nichts los. Die scheinen ihre Kräfte für morgen zu schonen.
16:44 h
Jesus Herradas Bruder Jose war gestern in der Spitzengruppe und war das Opfer der Teamtaktik der beiden Fahrer der Burgos-Mannschaft. Am Ende wurde er Dritter, vielleicht kann ihn heute sein Bruder mit einem Etappensieg aufheitern?
16:43 h
Jetzt muss De La Cruz aufpassen, denn Teuns und Herrada sind weggekommen und fahren gleich zu Grmay und Oliveira auf.
16:43 h
Der Sieger kommt wohl aus der Gruppe. Jetzt setzen einige der Verfolger nach. Probleme hat nur Gesink das Tempo zu folgen.
16:41 h
Erst 2 Tage vor dem Vuelta-Start kam er in den Kader und der junge Franzose Kenny Ellisonde musste dafür seinen Platz aufgeben.
16:41 h
Als er 2016 Gesamtsiebter wurde gewann er sogar eine Etappe und übernahm dort schon einmal das Rote Trikot. Am Tag darauf wurde es ihm von Quintana wieder ausgezogen. Insgesamt ist es aber eine tolle Geschichte, denn ursprünglich war De La Cruz nicht einmal für das Vuelta-Aufgebot vorgesehen.
16:39 h
Die letzten 5 Kilometer brechen an. Grmay und Oliveira weiterhin 40 Sekunden vor ihren Verfolgern. Dort macht De La Cruz das Tempo.
16:36 h
Das Feld hat nun schon fast sechs Minuten Rückstand.
16:36 h
Grmay und Oliveira sind jetzt im Anstieg, der aber flach beginnt. Sie haben sich umgeblickt, noch sind aber 30 Sekunden zwischen den Führenden und der ersten Verfolgergruppe.
16:34 h
8 Kilometer noch, gleich beginnt der Schlussanstieg der 6. Etappe.
16:33 h
Nicht nur De La Cruz, sondern auch Dylan Teuns könnte die Gesamtführung übernehmen, denn der Belgier liegt nur 8 Sekunden hinter dem Spanier in der Gesamtwertung.
16:31 h
10 Kilometer sind es für das Duo noch bis ins Ziel. Sie liegen 33 Sekunden vor der Gruppe mit De La Cruz. Das Hauptfeld hat einen Rückstand von 5:40.
16:30 h
An Landesmeistertiteln im Zeitfahren kann Grmay mehr als nur mithalten mit dem Portugiesen. Gleich siebenmal gewann die nationalen Titelkämpfe von Ethiopien. Daneben kann er noch einen Sieg bei der Taiwan-Rundfahrt aufweisen.
16:29 h
Oliveira hat schon vor vier Jahren eine Etappe bei der Vuelta gewonnen. Neben vier Nationalen Zeitfahr- und einem Straßentitel war dies sein einziger Sieg bei einem größeren Rennen für den Portugiesen.
16:24 h
David De La Cruz wurde vor drei Jahren Gesamtsiebter der Vuelta. Will Astana ausgerechnet ihm das Führungstrikot überlassen. Noch immer ist der Spanier virtuell in Rot.
16:23 h
Nelson Oliveira hat zu Grmay aufgeschlossen. Die beiden fahren nun zu zweit an der Spitze.
16:19 h
Die letzten 20 Kilometer beginnen nun. Astana und AG2R La Mondiale setzen sich an die Spitze des Feldes und nun wird auch dort mit Tempo gefahren.
16:17 h
Sturz. Wieder ist es ein rosa Trikot von EF Education First. Van Garderen liegt am Boden.
16:16 h
Die vorletzten Bergpunkte des Tages hat sich Grbay geholt. Er liegt noch 27 Sekunden vor den zehn Verfolgern.
16:15 h
Grbays Vorsprung schmilzt, auch weil dahinter schnell gefahren wird. Poljanski, Teuns und Gesink kämpfen um den Anschluss.
16:15 h
Nach der gestrigen Etappe kaum vorstellbar, aber will Lopez sein Leadertrikot heute wirklich schon wieder abgeben?
16:14 h
Jetzt ist es soweit. De La Cruz ist der neue virtuelle Leader der Spanien-Rundfahrt
16:12 h
Wirklich einig wirken die zehn Verfolger auch nicht, trotzdem wächst auch deren Vorsprung auf das Feld weiter an.
16:12 h
Vorne gibt Grmay weiter Gas. Zwar hat er keine Unterstützung aus der Gruppe bekommen mit einem weiteren Fahrer, aber als Solist hat er bereits 40 Sekunden auf seine früheren Begleiter rausgefahren.
16:10 h
Formolo hat Probleme den Anschluss im Feld zu halten. Das werden wahrscheinlich die Sturzfolgen sein, die dem 12. der Gesamtwertung plagen.
16:07 h
Die Einigkeit an der Spitze ist jetzt vorbei. Grmay attackiert 2,9 Kilometer vor der Bergwertung.
16:06 h
Damit liegt der Spanier virtuell nur 10 Sekunden hinter dem Gesamtführenden.
16:05 h
Die Gruppe erreicht gleich den vorletzten Berggipfel des Tages. Schön langsam wird es eng für Miguel Angel Lopez. Denn die Gruppe um De La Cruz hat nun schon 4:25 auf das Feld herausgefahren.
15:55 h
Die Elfergruppe an der Spitze rund um De La Cruz arbeitet gut zusammen. Sie können ihren Vorsprung leicht ausbauen.
15:53 h
Ein spezielles Jubiläum feiert der aktuell Dritte der Gesamtwertung. Nairo Quintana (MOV) ist in seine 100ste Etappe der Spanien-Rundfahrt in seiner Karriere gestartet. Mit Ausnahme von 2014, wo er stürzte, beendete er vier seiner fünf Teilnahmen erfolgreich, gewann dabei 2016 die Rundfahrt. Umgerechnet hat er damit schon 15.491 Kilometer abgespult bei der Vuelta.
15:50 h
Im Finale wartet der Puerto de Ares. Mit einer Steigung von durchschnittlich 5 Prozent ist er ein wenig flacher, jedoch hat er eine Länge von 7,9 Kilometern.
15:49 h
Zwei Bergwertungen warten noch auf die Fahrer. Beide sind kürzere Steigungen und wurden mit der jeweils dritten Kategorie bewertet. Der Puerto de Culla ist 4,4 Kilometer lang und hat eine durchschnittliche Steigung von 5,8 Prozent.
15:45 h
Es gab ja in den letzten Tagen Kritik vom Veranstalter an dem Vueltakader von Ineos. Das dürften sich die Briten zu Herzen genommen haben. Denn zu Beginn der Etappe war es Wout Poels, der sich beide Bergwertungen sicherte und auch die schon ausgefahrene Sprintwertung ging an Ineos durch David De La Cruz.
15:41 h
Damit sind der Fünfte sowie der Sechste der Gesamtwertung ausgeschieden. Damit Rücken Pierre Latour (ALM) sowie Davide Formolo (BOH) virtuell schon in die Top Ten auf. Der Italiener vom Raublinger Team kam aber ebenfalls schon zu Sturz wie auch der Kolumbianer Higuita (EF1). Es ist derzeit noch kein Tag für Education First.
15:38 h
Vor knapp einer Stunde kam es zu einem folgenschweren Massensturz im Hauptfeld. Dabei musste auch vier Fahrer das Rennen vorzeitig beenden. Mit Rigoberto Uran, Hugh Carthy (beide EF1), Victor de la Parte (CCC) und Nicolas Roche (SUN) traf es dabei gleich vier prominente Profis.
15:37 h
Die Akteure der ersten großen Fluchtgruppe der Vuelta 2019 sind: David De La Cruz (INS), Dylan Teuns (TBM), Robert Gesink (TJV), Tejay Van Garderen (EF1), Jesus Herrada (COF), Gianluca Brambilla (TFS), Tsgabu Grmay (MTS), Bruno Amirail (GFC), Nelson Oliveira (MOV), Damien Godon (ALM) und Pawel Poljanski (BOH). Am besten platziert ist dabei De La Cruz, der nur 4:35 hinter, dem seit gestern wieder im Roten Trikot des Gesamtführenden fahrenden, Miguel Angel Lopez (AST).
15:33 h
Eine elfköpfige Gruppe liegt mit einem Vorsprung von 3:10 Minuten vor dem Hauptfeld.
15:32 h
Einen schönen Nachmittag aus der Redaktion. Schon 151 Kilometer liegen hinter den Fahrern auf der 6. Etappe von Mora de Rubielos nach Ares del Maestrat. Es war schon eine sehr hektische und aufregende Etappe.
10:13 h
Wie gewohnt sind wir dann ab 15:30 wieder live mit dabei!
10:13 h
Die 6. Etappe führt erneut durch das Hinterland der Costa Blanca. Gleich drei Bergwertungen und eine Bergankunft sowie ein Zwischensprint sind auf der 198,9 Kilometer langen Abschnitt von Mora de Rubielos nach Ares del Maestrat zu absolvieren. Das Profil ist von Beginn an sehr hügelig und auch die ersten beiden Bergwertungen sind auf den ersten 36 Kilometern. Erneut könnte sich eine Fluchtgruppe früh absetzen und vielleicht reicht es ja erneut für die Ausreißer.
10:12 h
Was war das gestern für ein Tag. Am Ende feierte das kleine Burgos-Team einen Doppelsieg, dank cleverer Teamtaktik und einer kämpferischen Leistung von Angel Madrazo. Und dahinter entbrannte ein beinharter Kampf um das Rote Trikot, welches sich wieder Miguel Angel Lopez schnappte. Madrazo und Bol: Die “dummen Jungs“ feiern Doppelsieg | radsport-news.com
10:12 h
Buenos Dias zur 74. Vuelta a Espana. Es bleibt hügelig im Profil und nach der spannenden 5. Etappe freuen wir uns schon auf den nächsten Abschnitt.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 199 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 199 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Herrada (COF) 4:43:55
2. Teuns (TBM) +0:07
3. Godon (ALM) +0:21
4. Gesink (TJV) +0:21
5. Armirail (GFC) +0:37
6. Poljanski (BOH) +0:39
7. Oliveira (MOV) +0:45
8. Brambilla (TFS) +0:47
9. De La Cruz (INS) +0:50
10. Grmay (MTS) +2:35

Gesamtwertung

1. Teuns (TBM) 23:44:00
2. De La Cruz (INS) +0:38
3. Lopez (AST +1:00
4. Roglic (TJV) +1:14
5. Quintana (MOV) +1:23
6. Gesink (TJV) +1:23
7. Valverde (MOV) +1:28
8. Chaves (MTS) +2:17
9. Majka (BOH) +2:18
10. Pogacar (UAD) +2:47

Sprintwertung

1 Bennett (BOH) 45

Bergwertung

1. Madrazo (BBH) 33

Nachwuchswertung

1. Lopez (AST)