04.10.2020: Liège - Liège (256,0 km)

Live-Ticker Lüttich - Bastogne - Lüttich, Eintagesrennen

128 km
256 km
 

Hirschi
 

Alaphilippe
 

Roglic
Stand: 15:51
17:19 h
Mit zwei sehr betrübten Gesichtern und einem sehr glücklichen Sieger bei der Podiumszeremonie, verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für ihren Besuch dieses Live Tickers. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis zum nächsten Mal!
17:15 h
Flash Interview mit Pogacar: "Ich habe gemischte Gefühle nach dem Finish. Ich fühlte mich den ganzen Tag sehr gut. Ich war in guter Position. Ich dachte ich würde gewinnen, dann dachte ich ich würde stürzen. Aber ich blieb auf dem Rad. Jetzt haben sie Alaphilippe disqualifiziert und ich bin Dritter. Letztes Jahr war mein Debüt hier. Dass ich jetzt schon um den Sieg mitfahren kann ist fantastisch. Ich werde sicher zurück kommen, um zu gewinnen."
17:15 h
Flash-Interview Marc Hirschi "Ich hatte einen sehr guten Tag. Ich habe vom Sprint noch keine Bilder gesehen. Es ist schwer jetzt etwas dazu zu sagen. Es war meine zweite Teilnahme hier, so ein Ergebnis hatte ich nicht erwartet. Ich werde sicher zurück kommen, um zu gewinnen."
17:14 h
Das Ergebnis: 1. Roglic 2. Hirschi 3. Pogacar 4. Mohoric 5. Alaphilippe 6. van der Poel 7. Woods 8. Benoot 9. Barguil 10. Kwiatkowski
17:10 h
Alaphilippe wurde distanziert. Er ist jetzt Fünfter. Hirschi ist somit Zweiter.
17:08 h
Besonders bitter ist es für den Schweizer Hirschi. Er sah aus als könne er Alaphilippe mühelos übersprinten, als er zum Spurt ansetzte. Obwohl er aus dem Pedal glitt wurde er noch Dritter.
17:04 h
Roglic im Flash-Interview: "Es ist unglaublich. Es war so knapp. Ich habe immer dran geglaubt und bis zu den letzten Zentimetern durch gesprintet. Ich bin superfroh, dass ich gewonnen habe. Letztendlich habe ich doch noch etwas Großes gewonnen. Mein Team hat einen Superjob gemacht. Sie haben mich den ganzen Tag gut beschützt."
17:01 h
7. Woods 8. Benoot 9. Barguil 10. Kwiatkowski
17:00 h
vorläufig: 1. Roglic 2. Alaphilippe 3. Hirschi 4. Pogacar 5. Mohoric 6. van der Poel Aber nach mehreren Zeitlupenstudien scheint es wahrscheinlich, dass der Weltmeister Fünfter werden wird.
16:59 h
Primoz Roglic ist der Gewinner!
16:58 h
Van der Poel gewann jedenfalls den Sprint der Verfolger.
16:58 h
Aber selbst wenn Alaphilippe als Erster über den Strich gekommen sein sollte...die Welle könnte noch ein Nachspiel haben. Der Franzose hat mit der Welle Hirschi und Pogacar aus dem Rennen genommen.
16:57 h
Was jetzt? Wer hat gewonnen?
16:57 h
Ui!
16:57 h
Aber da kommt noch Roglic!
16:56 h
Hirschi ist chancenlos. Alaphilippe ist vorn! Er reißt die Arme hoch.
16:56 h
Alaphilippe zieht an. Hirschi will vorbei. Alaphilippe fährt eine Welle.
16:56 h
Alle kommen mit.
16:56 h
Er attackiert sofort.
16:55 h
Mohoric kommt nach vorn.
16:55 h
Vorn nehmen sie das Tempo ein bisschen raus. Noch 1000 Meter!
16:54 h
Jetzt sehen wir aus dem Helikopter den dritten Slowenen im Rennen.
16:54 h
Matej Mohoric (Bahrain - McLaren) soll auf 10 Sekunden folgen! Bilder dazu gibt es aber nicht.
16:53 h
Noch 3 Kilometer und 20 Sekunden.
16:53 h
Die Führenden befinden sich in der Abfahrt nach Lüttich. Wenn sie nicht pokern, schaffen sie es problemlos. Im Sprint wären die Slowenen aber wohl chancenlos.
16:51 h
Noch 5km und 19 Sekunden.
16:50 h
Die Spitzenreiter harmonieren sehr gut. Jeder fährt voll. Aber wie lange noch?
16:50 h
Noch 6 Kilometer und 18 Sekunden für das Quartett.
16:49 h
Platten für Geschke. Er war wohl noch in der Gruppe van der Poel. das ist bitter.
16:48 h
Der Pole wird von der Gruppe van der Poel eingeholt.
16:47 h
Noch 8 Kilometer.
16:47 h
Kwiatkowski ist noch zwischen den beiden Gruppe.
16:46 h
Van der Poel bekommt jetzt ein wenig Unterstützung in seiner Gruppe. Es riecht ein wenig nach Amstel Gold Race.
16:45 h
Alaphilippe, Hirschi, Pogacar und Roglic sind die Spitzenreiter.
16:45 h
Noch 10 Kilometer.
16:44 h
Die beiden Duos vorn kommen zusammen.
16:44 h
Die beiden Slowenen kommen zusammen.
16:44 h
Alaphilippe geht mit. Kwiatkowski parkt.
16:43 h
Attacke Hirschi!
16:43 h
Hinter Woods ist eine rund 10-köpfige Gruppe mit Porte und Richie van der Poel (Trek - Segafredo).
16:42 h
Noch 11 Kilometer.
16:42 h
Kwiatkowski hat vor der Gegensteigung den Anschluss geschafft. Woods ist dies nicht geglückt. Wir haben ein Quintett.
16:41 h
Tadej Pogacar (UAE - Emirates) hat auch den Anschluss geschafft. Kwiatkowski und Michael Woods (EF) liegen kurz dahinter.
16:41 h
Die offizielle Spitze ist erreicht. Roglic führt das Trio in die kurze Abfahrt.
16:40 h
Auch Primoz Roglic (Jumbo - Visma) kommt wieder ran.
16:40 h
In zweiter Instanz springt Hirschi nach vorn.
16:40 h
in erster Instanz kann niemand mit.
16:39 h
Attacke Alaphilippe!
16:39 h
Wellens ist weg.
16:39 h
Van der Poel bekommt Probleme.
16:39 h
Noch immer Dumoulin, hinten fallen viele Fahrer raus.
16:38 h
Dumoulin erhöht das Tempo.
16:37 h
Das Feld ist breit und nicht sehr schnell.
16:37 h
Der Anstieg beginnt!
16:35 h
Noch 1000 Meter bis zur Faucons!
16:34 h
Im Giro hat Diego Ulissi (UAE - Emirates) die 2. Etappe vor Peter Sagan (Bora - hansgrohe) gewonnen. Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) bleibt in Rosa.
16:31 h
Devenyns übernimmt wieder die Kontrolle im Feld.
16:31 h
Noch sechs Kilometer bis zur Cote de la Roche-aux-Faucons. Die letzte Steigung des Tages ist 1300 Meter lang und im Schnitt 11% steil. Direkt nach der Faucons kommt noch ein langes, ziemlich schweres Stück nach oben.
16:30 h
Der Belgier kommt nicht weg.
16:29 h
Attacke Tim Wellens (Lotto Soudal)
16:29 h
Das Feld stellt das Trio wieder.
16:28 h
Alaphilippe attackiert und schließt zum Duo auf.
16:28 h
Schaltungsprobleme bei Benoit Cosnefroy (AG2R - La Mondiale). Er muss absteigen.
16:27 h
Die Iberer haben auch nur drei Sekunden.
16:27 h
Rui Costa (UAE - Emirates) springt hinterher. Beide lassen Albasini hinter sich.
16:27 h
Attacke Luis Leon Sanchez.
16:23 h
Albasini biegt auf die Cote des Forges ein. Er hat rund drei Sekunden Vorsprung.
16:22 h
Noch 25 Kilometer.
16:22 h
Albasini setzt sich doch etwas ab!
16:21 h
Attacke Albasini. Aber das ist eher für die Show. Das Tempo liegt im Feld sehr hoch.
16:18 h
Simon Geschke (CCC) ist auch noch dabei.
16:17 h
Ich sehe nur noch einen Bora - hansgrohe-Fahrer im Feld. das scheint Lennard Kämna zu sein.
16:16 h
Noch immer reguliert Devenyns das Tempo. Und er dreht den Regler ziemlich weit auf, denn er verwandelt das Feld in eine Perlenschnur.
16:14 h
Die Cote des Forges ist eine der unbekannteren Berge des Rennens. Sie 1300 Meter lang und im Schnitt 7,8% steil. In sieben Kilometern erreichen die Fahrer diese Helling.
16:13 h
Das Peloton ist noch circa 60 Fahrer stark.
16:11 h
Oben im Anstieg hat Devenyns das Tempo sichtbar erhöht. Dadurch entstanden im Feld überall kleine Löcher, aber die wurden doch recht problemlos wieder gestopft.
16:10 h
Georg Zimmermann (CCC) verliert den Anschluss.
16:10 h
Van der Poel kommt ungefähr als 20. in der Gruppe mit. Pogacar und Roglic sind auch dabei.
16:09 h
Hinten steht die Tür offen.
16:08 h
Kwiatkowski guckt in zweiter Position sitzend noch frisch aus der Wäsche.
16:08 h
Ansonsten passiert wirklich nicht viel.
16:08 h
Devenyns bestimmt das Tempo.
16:07 h
Alaphilippe und Hirschi sind ganz vorn.
16:06 h
Schär wird gestellt und Sunweb übernimmt.
16:04 h
Pedersen verabschiedet sich, Lotto Soudal übernimmt.
16:04 h
Die Redoute: Da steigt der Puls bei Fahrern UND Zuschauern. Bei letzteren heute zum ersten Mal.
16:03 h
Schär erreicht Remouchamps.
16:02 h
Mads Pedersen macht bereits seit der Cote de Wanne Tempo. Tolle Leistung einen Tag nach der BinckBank Tour. Am Fuße der Redoute wird sein Arbeitstag gleich aber mehr oder weniger beendet sein.
16:01 h
Noch 40 Kilometer und 38 Sekunden für Schär.
16:00 h
Schär beginnt mit der Abfahrt nach Remouchamps.
15:59 h
Bagioli hat die Tempoarbeit wieder eingestellt. Trek - Segafredo diktiert nun wieder das Geschehen. Der Rückstand auf Schär ist auf 1:05 Minuten geschrumpft.
15:56 h
Die Col de la Redoute ist der drittletzte Anstieg. Sie ist 2000 Meter lang und 8,9% steil.
15:55 h
Der Col du Maquisard liegt hinter uns. in sieben Kilometern erreichen wir die Redoute.
15:54 h
Maximilian Schachmann ist auch ganz am Ende des Feldes. Das ist ungewöhnlich für ihn. Zumal Andrea Bagioli (Deceuninck - Quick Step) das Tempo in die Höhe gejagt hat. Das kann für Probleme sorgen.
15:53 h
Hirschi finden wir am anderen Ende des Pelotons. An seinem Hinterrad: Mathieu van der Poel.
15:52 h
Alaphilippe sitzt noch immer ganz hinten im Feld. Das wird sich an der Redoute vermutlich gleich ändern.
15:50 h
Er erreicht die vier Verfolger, aber das Feld hat die Fünf auch schon wieder erreicht.
15:49 h
Attacke Matteo Jorgensen (Movistar) im Feld.
15:48 h
Im Feld erhöht Trek - Segafredo wieder das Tempo.
15:48 h
Der Solist hat den Col du Maquisard erreicht.
15:44 h
In Italien findet zurzeit übrigens auch ein Radrennen statt. Gestern gewann Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) die 1. Etappe im Zeitfahren, heute endet die Etappe auf einem Hügel. Auch zu dieser Rundfahrt haben wir natürlich einen Live-Ticker! Live-Ticker Giro d´Italia , 2. Etappe | radsport-news.com
15:42 h
Noch 52 Kilometer und 3:25 Minuten für den Spitzenreiter.
15:38 h
In acht Kilometern kommt Schär zum Col du Maquisard. Dieser ist 2500 Meter lang und im Schnitt 5% steil. Danach folgt mit der Redoute das Tour zum Finale.
15:35 h
Huch! Mäder hat fertig. Er lässt Molly, Ferron, Elosegui und Goossens direkt passieren.
15:34 h
Mäder lässt sich von den vier Verfolgern einholen.
15:31 h
Schär erreicht die Spitze der Rosier. Mäder folgt 20 Sekunden dahinter.
15:27 h
Das Feld hat mehr als drei Minuten Rückstand auf den Führenden.
15:26 h
Mäder hat irgendwelche Probleme. Er winkt nach hinten und fährt dabei versehentlich selbst kurz neben die Straße.
15:25 h
Schär fährt seinem Landsmann erneut weg.
15:22 h
Schär und Mäder beginnen mit der Rosier.
15:22 h
Alaphilippe zieht sich den Schuh aus. Er ist momentan spannender als das Rennen. Aus dem Fahrzeug bekommt er kurz vor der Rosier ein neues Exemplar. Das alles passiert. fahrend!
15:19 h
Alaphilippe befindet sich wieder im Feld.
15:18 h
Die Schweizer bauen ihren Vorsprung auf ihre direkten Verfolger auf rund eine Minute aus.
15:17 h
Jetzt hat der Weltmeister auch noch Probleme mit den Schuhen. Die Platte scheint schief zu stehen und wird fahrenderweise aus dem Teamfahrzeug behoben.
15:16 h
Bis zum nächsten Anstieg müssen wir jetzt acht Kilometer warten. Dann aber folgt der längste Berg des Rennens, der Col du Rosier, 4400 Meter lang und im Schnitt 5,9% steil ist.
15:15 h
Die Ausreißer haben die Spitze der Haute-Levée erreicht.
15:14 h
Wir befinden uns jetzt am Circuit von Spa-Francorchamps.
15:13 h
Noch ein Radwechsel für den Franzosen!
15:13 h
Alaphilippe hängt noch zwischen den Fahrzeugen. Er macht aber einen tiefenentspannten Eindruck.
15:13 h
Das Feld verliert an Boden. Noch 70 Kilometer und 2:40 Minuten auf das Feld für die Schweizer.
15:11 h
Goossens und Ferron sind zurzeit die ersten Verfolger des Eidgenossenverbundes.
15:10 h
Der Weltmeister wechselt (erneut?) das Rad.
15:09 h
Mads Pedersen sorgt im Feld für das Tempo, das allerdings nicht sehr hoch liegt.
15:08 h
Costa scheint den Kontakt zum Feld zu verlieren. Auch Alaphilippe ist ganz hinten im Feld.
15:07 h
Das hätte ich nicht schreiben dürfen. Jetzt tut er es doch.
15:07 h
Die ältere wartet nicht auf den jüngeren Schweizer
15:04 h
Schär erreicht die Cote de la Haute-Levée. Er hat wenige Meter vor Mäder.
15:03 h
Alaphilippe, Costa und Benoot schließen zum Feld auf.
15:02 h
In unmittelbarer Kürze: Cote de la Haute-Levée; 3600 Meter lang und im Schnitt 5,6% steil
15:02 h
Im Feld liegt das Tempo nicht hoch. Der Rückstand beträgt wieder 2:15 Minuten.
15:01 h
Schär passiert das Eddy Merckx-Denkmal. Mäder und Goossens sind die ersten Verfolger.
15:00 h
Van Avermaet wurde nach seinem Sturz in Krankenhaus gebracht.
14:59 h
Van der Poel zeigt sich in der Stockeu zum ersten Mal vorn.
14:59 h
Schär setzt sich vom Rest ab.
14:58 h
Auch für Elosegui geht es zu schnell.
14:58 h
Paasschens verliert direkt den Anschluss.
14:57 h
Die Ausreißer beginnen an der Cote de Stockeu.
14:57 h
Auch Marc Hirschi und Tiesj Benoot (beide Sunweb) sollen dabei gelegen haben. Wenn das so ist, waren sie schnell wieder weg.
14:56 h
Auch Warren Barguil (Arkea - Samsic) war betroffen.
14:55 h
Michael Valgren (NTT) scheint es am shlimmsten erwischt zu haben. Er sitzt noch auf der Straße. Das wird nicht weitergehen.
14:55 h
Alaphilippe und Rui Costa (UAE - Emirates) stehen dabei.
14:54 h
Sturz im Feld!
14:53 h
Mit der Cote de Stockeu sehen wir gleich den durchschnittlich steilsten Anstieg des Rennens. Er ist 1000 Meter lang und im Schnitt 12,5% steil.
14:52 h
Deceuninck - Quick Step erhöht das Tempo erneut. Intervaltraining!
14:52 h
Die neue Zusammensetzung der Spitzengruppe: Inigo Elosegui (Movistar), Kobe Goossens (Lotto Soudal), Michael Schär (CCC) Kenny Molly, Mathijs Paasschens (beide Bingoal - Wallonie), Omer Goldstein (Israel Start-Up Nation), Valentin Ferron (Total Direct Energie), und Gino Mäder (NTT)
14:51 h
Der Spanier gewinnt den Bergpreis und wird von der Restgruppe gestellt.
14:50 h
Elosegui attackiert seine Begleiter.
14:49 h
Oscar Gatto (Bora - hansgrohe) hat technische Probeme im Feld.
14:49 h
Paul Ourselin (Total Direct Energie) verliert den Anschluss an die Spitzengruppe.
14:48 h
Das Tempo im Feld ist wieder raus. Die zwischenzeitliche Tempoverschärfung hat dafür gesorgt, dass einige Fahrer den Anschluss verloren haben. Einer von ihnen ist Chris Froome (Ineos Grenadiers).
14:46 h
Alaphilippe sitzt im Feld hinter zwei Teamkollegen an dritter Position! Deceuninck - Quick Step hat die Schlagzahl merklich erhöht!
14:43 h
Die Ausreißer nehmen die Cote den Wanne in Angriff.
14:41 h
Der Vorsprung der Ausreißer ist wieder auf über zwei Minuten angewachsen.
14:40 h
Die Ausreißer haben die Spitze erreicht. In drei Kilometern steht bereits die Cote de Wanne auf dem Program. Sie ist 3600 Meter lang und im Schnitt 5,1% steil. Nach der Rosier und mit der Haute-Levée ist der Anstieg in Wanne die zweitlängste Cote des Rennens.
14:38 h
Van der Poel ist wieder im Trikot des Niederländischen Meisters unterwegs. Seine erst kürzlich abgeholte Regenjacke hat er also schon wieder ausgezogen.
14:36 h
Das Feld hat den Anstieg ebenfalls erreicht. Interessanterweise tritt es nun ziemlich auf die Bremse.
14:35 h
Mit der Nervosität des Feldes ist auch seine Geschwindigkeit gestiegen. Das hat ein schmelzen des Vorsprungs zufolge. Weniger als 2 Minuten nur noch.
14:33 h
Die Ausreißer beginnen an der Cote de Mont-le-Soie.
14:32 h
Die schnelle Frequenz der jetzt folgenden Steigungen sorgt für Nervosität im Feld.
14:31 h
Van Avermaet wird das Rennen wohl aufgeben. Er sitzt noch immer auf dem Asphalt.
14:30 h
Jay McCarthy ist der Bora-Mann. Der Australier steht wieder. Van Avermaet sitzt immerhin.
14:30 h
Der Bora-Fahrer liegt wenige Zentimeter hinter einem Fahrbahnteiler.
14:29 h
Greg van Avermaet (CCC) und ein Bora-Fahrer bleiben liegen.
14:29 h
Sturz im Feld.
14:29 h
In 3 Kilometern stellt sich die Cote de Mont-le-Soie den Fahrern in den Weg. Sie ist 1700 Meter lang und im Schnitt 7,9% steil.
14:27 h
Noch 100 Kilometer und 2:57 für das Nontett.
14:22 h
Ineos Grenadiers hat die Bemühungen an der SPitze des Feldes wieder etwas zurückgeschraubt. Declercq und Arensman dürfen wieder bei der Tempoarbeit mithelfen.
14:18 h
Momentan befindet sich das Rennen kurzzeitig im deutschsprachigen Gebiet Belgiens.
14:15 h
Noch 110 Kilometer und 3:38 für die Spitzengruppe.
14:10 h
Noch 20 Kilometer bis zum nächsten Anstieg. Dann folgen aber fünf Anstiege innerhalb von 35 Kilometern. Nach der Rosier vergrößert sich der Abstand zwischen den Cotes wieder auf 10-12 Kilometer.
14:09 h
Rigoberto Uran (EF) musste das Rad wechseln. Beim momentanen Tempo ist da aber kein Mann über Bord.
14:04 h
Nochmal die Zusammensetzung der Spitzengruppe: Inigo Elosegui (Movistar), Kobe Goossens (Lotto Soudal), Michael Schär (CCC) Kenny Molly, Mathijs Paasschens (beide Bingoal - Wallonie), Omer Goldstein (Israel Start-Up Nation), Valentin Ferron, Paul Ourselin (beide Total Direct Energie) und Gino Mäder (NTT)
14:02 h
Unter dem Diktat der Ineos-Fahrer schmilzt der Rückstand des Feldes jetzt auf unter vier Minuten.
14:00 h
Während Dumoulin seine Kleidung ablegt, hat sich van der Poel am Teamwagen eine Regenjacke besorgt. Es scheint jetzt auch wieder zu tröpfeln.
13:58 h
Tom Dumoulin (Jumbo - Visma) entledigt sich eines Schals. Es ist auch seit einiger Zeit trocken. Ineos Grenadiers hat im Feld die Tempoarbeit übernommen.
13:57 h
Mit Ben Tulett (Alpecin - Fenix) haben wir einen Teenager im Feld. Der ehemalige Juniorenweltmeister im Cross ist zarte 19 Jahre alt. Sein Bruder Daniel war heute beim MTB WC in Nove Mesto unterwegs. Ältester Fahrer im Feld ist Michael Albasini (Mitchelton - Scott). Ihm fehlen noch zwei Monate bis zur 40. Der Schweizer ist also mehr als doppelt so alt wie der jüngste Teilnehmer.
13:52 h
Das Nontett arbeitet gut zusammen. Der Vorsprung ist zurzeit relativ stabil.
13:51 h
Mads Pedersen (Trek - Segafredo) macht ebenfalls das BinckBank-Lüttich-Doppel. Auch der Däne hat sich gestern aber komplett verausgabt.
13:47 h
Erst gestern gewann Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix) mit einem Parforceritt die BinckBank Tour. Heute steht er erneut am Start. Voll bei Kräften wird er allerdings kaum sein. Van der Poel rettet sich nach 50-km-Solo gerade noch ins Ziel | radsport-news.com
13:44 h
Bis zur nächsten Bergwertung wird es jetzt 40 Kilometer dauern. Das heißt aber absolut nicht, dass die Fahrer jetzt eine Stunde auf flachen Wegen unterwegs sein werden. In den Ardennen ist es nur am Ufer der Flüsse, die bei diesem Rennen gemieden werden, flach.
13:41 h
Die Spitzengruppe erreicht unter der Führung Goossens die Spitze der Saint-Roch.
13:40 h
Wettermäßig sind wir in Belgien heute anders unterwegs als beim Giro. Rund 25 weniger zählen wir hier. Die fehlenden Grad ersetzen wir durch gelegentlichen Regen und ständigen Wind. Es ist ungemütlich!
13:37 h
Die Fahrer befinden sich jetzt in der Cote de Saint-Roch, eine der drei Anstiege mit einer Durchschnittssteigung über 10%.
13:36 h
Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick Step) präsentiert sich heute übrigens zum ersten Mal in seinem neuen Outfit. Der Weltmeister gehört zu den ganz großen Favoriten des heutigen Tages.
13:35 h
Ein drittes Ardennentriple wird es heuer wegen der Absage des Amstel Gold Race sowieso nicht geben, darum blicken wir kurz zurück auf das Philippe Gilberts. Gilbert machte Ardennen-Triple perfekt, Jungels Solosieger | radsport-news.com
13:30 h
In fünf Kilometern erreichen die Ausreißer die zweite Bergwertung des Tages; die Cote de Saint-Roch. Diese ist 1000 Meter lang und im Schnitt 11,2% steil.
13:25 h
Hier noch die Meldung zum Frauenrennen. Anna van den Breggen (Boels - Dolsmans) hatte direkt vor der Redoute einen Defekt und konnte nicht mehr in die Entscheidung eingreifen. Deignan gewinnt Lüttich - Bastogne - Lüttich, Lippert Zehnte | radsport-news.com
13:23 h
Im Feld teilen sich drei Mannschaften die Arbeit. Thymen Arensman (Sunweb), Tim Declercq (Deceuninck - Quick Step) und Tom Leezer (Jumbo - Visma) sorgen für das Tempo.
13:22 h
Mit Schär und Mäder haben sich auch zwei Eidgenossen vorn eingenistet. Der CCC-Fahrer gehört zweifellos zu den angriffslustigsten Fahrern dieser Saison.
13:21 h
Die Anwesenheit von Ferron ist bemerkenswert. Der 22-Jährige hat er vor drei Tagen seinen ersten Profivertrag unterzeichnet. Auf der offiziellen Seite der UCI ist der Franzose noch gar nicht verzeichnet. Und einen Tag bevor er seinen Vertrag unterzeichnet hatte nahm er bereits am Wallonischen Pfeil, einem WorldTour-Rennen teil. An Rennen dieser Kategorie dürfen allerdings nur Profis teilnehmen, als Stagiaire hätte Ferron also gar nicht starten dürfen.
13:16 h
Diese Gruppe besteht aus: Inigo Elosegui (Movistar), Kobe Goossens (Lotto Soudal), Michael Schär (CCC) Kenny Molly, Mathijs Paasschens (beide Bingoal - Wallonie), Omer Goldstein (Israel Start-Up Nation), Valentin Ferron, Paul Ourselin (beide Total Direct Energie) und Gino Mäder (NTT)
13:13 h
Auch bei den Männern haben wir derzeit eine neunköpfige Spitzengruppe. Diese liegt rund 5 Minuten vor dem Feld.
13:11 h
Bei der Frauenausgabe war Liane Lippert (Sunweb) die beste Fahrerin aus der Gruppe der Favoritinnen. Sie wurde Zehnte, da neun Fahrerinnen aus der frühen Flucht von den Favoritinnen nicht mehr eingeholt wurden.
13:10 h
Pauline Ferrand Prevot (FRA) hat soeben das zweite und letzte Mountainbike Weltcup Rennen der Saison gewonnen. Sie verdrängte Anne Terpstra (NL) auf den zweiten Platz. Die 20-jährige Laura Stigger aus Österreich wurde Fünfte.
13:08 h
Der Beginn der Liveübertragung wurde auf 13:30 Uhr verschoben. Wir müssen uns also noch gut 20 Minuten gedulden bezüglich der ersten bewegenden Bilder.
13:04 h
Die Fahrer befinden sich momentan ungefähr am Wendepunkte in Bastogne. Von jetzt an geht es wieder grob in Richtung Norden.
13:03 h
Die Startliste für das heutige Rennen finden Sie hier: Teams | Lüttich - Bastogne - Lüttich 2020 | radsport-news.com
13:01 h
Vor gut einer Stunde hat Lizzy Deignan (Trek - Segafredo) das Rennen der Frauen gewonnen. 30 Kilometer vor dem Col de la Redoute setzte sie sich aus einer Spitzengruppe ab und gewann letztendlich Solo.
22:45 h
Die Schweizer hingegen hoffen vor allem auf Hirschi. Weltmeister Alaphilippe trifft auf Flèche-Sieger Hirschi | radsport-news.com
22:44 h
Die deutschen Hoffnungen ruhen vor allem auf den Schultern von Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe) und Simon Geschke (CCC). Beide haben bei ihren letzten Einsätzen - Schachmann wurde 9. der WM und Geschke 10. beim Wallonischen Pfeil - auf ähnlichem Terrain überzeugt.
22:38 h
Wie im Vorjahr wird das inzwischen klassische Doppel Cote de Saint-Nicolas/Cote de Ans im Finale also nicht befahren.
22:34 h
Elf Cotes müssen die Fahrer auf dem Weg ins Ziel absolvieren: 76km Cote de a Roche-en-Ardennes 123km Cote de Saint-Roch 164km Cote de Mont-le-Soie 172km Cote de Wanne 179km Cote de Stockeu 185km Cote de la Haute-Levée 198km Col du Rosier 210km Col du Maquisard 222km Cote de la Redoute 234km Cote des Forges 244km Cote de la Roche-aux-Faucons
22:25 h
Hallo und herzlich willkommen zum Live Ticker der 106. Edition Lüttich - Bastogne - Lüttichs. Um 10:10 Uhr starten die Fahrer in Lüttich auf den 257 Kilometern langen Parcours. Nur einen Tag nach seinem Sieg bei der BinckBank Tour soll Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix) am Sonntag bereits wieder am Start stehen. Mit Marc Hirschi (Sunweb) und Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick Step) stehen außerdem der Sieger des Wallonischen Pfeils und der Weltmeister am Start. Wir steigen um 13:00 Uhr im Ticker ein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 256 km
Start 13:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 256 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Roglic (TJV)
2. Hirschi (SUN)
3. Pogacar (UAD)
4. Mohoric (TBM)
5. Alaphilippe (DQS)
6. van der Poel (AFC)
7. Woods (EF1)
8. Benoot (SUN)
9. Barguil (ARK)
10. Kwiatkowski (INS)