04.10.2020: Alcamo - Agricento (149,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia , 2. Etappe

75 km
149 km
 

Honoré
 
s.t.
Sagan
 

Ulissi
Stand: 17:42
16:35 h
Almeida verteidigt sein Rosa Trikot. Thomas rückt auf Position drei vor, dazwischen liegt Almeida. Und Etappensieger Ulissi ist jetzt Gesamt-10. Ich verabschiede mich für heute. Morgen geht es weiter mit der Italienrundfahrt. Und hier gibt es alles weitere aus dem Profi-Peloton: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
16:31 h
Die Top 5 des Tages: 1. Ulissi (UAD); 2. Sagan (BOH); 3. Honoré (DQT); 4. Matthews (SUN) +0:05; 5. Wackermann (THR) s.t.
16:29 h
Bei Lüttich-Bastogne-Lüttich geht es jetzt ins Finale. Hier unser Ticker: Live-Ticker Lüttich - Bastogne - Lüttich, Eintagesrennen | radsport-news.com
16:27 h
Mikkel Frolich Honoré (Deceuninck) war Dritter.
16:26 h
Für UAE läuft es einfach. Wie bei der Tour gewinnt das Team auch hier die erste Etappe mit Massenstart.
16:26 h
Ulissi ist der Stärkere! Sein 7. Giro-Etappensieg. Sagan Zweiter.
16:25 h
Ulissi bei Know, dahinter kkommt Sagan näher.
16:25 h
Angriff von Deceuninck. Das soll James Knox sein. Er hat Ulissi am Hinterrad. Sagan ist auch nicht weit weg.
16:24 h
Noch 1000 Meter - aber eben 1000 Meter bergauf.
16:23 h
UAE erhöht das tempo für Ulissi. Die wollen Sagan und Matthews loswerden.
16:23 h
Nibali und Fuglsang kommen ebenso nach vorn wie Thomas.
16:22 h
1800 Meter bis zum Ziel.
16:22 h
Demare wird aber bereits durchgereicht. Dasselbe gilt für Zabel.
16:22 h
Mitchelton-Scott bringt Simon Yates nach vorn. Der hat vor zwei Jahren eine Etappe auf ähnlichem Terrain gewonnen. Doch insgesamt investierte der Brite in jenem Jahr zu viel Energie und konnte daher den Gesamtsieg nicht vollenden. Hat er daraus gelernt?
16:20 h
Demare traut sich heute offenbar auch den Etappensieg zu. Noch 2500 Meter.
16:20 h
Groupama kommt nach vorn. Es geht nun bergauf. James Whelan (EF) ist gestürzt.
16:18 h
Sagan, Ulissi und Matthews sind die meistgenannten Favoriten für den heutigen Tagessieg.
16:18 h
Das Tempo ist irre hoch jetzt. Gleich geht es den Berg zum Ziel hinauf.
16:17 h
Israel Start-Up kommt ebenfalls nach vorn. Will Rick Zabel hier vielleicht sogar die Etappe gewinnen? Dann bekäme er auch erneut das Bergtrikot.
16:15 h
Jumbo-Visma bringt Kruijswijk nach vorn, Astana schiebt sich mit Fuglsang an die Spitze. Und auch Ineos zeigt sich.
16:14 h
Bais, Tonelli und Gastauaer noch vorn, aber auch sie werden nun eingesammelt. Nein, Bais probiert es 9000 Meter vor dem Ende nochmal als Solist.
16:12 h
De Gendt gewinnt auch den zweiten Zwischensprint, diesmal vor Bais und van Empel.
16:10 h
Der ehemalige Giro-Dritte macht bergauf nochmal ordentlich Druck. Aber das gehört mit dazu: Durchziehen bis das Feld von hinten kommt.
16:08 h
Nur noch 30 Sekunden für De Gendt und Co. Das wird heute nix.
16:07 h
Spaß beiseite: Joao Almeida war in diesem Jahr bereits Zweiter des Giro dell Emilia. Und wer dort vorn mit dabei ist, dem muss auch das heutige Ziel-Terrain gut liegen. Schnappt der sich heute das Rosa Trikot?
16:05 h
Welches Fußball-Team Filippo Ganna wohl am liebsten mag? Ist es der FC Arsenal? Das sind schließlich die Gunners ...
16:03 h
Nur noch 50 Sekunden für das Spitzen-Quintett.
16:02 h
Edet sitzt wieder auf dem Rad. So weit ich informiert bin, sind alle Gestürzten wieder unterwegs,
16:02 h
19 Kilometer noch. Die Fahrer beenden diesen Arbeitstag also in etwa um 16.30 Uhr.
16:01 h
Auch je einer von Ag2r, Androni und Mitchelton waren zu Fall gekommen.
16:01 h
Sturz im Feld. Mehrere Fahrer am Boden. Einer ist Nicolas Edet (Cofidis).
15:56 h
Momentan fahren sie von und hinten gleich schnell. Der Vorsprung der Ausreißer beträgt 1:09 Minuten.
15:55 h
Im Jahr 2008 gewann Riccardo Ricco in Argigento eine Giro-Etappe. 1993 gelang dies dem Dänen Bjarne Riis. Vielleicht will Fuglsang heute ja der zweite Däne sein. Auch Moreno Argentin war in der heutigen Zielstadt bei Giro schon Sieger einer Etappe. Der gewann wie Fuglsang auch Lüttich-Bastogne-Lüttich. Doch er war gleich viermal erfolgreich, Fuglsang bisher einmal.
15:50 h
PAtrik Gamper (Bora), Mikkel Bjerg (UAD) und Nico Denz (Sunweb) sind die Tempobolzer im Feld. Schon eine ganze Weile. Irgendwann sind die Kräfte aufgebraucht, und dann müssen andere Helfer einspringen.
15:47 h
30 Kilometer vor dem Ziel hat das Quintett um de Gendt noch eine Minute Vorsprung.
15:46 h
Nein, Dritter war de Gendt sogar! Hinter Ryder Hesjedal und Joaquin Rodriguez.
15:45 h
Vor 8 Jahren gewann Thomas de Gendt bereits einen Giro-Etappe. Das war sogar eine Bergankunft, und zwar am Stilfser Joch in den Alpen. Damit verbesserte sich der Belgier im Gesamtklassement auf Rang 4, den er am folgenden, letzten Tag im Zeiutfahren verteidigen konnte.
15:43 h
UAE, Bora und Sunweb machen das tempo im Feld.
15:43 h
Astana dominiert derzeit unsere Liste der ausgestiegenen Fahrer: Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 1. Etappe | radsport-news.com
15:38 h
Derweil ist Bora-Hansgrohe in die Nachführarbeit eingestiegen. Nur noch 1:40 Minuten für die Spitzenfahrer. Die befinden sich 37 Kilometer vorm Ziel.
15:36 h
1906 gewann Cesare Brambilla die Lombardeirundfahrt. Der war wiederum der Onkel von Cesare Brambilla, der die Tour 1947 als Dritter beendete. Auch da scheint es keine Verwandschaft zu Gianluca Brambilla zu geben, der hier für Trek-Segafredo im Rennen ist.
15:34 h
Apropos Il Lombardia: In den Jahren 1905 bis 1910 stand dort ein gewisser Luigi Ganna fünfmal auf dem Podest. Der war 1910 auch erster Sieger des Giro. Ob der irgendeine Verwandschaft mit dem heutigen Leader hat, entzieht sich indes meiner Kenntnis.
15:31 h
Mit Vlasov und Lopez hat Jakob Fuglsang (Astana) schon zwei Helfer verloren. Er könnte hier dennoch etwas wohl für alle Zeiten einmaliges schaffen. Denn nie zuvor war in einer Saison die Lombardeirundfahrt schon durch, ehe der Giro gestartet wurde. Und so könnte Fuglsang in einer Saison beide Rennen gewinnen - aber in anderer Reihenfolge als sonst. Aber man darf eines nicht vergessen: Bei allem Respekt vor der Klasse des Dänen nicht vergessen, dass er noch nie eine Grand Tour auf dem Podium beendet hat. Überhaupt schaffte er es nur ein einziges Mal unter die Top 10 - bei der Tour 2013.
15:26 h
Zurück zur heutigen Etappe: Die Ausreißer haben 47 Kilometer vor dem Ende 2:52 Minuten Vorsprung.
15:25 h
Apropos große Namen: 1994 wurde auch erstmal die Zeitfahrweltmeisterschaft ausgetragen. Und da holte sich Chris Boardman Gold. Ein gewisser Jan Ullrich, damals noch Amateur, gewann Bronze. Dazwischen lag mit Andrea Chiurato ein eher unbekannter Fahrer.
15:24 h
Apropos Agrigento: die Stadt auf Sizilien war 1994 Austragungsort der Straßen-Weltmeisterschaft. Es gewann der Franzose Luc Leblanc, der ja in seiner Karriere auch zwei Bergankünfte bei der Tour de France gewann und noch einige weitere große Erfolge feierte. Zweiter wurde Claudio Chiapucci, Bronze ging an Richard Virenque - zwei weitere ganz große Namen des Radsports der 90er Jahre.
15:20 h
Die ersten 115 Kilometer des Giro d`Italia 2020 sind absolviert. Gestern 15, heute 100. Und somit sind es noch 50 Kilometer bis zum Tagesziel uin Agrigento.
15:16 h
Jetzt bleibt der Abstand konstant bei etwa 2:50 Minuten. Das Feld hat das Quintett also an der langen Leine.
15:15 h
Vlasov muss krank geworden sein, denn gestern hatte er noch ein recht gutes Zeitfahren abgeliefert: Prominente Gesellschaft am Ende des Giro-Klassements | radsport-news.com
15:12 h
57 Kilometer vor dem Ziel haben die 5 Ausreißer noch 2:45 Minuten Vorsprung.
15:11 h
Mehr zur Giro-Historie und zur aktuellen Ausgabe haben wir auf unserer Sonderseite: Giro d´Italia 2020 | radsport-news.com
15:11 h
Aber vielleicht ist es gar nicht ratsam, beim Giro früh ins Rosa Trikot zu fahren. Denn in den vergangenen Jahren verloren die Spitzenreiter oft noch die Kontrolle über das Rennen. Als 2016 Vincenzo Nibali in der letzten Woche zur Attacke blies, fuhr er erst Steven Kruijswijk und Esteban Chaves aus dem Trikot. 2017 konnte sich Tom Dumoulin trotz einiger Rückschläge durchsetzen. 2018 brach Simon Yates drei Tage vor Schluss komplett ein, nachdem er zuvor dominiert hatte. So gewann Chris Froome den Giro. Und im vergangenen Jahr sah es zunächst so aus, als könnte Primoz Roglic seine ersteGrand Tour gewinnen, doch er musste erst Richard Carapaz und dann auch noch Nibali passieren lassen.
15:06 h
So steigen die Chancen für Ganna, das Rosa Trikot zu verteidigen. Sollte der Zeitfahrweltmeister im Finale Zeit einbüßen, könnte Thomas ins Gelbe fahren. Doch auch Joao Almeida (Deceuninck-Quick Step) müsste dann Sekunden verlieren. Den Portugiesen schätze ich stark genug ein, um mit dem ersten Feld anzukommen.
15:04 h
Nico Denz macht die Pace für Sunweb. Klar, Michael Matthews ist heute der meistgenannte Sieganwärter.
15:03 h
Hinten haben die Teams Groupama-FDJ und Sunweb die Tempoarbeit übernommen und den Vorsprung auf 3:05 Minuten reduziert. 64 Kilometer noch bis zum Ziel.
15:01 h
Korrektur: Beim Bergpreis habe ich den Gesamtstand vor der Etappe durchgegeben. Heute gewann de Gendt den ersten Kletterpreis vor Bais und van Empel. De Gendt könnte mit einenm Etappensieg dann auch gleich die Spitzenposition in dieser Sonderwertung einnehmen.
14:58 h
Aleksandr Vlasov (Astana) fällt an einer Brücke zurück. Jetzt steigt er vom Rad. Das wäre schon der zweite Ausfall bei Astana.
14:56 h
Moment: Natürlich waren die Ausreißer vorn an der Spintwertung. Aber aus dem Feld heraus gewann Gaviria vor Demare. Sagan war alsodirekt hinter den beiden und hat damit nicht viele Punkte verloren auf seine direkten Gegner.
14:54 h
Die erste Bergwertung entschied heute Rick Zabel (Israel Start-Up Nation) vor Sagan. Aber am Ende des Tages kommt ja noch eine Bergwertung der 4. Kategorie und damit nochmal 3 Punkte. Wenn Zabel dort nicht mehr punktet, bekommt jemand anderes das Bergpreistrikot. Sagan wäre im Finale ein Kandidat dafür. Haben am Ende zwei Fahrer jeweils 3 Punkte, dann dürfte die bessere Position im Gesamtklassement den Ausschlag geben. Ich tippe da also eher nicht auf Zabel.
14:47 h
Fernando Gaviria (UAE) hat vorhin den Zwischensprint vor Arnaud Demare (Groupama) gewonnen. Peter Sagan (Bora) wurde nur 8 und erhielt nur einen Zähler. Er will hier sicher endlich wieder eine Etappe gewinnen und schaut nicht in erster Linie auf die Punktwertung.
14:46 h
Bei Lüttich-Bastogne-Lüttich sind sie schon etwas näher am Ziel. Und auch da sind wir im Ticker dabei: Live-Ticker Lüttich - Bastogne - Lüttich, Eintagesrennen | radsport-news.com
14:44 h
5:15 Minuten Vorsprung jetzt für die Spitzengruppe. Kommen die durch?
14:43 h
80 Kilometer noch.
14:43 h
Ein anderer starkter Klassementfahrer kam gestern zu Fall und musste das Rennen aufgeben. Aber schwer verletzt ist er zum Glück nicht: Keine Frakturen: Lopez kommt bei Giro-Sturz glimpflich davon | radsport-news.com
14:42 h
De Gendt ist mit 1:03 Minuten Rückstand der bestplatzierte unter den Ausreißern. Das Zeitfahren beendete der Belgier auf Rang 27. Er ist sicherlich derjenige, der hier am gefährlichsten für Team Ineos. Er ist bärenstark, hat einen riesigen Motor und ist ausgesprochen erfahren. Das Team wird Rosa vielleicht aber auch nicht um jeden Preis verteidigen wollen, denn das bedeutet viel Arbeit. Und Geraint Thomas will den Giro gewinnen.
14:37 h
Die Spitzengruppe wird jetzt auf 4:45 Minuten weg gelassen.
14:37 h
Das Peloton wird angeführt von Ineos. Der Mann im Rosa Trikot erlebte bislang einen ruhigen Tag. Ganna trägt das Maglia Rosa zum ersten Mal in seiner Karriere.
14:32 h
88 Kilometer vor dem Ziel hat dieses Quintett 4:25 Minuten Vorsprung.
14:31 h
Dies sind die Ausreißer des Tages: Thomas de Gendt (Lotto-Soudal), Ben Gastauer (Ag2r), Mattia Bais (Androni), Alessandro Tonelli (Bardiani-CSF) und Etienne van Empel (Vini Zabu-KTM).
09:50 h
Gestartet wird die Etappe um 12.55 Uhr. Im Ziel werden die Fahrer zwischen 16.19 und 16.41 Uhr erwartet. Wir begleiten sie ab 14.30 Uhr im LIVE-Ticker. Hier sind die Höhepunkte der ersten Etappe: Highlight-Video der 1. Etappe des Giro d´Italia | radsport-news.com
09:46 h
Gleich zu Beginn stehen drei weitere Anstiege auf dem Programm. Der letzte davon ist wie der Berg am Schluss eine 4. Kategorie. In dieser Phase wird sich die Gruppe des Tages bilden, die dann auf flachem Terrain den Kampf gegen das Peloton ausfechten muss, ehe es auf den letzten 35 Kilometern wieder etwas welliger wird. Filippo Ganna (Ineos-Grenadiers) wird heute an sein Limit gehen müssen, um das Rosa Trikot zu verteidigen. Doch sollte ihm das nicht gelingen, wäre wohl Teamkollege Geraint Thomas der erste Anwärter auf die Nachfolge.
09:40 h
Willkommen zur 2. Etappe des Giro d`Italia 2020. Die Sprinter müssen sich wohl noch etwas gedulden, denn das heutige Finale dürfte etwas für bergfeste Fahrer sein. Nach 150 Kilometern zwischen Alcamo und Agrigento steht am Schluss ein Anstieg der 4. Kategorie auf dem Programm, der selbst für Leute wie Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) und Michael Matthews (Sunweb) zu schwer sein dürfte. 3,7 Kilometer geht es knackig berghoch. Da könnten Diego Ulissi (UAE) oder Tony Gallopin (Ag2r) ihre Stärken ausspielen. Aber auch die Anwärter auf den Gesamtsieg sind gefragt. Vielleicht schießt Jakob Fuglsang (Astana) die Etappe ab. Oder Simon Yates (Mitchelton-Scott)?
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 149 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 149 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Ulissi (UAD)
2. Sagan (BOH) s.t.
3. Honore (DQT)
4. Matthews (SUN) +0:05
5. Wackermann (THR) s.t.
6. Almeida (DQT)
7. Brambilla (TFS)
8. Nibali (TFS)
9. Bilbao (TBM)
10. Hamilton (MTS)

Gesamtwertung

1. Ganna (IGD)
2. Almeida (DCT) +0:22
3. Thomas (IGD) +0:23
4. Foss (TJV) +0:31
5. Cerny (CCC) +0:36
6. Sobrero (NTT) +0:40
7. Tratnik (CCC) +0:42
8. Yates, S. (MTS) +0:49
9. Kangert (AST) s.t.
10. Ulissi (UAD) +0:54

Sprintwertung

1. Ulissi (UAD)

Bergwertung

1. Sagan (BOH)

Nachwuchswertung

1. Ganna (IGD)