30.04.2021: Estavayer - Estavayer (168,7 km)

Live-Ticker Tour de Romandie, 3. Etappe

84 km
169 km
 
s.t.
Sagan
 
+0:22
Cort Nielsen
 

Soler
Stand: 05:48
17:30 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 4. Etappe auf dem Programm. Diese endet nach 161 Kilometern auf 2090 Metern Höhe in Thyon 2000. Wegen des erwarteten schlechten Wetters wurde die Etappe um zwei Stunden vorverlegt! Die Zielankunft ist jetzt um 15:00 Uhr geplant! Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
17:27 h
Jesus Herrada (Cofidis) und Kruijswijk haben ebenfalls 1:21 Minuten verloren.
17:26 h
Soler führt nun mit 14 Sekunden Vorsprung vor Thomas, Porte und Colbrelli.
17:25 h
Auch Dennis hat 1:21 Minuten verloren.
17:25 h
Ben Zwiehoff (Bora - hansgrohe) kam in der zweiten Gruppe rein. Er wurde als bester Deutscher 30. mit 1:21 Minuten Rückstand.
17:24 h
Miguel Angel Lopez (Movistar) hat fast drei Minuten verloren.
17:24 h
Auch Hirschi scheint nicht in der ersten Gruppe gewesen zu sein. Damit sollte van Wilder sein Trikot des besten Nachwuchsfahrers übernehmen.
17:21 h
9. I.Izagirre 10. Costa
17:19 h
Colbrelli hat das Punktetrikot verteidigt.
17:19 h
Steven Kruijswijk (Jumbo - Visma) scheint nicht in der ersten Gruppe ins Ziel gekommen zu sein. Für Dennis gilt natürlich das gleiche.
17:17 h
4. Colbrelli 5. G.Izagirre 6. Ulissi 7. van Wilder 8. Kuss
17:17 h
Suter verteidigt das Bergtrikot.
17:15 h
Soler ist neuer Gesamtführender.
17:15 h
2. Cort Nielsen 3. Sagan
17:15 h
Das Feld kommt 20 Sekunden später rein.
17:14 h
Er sollte auch die Führung übernehmen.
17:14 h
Marc Soler gewinnt die 3. Etappe.
17:14 h
Noch 500 Meter.
17:13 h
Er guckt sich um, sieht aber niemanden.
17:13 h
Letzter Kilometer für den Spanier.
17:12 h
Noch 2 Kilometer für Soler.
17:12 h
Peter Sagan (Bora - hansgrohe) scheint noch im Feld zu sein.
17:12 h
Noch 3 Kilometer. Ineos bekommt im Feld Unterstützung.
17:12 h
Ist Izagirre gestellt? Er wird nicht mehr eingeblendet.
17:11 h
Nur noch 4 Kilometer.
17:11 h
Rechtser geht die Kette nicht. Soler fährt am Maximum. Aber das wird sich ausgehen für den Spanier.
17:10 h
Noch 5 Kilometer und 22 Sekunden Vorsprung.
17:10 h
Soler baut seinen Vorsprung weiter aus.
17:09 h
Im Feld fährt Richie Porte (Ineos Grenadiers).
17:09 h
Noch sieben Kilometer und 18 Sekunden für Soler.
17:08 h
Das Feld liegt circa 10 Sekunden dahinter.
17:08 h
Noch 8 Kilometer. Soler soll 15 Sekunden vor Izagirre liegen.
17:07 h
Das Hauptfeld umfasst noch rund 20 Fahrer.
17:07 h
Der Vorsprung des Spaniers auf den ersten Verfolger ist aber beträchtlich.
17:06 h
Noch neun Kilometer. Zeitabstände gibt es leider nicht.
17:06 h
Ion Izagirre (Astana - Premier Tech) liegt an zweiter Position. Dahinter folgt das Feld.
17:04 h
Soler ist oben. Noch 9 Kilometer.
17:04 h
Dass der Spanier abfahren kann, hat er letztes Jahr bei seinem Etappensieg bei der Vuelta bewiesen.
17:04 h
Attacke Marc Soler (Movistar).
17:03 h
Dennis fällt zurück. Er blutet am Bein, ist also auch gestürzt.
17:03 h
Masnada kommt nicht wirklich weg.
17:02 h
Goossens wird gestellt.
17:02 h
Angriff Fausto Masnada (Deceuninck - Quick Step).
17:02 h
Wieder stimmt die Zeiteinblendung nicht. Das sind kaum noch 15 Sekunden...
17:01 h
In der Abfahrt werden sie auf den Belgier kaum sehr viel Zeit gewinnen. Der Anstieg dauert noch einen knappen Kilometer.
17:01 h
Goossens behauptet seine 38 Sekunden. Noch 10 Kilometer.
17:00 h
Aber niemand folgt ihm, das gefällt dem Amerikaner nicht, er scheint zu warten.
17:00 h
Attacke Sepp Kuss (Jumbo - Visma)!
17:00 h
Jetzt passiert mehr im Feld. Einige Fahrer erhöhen das Tempo. Durch die Regenjacken ist allerdings nicht zu erkennen um wen es sich handelt. Sie kommen aber vorerst auch nicht weg.
16:59 h
Das Feld kommt nicht näher.
16:58 h
Goossens beginnt mit der letzten Steigung. Er hat seinen Vorsprung in der Abfahrt wieder auf 35 Sekunden ausgebaut. Noch 12,5 Kilometer.
16:56 h
In einer Kurve rutschte er aus und glitt wie auf Seife bis er mit hoher Geschwindigkeit auf eine Hecke prallte.
16:56 h
Aber der Schweizer steht gleich wieder auf.
16:55 h
Das sah böse aus.
16:55 h
Sturz Küng!
16:55 h
Jetzt hat Suter das Trikot sicher.
16:55 h
Der erste der beiden Anstiege liegt hinter den Fahrer. Im Feld ist es sehr ruhig geblieben.
16:53 h
Küng und Goossens sind allein vorn.
16:53 h
Auch für Jacobs geht es vorn zu schnell.
16:52 h
Denz kann dem Feld nicht mehr folgen.
16:52 h
Villella könnte sich jetzt das Bergtrikot sichern. Wenn er kann.
16:52 h
Noch 16 Kilometer und 21 Sekunden für das Spitzentrio.
16:51 h
Bissegger nicht.
16:51 h
Küng erhöht das Tempo.
16:50 h
Die Ausreißer erreichen die vorletzte Bergwertung.
16:50 h
Das Feld ziemlich klein, das sollten kaum mehr als 80 Fahrer sein.
16:49 h
Der Rückstand des Hauptfeldes sinkt unter eine Minute.
16:48 h
Wir nähern uns den beiden letzten Bergwertungen.
16:47 h
Noch 19 Kilometer und 1:08 Minuten für das Quartett.
16:47 h
Nico Denz und Marco Brenner bringen Ilan van Wilder (alle DSM) nach vorn. Auch Denz ist ein echter Schlechtwetterspezialist.
16:46 h
Das Feld knallt momentan allerdings auch richtig durchs Tal.
16:45 h
Oder ist das wieder ein Schweizer Zeitloch? Jetzt sollen es nur noch 1:24 Minuten sein. Das geht dann doch arg schnell.
16:43 h
Die Zusammenarbeit von Ineos, Bahrain und Bora bringt das Peloton jetzt aber doch näher an die Spitze heran. Noch 1:40 Minuten liegen sie hinter der Spitze.
16:42 h
Durch das schlechte Wetter könnte das Finale spannender werden als ursprünglich vermutet. Da sind momentan viele Fahrer im Feld, die eigentlich schon abgehängt sind. Die beiden Bergwertungen sind zwar kurz, aber doch relativ steil. Hinzu kommen zwei Abfahrten auf regennasser Straße. Nicht auszuschließen, dass heute auch im Klassement etwas passiert.
16:39 h
Noch 25 Kilometer und 2:08 Minuten für das Quartett. Nochmal die Namen: Stefan Küng (Groupama – FDJ), Johan Jacobs (Movistar), Stefan Bissegger (EF), Kobe Goossens (Lotto – Soudal)
16:38 h
Die beiden Bahnfahrer waren aber im Gegensatz zu den Crossern auch schon in jungen Jahren schon erfolgreich auf der Straße aktiv.
16:37 h
Momentan haben wir zwei ehemalige Crosser und zwei (ehemalige?) Bahnfahrer vorn.
16:36 h
Das Ergebnis der Les Granges-Bergwertung bleibt leider weiterhin unbekannt.
16:35 h
Eine Randnotiz: Jacobs hat den Zwischensprint in Montbrelloz gewonnen.
16:33 h
Noch 30 Kilometer und 2:14 Minuten für die Spitzengruppe. Das Feld kommt wieder näher.
16:33 h
Gestern eignete sich das Profil im Finale nicht für einen Angriff. Auch der Wind war ein Faktor. Heute sollte das anders sein. Und dann gehört Marc Hirschi (UAE - Emirates) zu den heißesten Anwärtern. Hirschi: “Der Wind machte es schwer, anzugreifen“ | radsport-news.com
16:31 h
Neben Burgi hat sich jetzt auch ein Bahrain - Victorious-Fahrer in den Ineos-Zug gesellt.
16:28 h
Die beiden Bergwertungen haben das Renngeschehen doch ziemlich durcheinandergebracht. Es sah als würde Ineos Grenadiers die Gruppe viel zu früh zurückholen, jetzt macht das Quartett aber richtig Dampf. Obwohl der Schwarze Zug das Tempo hochhält, verliert das Feld ein paar Sekunden.
16:27 h
Die Spitze passiert zum zweiten Mal das Ziel. Das nächste Mal geht`s um die Wurst.
16:26 h
Noch 40 Kilometer und 2:20 Minuten Vorsprung für die Ausreißer.
16:22 h
Die Meldung, dass Suter auf der sicheren Seite ist, stimmte übrigens nicht. Villella hat nur vier Punkte Rückstand. Wenn die Ausreißer 14 Kilometer vor dem Ziel gestellt werden, hat der Italiener noch zwei Chancen jeweils fünf Punkte zu gewinnen.
16:20 h
Sowohl die Ausreißer als auch das Feld haben übrigens die Bergwertung passiert. Gesehen haben wir das allerdings leider nicht. Ich werde die Punkte nachreichen.
16:19 h
Zu früh gefreut. Jetzt springt er auf 2:55 Minuten. Auch das scheint nicht unmöglich. Die Zeitangabe ist momentan jedenfalls das spannendste im Rennen.
16:18 h
Der Abstand zwischen den Gruppen hat sich jetzt auf 2:20 Minuten eingependelt. Das scheint realistisch.
16:17 h
Quarterman wird vom Feld gestellt. Dort wird es Marcus Burghardt (Bora - hansgrohe) jetzt zu bunt. Er setzt sich an die Spitze und erhöht das Tempo wieder.
16:15 h
Und jetzt sackt er wieder eine halbe Minute. Das muss aber ein Fehler in der Zeitmessung sein. Beim Prolog hatten die Schweizer - untypischerweise - auch schon Probleme damit.
16:14 h
Ineos Grenadiers folgt dem gleichen taktischen Schema wie gestern. An den Anstiegen lassen sie die Zügel schleifen. Der Abstand steigt momentan wieder rapide an.
16:13 h
Die Spitzengruppe: Stefan Küng (Groupama – FDJ), Johan Jacobs (Movistar), Stefan Bissegger (EF) und Kobe Goossens (Lotto – Soudal).
16:12 h
Auch Reutimann kann jetzt nicht mehr folgen.
16:12 h
Auf dem Papier ist die zweite Wertung schwerer. Les Granges ist 2,5 Kilometer lang und 7,7% steil.
16:10 h
Nach einer kurzen Abfahrt geht es nun direkt in die nächste Bergwertung. Dieses Doppel wird sich den Fahrern auch auf den letzten 15 Kilometern noch mal präsentieren.
16:07 h
Im Bergklassement ist Joel Suter (Schweiz) heute übrigens auf der sicheren Seite. Er muss nur das Ziel erreichen, um sein Trikot einen weiteren Tag zu verteidigen.
16:07 h
Gossens gewinnt den Bergsprint - der einen Kilometer früher als im Profil angekündigt lag.
16:05 h
Armee und Quarterman können nicht mehr folgen, Reutimann hat Probleme.
16:04 h
Die Fahrer erreichen die nächste Bergwertung der 3. Kategorie. Die Gruppe zerfällt direkt.
16:04 h
Noch 50 Kilometer und 1:24 Minuten Rückstand. Ineos Grenadiers knabbert doch wieder ordentlich am Rückstand.
16:02 h
Die Meldung zu Froome wird jetzt bestätigt. Er soll sich mehr als eine Minute hinter dem Peloton befinden.
15:58 h
Der Abstand beider Gruppe bleibt momentan stabil. Noch 55 Kilometer und 1:53 Minuten für die Spitzengruppe.
15:57 h
Neben Küng sollte auch den beiden Crossern vorn das ziemlich widerliche Wetter durchaus zusagen. Gerade Goossens war in seiner Juniorenzeit als echter Matschspezialist bekannt. Goossens und Jacobs haben übrigens eine sehr vergleichbare Vita, auch abseits vom Cross. Beide wurden letztes Jahr Profi und konnten direkt überzeugen. Der Belgier in den Bergen, der Schweizer - dessen Vater Belgier ist - fuhr eine tolle Klassikerkampagne. Dieses Jahr konnten beide Fahrer die Leistungen der letzten Saison bislang nicht bestätigen.
15:53 h
Chris Froome (Israel Start-Up Nation) soll aus dem Feld herausgefallen sein. Aber das ist in der momentanen Rennsituation eigentlich fast unmöglich. Ineos Grenadiers fährt zwar ein ordentliches Tempo, aber hier im Tal sollte das eigentlich niemandem zum Verhängnis werden.
15:51 h
Der Vorsprung ist unter die zwei-Minuten-Marke gesunken.
15:51 h
Auch Riccardo Minali (Intermarché - Wanty) hat das Rennen soeben verlassen.
15:49 h
Noch 60 Kilometer und 2:02 Minuten für die Spitzengruppe.
15:48 h
Gestern war die Aufgabe Chris Hamiltons (DSM) bemerkenswert. Der Australier befand sich in der Gruppe des Tages. Kurz nachdem er eingeholt wurde, wurde seine Aufgabe gemeldet. Inzwischen ist die Ursache bekannt. Hamilton klagte über "eigenartige Muskelschmerzen". Die hätte ich auch, wenn ich stundenlang vor dem Feld herumfahren müsste. Bei Profis scheint das aber anders zu liegen. Mit Blick auf den Giro wurde er sicherheitshalber aus dem Rennen genommen. Hamilton verlässt Romandie mit “ungewöhnlichen Muskelschmerzen“ | radsport-news.com
15:45 h
Seigle ist ein ehemaliger Crosser. Die Ehre der Querfeldeinfahrer wird heute in der Spitzengruppe von Jacobs und Goossens hochgehalten.
15:44 h
Auch Romain Seigle (Goupama - FDJ) und Dylan Sunderland (Qhubeka - Assos) sind nicht mehr am Start erschienen.
15:43 h
Vor Israel Start-Up Nation muss die Spitzengruppe sich heute vermutlich nicht fürchten, denn mit Patrick Bevin (Israel Start-Up Nation) hat einer der Topfavoriten über Nacht überraschend aufgegeben. Romandie: Bevin, Sunderland und Seigle nicht mehr am Start | radsport-news.com
15:41 h
Es gießt übrigens in der Romandie. Insofern verwundert die Anwesenheit von Küng d vorn nicht. Dem Schweizer liegt Hundewetter.
15:40 h
Dass die Briten das Trikot behalten wollen, wurde in den letzten Tagen bereits deutlich. So werden auch heute die Ausreißer kaum eine Chance haben. Ihr Vorsprung ist jetzt auch bereits auf 2:05 Minuten eingedampft.
15:39 h
Von den eingangs getippten Fahrern ist also niemand dabei. Dass Küng und Goossens dabei sind ist überraschend, denn beide haben im Klassement nur 1:19 Minuten Rückstand auf Rohan Dennis (Ineos Grenadiers).
15:35 h
Die Ausreißer: Stefan Küng (Groupama – FDJ), Johan Jacobs (Movistar), Stefan Bissegger (EF), Mathias Reutimann (Schweiz), Sander Armee (Qhubeka – Assos), Kobe Goossens (Lotto – Soudal) und Charlie Quarterman (Trek – Segafredo)
15:34 h
Und in der Gruppe wird vor allem Schwyzerdütsch gesprochen. Gleich vier Eidgenossen sind dabei.
15:31 h
Wir steigen ins Rennen ein mit einer siebenköpfigen Spitzengruppe.
08:31 h
Ein paar Kandidaten für die heutige Gruppe des Tages: Davide Villella (Movistar), Rein Taaramae (Intermarché - Wanty), Rémi Cavagna (Deceuninck - Quick Step), Philippe Gilbert und Andreas Kron (beide Lotto - Soudal).
08:27 h
Heute könnte ein Tag für die Ausreißer werden. Kandidaten sollten aber auf den ersten drei Tagesabschnitten genug Rückstand gesammelt haben, denn Ineos Grenadiers scheint gewillt zu sein das Führungstrikot zu verteidigen. Das starke Bahrain - Victorious wird sicherlich versuchen einen Sprint für Sonny Colbrelly herbeizuführen. Unterstützung können sie im Finale von Patrick Bevins Israel Start-Up Nation bekommen. Die anderen Sprintermannschaften werden vermutlich vorsichtiger agieren, da der letzte Anstieg ihren schnellen Männern den Zahn ziehen könnte.
08:22 h
Auf unserer Sonderseite finden Sie wie immer viele Informationen und Artikel zum Rennen: Tour de Romandie 2021 | radsport-news.com
08:21 h
Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker zur 3. Etappe der Tour de Romandie. Um 13:14 Uhr starten die Fahrer in Estavayer, wo sie nach 168 Kilometern auch ankommen werden. Unterwegs treffen sie auf sechs Bergwertungen der 3. Kategorie. 9 Kilometer vor dem Ziel überquert das Feld den letzten Anstieg, bevor es gegen 17:25 Uhr im Ziel erwartet wird. Um 15:30 Uhr steigen wir mit dem Ticker ein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 169 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 169 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 6
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Soler (MOV)
2. Cort Nielsen (EF) +0:22
3. Sagan (BOH)
4. Colbrelli (TBV)
5. G.Izagirre (AST)
6. Ulissi (UAD)
7. van Wilder (DSM)
8. Kuss (TJV)
9. I.Izagirre (AST)
10. Costa (UAD)

Gesamtwertung

Vor der Etappe:
1. Soler (MOV)
2. Thomas (INS) +0:14
3. Porte (INS) s.t.
4. Colbrelli (TBV) s.t.
5. Hirschi (UAD) +0:16
6. Cattaneo (DQS) +0:20
7. Kelderman (BOH) +0:21
8. van Wilder (DSM) s.t.
9. Kuss (TJV) s.t.
10. Costa (UAD) +0:24

Sprintwertung

1. Colbrelli (TBV) 80 Pkt.

Bergwertung

1. Suter (SUI) 38 Pkt.

Nachwuchswertung

1. Hirschi (UAD)