21.04.2019: Maastricht - Valkenburg (265,0 km)

Live-Ticker Amstel Gold Race, Eintagesrennen

133 km
265 km
 

Fuglsang
 

Clarke
 

Van der Poel
Stand: 16:24
17:35 h
Damit verabschiede ich mich von Ihnen. Vielen Dank für Ihr Interesse. Alles Infos zu dem Rennen und zum Radsport im Allgemeinen auf: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:16 h
Das Tagesergebnis: 1. Van der Poel (Corendon – Circus), 2. Clarke (EF Education First), 3. Fuglsang (Astana), 4. Alaphilippe (Deceuninck-Quickstep), 5. Schachmann (Bora-hansgrohe)
17:08 h
Die Verfolgergruppe kommt auf den letzten Metern noch einmal zurück und van der Poel fährt einen Marathonsprint von mehren hundert Metern und düpiert die Gruppe um Alaphilippe, Kwiatkowski und Fuglsang.
17:06 h
Unfassbar! Mathieu van der Poel gewinnt!
17:06 h
Kwiatkowski ist dran!
17:06 h
Letzter Kilometer für Alaphilippe und Fuglsang – allerdings ist Kwiatkowski schon in Sichtweite.
17:05 h
Allerdings schafft nun auch eine Gruppe um Mathieu van der Poel wieder den Anschluss zu Trentin und Schachmann.
17:04 h
Schachmann schafft den Anschluss zu Trentin und Kwiatkowski – allerdings geht Kwiatkowski gleich in die Attacke.
17:03 h
Fuglsang macht nicht mehr viel, bleibt zumeist am Hinterrad von Alaphilippe.
17:02 h
Drei Kilometer sind es noch für Fuglsang und Alaphilippe. Der Franzose hat aktuell alles unter Kontrolle.
17:00 h
Nun greift Fuglsang an! Aber Alaphilippe ist sofort am Hinterrad, 4,2 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
16:59 h
Hinter Schachmann hat sich nun das Duo Bauke Mollema (Trek-Segafredo) und Simon Clarke (EF Education First) gefunden.
16:59 h
Am Bemelerberg bleibt eine Attacke von Fuglsang aus, der Däne verschärft zweimal leicht das Tempo, aber nichts, was seinen Begleiter wirklich herausfordert.
16:56 h
Die Zeitmessung zeigt 25 Sekunden an Vorsprung für Alaphilippe und Fuglsang zu Beginn des Bemelerberg an, 7,2 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
16:53 h
Schachmann kommt offenbar nicht wirklich näher an Kwiatkowski und Trentin heran. Die Verfolgergruppe ist mittlerweile in viele kleine Einzelgruppe zerfallen.
16:52 h
Zehn Kilometer sind es noch bis ins Ziel, die letzte Steigung ist gleich der Bemelerberg. Romain Bardet ist ebenfalls aus der Verfolgergruppe losgefahren und hat Schachmann in Sichtweite.
16:48 h
Wann beginnt das Taktieren zwischen Alaphilippe und Fuglsang? Der Däne wird kaum mit Alaphilippe zusammen ins Ziel kommen wollen, da der Franzose der bessere Sprinter ist. Kwiatkowski ist derweil alleine unterwegs, hat sich von Trentin gelöst. 12,5 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
16:46 h
Max Schachmann probiert es nun als Solist aus der Verfolgergruppe. Das Duo Trentin und Kwiatlowski soll nur 26 Sekunden voraus sein. Geulhemmerberg heißt die nächste Steigung: 1000 Meter lang, fünf Prozent steil.
16:44 h
Alaphilippe und Fuglsang haben den Cauberg hinter sich gebracht und den Vorsprung auf Kwiatkowski und Trentin wieder auf 20 Sekunden ausgebaut. Die letzte Runde mit 15 Kilometern steht an.
16:43 h
Jelle Vanendert (Lotto Soudal) greift an, Roman Kreuziger (Dimension Data) stiefelt hinterher.
16:42 h
In der Verfolgergruppe spannt sich EF Education First an die Spitze im Cauberg, der Rückstand beträgt 51 Sekunden. Wer noch nach vorne kommen möchte, muss nun attackieren.
16:40 h
Trentin und Kwiatkowski kommen nun näher zu Alaphilippe und Fuglsang heran. Nun geht es in den Cauberg!
16:36 h
Die Verfolgergruppen reißen immer wieder auseinander und finden wieder zusammen. Damit kommt die Gruppe um Wout Van Aert, Mathieu van der Poel, Greg Van Avermaet und Max Schachmann allerdings nicht näher, der Rückstand beträgt fast eine Minute. 21 Kilometer verblieben bis zum Ziel.
16:34 h
Drei Anstiege stehen noch aus, als nächstes folgt 18,7 Kilometer vor dem Ziel die dritte Überfahrt über den Cauberg (800 Meter lang, 12,8 Prozent steil).
16:31 h
Damit jagen nach dem Keutenberg Kwiatkowski und Trentin das Führungsduo Alaphilippe und Fuglsang – der Abstand beträgt nach wie vor 17 Sekunden. Eine größere Verfolgergruppe befindet sich 40 Sekunden zurück.
16:30 h
Woods zeigt im Anstieg Probleme, verliert den Kontakt zu Trentin und Kwiatkowski. Aus der Verfolgrgruppe greift Max Schachmann (Bora-hansgrohe) an.
16:27 h
Der nächste Anstieg ist der Keutenberg, 1,2 Kilometer lang und bis zu 22 Prozent steil. Der Abstand zu den drei Verfolgern bleibt unverändert bei 16 Sekunden.
16:25 h
Alaphilippe und Fuglsang harmonieren gut, beide machten dieses Jahr bereits das Finale bei der Strade Bianche unter sich aus – mit dem besseren Ende für Alaphilippe.
16:23 h
Hinter Alaphilippe und Fuglsang hat sich ein Trio um Trentin, Kwiatkowski und Michael Woods (EF Education First) gefunden. Der Abstand beträgt 16 Sekunden. Dahinter befindet sich eine weitere, größere Gruppe. 30 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
16:18 h
Die entscheidende Seletion ist vorgenommen worden, unter anderem zeigt Peter Sagan in der Steigung deutliche Probleme.
16:17 h
Jakob Fuglsang (Astana) fährt zu Alaphilippe auf, einige Fahrer finden sich noch in Schlagdistanz, unter anderen Matteo Trentin und Michal Kwiatkowski. Das Feld ist nun auseinandergefolgen.
16:15 h
Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quickstep) attackiert am Kruisberg! Der Franzose fährt gleich eine Lücke von einigen Metern auf.
16:14 h
Die Spitzengruppe ist derweil durch die Tempoverschärfung um die Attacke von Mathieu van der Poel gestellt.
16:13 h
Es war eine erste Duftmarke von Mathieu van der Poel und wir dürfen davon ausgehen, dass der niederländische Meister es heute mindestens ein weiteres Mal attackieren wird. Der Kruisberg steht an, 600 Meter lang, 8,8 Prozent steil.
16:11 h
Gorka Izagirre und Mathieu van der Poel sind wieder eingeholt.
16:10 h
Im Feld muss man nach der Attacke von Mathieu van der Poel nun reagieren. Jumbo-Visma und Bora-hansgrohe zeigen sich vorne. 40 Kilomter und sieben Anstiege verbleiben bis zum Ziel.
16:08 h
17 Sekunden beträgt der Vorsprung von Mathieu van der Poel und Gorka Izagirre auf das Feld, 40 Sekunden der Rückstand auf die Fluchtgruppe. Allerdings fährt Izagirre aktuell nicht mit.
16:06 h
Gorka Izagirre aus dem Team Astana bleibt bei Mathieu van der Poel dran. Die beiden haben sich um einige Sekunden nach dem Guldenberg vom Feld absetzen können.
16:04 h
Im Feld attackiert Mathieu van der Poel am Gulpenberg!
16:04 h
Julien Bernard wird von seinen Begleitern im Gulpenberg allerdings schnell wieder eingeholt – und dann sogar abgehängt.
16:02 h
Kurz vor dem Gulpenberg geht Julien Bernard (Trek-Segafredo) alleine in die Offensive.
16:01 h
Sunweb drängt mit fünf Fahrern an die Spitze, Michael Matthews sitzt an letzter Position. Neben ihm wird Mathieu van der Poel nach vorne gefahren. Der Gulperberg ist 600 Meter lang und im Schnitt 5,7 Prozent steil.
15:58 h
Ein Riesenaufwand, den Astana heute an der Spitze des Feldes verrichtet. Ob sich das am Ende auszahlt? 47 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
15:57 h
Nette Szene: Adrie van der Poel stand gerade am Straßenrand, um seinem Sohn Mathieu eine Flasche zu reichen.
15:53 h
Die Spitzengruppe hält es im Anstieg zusammen, Attacken bleiben aus. Der Vorsprung sinkt weiter auf 1:32 Minuten. In zehn Kilometern steht der nächste Anstieg Gulperberg an.
15:49 h
Wir nähern uns dem Loorberg (1,6 Kilometer lang, fünf Prozent steil), dem 27. Anstieg des Tages. Im Feld geht es um die besten Position, Dimension Data kommt für Vorjahressieger Valgren an die Spitze.
15:46 h
55 Kilometer vor dem Ziel sinkt der Vorsprung weiter auf zwei Minuten.
15:42 h
Im Feld verrichtet Astana seit einigen Kilometern die Tempoarbeit, mit Alexey Lutsenko und Jakob Fuglsang hat die Equipe zwei aussichtsreiche Kandidaten im Aufgebot. Im Vorjahr gewann Astana das Rennen mit Michael Valgren – der Däne fährt mittlerweile allerdings für Dimension Data.
15:38 h
Mittlerweile ist der Vorsprung der Gruppe auf 2:15 Minuten gesunken. Neun Anstiege verbleiben noch bis zum Ziel.
15:35 h
Was bisher geschah: Es dauert bis rund 25 Kilometer nach dem Start, ehe sich die Fluchtgruppe des Tages bildete. Michael Schär (CCC Team), Nick van der Lijke, (Roompot-Charles), Paolo Simion (Bardiani-CSF), Julien Bernard (Trek-Segafredo), Thomas Sprengers (Sport Vlaanderen Baloise), Aaron Verwilst (Sport Vlaanderen Baloise), Grega Bole (Bahrain-Merida), Jimmy Janssens (Corendon-Circus) und Tom Van Asbroeck (Israel Cycling Academy) fanden sich zusammen, 40 Kilometer später schafften noch das Wanty-Gobert-Duo Jérôme Baugnies und Marco Minaard den Anschluss. Die elfköpfige Spitzengruppe lag zwischenzeitlich acht Minuten vor dem Feld
15:33 h
Ich wünsche Frohe Ostern und begrüße Sie zum Liveticker des Amstel Gold Race. Wir steigen rechtzeitig zur finalen Phase des Rennens ein, 65 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
10:00 h
Wir beginnen mit unserer Live-Berichterstattung ab 15.30 Uhr. Mit einer Zielankunft wird ab 17.15 Uhr gerechnet.
09:59 h
Auf der neu gestalteten Schlussrunde kommt es zum Duell zwischen Puncheuren und Sprintern: Die Hügelspezialisten werden früh in die Offensive gehen müssen, ansonsten kommt am Ende wieder alles zusammen. Die letzte Passage des Caubergs liegt 18 Kilometer vor dem Ziel an. Der ganz große Favorit ist in diesem Jahr ein Debütant: Mathieu van der Poel (Corendon – Circus). Der aktuelle Cyclocross-Weltmeister ist der Überflieger der vergangenen Wochen und siegte auch bei der Generalprobe Pfeil von Brabant am Mittwoch. Seine größten Konkurrenten dürften Julian Alaphilippe (Deceuninck – Quick-Step), Tim Wellens (Lotto Soudal), Michael Matthews (Sunweb) oder Peter Sagan (Bora - hansgrohe) sein. Krönt Debütant van der Poel in der Heimat sein starkes Frühjahr? | radsport-news.com
09:54 h
Hallo und herzlich willkommen zur 54. Auflage des Amstel Gold Race. Es ist der Start in die Ardennen-Woche, es folgen die beiden Rennen Fléche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich. 265 Kilometer muss das Fahrerfeld heute zwischen Maastricht und dem Ziel in Valkenburg-Berg absolvieren. Der Parcours besteht aus mehreren Schleifen und insgesamt 35 Anstiegen, inklusive drei Passagen über den bekannten Cauberg.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 265 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 00:00 h
Strecke gefahren 265 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0