20.04.2022: Blegny - Huy-Mur de Huy (202,2 km)

Live-Ticker La Fleche Wallonne, Eintagesrennen

101 km
202 km
 
s.t.
Vlasov
 
+0:02
Valverde
 

Teuns
Stand: 12:15
16:26 h
Damit verabschiede ich mich vom heutigen Rennen. Am Sonntag steht der Live-Ticker zu Lüttich-Bastogne-Lüttich auf dem Programm. Seien Sie auch dann wieder dabei!
16:25 h
Pogacar wurde nur elfter. Es ist das erste Mal diese Saison, dass der Slowene nicht zu den stärksten Fahrern des Tages gehört.
16:23 h
Die Top-10 wird von Ruben Guerreiro (EFE), Rudy Molard (GFC), Warren Barguil (ARK) und Alexis Vuillermoz (TEN) komplettiert.
16:19 h
Hinter Alaphilppe platzierten sich Dani Martínez und Michael Woods.
16:18 h
Bis 50 Meter vor dem Ziel sprinteten Valverde und Teuns Rad an Rad. Dann brach der Spanier plötzlich ein.
16:17 h
Vlasov wird dritter vor Alaphilippe.
16:16 h
Teuns (TBV) gewinnt vor Valverde!
16:16 h
Teuns ist der Stärkere!
16:16 h
Teuns und Valverde kämpfen um den Sieg.
16:16 h
Pogacar und Alaphilippe fallen zurück.
16:15 h
Teuns forciert das Tempo. Valverde und Vlasov am Hinterrad.
16:15 h
Noch 300 Meter. Valverde wartet, Vlasov neben ihm.
16:15 h
Noch 500 Meter, Valverde geht an zweiter Position durch die Kurve. Alaphilippe ist weit zurück.
16:14 h
Teuns und Vlasov sind gut platziert, aber Valverde sichert sich die beste Position.
16:13 h
Sie werden von Movistar eingeholt. Ineos ist direkt dahinter platziert.
16:13 h
Aber das Feld hat beide Ausreißer unter der Flamme Rouge in Sichtweite.
16:13 h
Vansevenant übernimmt kurz vor dem letzten Kilometer eine erste Führung.
16:12 h
Noch 1,5 Kilometer und das Führungsduo hat noch 11 Sekunden Vorspung.
16:12 h
Vansevenant hängt nur an Kragh Andersens Hinterrad. Der junge Belgier kontrolliert eigentlich nur für Alaphilippe.
16:11 h
Aber im Feld haben zu viele Mannschaften ein Interesse daran die Lücke zu schließen. Aktuell macht Israel-Premiertech das Tempo.
16:10 h
Rochas ist auf der Abfahrt zurückgefallen. Kragh Andersen und Vansevenant haben sich drei Kilometer vor dem Ziel 17 Sekunden Vorsprung erarbeitet.
16:09 h
Im Feld arbeitet nun Amstel-Sieger Michal Kwiatkowski (IGD). Fährt die Mannschaft für Rodriguez oder für Daniel Martínez?
16:09 h
Sören Kragh Andersen (DSM) attackiert über die Kuppe der Côte de Cherave. Er nimmt Vansevenant und Rochas mit. Das Trio hat noch fünf Kilometer.
16:07 h
Im Feld zeigt sich nun erstmals Movistar vorne. Der Altmeister Valverde will sich bei seiner letzten Vorstellung in Huy gebührend verabschieden.
16:07 h
Vansevenant kann Rémy Rochas, dem einzig verbliebenen Cofidis-Fahrer, nicht folgen. Rochas hat knapp 50 Meter Vorsprung auf das Feld.
16:05 h
Cofidis verschärft mit vier Fahrern das Tempo! Mauri Vansevenant hängt sich dran.
16:04 h
Es geht in die Côte de Cherave hinein. Geraint Thomas macht weiterhin das Tempo.
16:02 h
Deceuninck-Quickstep und Ineos Grenadiers platzieren ihre Fahrer.
16:02 h
Das Duo wird sogar schon vor Beginn der vorletzten Steigung eingeholt. Neun Kilometer vor dem Ziel haben wie ein geschlossenes Feld.
16:00 h
Die vorletzte Abfahrt ist absolviert. Gleich geht es ein letztes Mal in die Côte de Cherave. Carr und Ferron nehmen nur noch zehn Sekunden Vorsprung mit.
15:56 h
Noch 14 Kilometer und der Abstand zwischen Carr und Ferron und dem Feld beträgt nur noch 15 Sekunden.
15:55 h
Die Verfolgergruppe um Amirail wurde vom Feld gestellt. Dort platzieren sich nun die Favoritenteams.
15:53 h
Mit Geraint Thomas leistet nun ein anderer Klassementsfahrer wertvolle Arbeit an der Spitze des Feldes.
15:52 h
Im Feld arbeitet weiterhin Damiano Caruso (TBV). Der Sieger der Sizilien-Rundfahrt bereitet sich gerade auf den Giro vor, den er im letzten Jahr auf dem zweiten Rang beendete.
15:49 h
Janssens, Amirail, Impey und Guglielmi haben knapp 50 Meter Rückstand auf ihre Fluchtgefährten.
15:48 h
Bei der letzten Passage der Côte d`Ereffe setzt sich Carr gemeinam mit Ferron von den restlichen Angreifern ab. Das Feld lauert in Sichtweite dahinter.
15:45 h
Auch bei der Tour of the Alps ist Bahrain-Victorious erfolgreich unterwegs. Die Mannschaft verteidigte Pello Bilbaos Gesamtführung, während Lennard Kämna (BOH) sich die dritte Etappe sicherte. Tour of the Alps: Kämna mit Ausreißercoup | radsport-news.com
15:44 h
Im Feld machen aktuell Arkea-Samsic und Bahrain-Victorious das Tempo.
15:43 h
Es hat lange gedauert und Carr musste eine Menge Kraft investieren, aber gemeinsam mit Guglielmi hat er endlich den Anschluss an die Spitzengruppe hergestellt. Das Feld ist allerdings auch nur noch 20 Sekunden dahinter.
15:38 h
Der Angriff ist neutralisiert und Deceuninck-Quickstep spannt sich wieder vor das auf knapp 60 Fahrer reduzierte Feld.
15:36 h
Auf dem Flachstück nach der Kuppe der Mur de Huy versucht sich Lotto-Soudal abzusetzen. Zu viele Fahrer versuchen bei dieser eigentlich clever getimten Attacke mitzuspringen.
15:34 h
Das Feld ist 30 Kilometer vor dem Ziel hingegen noch 45 Sekunden zurück. Hier verpflegt man sich ein letztes Mal vor dem Finale.
15:33 h
Carr hat an der Kuppe der Mur den zurückgefallenen Guglielmi eingeholt. Das Duo hat noch 15 Sekunden Rückstand auf Mirail, Janssens, Impey und Ferron.
15:30 h
Die zweite Passage der Mur de Huy steht an. Hier kann Carr vielleicht zur Spitzengruppe aufschließen. Im Feld ist wieder etwas Ruhe eingekehrt.
15:27 h
Carr hat knapp 100 Meter Vorsprung auf das von Ineos Grenadiers angeführte Feld. Nach dem Aus von Pidcock arbeiten Geraint Thomas und Michal Kwiatkowski vielleicht für Carlos Rodríguez.
15:24 h
Vom Vorsprung der Spitzengruppe ist nicht mehr viel übrig: Die fünf Fahrer haben nur noch 30 Sekunden.
15:23 h
Auch Jonas Vingegaard verliert den Kontakt! Das frühe Favoritensterben setzt sich fort.
15:23 h
Simon Carr (EFE) greift aus dem Feld an. Sofort reagieren Mauri Vansevenant (QST) und Bahrain-Victorious. Hinten fallen Ayuso und Omar Fraile (IGD) endgültig zurück.
15:21 h
Zwei Teamkollegen haben Pogacar zurück ins Feld gebracht. Die Verfolgergruppe um Bakelants und Rolland wird vom Feld geschluckt. Dort fährt EF Education-EasyPost Tempo.
15:19 h
Die nur noch fünf Mann starke Spitzengruppe verteidigt vor der zweite Passage der Côte de Chevres weiterhin 1:30 Minuten Vorsprung. Es sind noch 38 Kilometer bis ins Ziel.
15:16 h
Pogacar hat einen Platten und muss sein Vorderrad wechseln. Er kämpft sich nun in der Wagenkolonne zurück ins Feld.
15:15 h
BikeExchange – Jayco muss beim Wallonischen Pfeil auf seinen Kapitän verzichten. ”Leider wurde Michael Matthews über Nacht krank. Er hat Fieber (kein Covid) und wird heute nicht starten”, twitterte das Team des Australiers. Zwei Mal erreichte er bei der Flèche Wallonne die besten Zehn. Ein Jahr vor dem achten Platz im Jahr 2019 feierte der 31-Jährige mit dem fünften Rang sein bestes Ergebnis an der Mur de Huy.
15:13 h
Bakenlants ist zu einer Verfolgergruppe um Rolland, Hulgaard und Juul-Jensen aufgefahren. Sie befindet sich knapp eine Minute hinter der Spitze.
15:12 h
Auch Tony Gallopin (TFS) und Juan Ayuso (UAD) haben Probleme dem Feld zu folgen. Vom Klettertalent Ayuso hätte man erwarten können, später im Rennen noch eine Rolle zu spielen. Aber vielleicht hat er sich wie so viele Fahrer im Peloton eine Krankheit eingefangen oder kämpft noch mit Nachwirkungen einer Covid-Infektion.
15:08 h
Nach einem Defekt muss Warren Barguil (ARK) sein Rad wechseln.
15:07 h
Jan Bakelants (IWG) setzt sich in einer ruhigen Phase nach der Passage der Côte d`Ereffe aus dem Feld ab und macht sich alleine auf die Verfolgung der 1:15 Minuten entfernten Spitzengruppe.
15:03 h
Vorne verlieren Rolland, Juul-Jensen und Hulgaard zurück. Die stärksten Fahrer scheinen Amirail und Janssens zu sein.
15:02 h
Es geht wieder bergauf, dieses Mal in die relativ einfache Côte d`Ereffe. Deceuninck-Quickstep übernimmt wieder die Führung im Feld.
14:59 h
Heute starten die Profis zum Ardennen-Klassiker “Flèche Wallone“, seit 1936 im Radsport-Kalender. Seit 2012 gibt es immer Ende Mai auch eine Jedermann-Version des Monuments, mit regelmäßig über 4000 Startern - darunter etliche ehemalige Rennfahrer oder aktuelle Profis wie Greg van Avermaet. Flèche de Wallonie: Den “Walloni-schen Pfeil“ selbst erfahren | radsport-news.com
14:57 h
Die Aktion von Bahrain-Victorious wurde erfolglos beendet. Es kehrt wieder Ruhe im Feld ein. Der Rückstand zu den Spitzenreitern hatte sich in den letzten Kilometern auf nur noch 50 Sekunden reduziert.
14:55 h
Tiesj Benoot und Jonas Vingegaard (TJV) befinden sich am Ende des Feldes und müssen nun aufpassen, dass sie nicht den Anschluss verlieren. Tom Pidcock hat das Rennen währenddessen aufgegeben.
14:54 h
Bahrain-Victorious versucht nun auf der kleinen Hochebene nach der Mur du Huy das Feld auf die Windkante zu setzen.
14:53 h
Im Feld formiert sich ein Gegenangriff. Mehrere Fahrer, darunter Geraint Thomas (IGD) folgen Attacken der in Wallonien heimischen Intermarché-Wanty-Gobert und Bingoal Pauwels Sauces WB Mannschaften.
14:49 h
Die Mur de Huy ist passiert und der Vorsprung der Ausreißer hat sich leicht auf 1:15 Minuten reduziert.
14:47 h
Wirtgen und Reinders sind vom Feld eingeholt. Tom Pidcock (IGD) hat schon bei der ersten Passage der Mur de Huy Schwierigkeiten zu haben dem Feld zu folgen. Einen Fahrer aus dem erweiterten Favoritenkreis können wir also schon streichen.
14:41 h
Die Spitzengruppe nimmt gleich die erste von drei Passagen der Mur de Huy in Angriff. Auch im Feld wird jetzt auf Position gefahren, um die Kapitäne rechtzeitig zu positionieren.
14:39 h
Die Spitzengruppe passiert die Côte de Cherave. Luc Wirtgen und Jens Reynders (SVB), den ich gerade vergessen hatte zu erwähnen, können dem von Amirail angeschlagenen Tempo nicht mehr folgen und fallen zurück.
14:33 h
Neben Pierre Rolland befinden sich auch Daryl Impey (IPT), Bruno Armirail (GFC), Christopher Juul-Jensen (BEX), Simon Guglielmi (ARK), Jimmy Janssens (AFC), Morten Hulgaard (UNX), Valentin Ferron (TEN), sowie Luc Wirtgen (BWB) in der Spitzengruppe.
14:29 h
Wir befinden uns 75 Kilometer vor dem Ziel. Nach 28 gefahrenen Kilometern hatte sich eine Spitzengruppe rund um Pierre Rolland (BBK) abgesetzt. Der Vorsprung der Spitzengruppe war maximal 3:15 Minuten groß. Im Moment sind es aber nur noch 1:30 Minuten.
09:50 h
Die Mur de Huy ist auf einen bestimmten Typ Pucheur zugeschnitten, weshalb sich die Siegerliste der letzten zehn Jahre als Vorlage für die Favoritenliste nehmen lässt: Der Weltmeister und Titelverteidiger Julian Alaphilippe (QST) ist der Fahrer, den es zu schlagen gilt. Sein größter Konkurrent könnte der Rekordsieger Alejandro Valverde (MOV) werden, der die Mur du Huy vielleicht zum letzten Mal in Angriff nimmt. Weiterhin muss man Marc Hirschi und natürlich Tadej Pogacar (UAD) auf dem Zettel haben.
09:44 h
Das Rennen wird in Blegny gestartet und endet nach 202 Kilometern in Huy. Auf dem Weg sind elf katgorisierte Anstiege zu überwinden. Die meisten entfallen auf eine 23 Kilometer lange Schlussrunde, die zwei Mal absolviert werden muss. Die Côte d`Ereffe (2,1 Kilometer, 5%), die Côte de Cherave (1,3 Kilometer, 8,1%) und die entscheidende Mur de Huy (1,3 Kilometer, 9,6%) müssen jeweils drei Mal absolviert werden. Das Rennen wird wahrscheinlich auf den letzten 400 Meter des bis zu 19% steilen Schlussanstieges zur Mur de Huy entschieden werden. Dominatoren der letzten Jahre erneut Sieganwärter | radsport-news.com
09:37 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker des Flèche Wallone 2022. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde sie zwischen 14:30 Uhr und 16:30 Uhr über das aktuelle Renngeschehen informieren.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 202 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 16:30 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Teuns (TBV)
2. Valverde (MOV) +0:02
3. Vlasov (BOH) s.t.
4. Alaphilippe (QST) +0:05
5. Martínez (IGD) +0:07
6. Woods (IPT) s.t.
7. Guerreiro (EFE)
8. Molard (GFC)
9. Barguil (ARK)
10. Vuillermoz (TEN)