05.10.2020: Enna - Etna (150,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 3. Etappe

75 km
150 km
 
+0:30
Vanhoucke
 
+0:21
Visonti
 

Caicedo
Stand: 17:51
16:49 h
Auf dieser Etappe gibt es einiges zu verarbeiten. Die Ergebnisse finden Sie wie immer auf unserer Website. Morgen geht es mit der 4. Etappe weiter. Seien Sie auch dann wieder dabei! Giro d`Italia 2020: Top-Favoriten verlieren am Ätna alle Chancen
16:45 h
Damit bleibt Almeida auch in der Nachwuchswertung vorne.
16:43 h
Das rosa Trikot geht an Joao Almeida. Caicedo ist zeitgleich, aber die Hundertstel-Sekunden aus dem Zeitfahren sprachen gegen ihn!
16:41 h
Wir können zumindest mal sicher sein, dass Caicedo die Führung in der Bergwertung übernimmt.
16:39 h
Es muss erstmal kalkuliert werden, wer in das rosa Trikot fährt.
16:35 h
Caicedo gewinnt die 3. Etappe des Giro d`Italia!
16:34 h
Caicedo kämpft sich nun ins Ziel, noch 500 Meter.
16:34 h
Castroviejo und Majka können Fuglsang, Nibali und Pozzovivo folgen. Kruijswijk verliert ein paar Meter, ist aber noch in Sichtweite.
16:33 h
Castroviejo wird von den Favoriten eingeholt. Caicedo hat noch einen Kilometer zu fahren und eine Minute Vorsprung.
16:32 h
Aber Pozzovivo verschärft abermals das Tempo. Nur Fuglsang und Pozzovivo können folgen.
16:32 h
DIe Favoriten schauen sich abermals an, was Almeida und einem Bahrain-McLaren Duo erlaubt zurückzukehren.
16:31 h
Caicedo kämpft sich Richtung Ziel. Das GPS zeigt drei Minuten Vorsprung auf die Nibali-Gruppe an, was etwas zu viel erscheint.
16:30 h
Fuglsang kontert Nibali. Kruijswijk ist in Schwierigkeiten.
16:29 h
Majka, Fuglsang, Pedrero (MOV) und Kruijswijk folgen. Der Rest ist in Schwierigkeiten.
16:28 h
Nibali schaut sich um und attackiert! Pozzovivo (NTT) ist direkt an seinem Hinterrad.
16:27 h
Yates ist drei Minuten hinter Caicedo und 1:15 Minuten hinter der Favoritengruppe.
16:26 h
Caicedo kämpft sich drei Kilometer vor dem Ziel durch das steilste Stück. Er hat 1:45 Minuten Vorsprung auf die Favoritengruppe.
16:24 h
Kelderman attackiert, gefolgt von Bilbao (TBM) und Brambilla. Die restlichen Favoriten sehen sich immer noch an.
16:24 h
Fuglsang versucht es ein zweites Mal, wird aber direkt gekontert. Jetzt sehen sich die Favoriten wieder an.
16:22 h
Castroviejo und Vanhoucke befinden sich knapp 100 Meter vor der Favoritengruppe. Dort übernimmt Brambilla (TFS) die Arbeit für Nibali, der vorhin schon das Loch zu Fuglsang geschlossen hat.
16:19 h
Der junge Belgier Harm Vanhoucke (LTS) setzt Castroviejo nach. Währenddessen ist Yates schon mehr als eine Minute zurück.
16:17 h
Noch 1:40 Minuten für Caicedo und Visconti. Es sind noch sechs Kilometer bis zum Ziel.
16:15 h
Und Joao Almeida (DQT) befindet sich theoretisch in einer gute Position um das rosa Trikot zu übernehmen. Der Portugiese sieht allerdings auch nicht mehr so frisch aus.
16:13 h
Yates verliert schon acht Kilometer vor dem Ziel das Hinterrad. Die Gesamtwertung wird auf den Kopf gestellt. Die beiden Gewinner des Zeitfahrens, Yates und Thomas, sind quasi aus dem Rennen um das rosa Trikot!
16:12 h
Und mit Simon Yates fällt der nächste Favorit zurück! Dieses Rennen spielt nun völlig verrückt!
16:11 h
Nachdem Majka seinen Helfer Fabbro für wenige Kilometer einbremsen konnte, macht der jetzt wieder das Tempo im Feld.
16:04 h
Noch 11 Kilometer und das Tempo im Feld ist extrem hoch. Es ist vor allem Matteo Fabro (BOH), der in die Pedale tritt. Über den Funk muss man den Jungspund ein wenig einbremsen.
16:01 h
Bjerg hat sich zu Caicedo und Visconti vorgekämpft, ihr Vorsprug zum Feld beträgt 2:30 Minuten. Das Tempo ist relativ hoch. Thomas zeigt am Teamauto an, dass er Hüftprobleme hat.
15:58 h
Bora-Hansgrohe verschärft nun das Tempo im Peloton. Rafal Majka scheint sich gut zu fühlen.
15:53 h
Matthew Holmes attackiert und sprengt die Spitzengruppe endgültig. Nur Caicedo und Visconti können folgen. Das Hauptfeld dünnt langsam aus.
15:50 h
Lawson Craddock fällt aus der Spitze zurück. Damit sind nur noch fünf Fahrer vorne.
15:49 h
Trek-Segafredo fährt nun in Mannschaftsstärke an der Spitze des Feldes und hält das Tempo hoch. Der Rückstand zur Spitzengruppe ist nur noch drei Minuten groß. Thomas ist mit zwei Teamkollegen knapp 30 Sekunden hinter dem Feld.
15:44 h
Cradddock rollt als erster über den zweiten Zwischensprint und sichert sich die Bonussekunden. Damit beginnt nun auch der Schlussanstieg.
15:43 h
Laut dem italienischen Sender RAI scheint Thomas noch einmal gestürzt zu sein. Vermutlich handelte es sich um eine Situation, als Trek-Segafredo das Tempo auf einer kurzen Abfahrt kurz verschärfte. Dort sah man die Fahrer im Feld für einen kurzen Moment bremsen. Dies scheint der Ort gewesen zu sein, an dem Thomas ein zweites Mal stürzte.
15:40 h
Vor der Etappe hatte Thomas noch erwartet, dass Simon Yates und Vincenzo Nibali angreifen werden. Mal sehen ob er recht behält, in zwei Kilometer geht es los.
15:37 h
Das ist die erste kleine Sensation dieses Giro. Ganna fährt nun mit Thomas Richtung Ziel. Der Rest des Teams wird sich jetzt wohl Richtung Tao Geoghean Hart umorientieren.
15:33 h
Geraint Thomas befindet sich mit Filippo Ganna am Ende des Feldes und fällt mit Filippo Ganna zurück. Das bedeutet, dass sein Sturz in der neutralen Zone ihn doch mehr mitgenommen hat als gedacht.
15:27 h
Der Schlussanstieg ist komplett für die Zuschauer gesperrt. Anscheinend herrscht über den gesamten Anstieg leichter Gegenwind, was Attacken hemmen dürfte.
15:26 h
Tony Martin (TJV) gestikuliert im Feld. Allerdings nicht um die Etappe zu neutralisieren, dieses Mal ist er mit dem Fahrstil seiner Konkurrenten nicht einverstanden ist. Der Rückstand der Spitze reduziert sich nun auf 3:45 Minuten. Noch 10 Kilometer bis zum Fuße des Etna.
15:22 h
Stéphane Rossetto (COF) attackiert aus dem Feld. Warum der Franzose ausgerechnet jetzt sein Heil in der Flucht sucht bleibt unklar. An der Spitze des Hauptfeldes übernimmt Trek-Segafredo die Arbeit.
15:21 h
Ein wilder Hund ist ins Peloton gerannt. Zum Glück führte die Straße gerade bergan, sodass die Fahrer rechtzeitig ausweichen konnten.
15:16 h
Immer wieder fallen einzelne Regentropfen auf die Linse der Helikopterkamera. Das dürfte noch nicht genug sein, um die Straße rutschig zu machen. Die Spitzenteams sind jedoch trotzdem auf der Hut.
15:12 h
Es sind noch 39 Kilometer zu fahren und der Abstand bleibt stabil bei fünf Minuten. Im Feld zeigen sich neben Mitchelton-Scott auch Bora-Hansgrohe, Ineso, Trek-Segafredo und Jumbo-Visma. Die Mannschaften versuchen ihre Klassementsfahrer bei den engen Ortsdurchfahrten zu schützen.
15:05 h
Benedetti (BOH), Arashiro (TBM) und Démare (GFC) stehen mit technischen Problemen am Straßenrand. Entweder gab es einen Sturz oder die Straßen Siziliens fordern weitere Opfer.
14:58 h
Trotz der Corona-Pandemie lockt der Giro in den kleinen sizilianischen Städten eine Menge Zuschauer an den Straßenrand.
14:55 h
Das letzte Mal stand der Etna 2018 auf dem Giro-Programm. Damals gewann Estaban Chaves vor seinem Teamkollegen Simon Yates. Ein Jahr zuvor gewann Jan Polanc nach einem langen Fluchtversuch, während die restlichen Favoriten sich neutralisierten. Im Jahre 2011 war es Alberto Contador, der dem Rennen früh seine Autorität aufdrückte. Sein Etappensieg wurde jedoch aberkannt und José Rujano zugesprochen.
14:46 h
Das Bergtrikot wechselte nach der gestrigen Etappe auf die Schultern von Peter Sagan (BOH). Der Slowake wollte das `Maglia Azzurra` schon beim Auftaktzeitfahren erobern. Da machte ihm jedoch Rick Zabel (ISN) einen Strich durch die Rechnung. Der Deutsche hätte das Trikot gerne einen Tag länger getragen. Zabel: “Ich bin schon etwas enttäuscht“ | radsport-news.com
14:40 h
Der Vorsprung der Spitze steigt leicht auf 5:25 Minuten. Die Verpflegungszone wurde gerade passiert.
14:34 h
Der erste Aufreger des Tages ereignete sich bereits in der Neutralisation: Geraint Thomas stürzte, woraufhin sich der Rennstart um wenige Minuten verzögerte. Dem Briten scheint es aber noch relativ gut zu gehen.
14:30 h
Wir melden uns 65 Kilometer vor dem Ziel. Eine acht Mann starke Spitzengruppe konnte sich einen Vorsprung von 5:10 Minuten erarbeiten. Josip Rumac (ANS), Francesco Romano (BRD) Jonathan Caicedo und Lawson Craddock (EF1), Matthew Holmes (LTS), Victor Campenaerts (NTT), Mikkel Bjerg (UAD) und Giovanni Visconti (THR) konnten sich zehn Kilometer nach dem Start vom Feld absetzen. Hinten arbeitet Mitchelton-Scott.
10:28 h
In der jüngeren Vergangenheit war die Etna-Etappe immer eine Angelegenheit für Ausreißer. Allerdings wurde immer die südliche Route zum ´Rifugio Sapienza´ benutzt. Die Variante zum ´Piano Provenzana´ ist hingegen neu und zum Ziel hin etwas anspruchsvoller. Deshalb ist ein Stelldichein der Favoriten gar nicht so unwahrscheinlich. Zumal Vincenzo Nibali (TFS), Jakob Fuglsang (AST) und Rafal Majka (BOH) nach dem Zeitfahren aufholen müssen. Gleiches gilt für Simon Yates (MTS) im Hinblick auf die kommenden Prüfungen gegen die Uhr. Geraint Thomas (INS) dürfte zufrieden sein, wenn er seine Position hält und das rosa Trikot noch eine Woche weiterreichen kann. Vielleicht tut ihm der junge Portugiese Joao Almeida (DQT) den Gefallen. https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_122042.htm
10:27 h
Die Etappe startet in Enna und führt über 150 Kilometer an die Ostküste Sizilliens. Schon vom Start weg ist der Parcours wellig, allerdings gibt es bis auf den Schlussanstieg keine kategorisierte Bergwertung. Bei Kilometer 107 wartet der erste Sprint des Tages, bei dem es die Punkte in der Sprintwertung gibt, und bei Kilometer 130 der zweite Sprint mit den Bonussekunden. Am Etna angekommen, schlägt das Feld einen Bogen um seinen Sockel um schließlich die Nord-östliche Seite in Angriff zu nehmen. Diese ist 18,8 Kilometer lang, durchschnittlich 6,6% steil und hat knapp 1,5 Kilometer vor dem Ziel eine Rampe mit maximal 13% aufzuweisen. https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_122037.htm
10:27 h
Guten Morgen und herzlich Willkommen zum ersten Härtetest des diesjährigen Giro d´Italia. Felix Schönbach wird Sie heute über den Verlauf der 3. Etappe informieren. Der Ticker beginnt um 14:30 Uhr, der Zieleinlauf wird gegen 16:30 Uhr erwartet.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 150 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 150 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Caicedo (EF1)
2. Visconti (THR) +0:21
3. Vanhoucke (LTS) +0:30
4. Kelderman (SUN) +0:39
5. Fuglsang (AST) +0:51
6. Majka (BOH) s.t.
7. Nibali (TFS)
8. Castroviejo (INS)
9. Pozzovivo (NTT)
10. Kruijswijk (TJV) +0:55

Gesamtwertung

1. Almeida (DCT)
2. Caicedo (EF1) s.t.
3. Bilbao (TBM) +0:37
4. Kelderman (SUN) +0:42
5. Vanhoucke (LTS) +0:53
6. Nibali (TFS) +0:55
7. Pozzovivo (NTT) +0:59
8. McNulty (UAD) +1:11
9. Fuglsang (AST) +1:13
10. Kruijswijk (TJV) +1:15

Sprintwertung

1. Ulissi (UAD) 25 Pt.
2. Caicedo (EF1) 23
3. Sagan (BOH) 19
3. Almeida (DCT) 17

Bergwertung

1. Caicedo (EF1) 40 Pt.
2. Visconti (THR) 18
3. Vanhoucke (LTS) 12

Nachwuchswertung

1. Almeida (DCT)
2. Vanhoucke (LTS) +0:53
3. McNulty (UAD) +1:11