09.10.2020: Matera - Brindisi (143,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 7. Etappe

72 km
143 km
 

Matthews
 
s.t.
Sagan
 

Démare
Stand: 01:58
16:07 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Morgen geht es mit der 8. Etappe weiter, seien Sie auch dann wieder dabei!
16:06 h
Almeida führt weiterhin in der Nachwuchswertung.
16:05 h
Ganna behält das Bergtrikot.
16:04 h
Démare baut seine Führung in der Sprintwertung aus.
16:03 h
Almeida bleibt im Maglia Rosa.
16:02 h
Matthews (SUN) wird dritter.
16:00 h
Sagan wird zweiter. Er war am Hinterrad von Démare, konnte ihn aber einfach nicht überholen.
16:00 h
Démare ist unschlagbar!
15:59 h
Groupama-FDJ eröffnet.
15:59 h
Molano (UAD) versucht Démare von seinem Zug zu trennen.
15:59 h
Die Kurven sind passiert. Groupama-FDJ übernimmt unter dem letzten Kilometer.
15:58 h
Groupama-FDJ übernimmt von Jumbo-Visma.
15:57 h
Noch zwei Kilometer, es geht in eine entscheidende Kurvenkombination.
15:57 h
Tony Martin platziert Kruijswijk (TJV) an der drei Kilometer Marke.
15:56 h
Groupama-FDJ platziert sich neben Quickstep. Noch drei Kilometer.
15:55 h
Noch vier Kilometer und das Tempo zieht an. Deceunick-Quickstep von vorne.
15:54 h
Gleich geht es in den Ort hinein. Dort dürften das Finale endgültig eingeläutet werden.
15:53 h
Nur noch sechs Kilometer. Almeida hatte kurz seine Teamkollegen verloren und musste von James Knox durch den Wind wieder zu seinem Zug gebracht werden. Das ist die harte Arbeit, die die Helfer auf Flachetappen verrichten müssen.
15:49 h
Jetzt formieren sich an der Spitze des Feldes auch die Sprintzüge.
15:48 h
Noch 11 Kilometer und das Feld wird wieder nervöser. Allerdings wird es auf diesen letzten Kilometern keine Windkante mehr geben. Dazu sind die Fahrer zu dicht gedrängt und die Route führt geradeaus bis zu den letzten Kilometern.
15:44 h
Aus dem Ort heraus geht es wieder auf die Schnellstraße. Der Wind scheint aktuell wieder von vorne-links zu kommen, was eine Windkante erschwert.
15:42 h
Aber das Feld bleibt zusammen. Aktuell fährt das Peloton durch Mesagne. Zwischen den Häusern sind die Fahrer relativ windgeschützt. Wenn das Rennen den Ort wieder verlässt, könnte es nochmal gefährlich werden. Noch 15 Kilometer.
15:39 h
Die Route geht von der Schnellstraße ab. Trek-Segafredo verschärft das Tempo. Deceunick-Quickstep zeigt sich aufmerksam.
15:38 h
Noch 20 Kilometer und das Feld nimmt langsam Geschwindigkeit auf. Der Wind kommt von vorne-links, weswegen das Peloton aktuell dicht gedrängt über die Schnellstraße fährt.
15:36 h
Die beiden Gruppen rollen wieder zusammen. Damit ist Vanhoucke heute schon zum zweiten Mal dem Teufel von der Schippe gesprungen.
15:34 h
Die Verfolgergruppe hat nun die Fahrzeugkolonne erreicht. Es sind nur noch 13 Sekunden. Da war das GPS wohl wieder etwas ungenau. Es sind nur noch 22 Kilometer zu fahren.
15:29 h
Die dritte Gruppe fährt nun zur Zakarin-Gruppe auf. Pozzovivo scheint doch noch im Feld zu sein.
15:25 h
Im Feld steigt die Nervosität 31 Kilometer vor dem Ziel wieder. Der Abstand zur Gruppe um Vanhoucke bleibt konstant bei 1:13 Minuten. Eine zweite Gruppe um Ilnur Zakarin (CCC) befindet sich dazwischen mit 40 Sekuden Rückstand auf das Feld.
15:19 h
Die Verfolgergruppe um Vanhoucke kommt dem Feld aktuell nicht näher. Zu wenige Fahrer unterstützen Lotto-Soudal.
15:16 h
Die Gruppe um Ganna und Vanhoucke ist noch eine Minute hinter dem Feld. Pozzovivo soll auch beteiligt gewesen sein.
15:11 h
Nibali scheint nicht involviert gewesen zu sein. Vorne im Feld scheint man die Situation auch nicht unbedingt ausnutzen zu wollen.
15:09 h
Wir sehen Vanhoucke, Filippe Ganna (IGD). Viele Trek-Segafredo Fahrer sind dabei.
15:08 h
Großer Sturz unter der 45 Kilometer Marke. Viele Fahrer sind involviert.
15:06 h
Tony Martin (TJV) hat einen Defekt. Das Feld wird immer nervöser. Noch 47 Kilometer bis ins Ziel, gleich sind wir wieder im Seitenwind-Territorium.
15:02 h
Das Feld fährt geschlossen und ohne Attacke über den Sprint. Damit dürften die Sekunden an die Helfer gehen. Die Mannschaften sind auf den Richtungswechsel konzentriert.
15:00 h
Wieder ein Sturz im Feld. Ein Groupama-FDJ Fahrer hängt sich am Hinterrad seines Teamkollegen auf. Eine schmerzhafte Unaufmerksamkeit.
14:58 h
Noch einen Kilometer bis zum Bonussprint und die Teams werden nervöser.
14:54 h
Frapporti und Pellaud sind eingeholt und spaßen am Ende des Feldes über ihre Abenteuer im Gegenwind. Im Feld hat man für einen Moment durchgeatmet. Aber jetzt steigt die Nervösität wieder, weil beim nächsten Sprint in vier Kilometern alle Bonussekunden verfügbar sind. Und weil kurz danach der Seitenwind wieder beginnt.
14:45 h
Die große Nachricht des Tages ist natürlich, dass Paris-Roubaix aufgrund der sich verschlechternden Corona-Lage in Nordfrankreich abgesagt werden muss. Hoffentlich kann der Giro wie geplant durchgezogen werden. Ein paar unterhaltsame Etappen wie die heutige würden den Oktober erheblich verbessern. 118. Paris-Roubaix abgesagt | radsport-news.com
14:41 h
Und damit kommen wir wieder in der Gegenwart an, in der sich das Spitzenduo mit nur noch acht Sekunden Vorsprung vor dem Feld abkämpft. Auf dem aktuellen Streckenabschnitt haben wir starken Gegegwind. Das wird sich in knapp 10 Kilometern wieder ändern, wenn sich die Rennrichtung ändert.
14:39 h
Den ersten Zwischensprint sicherte sich Pellaud vor Frapporti. Dahinter schnappten sich Elia Viviani (COF), Arnaud Démare (GFC), Peter Sagan (BOH) und Michael Matthews (SUN) die restlichen Punkte. Im Feld kam es kurz vor dem Zwischensprint zu einem Sturz, in den Fuglsang, Vanhoucke und Wilco Kelderman (SUN) verwickelt waren. Sie konnten allerdings alle wieder zum Feld aufschließen. Vor wenigen Kilometern konnte auch das Gruppetto wieder zum Feld aufschließen.
14:36 h
Der Abstand zwischen der ersten Gruppe und zweiter Gruppe betrug maximal 30 Sekunden, während die dritte Gruppe teilweise schon 50 Sekunden zurücklag. Aber 90 Kilometer vor dem Ziel lief das gesamte Rennen zusammen. Pellaud und Frapporti nutzten diesen Zeitpunkt um ihre Flucht fortzusetzen.
14:34 h
Ursprünglich bildete sich nach dem Start eine vierköpfige Spitzengruppe aus Pellaud, Frapporti, Thomas De Gendt (LTS) und Josef Cerny (CCC). Allerdings hatte Deceunick-Quickstep 130 Kilometer vor dem Ziel das Feld im Seitenwind auseinander gefahren. Auf der Kante bildeten sich vier Gruppen. Vorne waren das Maglia Rosa Joao Almeida (DQT) und Vincenzo Nibali (TFS). In der zweiten Gruppe befanden sich Jakob Fuglsang (AST), Rafal Majaka und Patrick Konrad (BOH) und Pello Bilbao (TBM). Harm Vanhoucke (LTS), Simon Yates (MTS) und Domenico Pozzovivo (NTT) waren in der dritten Grupppe. Die vierte Gruppe ist ein 60 Fahrer starkes Gruppetto.
14:28 h
Wir melden uns mit zwei alten Bekannten an der Spitze des Rennens: Simon Pellaud (ANS) und Marco Frapporti (THR) befinden sich 20 Sekunden vor dem Feld. Es sind noch 75 Kilometer zu fahren. Das klingt erstmal gewöhnlich, aber der Etappenstart verlief dramatisch.
18:23 h
Wer kann Arnaud Démare (GFC) schlagen? Peter Sagan (BOH) ist ihm vor drei Tagen schonmal sehr nahe gekommen. Auf dieser Etappe dürften auch Àlvaro Hodeg (DQT) und Fernando Gaviria (UAD) endlich mal zum sprinten kommen. Des Weiteren muss man Elia Viviani (COF) und Davide Ballerini (DQT) auf der Rechnung haben.
18:19 h
Wir haben die erste topfebene Etappe dieser Italien-Rundfahrt. Höhenmeter muss man hier mit der Lupe suchen! Von Matera geht es über 143 Kilometer nach Brindisi. Bei Kilometer 66 wartet in Taranto der erste Sprint. Um die Bonussekunden geht es nach 91,5 Kilometer in Grottaglie. Zwischen Kilometer drei und dem Teufelslappen gibt es vier 90°-Kurven, der letzte Kilometer verläuft jedoch nur geradeaus. Was die Etappe interessant machen könnte: Es sind konstante Seitenwinde angekündigt.
18:14 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 7. Etappe des Giro d`Italia. Von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr wird Sie Felix Schönbach auf den neuesten Stand bringen.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 143 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 143 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Démare(GFC)
2. Sagan (BOH) s.t.
3. Matthews (SUN)
4. Swift (IGD)
5. Hodeg (DCT)
6. Barbier (ISN)
7. Ballerini (DCT)
8. Battaglin (TBM)
9. Fiorelli (BCF)
10. Viviani (COF)

Gesamtwertung

1. Almeida (DCT)
2. Bilbao (TBM) +0:43
3. Kelderman (SUN) +0:48
4. Vanhoucke (LTS) +0:59
5. Nibali (TFS) +1:01
6. Pozzovivo (NTT) +1:05
7. Fuglsang (AST) +1:19
8. Kruijswijk (TJV) +1:21
9. Konrad (BOH) +1:26
10. Majka (BOH) +1:32

Sprintwertung

1. Démare(GFC) 161Pt.
2. Sagan (BOH) 106
3. Matthews (SUN) 83

Bergwertung

1. Ganna (IGD) 41 Pt.
2. Caicedo (EF1) 40
3. Zardini(THR) 18

Nachwuchswertung

1. Almeida (DCT)
2. Vanhoucke (LTS) +1:05
3. Hindley (SUN) +1:39