13.10.2020: Lanciano - Tortoreto (177,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 10. Etappe

89 km
177 km
 
+0:23
Almeida
 
+0:19
McNulty
 

Sagan
Stand: 07:59
16:15 h
Damit verabschiede ich mich für heute und hoffe, Sie auch morgen wieder begrüßen zu dürfen.
16:15 h
Guerreiro bleibt im Bergtrikot, während Almeida auch die Nachwuchswertung verteidigt.
16:13 h
Démare bleibt zwar in lila, verliert aber Punkte auf Sagan.
16:11 h
Almeida baut seinen Vorsprung damit weiter aus.
16:08 h
Neben Fuglsang fällt auch Vanhoucke aus der Gesamtwertung.
16:07 h
Der Däne rollt geschlagen ins Ziel, verliert 1:37 Minuten auf Sagan und damit knapp 90 Sekunden auf den Rest der Favoriten.
16:06 h
Wo bleibt Fuglsang?
16:06 h
McNulty rettet wenige Sekunden ins Ziel. Almeida holt sich die Bonussekunden für den dritten Platz.
16:05 h
Sagan schaut zurück und fährt seinem ersten Saisonsieg entgegen.
16:04 h
Der letzte Kilometer steht an.
16:04 h
McNulty hat knapp fünf Sekunden Vorsprung auf die Favoritengruppe.
16:03 h
Noch zwei Kilometer und 20 Sekunden für Sagan.
16:02 h
Brandon McNulty versucht sich abzusetzen und kann sich knapp 50 Meter erarbeiten.
16:01 h
Sagan hat jetzt 30 Sekunden Vorsprung. Bei den Favoriten kommt es zu weiteren Attacken.
16:00 h
Almeida persönlich fährt das Loch zu. Wir haben aktuell keinen Rückstand für Fuglsang.
16:00 h
Bilbao wird fünf Kilometer vor dem Ziel von der Favoritengruppe eingeholt.
15:59 h
Aber Almeida hat einen Helfer gefunden, der jetzt das Tempo kontinuierlich hochhält.
15:58 h
Geoghegan Hart attackiert erneut, wird aber zurückgebracht. Wenn die Favoriten mit Spielchen anfangen könnte Bilbao rosa übernehmen und Fuglsang zurückkehren.
15:57 h
Das Ende der Abfahrt ist sieben Kilometer vor dem Ziel erreicht. Zwischen den Favoriten und Bilbao befinden sich nur noch 15 Sekunden. Sagan scheint durch zu sein.
15:56 h
Fuglsang ist jetzt eine Minute hinter Sagan, der widerum 25 Sekunden Vorsprung auf die Favoritengruppe hat.
15:55 h
Fuglsang dürfte knapp 30 Sekunden verloren haben!
15:54 h
Fuglsang hat einen Defekt auf der Abfahrt! Damit könnte der Däne viel Zeit verlieren. Noch 10 Kilometer.
15:53 h
Pozzovivo führt die Favoritengruppe über die Bergwertung. Jetzt kommt der interessante Teil: Können die Klassementsfahrer sich ohne Helfer darauf einigen Bilbao einzuholen?
15:52 h
Sagan erreicht die Bergwertung mit 10 Sekunden Vorsprung auf Bilbao und 20 Sekunden auf das Feld.
15:52 h
Pozzovivo attackiert! Almeida hat Schwierigkeiten die Lücke zu schließen.
15:51 h
Der Rückstand der Favoriten schließt sich auf 25 Sekunden.
15:51 h
Kelderman kontert! Und Pozzovivo zeigt sich auch nahe der Spitze.
15:50 h
Hinten attackiert Almeida! Die restlichen Favoriten reagieren und schließen die Lücke.
15:50 h
Sagan fährt Swift von seinem Hinterrad. Der Slowake verwandelt diese Etappe in eine Machtdemonstration.
15:48 h
Bilbao hat nur noch 100 Meter Rückstand auf das Spitzenduo. Das Feld ist 30 Sekunden zurück.
15:47 h
Bilbao fährt an einer Welle Villella fast vom Hinterrad. Jetzt geht es den letzten Anstieg des Tages hinauf.
15:45 h
Bilbao und Villella sind nur noch wenige Meter hinter dem Spitzenduo. Noch 15 Kilometer.
15:43 h
Im Feld versuchen Masnada und Serry (DQT) nochmal die letzten Körner aus ihren Beinen zu kitzeln, um Almeida in rosa zu halten. Insgesamt fehlen dort die Helfer.
15:41 h
Sagan und Swift haben 15 Sekunden Vorsprung auf die Verfolgergruppe um Bilbao. Das Feld ist 40 Sekunden zurück.
15:40 h
Harm Vanhoucke fällt aus dem Feld zurück. Pozzovivo befindet sich noch knapp hinter der Favoritengruppe, hat aber den Anschluss hergestellt.
15:40 h
Deceunick-Quickstep versucht nun die Lücke zu schließen. Tao Geoghehan Hart (ING) attackiert aus dem Feld und Almeida muss die Lücke persönlich schließen.
15:38 h
Sagan und Swift können ihren Vorsprung zum Feld erhöhen. Jetzt sind es wieder 40 Sekunden. Bilbao ist nun zum Rest der Spitzengruppe vorgefahren.
15:38 h
Pello Bilbao fährt währenddessen zur Spitzengruppe auf. Im Feld schaut man sich ein gegenseitig an.
15:37 h
Pozzovivo kehrt wieder zum Feld zurück. An der nächsten Welle fährt Sagan einfach alle bis auf Ben Swift von seinem Hinterrad.
15:36 h
Im Feld gibt es nach der Abfahrt leichte Lücken, welche die Fahrer unter hohem Kraftaufwand schließen müssen.
15:35 h
Noch 20 Kilometer und die Flucht hat 30 Sekunden Vorsprung auf das Feld. Bilbao ist 20 Sekunden hinter der Spitze.
15:34 h
Vorne macht Ganna auf der Abfahrt Dampf und fährt die Spitzengruppe auseinander.
15:33 h
Pozzovivo hat einen Defekt! Und er muss lange warten, bis er sein Ersatzrad bekommt. Auf einmal ist NTT in der Defensive.
15:33 h
Pello Bilbao (TBM) attackiert aus dem Feld, aber Astana reagiert. Der Spanier ist in der Gesamtwertung zu gefährlich um ihn einfach ziehen zu lassen.
15:32 h
Im Jahr 2013 konnte Sagan eine ähnliche Etappe bei Tirreno-Adriatico gewinnen. Dabei verhalf er Vincenzo Nibali zu seinem zweiten Gesamtsieg. Wie geht es dem Hai von Messina heute? Bislang versteckt sich Nibali noch.
15:30 h
Eine weitere Attacke von Villella wird von Sagan neutralisiert.
15:29 h
Simon Clarke kämpft sich knapp 15 Sekunden hinter der Spitzengruppe ab. Das Feld schließt bis auf 40 Sekunden zur Spitzengruppe auf. Am letzten Anstieg und im Ziel herrschen furchtbare Bedingungen.
15:24 h
Nun hat es wieder begonnen zu regnen. Das wird vor allem den Fahrern im Feld das Leben schwerer machen.
15:21 h
Ganna hat sich zur Spitzengruppe vorgekämpft und attackiert in dem Moment, als er die Spitzengruppe passiert. Sagan und Cataldo reagieren. Sie haben aber nur noch eine Minute Vorsprung.
15:19 h
Pozzovivos NTT-Mannschaft lässt das Feld an der Steigung leiden. Harm Vanhoucke (LTS) hat am Ende der Gruppe Schwierigkeiten zu folgen.
15:18 h
Sagan holt sich die Bonussekunden. Ganna hat Clarke abgestellt und versucht nun alleine aufzuschließen.
15:17 h
Die Spitzengruppe kämpft gemeinsam den steilen Abschnitt hinauf. Das Feld ist nun auch in der Mauer.
15:15 h
Noch 35 Kilometer. Ganna und Clarke sind immer noch 25 Sekunden hinter der Spitze. Im Feld fährt NTT Vollgas und kann den Rückstand auf 1:30 Minuten reduzieren. Jetzt steht die nächste Steigung an.
15:11 h
An der Bergwertung sind nur noch knapp 30 Fahrer im Hauptfeld. Direkt nach der Abfahrt wartet die steile Rampe zum Bonussprint.
15:09 h
Clarke und Ganna sind schon mehr als 30 Sekunden hinter ihren ehemaligen Fluchtgefährten. Sie werden bald vom Feld eingeholt.
15:09 h
Cataldo versucht es zum zweiten Mal, aber Peter Sagan bleibt aufmerksam. Cataldo holt die Bergwertung.
15:06 h
Sagan schließt mit Restrepo und Villella zu Cataldo und Swift auf. Noch 40 Kilometer und 2:15 Minuten Vorsprung für die Spitzengruppe. Hinten fährt NTT ein hartes Tempo.
15:04 h
Im Feld erhöht NTT das Tempo. Vorne fallen Ganna und Clarke überraschenderweise zurück. Sagan hat Restrepo und Villela am Hinterrad.
15:03 h
Cataldo wurde im heutigen Startort Lanciano geboren. Für den Italiener handelt es sich bei dieser Etappe um ein Heimspiel. Sagan versucht im stetigen Tempo die Lücke zu schließen.
15:01 h
Dario Cataldo attackiert aus der Spitzengruppe. Swift setzt nach.
15:01 h
Die Ausreißer nehmen den nächsten Anstieg in Angriff. Der Regen hat zunächst aufgehört, aber Teile des Himmel an der adriatischen Küste bleiben bedrohlich grau.
14:58 h
Das zweite Feld hat den Anschluss an die Favoritengruppe wiederhergestellt. Der Rückstand zur Spitze sinkt auf drei Minuten. Mit Ramon Sinkeldam (GFC) haben wir eine weitere Aufgabe zu verzeichnen. Démare verliert damit einen wichtigen Anfahrer.
14:56 h
Neben Corona gibt es bei den Klassementsfahrern auch sorgen um das Wetter. In den Alpen hat es angefangen zu schneien. Insgesamt drei Etappen laufen Gefahr wegen eines Wintereinbruches verändert werden zu müssen. Und ohne dritte Woche im Hochgebirge hätte dieser Giro einen ganz anderen Charakter. Der Schnee schreibt den Giro um | radsport-news.com
14:54 h
Das Feld hat sich auf knapp 50 Fahrer reduziert. Dahinter hat sich ein Gruppetto um Arnaud Démare gebildet. CCC versucht wieder nach vorne zu fahren. Der Abstand zwischen den beiden Gruppen beträgt 20 Sekunden.
14:50 h
Der Ticker-Fluch schlägt zu: Kaum ist die Nachricht über die trockenen Straßen geschrieben, schon beginnt es zu regnen. Der Wind wird ebenfalls stärker. UAE-Emirates hat den Rückstand auf 3:45 Minuten reduziert.
14:46 h
Das Wetter ist bewölkt, auf dem Objektiv der Helikopterkamera zeigen sich erste Regentropfen. Die Straße sind allerdings noch trocken. Und das ist in Hinsicht auf die komplizierten und engen Straßen im Finale auch gut so.
14:42 h
Simon Clarke holt sich die Bergwertung. Ganna wird zweiter und holt damit nur zwei Punkte auf Ruben Guerreiro (EF1) auf, der das Bergtrikot am Sonntag erobern konnte. Im Feld versucht UAE-Emirates den Rückstand für Diego Ulissi (UAD) zu reduzieren.
14:38 h
Wir haben nun die erste Auffahrt zur Bergwertung in Tortoreto begonnen. Im Feld zeigen sich nun auch NTT und Sunweb vorne, um ihre Kapitäne zu platzieren. Die Klassementsfahrer könnten schon heute versuchen zu attackieren.
14:30 h
Sagan versuchte schon von den ersten Kilometern an in die Spitze zu springen. Allerdings waren es Clarke und Swift, die sich nach 25 Kilometern in einer Gruppe mit Marco Mathis (COF) und Matthias Brändle (ISN) absetzen konnte. Zu dieser Gruppe fuhr wenige Kilometer später eine Konterattacke mit Restrepo auf. Sagan kam kurz vor der Bergwertung, die er auch für sich entschied, mit Ganna nach vorne gefahren. Nach 59 Kilometern schloss das Movistar-Duo mit weiteren Fahrern zur Spitze auf. Im Feld versuchte Groupama-FDJ die Lücke zu Sagan zu schließen, scheiterte aber um 30 Sekunden. Der erste Zwischensprint ging ebenfalls an Sagan, der damit Punkte in der Sprintwertung auf Arnaud Démare (GFC) gutmachte.
14:24 h
Die damit verbundene Unsicherheit hat das Rennen in den Panikmodus versetzt: Sehr viele Fahrer haben heute versucht in die Spitzengruppe zu springen. Insgesamt sieben Fahrer haben es geschafft: Jhonatan Restrepo (ANS), Peter Sagan (BOH), Simon Clarke (EF1), Dario Cataldo und Davide Villella (MOV), Filippo Ganna und Ben Swift (INS) führen 65 Kilometer vor dem Ziel mit 4:30 Minuten. Im Feld führt UAE-Emirates.
14:21 h
Wir beginnen unseren Ticker heute ausnahmsweise nicht mit dem Renngeschehen, sondern mit der Meldung des Tages: Nach der zweiten Testwelle am Ruhetag wurden Michael Matthews (SUN) und Steven Kruijswijk positiv auf Covid-19 gestestet. Jumbo-Visma hat daraufhin die gesamte Mannschaft zurückgezogen. Mitchelton-Scott tat das selbe, weil sich nach Simon Yates Infektion vier weitere Mitarbeiter infiziert hatten. Aufgrund der verschärften Corona-Situation ist es deshalb unabsehbar, wie sich das Rennen weiterentwickelt. Corona beim Giro: Jumbo - Visma zieht sich freiwillig zurück | radsport-news.com
10:06 h
Die letzten 50 Kilometer dieser Etappe haben das Profil eines Ardennen-Klassikers. Es dürfte zu schwer für die Sprinter sein, selbst Peter Sagan (BOH) sollte Probleme haben Attacken zu folgen. Der Etappensieg wird entweder aus einer Gruppe oder mit einer späten Attacke entschieden. Kandidaten dafür sind explosive Fahrer wie Diego Ulissi (UAD), Simon Clarke (EF1) oder Jhontan Narváez (IGD). Auch für die Klassementsfahrer könnte das Finale gefährlich werden. Ein Defekt im falschen Moment kann heute viel Zeit kosten. Giro d`Italia: Corona-Alarm! Zwei Stars und zwei ganze Teams raus
09:58 h
Zwischen Lanciano und Tortoreto sind 177 Kilometer zu absolvieren. Die ersten 80 Kilometer der Etappe sind leicht hügelig und weisen eine Bergwertung in Chieti (4. Kategorie: 1,4 Kilometer; 9,6%) auf. Anschließend geht es flach am Meer entlang, bis nach 110 Kilometern der erste Zwischensprint ausgetragen wird und die Fahrer auf eine 50 Kilometer lange Schlussrunde einbiegen. Die wird am Schlussanstieg nach Tortoreto (4. Kategorie: 2,3 Kilometer; 8,3%) eingeläutet. Weiter geht es mit dem Anstieg nach Colonella (3. Kategorie: 3 Kilometer; 8,6%) und dem Bonussprint, welcher am Ende einer ein Kilometer langen Rampe mit bis zu 24% Steigung liegt. Anschließend warten zwei weitere Wellen bevor es nochmals den Anstieg in Tortoreto hinaufgeht. Die letzten 11 Kilometer ins Ziel sind flach..
09:49 h
Herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 10. Etappe des Giro d`Italia. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie zwischen 14:30 Uhr und 16:30 Uhr begleiten.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 177 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 177 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Sagan (BOH)
2. McNulty (UAD) +0:19
3. Almeida (DQT) +0:23
4. Swift (ING) s.t.
5. Hindley (SUN)
6. Majka (BOH)
7. Konrad (BOH)
8. Kelderman (SUN)
9. Pozzovivo (NTT)
10. Bilbao (TBM)

Gesamtwertung

1. Almeida (DCT)
2. Kelderman (SUN) +0:34
3. Bilbao (TBM) +0:43
4. Pozzovivo (NTT) +0:57
5. Nibali (TFS) +1:01
6. Konrad (BOH) +1:15
7. Hindley (SUN) +1:19
8. Majka (BOH) +1:21
9. Masnada (DQT) +1:36
10. Pernsteiner (TBM) +1:52

Sprintwertung

1. Démare(GFC) 167Pt.
2. Sagan (BOH) 147
3. Ganna (ING) 51

Bergwertung

1. Guerreiro (EF1) 84
2. Visconti (THR) 76
3. Castroviejo (INS) 45

Nachwuchswertung

1. Almeida (DCT)
2. Hindley (SUN) +1:19
3. McNulty (UAD) +2:39