16.05.2021: Castel di Sangro - Campo Felice (158,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 9. Etappe

79 km
158 km
 
s.t.
Vlasov
 
+0:07
Ciccone
 

Bernal
Stand: 06:43
16:39 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen ist Ruhetag, am Dienstag steht die 10. Etappe auf dem Programm. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
16:38 h
Bernal führt nun 15 Sekunden vor Evenepoel. Dritter ist Vlasov auf 21 Sekunden.
16:38 h
10. Almeida s.t. 13. Buchmann s.t.
16:37 h
5. Martin +0:10 6. Caruso +0:12 7. Bardet s.t. 8. Soler s.t. 9. Martinez s.t.
16:36 h
Das Punktetrikot bleibt bei Merlier - wenn er das Ziel erreicht.
16:36 h
Das Bergtrikot übernimmt Bouchard, der damit immerhin einen Trostpreis bekommt.
16:36 h
Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) war bei den Favoriten, kurz hinter Ciccone und Vlasov.
16:35 h
Valter erreicht das Ziel rund 50 Sekunden nach Bernal.
16:35 h
Damit übernimmt Bernal das Rosa Trikot.
16:34 h
1 Bernal 2. Ciccone 3. Vasov 4. Evenepoel
16:34 h
Dahinter Ciccone und Vlasov
16:34 h
Noch 100 Meter
16:34 h
Bernal wird gewinnen.
16:33 h
Bernal passiert Bouwman und Bouchard, Ciccone kann nicht folgen.
16:33 h
Giulio Ciccone (Trek - Segafredo) geht mit.
16:33 h
Attacke Bernal.
16:33 h
Noch 400 Meter und zehn Sekunden.
16:33 h
Attacke Vlasov.
16:32 h
Noch 600 Meter und 13 Sekunden.
16:32 h
Valter ist weg.
16:32 h
Noch 800 Meter und 16 Sekunden.
16:32 h
Evenpoel kommt zurück.
16:31 h
Evenepoel parkt!
16:31 h
Letzter Kilometer.
16:31 h
Evenepoel hat Probleme!
16:31 h
Bouwman kommt zu Bouchard.
16:30 h
Jetzt wird es steil!
16:30 h
Noch 1,6 Kilometer, Bouchard biegt auf den Schottersektor ein.
16:29 h
Bouwman hat ihn fast erreicht.
16:29 h
Noch 2 Kilometer.
16:29 h
Es ist Bouchard!
16:28 h
Das sollte noch Bouchard oder Bouwman sein.
16:28 h
Noch 700 Meter dürfen wir raten, wer als Erster aus dem Tunnel kommt.
16:28 h
Alles befindet sich im Tunnel. Es gibt keine Bilder.
16:27 h
Noch drei Kilometer und 56 Sekunden für Bouchard.
16:26 h
Bennett kommt zur Gruppe Mollema.
16:26 h
Bouwman und das Feld kommen immer näher.
16:26 h
Bouchard erreicht den Tunnel, danach soll es steil werden.
16:25 h
Bouwman hingegen fährt noch auf dem großen Blatt.
16:24 h
Bouchard scheint das Ende seiner Kräfte langsam erreicht zu haben.
16:24 h
Jetzt scheint der Niederländer wegzukommen.
16:24 h
Attacke Bouwman.
16:24 h
Das Feld kommt jetzt doch schnell näher! Noch vier Kilometer.
16:23 h
Valter befindet sich im Feld in letzter Position.
16:23 h
Bouwman erhöht nochmals das Tempo. Mollema und Carr haben Probleme.
16:22 h
Noch rund 60 Mann befinden sich im Feld.
16:22 h
Im Feld diktiert Ineos Grenadiers das Tempo.
16:21 h
Noch 5 Kilometer. Bouchard sieht sich um. Jetzt geht es auch beim Mann aus Dijon schwerer.
16:20 h
Bouchard hat wie Victor Lafay (Cofidis) noch nie ein Rennen gewonnen. Vor zwei Jahren entschied er allerdings die Vuelta-Bergwertung für sich.
16:20 h
Noch immer 22 Sekunden für Bouchard.
16:20 h
Noch 6 Kilometer. Es geht bergab. Da stimmt das offizielle Streckenprofil nicht.
16:19 h
Bouwman erhöht das Tempo.
16:18 h
Noch 7 Kilometer, der Schlussanstieg beginnt.
16:17 h
Jetzt folgt eine kurze Abfahrt, dann geht es bergauf ins Ziel.
16:17 h
Bouchard gewinnt den Zwishensprint. Bouwman fährt inzwischen mit.
16:16 h
Carr wird von der Gruppe Mollema gestellt.
16:15 h
ag2r - Citroën hat heuer erst ein Rennen gewonnen - den GP d`Ouverture, das erste Rennen der Saison in Frankreich.
16:14 h
Noch 9 Kilometer für den Franzosen.
16:14 h
Bouchard lässt Carr stehen. Absolute Wunderbeine!
16:12 h
Noch 10 Kilometer!
16:12 h
Ein Giro-Etappensieg fehlt Mollema noch. In der Tour und der Vuelta hat er schon Etappen gewonnen.
16:12 h
Bouwman fährt nicht mit.
16:11 h
Die Niederländer und Storer kommen näher. Noch elf Sekunden Rückstand.
16:11 h
Der Schlussanstieg gehört zur 1. Kategorie. Das gibt in diesem Fall aber nicht die Schwierigkeit des Berges wieder. Wirklich steil ist nur das letzte Stück.
16:10 h
In 4 Kilometern steht der zweite Zwischensprint auf dem Programm. Aber auch die Bonussekunden sind heute eine absolute Randnotiz.
16:07 h
Mollema, Storer und Bouwman haben die anderen Verfolger hinter sich gelassen.
16:07 h
Im Peloton hat Groupama - FDJ das Zepter wieder übernommen.
16:06 h
Die Abstände bleiben momentan stabil. Der Sieger sollte vorn zu finden sein.
16:06 h
Noch 15 Kilometer. Es regnet jetzt.
16:05 h
Beim MTB-Weltcup in Nove Mesto führt Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) nach vier von sechs Runden mit 30 Sekunden vor Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix).
16:03 h
Rubio hat den Anschluss an die Verfolger geschafft.
16:02 h
Noch 20 Kilometer. das Feld kommt wieder auf 2:30 Minuten heran.
15:58 h
Der Rückstand des Feldes ist wieder auf drei Minuten angestiegen.
15:58 h
Bouchard gewinnt die Bergwertung. Damit übernimmt er das Blaue Trikot von Mäder.
15:58 h
Bouwman hat den Anschluss an die Verfolger geschafft. Rubio hängt einige Meter zurück.
15:54 h
Noch 25 Kilometer.
15:53 h
Bouchard ist zu Carr gesprungen. Der Franzose hat heute Wunderbeine.
15:52 h
Mit Guerreiro hat Carr noch einen Teamkollegen hinter sich.
15:51 h
Angriff Carr.
15:49 h
Durch die Tempoverschärfung ist der Vorsprung aufs Feld wieder auf 2:35 Minuten angestiegen.
15:49 h
Kangert hat den Anschluss also verloren.
15:49 h
Die Spitze: Bauke Mollema (Trek – Segafredo) Diego Ulissi (UAE Emirates) Simon Carr, Ruben Guerreiro (beide EF Education – Nippo) Matteo Fabbro (Bora – hansgrohe) George Bennett (Jumbo – Visma) Nicolas Edet (Cofidis) Michael Storer (DSM)
15:47 h
Noch fünf Kilometer bis zur Spitze des Berges.
15:47 h
Edet, Carr und Fabbro sind zur Spitze gesprungen.
15:46 h
Mollema schafft den Anschluss, Edet häng noch etwas dahinter.
15:45 h
Storer, Guerreiro und Bouchard können mitgehen.
15:44 h
Bennett verschärft das Tempo erneut.
15:44 h
Noch 30 Kilometer und 2:18 Minuten Vorsprung für die Ausreißer.
15:43 h
Bouwman hat die Gruppe erreicht.
15:43 h
Fabbro und Sanchez schließen ebenfalls auf. Auch ein Bardiani-Fahrer ist noch an Bord.
15:42 h
Er bringt Carr mit.
15:42 h
Mollema kriecht auch nach vorn.
15:42 h
Kangert, Storer, Bennett und Edet ziehen mit.
15:41 h
Jetzt schlägt auch direkt die Panik bei den Ausreißern zu. Ulissi erhöht das Tempo. Wer kann muss mit.
15:39 h
Das wirkt sich direkt auf den Rückstand aus. Die Ausreißer büßen in kürzester Zeit eine halbe Minute ein.
15:38 h
Ineos Grenadiers liest scheinbar mit. Sie setzen sich an die Spitze und erhöhen das Tempo!
15:36 h
Wenn die Klassementfahrer die Etappe gewinnen wollen, müssen sie jetzt schnell reagieren.
15:36 h
Das Feld kommt wieder etwas näher. Drei Minuten liegen zwischen den beiden Gruppen.
15:35 h
Für Bennett geht es heute nicht nur um den Etappensieg. Er möchte sicherlich auch Zeit in der Gesamtwertung zurückgewinnen. Aber er hat schon mehr als neun Minuten Rückstand.
15:30 h
Gallopin rollte als Erster über den Strich der Sonderwertung.
15:25 h
In rund zwei Kilometern steht der erste Zwischensprint an. Es geht um die Punktewertung, die vorn niemanden interessieren dürfte.
15:24 h
Die Fahrer beginnen mit dem Ovindoli, einem Berg der 2. Kategorie. Er ist 12,4 Kilometer lang und 5%steil.
15:21 h
Noch 40 Kilometer und 3:15 Minuten Vorsprung für die Ausreißer.
15:20 h
Auch Jasper de Buyst (Lotto Soudal) hat das Rennen aufgegeben. Nach Marczynsky heute und Ewan gestern der dritte Ausfall innerhalb von zwei Tagen bei den Belgiern.
15:15 h
Es wird gemeldet, dass Mohoric eine Gehirnerschütterung erlitten hat. Der Slowene befindet sich zurzeit im Krankenhaus für weitere Untersuchungen. Mohoric nach Sturz auf 9. Giro-Etappe im Krankenhaus | radsport-news.com
15:14 h
Korrektur zur Evenepoel-Meldung. Nicht die Mannschaftswertung ist ausschlaggebend für die Position des Teamautos, sondern die Einzelwertung. Dort ist Evenepoel Zweiter. Viel weiter nach vorn wird das Auto der Belgier also nicht rücken können.
15:12 h
Gallopin kehrt zurück.
15:12 h
Die Schotterpiste am Ziel sieht inzwischen besser aus als noch vor rund einer Stunde.
15:10 h
Noch 50 Kilometer und 2:54 Minuten für die Spitzengruppe. Das Feld kommt also wieder etwas näher.
15:10 h
Der befindet sich jetzt erstmal 20 Sekunden hinter der Spitzengruppe.
15:09 h
Die beiden Ausreißer wurden wieder gestellt, das kam vor allem durch einen Reifenschaden beim Franzosen.
15:06 h
Gallopin und Visconti haben sich etwas von den anderen Ausreißern abgesetzt.
15:05 h
Zurück zu Evenepoel, der eine interessante Überlegung verriet. Die Reihenfolge in der Karavane wird durch die Reihenfolge im Gesamtklassement vergeben. Dort ist Deceuninck - Quick-Step momentan also auf Rang zwei.
15:04 h
Der Franzose hatte sich bei der ersten Bergwertung bereits 6 Punkte gesichert. Insgesamt hat er nun 33. Damit liegt er elf Zähler hinter Mäder.
15:02 h
Bouchard gewinnt die Bergwertung und damit 9 Punkte.
15:02 h
Evenepoel gegenüber Eurosport: "Keine Zeit zu verlieren ist am Wichtigsten. Egan und ich wollen heute beide das Trikot, denke ich. Heute ist ein wichtiger Tag, wir wollen das Auto ganz vorn in der Karavane haben, weil nach dem Ruhetag die Schotteretappe kommt."
15:00 h
Edward Theuns (Trek - Segafredo) gewann soeben überraschend den Massensprint in der Tour de Hongrie.
14:57 h
Für Egan Bernal (Ineos Grenadiers) wäre mehr Vorsprung auf Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step) mit Blick auf das Abschlusszeitfahren sicherlich sehr wünschenswert. Um heute maximal Zeit gewinnen zu können, müsste sein Team die Ausreißer stellen.
14:55 h
So aufregend wie die Anfangsphase des Rennens war, so wenig passiert jetzt. Die interessanteste Frage ist, ob die Favoriten die Etappe gewinnen möchten. Momentan steigt der Rückstand nur langsam an.
14:50 h
Noch 60 Kilometer und drei Minuten Vorsprung für die Ausreißer.
14:47 h
Die Ausreißer passieren erstmals die drei-Minuten-Marke.
14:46 h
In Ungarn geht das Feld auf der Abschlussetappe auf die letzten zehn Kilometer. Hier läuft alles auf einen Massensprint hinaus. Kann Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) zum dritten Mal die Arme in die Luft strecken?
14:44 h
Auch die Frauen fuhren heute in Spanien, wenn auch in einer ganz anderen Ecke des Landes. Weltmeisterin van der Breggen jubelt im Baskenland | radsport-news.com
14:42 h
Der Rückstand des Feldes ist etwas angewachsen. 2:42 Minuten liegen jetzt zwischen den beiden Gruppen.
14:41 h
Damit haben wir jetzt 17 Fahrer an der Spitze des Rennens: Bauke Mollema (Trek – Segafredo) Tony Gallopin, Geoffrey Bouchard Diego Ulissi (UAE Emirates) Simon Carr, Ruben Guerreiro (beide EF Education – Nippo) Luis Leon Sanchez (Astana – Premier Tech) Matteo Fabbro (Bora – hansgrohe) George Bennett, Koen Bouwman (beide Jumbo – Visma) Nicolas Edet (Cofidis) Einer Augusto Rubio (Movistar) Tanel Kangert (BikeExchange) Michael Storer (DSM) Filippo Zana, Giovanni Visconti (beide Bardiani – CSF) Eduardo Sepulveda (Androni Giocattoli – Sidermec)
14:40 h
Sepulveda hat den Anschluss doch geschafft!
14:38 h
Es gibt einen deutschen Sieg zu bejubeln. André Greipel (Israel Start-Up Nation) feierte seinen ersten Sieg seit dem Januar 2019. Greipel sprintet zum ersten Sieg seit mehr als zwei Jahren | radsport-news.com
14:34 h
Sepulveda ist in der Abfahrt nicht näher gekommen, dann sieht es schlecht aus für den Südamerikaner.
14:32 h
Noch 70 Kilometer und 2:06 Minuten Vorsprung für die Ausreißer.
14:31 h
Allerdings steht auch schon der Forca Caruso auf dem Programm. Der Berg der 3. Kategorie ist 13,1 Kilometer lang und im Schnitt 4,5% steil. Ein exemplarischer Anstieg für den heutigen Tag.
14:30 h
Sepulveda tut sich schwer. Vielleicht kann er jetzt in der Abfahrt Boden gutmachen.
14:28 h
Bestplatzierter Fahrer der Ausreißer ist Kangert. Er hat 5:37 Minuten Rückstand auf Valter.
14:27 h
Groupama - FDJ hält den Rückstand momentan ziemlich konstant. Attila Valter ist noch nicht bereit für die Übergabe des Rosa Trikots. Valter: “Warum sollte ich das Rosa Trikot nicht behalten?“ | radsport-news.com
14:25 h
Es gibt auch bereits zwei Aufgaben zu vermelden. Matej Mohoric (Bahrain Victorious) stürzte in des Passo Godi spektakulär. Der Slowene wurde im Krankenwagen abtransportiert. Der Pole Tomasz Marczynski (Lotto Soudal) startete nicht. Als Erklärung wurden Spätfolgen einer Corona-Erkrankung angegeben.
14:22 h
Im Feld macht jetzt Groupama - FDJ das Tempo.
14:21 h
Noch 80 Kilometer und 1:56 Minuten für die Spitze.
14:21 h
Damit lautet die Zusammensetzung der Gruppe: Bauke Mollema (Trek – Segafredo) Tony Gallopin, Geoffrey Bouchard Diego Ulissi (UAE Emirates) Simon Carr, Ruben Guerreiro (beide EF Education – Nippo) Luis Leon Sanchez (Astana – Premier Tech) Matteo Fabbro (Bora – hansgrohe) George Bennett, Koen Bouwman (beide Jumbo – Visma) Nicolas Edet (Cofidis) Einer Augusto Rubio (Movistar) Tanel Kangert (BikeExchange) Michael Storer (DSM) Filippo Zana, Giovanni Visconti (beide Bardiani - CSF)
14:20 h
Korrektur, Visconti hat den Anschluss soeben geschafft.
14:20 h
Giovanni Visconti (Bardiani - CSF) und Eduardo Sepulveda (Androni Giocattoli – Sidermec) befinden sich noch zwischen den Ausreißern und dem Feld.
14:16 h
Der Rückstand des Feldes beträgt nun 1:25 Minuten.
14:15 h
Im Ziel wird der Schotter mit einer Walze angedrückt. Es regnet und das Geläuf sieht sehr matschig aus.
14:14 h
15 Fahrer befinden sich an der Spitze: Bauke Mollema (Trek – Segafredo) Tony Gallopin, Geoffrey Bouchard Diego Ulissi (UAE Emirates) Simon Carr, Ruben Guerreiro (beide EF Education – Nippo) Luis Leon Sanchez (Astana – Premier Tech) Matteo Fabbro (Bora – hansgrohe) George Bennett, Koen Bouwman (beide Jumbo – Visma) Nicolas Edet (Cofidis) Einer Augusto Rubio (Movistar) Tanel Kangert (BikeExchange) Michael Storer (DSM) Filippo Zana (Bardiani - CSF)
14:11 h
Einer Augusto Rubio (Movistar) fährt als 13. Fahrer noch nach vorn.
14:10 h
Im Feld ist man wieder zufrieden. Die Gruppe scheint zu stehen.
14:09 h
Die ersten beiden Gruppe kommen zusammen. Somit haben wir 12 Spitzenreiter.
14:08 h
Das Feld jagt wieder. Bei den Verfolgern sehen wir George Benett (Jumbo - Visma) und Michael Storer (DSM)
14:07 h
Nicolas Edet (Cofidis) und Filippo Zana (Bardiani - CSF) sind die anderen beiden Fahrer vorn.
14:06 h
Im Hintergrund nähert sich ein Quintett. Im Fedl scheint man jetzt zufrieden zu sein.
14:06 h
Geoffrey Bouchard (ag2r - Citroën) sol wieder dabei sein.
14:06 h
Die Sechs holen Carr ein.
14:05 h
Luis Leon Sanchez (Astana - Premier Tech), Matteo Fabbro (Bora - hansgrohe) und Bauke Mollema (Trek - Segafredo) sind dabei.
14:05 h
Einige Meter hinter dem Briten hat sich ein Sextett geformt.
14:04 h
Simon Carr (EF Education First - Nippo) hat sich ein wenig abgesetzt.
14:02 h
Das führt dazu, dass auch die 12 soeben wieder gestellt wurden.
14:02 h
Momentan befinden sich 12 Fahrer vorn, aber es regnet weiterhin Attacken aus dem Feld.
14:01 h
Bisher herrschte absolutes Chaos. Seit fast 70 Kilometern versuchen sich Fahrer vom Feld abzusetzen.
14:00 h
Wir steigen 90 Kilometer vor dem Ziel ins Renngeschehen ein.
08:55 h
Bei den Ausreißern darf man sicher Gino Mäder (Bahrain Victorious) erwarten. Der Führende der Bergwertung hat gute Beine und findet unterwegs genug Möglichkeiten vor, um seinen Punktestand zu erhöhen. Bauke Mollema (Trek - Segafredo) und Ruben Guerreiro (EF Education First - Nippo) waren in den letzten Tagen sehr angriffslustig eingestellt. Auch für Guerreiros Teamkollegen Alberto Bettiol sollte die Etappe nicht zu schwer sein. Die Italiener rechnen sicherlich auch mit Diego Ulissi (UAE Emirates). Von Harm Vanhoucke (Lotto Soudal) und Jefferson Cepeda (Androni Giocattoli – Sidermec) war bisher noch nichts zu sehen, für sie könnte der Giro heute richtig beginnen.
08:49 h
Auf flache Teilstücke werden die Fahrer heute vergeblich hoffen, steil wird es aber auch erst auf den letzten drei Kilometern. Die Etappe scheint erneut eine große Chance für Ausreißer zu sein. Sollten die Favoriten auf den Gesamtsieg die Etappe unter sich ausmachen, hat vermutlich Egan Bernal (Ineos Grenadiers) die besten Karten. Der Kolumbianer machte in den letzten Tagen bergauf den besten Eindruck - und als ehemaliger Mountainbiker wird ihm der Schotter im Finale auch kaum schockieren können.
08:47 h
Auf unserer Sonderseite finden Sie wie immer viele Informationen und Artikel zum Rennen: Giro d´Italia 2021 | radsport-news.com
08:46 h
Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur 9. Etappe des Giro d`Italia. Um 12:15 Uhr werden die Fahrer in Castel di Sangro auf die 158 Kilometer lange Strecke nach Campo Felice geschickt. Die Etappe endet mit einer Bergwertung der 1. Kategorie, wobei die letzten Kilometer auf unbefestigten Straßen absolviert werden müssen. Unterwegs überquert das Feld zwei Bergwertungen der 2. und eine der 3. Kategorie, zwei durchaus nennenswerte Anstiege sind nicht kategorisiert. Der Zieleinlauf wird gegen 17:00 Uhr erwartet. Um 14:00 Uhr steigen wir mit dem Ticker ein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 158 km
Start 14:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Bernal (IGD)
2. Ciccone (TFS) +0:07
3. Vlasov (APT) +s.t.
4. Evenepoel (DQT) +0:10
5. D. Martin (ISN) s.t.
6. Caruso (TBV) +0:12
7. Bardet (DSM) s.t.
8. Soler (MOV)
9. Martinez (EFN)
10. Almeida (DQT)

Gesamtwertung

1. Bernal (IGD)
2. Evenepoel (DQT) +0:15
3. Vlasov (APT) +0:21
4. Ciccone (TFS) +0:36
5. Valter (GFC) +0:43
6. Carthy (EFN) +0:44
7. Caruso (TBV) +0:45
8. D. Martin (ISN) +0:51
9. S. Yates (BEX) +0:55
10. Formolo (UAD) +1:01

Sprintwertung

1. Merlier (AFC) 83 Pkt.
2. Nizzolo (TQA) 76
3. Viviani (COF) 69

Bergwertung

1. Bouchard (ACT) 51 Pkt.
2. Bernal (IGD) 48
3. Mäder (UAD) 44

Nachwuchswertung

1. Bernal (IGD)
2. Evenepoel (DQT) +0:15
3. Vlasov (APT) +0:21