17.05.2018: Osimo - Imola (214,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 12. Etappe

107 km
214 km
 

Bonifazio
 
s.t.
D. van Poppel
 

Bennett
Stand: 05:22
17:20 h
Auf Rang vier landete Baptiste Planckaert (Katusha), 5. wurde Jürgen Roelandts (BMC). Ich sage tschüs für heute, bis morgen. Hintergründe zum Giro gibt es hier: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:13 h
Früh war Bennett weggesprungen und hatte ein Loch gerissen. Das konnten die anderen Sprinter nicht mehr schließen.
17:12 h
Danny van Poppel dürfte Zweiter gewesen sein, Platz drei ging wohl an Giacomo Bonifazio.
17:10 h
Zweiter Tagessieg für den Iren. Und Simon Yates bringt Rosa souverän über die Runden.
17:09 h
Nein, natürlich nicht, das war Sam Bennett, der Sprinter des Teams.
17:09 h
Bora gewinnt. War das wirklich Konrad?
17:08 h
Jetzt schauen sie sich an...das ist das Ende der Flucht. Patrick Konrad reißt aus.
17:08 h
Die 1000-Meter-Marke ist erreicht, das Duo noch knapp vorn.
17:07 h
EF und Bora machen Tempo in der großen Gruppe.
17:07 h
2000 Meter liegen noch vor den Fahrern.
17:06 h
Ulissi wird eingesammelt. Und auch die anderen beiden haben nur noch wenige Sekunden Vorsprung.
17:05 h
Betancur setzt sich von Ulissi ab, dann fährt Mohoric an ihm vorbei und schafft es in zu Betancur.
17:04 h
Jetzt hat sich Mohoric aus dem Feld gelöst.
17:04 h
Die letzten 5000 Meter sind angebrochen.
17:03 h
Bahrain Merida führt nach.
17:02 h
Betancur schließt die Lücke zu Ulissi. Der Kolumbianer war vor drei Jahren Etappendritter in Imola.
17:01 h
Der Italiener gewinnt den Bergpreis. 7500 Meter sind es von hier aus noch.
17:01 h
Uissi hat ein Loch gerissen.
17:00 h
Diego Ulissi (Team Emirates) attackiert.
17:00 h
Der zweite Teil des Anstiegs beginnt.
16:59 h
Immer wieder gehen Angriffe aus dem Feld.
16:58 h
Es geht aber auch schon wieder bergrunter. die Bergwertung ist indes noch nicht erreicht, bis dahin sind es noch 2000 Meter.
16:57 h
Erneuter Vorstoß, diesmal ist Rohan Dennis dabei.
16:57 h
Es kann sich aber niemand entscheidend absetzen. Derweil muss Exteban Chaves abreißen lassen.
16:56 h
10.000 Meter noch.
16:56 h
Ein Mann von Katusha geht, einer von Androni geht hinterher, jetzt gibt Sergio Luis Henao noch eins besser. 10 Prozent Steigung hat es hier.
16:55 h
Jetzt wird der Belgier eingeholt.
16:54 h
Es geht berghoch, Wellens beißt auf die Zähne.
16:53 h
Aber jetzt schrumpft der Vorpsung wieder auf 12 Sekunden.
16:51 h
27 Sekunden für Wellens. Aber auch noch 13 Kilometer zu fahren. Inklusive Berg.
16:51 h
Katusha übernimmt. Das Team hatte vor drei Jahren ja den Tagessieger mit Ilnur Zakarin gestellt. Aber da war der Parcours deutlich schwerer.
16:49 h
Viviani ist doch nicht im Feld, und Stybar hat auch wieder rausgenommen. Sky macht jetzt das Tempo.
16:48 h
Wellens passiert den Zielstrich, jetzt liegen noch 15,3 Kilometer vor ihm. Das Peloton liegt 13 Sekunden zurück.
16:47 h
Nach Vivianis Rückkehr spannt sich nun Zdenek Stybar vors feld. Gestern war er noch gemeinsam mit Wellens im Finale ausgerissen.
16:46 h
Es regnet deutlich weniger im Motodrom von Imola. Aber es regnet.
16:45 h
Wellens hat 12 Sekunden rausgefahren.
16:44 h
Er scheint jetzt nach vorn gekommen zu sein. Aber wie viel Körner hat ihn das hier gekostet?
16:44 h
Ist nun auch Elia Viviani wieder im ersten Feld? Dazu wurde nichts durchgegeben.
16:42 h
20 Kilometer noch. Und da reißt Tim Wellens (Lotto Soudal) aus.
16:42 h
Auch Carlos Alberto Betancur (Movistar) war distanziert. Der schafft jetzt mit Carapaz den Sprung nach vorn.
16:41 h
Es sieht jetzt aber so aus, als sollte es in Kürze zum Zusammenschluss der beiden großen Gruppen kommen.
16:40 h
Maestri und Mosca werden nun eingeholt vom ersten feld, wo sich Yates, Dumoulin, Pinot und Froome befinden. 18 Sekunden beträgt der Abstand zum zweiten Feld.
16:39 h
Vorn sind offenbar Maestri und Mosca, nicht Senni.
16:38 h
Astana und Bahrain Merida machen in der zweiten großen Gruppe das Temppo. Demnach ist vielleicht auch Miguel angel Lopez distanziert.
16:37 h
Offenbar befinden sich Pozzovivo, Carapaz und Rohan Dennis im zweiten Feld.
16:36 h
Mosca und Senni haben sich aus der Spitzengruppe gelöst.
16:35 h
25 Kilometer noch, die erste Gruppe umfasst etwa 50 Rennfahrer. Der Abstand zum zweiten Feld beträgt etwa 20 Sekunden.
16:34 h
Viviani hat offenbar den Sprung in die erste Gruppe verpasst. Bora spannt sich vor diese Formation.
16:31 h
Das Tempo geht enorm hoch, die Ausreißer sind nun nur noch Statisten.
16:30 h
Im Feld tun sich Lücken auf.
16:29 h
Jetzt regnet es wie aus Eimern, und die Ausreißer haben nur noch knapp eine Minute Vorsprung.
16:29 h
Der 4.-Kategorie-Berg ist nicht zu unterschätzen. Von Immola aus sind 211 Höhenmeter zu bewältigen. Allerdings geht es zunächst nur schleichend berghoch.
16:27 h
Wie gestern, als der Giro den Heimatort des verstorbenen Michele Scarponi besuchte, wandelt das Rennen heute auf den Spuren eines tödlich verunglückten Profisportlers. Denn in Immola kam 1994 der Brasilianer Ayrton Senna bei einem Formel-1-Rennen ums Leben. Eigentlich müsste aber zwei Piloten gedacht werden, da am Vortag beim Qualifying bereits roland Ratzenberger tödlich verunglückt war. Es handelte sich um ein rabenschwarzes Sport-Wochenende.
16:24 h
Lotto steigt mit ein in die Nachführarbeit. Klar, auch Jens Debusschere ist absolut ein Mann fürs heutige Finale.
16:23 h
35 Kilometer vor dem Ziel geht der Abstand auf unter zwei Minuten zurück.
16:22 h
Sam Bennett äußert sich ähnlich wie Modolo zum Finale: Sollte es regnen, dann wird das ein verdammt heikles Ding.
16:19 h
Die Situation im Feld ist unverändert: Quick Step, EF Foundation und Bora machen die Pace.
16:18 h
Allerdings raeln sie jetzt wieder auf nasser Straße.
16:18 h
Die Fahrer befinden sich 39 Kilometer vor dem Ziel, der Abstand der beiden Gruppen liegt bei 2:10 Minuten.
16:17 h
Der 42-fache Etappensieger beim Giro ließ aber auch icht unerwähnt, dass es heuer bei der Italienrundfahrt etwas leichter ist, als Sprinter einen Tageserfolg zu erzielen, da insbesondere die Deutschen Asse wie Marcel Kittel und Andre Greipel fehlen.
16:13 h
Mario Cipollini hat vor dem Start der Etappe ein Interview gegeben - Super Mario sieht ja auch anderthalb Jahre nach Ende seiner Karriere noch zum anbeißen aus. Hammer-Typ! Und der ehemalige Weltklasse-Sprinter traut Sacha Modolo heute eine Menge zu.
16:10 h
Der Abstand zwischen Quintett und Peloton blieb zuletzt konstant bei 2:35 Minuten.
16:07 h
Jetzt hat es aufgehört zu regnen. Gute Vorzeichen für das Finale.
16:06 h
Apropos Bora: Die Mannschaft ist auch in Kalifornien (ja, nicht Katalonien...) dick im Geschäft. Kalifornien: Majka trotz “solider“ Zeitfahrleistung nur noch Sechster | radsport-news.com
16:05 h
Sam Bennett von Bora beteiligt sich an diesen Scharmützeln in keiner Weise.
16:04 h
Viviani zupft an und schnappt sich Platz 6 beim Zwischensprint.
16:03 h
50 Kilometer noch. Davide Ballerini (Androni), der frühere Träger des Bergtrikots, hat einen Plattfuß.
16:03 h
Gestern hatten wir vier Italiener und einen Spanier (Luis Leon Sanchez) in der Fünfer-Fluchtgruppe. Heute sind es vier Italiener und ein Albaner. Zhupa eben.
16:02 h
Maestri zieht an, Frapporti geht vorbei und gewinnt, Zhupa wird Dritter.
16:01 h
Frapporti und Zhupa sind ein Stück distanziert. Das sind Spielchen vor einem Bonussprint. Zhupa will offenbar, dass sein Teamkollege Mosca dort vorn landet und eben nicht Frapporti. Aber beide sind wieder dran.
16:00 h
Welches ist das Lieblings-Spielgerät der Sprinter-Helfer? Das Jo-Jo! Denn der Jo-Jo-Effekt ist bei Etappen wie diesen allgegenwärtig: Ausreißer werden weggelassen, wieder ein Stück herahgeholt, wieder weggeassen, hernageholt ... etc.
15:57 h
Nun sind wir bei Kilometer 55 vorm Ziel angelangt, 2:40 Minuten beträgt der Abstand.
15:53 h
Sehen wir noch was vom viermaligen Tour-Sieger bei dieser Italienrundfahrt, das an frühere Jahre erinnert? 3:20 Minuten Rückstand: Das war´s wohl für Froome | radsport-news.com
15:51 h
Jetzt hat das Quintett wieder 3:04 Minuten Vorsprung, aber auch noch 60 Kilometer vor sich.
15:48 h
Sorry: Kalifornienrundfahrt, nicht Katalonien! Aber Tejay führt trotzdem.
15:47 h
Nach wie vor Quick Step, Bora und EF Foundation an der Spitze des Feldes. Wenn am Ende einer der beiden van Poppel-Brüder gewinnen sollte, wäre das alles für die Katz.
15:44 h
Einer, der beim Giro 2017 eine Etappe für sich entschieden hat, liegt gerade bei der Katalonienrundfahrt in Führung: Van Garderen siegt in Kalifornien für seine Töchter | radsport-news.com
15:42 h
Frapporti ist übrigens der deutliche Spitzenreiter in der Wertung des fleißigsten Ausreißers, da wird er heute noch ausbauen.
15:41 h
Und der Vorsprung ist wieder etwas angewachsen, auf 2:25 Minuten.
15:40 h
Es regnet nach wie vor, im Ziel ist es aber noch trocken.
15:38 h
Die Ausreißer werden an jenem Punkt - es ist der einzige Kletterpreis am heutigen Tag - wohl nicht mehr vorn liegen. Schon jetzt wurde der Abstand auf zwei Minuten reduziert. Und es sind noch fast 70 Kilometer zurückzulegen.
15:37 h
Dieser Anstieg hat dne Namen Tre Monti, as so viel heißt wie drei Berge. Es handelt sich um einen Bergpreis der 4. Kategorie.
15:36 h
Danny van Poppel (Lotto NL Jumbo) war vor dem Start noch unschlüsssig, ob der letzte Anstieg auf dem Motorsport-Kurs für ihn nicht doch zu schwer sein könnte.
15:33 h
Domenico Pozzovivo (Bahrain Merida) hatte wohl auch ein menschliches Bedürfnis - er wird gerade wieder ans Feld geführt. Dasselbe gilt für Dumoulin.
15:30 h
Der Abstand zwischen Spitze und Feld pendelt jetzt um 2:30 Minuten. Remi Cavagna (Quick Step) macht gerade die Pace. Er wird dann von Joseph Dombrowski (EF) abgelöst, der ja eher ein Kletterer ust.
15:26 h
Modolo sagte im Interview, dass eine regennasse Fahrbahn im Finale äußerst unschön wäre. Klar, so ein Motorsportkurs ist ohnehin schon knifflig wegen Reifenabrieb und Ölresten.
15:21 h
Viviani kommt gerade wieder weiter nach vorn im Feld.
15:19 h
Für Bora läuft der Giro bisher wie gemalt, und wenn Bennett heute erneut zuschlagen sollte, wäre das ein weiteres Glanzlicht, von denen das Team hier bereits so einige gesetzt hat: Bora-hansgrohe freut sich über weiteren Giro-Podestplatz | radsport-news.com
15:17 h
Aktueller Abstand der Spitze zum Peloton: 2:27 Minuten. 85 Kilometer sind noch zu bewältigen.
15:17 h
Ein Sky-Profi hat seine Liebe Müh und Not, seine Regenjacke überzustreifen. Dazu muss er eine ganze Zeit lang freihändig fahren.
15:16 h
Ein Fahrer musste gerade mal für kleine Radprofis - sah nach dem Mann im Maglia Ciclamino aus.
15:15 h
Es beginnt zu regnen beim Giro.
15:14 h
Tom Dumoulin war in Interview zurückhaltend, was seine Chancen angeht, das Rosa Trikot im kommenden Zeitfahren zu übernehmen. Er sagte, bis dahin stehen noch einig schwierige Kilometer im Wege. Dennoch gilt er als großer Profiteur des gestrigen Tages: Dumoulin der heimliche Gewinner der erneuten Yates-Gala | radsport-news.com
15:11 h
Jetzt dezimieren sie die Lücke auf 2:35 Minuten.
15:09 h
Mitchelton-Scott, das Team des bisherigen Dominators Simon Yates, hat also wieder einen eher ruhigen Tag und muss nicht allzu viel machen, um Rosa zu verteidigen.
15:08 h
Im Feld besorgen Quick Step, Bora Hansgrohe und EF Foundations die Nachführarbeit. Diese Teams haben mit Sacha Mododlo, Elia Viviani und Sam Bennett drei der aussichtsreichsten Anwärter auf den Etappensieg im Massenspurt in ihren Reihen.
15:06 h
Maestri war ja gestern bereits in der Gruppe des Tages. Da musste er aber erst in einem späten Versuch als Verfolger zu einem Ausreißer-Trio dazu stoßen. Heute war der Italiener wachsamer und schloss sich der Gruppe gleich bei deren Zustandekommen während der ersten Rennkilometer an.
15:04 h
95 Kilometer sind es noch bis zum Ziel, und der Vorsprung des Quintetts ist auf 3:20 Minuten angewachsen.
15:01 h
Bestplatzierter in der Gesamtwertung ist Senni, der aber als 92. auch schon eine Stunde und 27 Minuten Rückstand aufweist. Zhupa ist Drittletzter und hat nochmal gut eine Stunde mehr auf dem Konto.
14:59 h
Die Gruppe des Tages besteht aus Marco Frapporti (Androni-Sidermec), Mirco Maestri, Manuel Senni (Bardiani CSF), Jacopo Mosca und Eugert Zhupa (Willier Triestina). Der aktuelle Vorsprung liegt bei rund 3 Minuten. Als größte Lücke hatten wir heute 4:15 Minuten gemeldet bekommen.
21:06 h
Start ist um 12.15 Uhr, im Ziel sollen die Jungs zwischen 17 und 17.30 Uhr sein. Guido Scholl ist ab 15 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Und hier gibt es ales Wissenswerte zum Giro 2018: Giro d´Italia 2018 | radsport-news.com
21:04 h
Die Teams wie Quick Step, Willier Triestina und Bora Hansgrohe werden sicher zusehen, dass die Gruppe des Tages nicht allzu groß wird, damit sie leichter zu kontrollieren ist. Denn die frühen Ausreißer dürften nicht die allergrößte Gefahr darstellen: Das anspruchsvolle Finale wird Finisseure anspornen, alles in die Waagschalge zu werfen, um der Meute zu entkommen. Das macht die Arbeit doppelt schwer. Zu allem Überfluss werden die Favoriten in der Gesamtwertung am Schluss ebenfalls versuchen, möglichst weit vorn zu sein. Packende Rennszenen sind also garantiert.
21:00 h
Willkommen zurück zum 101. Giro d`Italia. Das 12. Teilstück führt die Fahrer über 214 Kilometer von Osimo nach Imola, wo das Finale auf dem berühmten Motorsport-Kurs ausgetragen wird. Ganz klar haben die Organisatoren diesen Tagesabschnitt kreiert, um ein Spannungsfeld zu öffnen: Sprinter-Teams vs. Ausreißer. Die Distanz ist lang, der Parcours weitgehend flach. Befänden wir uns in der ersten Rennwoche, wären die Weichen klar auf Massenspurt gestellt. Aber die Frage lautet: Wie viel Körner haben die Helfer der schnellen Jungs wie Elia Viviani und Sam Bennett jetzt noch? Hinzu kommt, dass im Finale einige Wellen warten, die es schwer machen werden, das Renngeschehen zu kontrollieren.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 214 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 214 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Bennett(BOH)
2 D.van Poppel(TLJ) s.t.
3 Bonifazio(TBM)
4 Planckaert (KAT)
5 Roelandts (BMC)
6 Morkov (QST)
7 Belletti (ANS)
8 Bilbao(AST)
9 Konrad(BOH)
10 Aru(UAD)

Gesamtwertung

1. Yates (MTS)
2. Dumoulin (SUN) +0:47
3. Pinot (GFC) +1:04
4. Pozzovivo (TBM) +1:18
5. Carapaz(MOV) +1:56
6. Bennett (TLJ) +2:09
7. Dennis (BMC) +2:36
8. Bilbao (AST) +2:54
9. Konrad(BOH) +2:55
10. Aru(UAD) +3:10

Sprintwertung

1. Viviani (QST) 184 Pkt.
2. Bennett (BOH) 162
3. Frapporti (ANS) 89

Bergwertung

1. S. Yates (MTS) 58 Pkt.
2. Chaves (MTS) 47
3. Pinot (GFC) 36

Nachwuchswertung

1. Carapaz (MOV)
2. Lopez (AST) +1:21
3. O´Connor (DDD) +1:29