11.05.2019: Bologna ITT - Bologna ITT (8,2 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 1. Etappe

4 km
8 km
 
+0:23
Nibali
 
+0:19
Yates
 

Roglic
Stand: 07:40
20:00 h
Ein Nachtrag: Puccio kommt als Letzter ins Ziel mit 1:43 Minuten Rückstand zu Roglic, der erstmals Rosa trägt.
19:59 h
Nibali wird also noch auf Rang drei verdrängt. Doch alles liegt dicht beieinander. Ich sage tschüs für heute. Morgen geht es weiter mit der Italienrundfahrt. Alles weitere gibt`s auf radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
19:56 h
Mit 19 Sekunden wird Yates Zweiter des Prologs und ist damit erster Verfolger von Roglic.
19:56 h
Roglic gewinnt!
19:54 h
Jetzt sammelt Yates Gaviria ein. Und er wirkt leichtfüßig.
19:52 h
Yates konnte gleich Gaviria auffahren. Natürlich zieht so etwas immer, aber in diesem Fall: Welche Motivation soll ein Vuelta-Gewinner aus der Tatsache ableiten, dass er einen Sprinter am Berg einholt?
19:50 h
Yates kommt zur Zwischenzeit: schon 18 Sekunden Abstand zu Roglic.
19:50 h
Gaviria nur 23 Sekunden zurück unten am Anstieg. Und er legt sich voll rein, wie es scheint.
19:48 h
Zeitfahrspezialist Tobias Ludvigsson erreicht das Ziel mit 1:18 Minuten Rückstand.
19:45 h
Als nächster fährt nun Salvatore Puccio (Ineos) von der Rampe. Damit sind alle Giro-Starter losgeschickt worden.
19:44 h
Starke Zeit von Jasha Sütterlin. Der Movistar-Edelhelfer liegt unten am Berg nur 10 Sekunden hinter Roglic. Ein Kletterer ist er aber auch nicht.
19:43 h
Und jetzt hat auch Yates den Kampf gegen de Uhr aufgenommen.
19:42 h
Top-Sprinter Fernando Gaviria (UAE) ist gestartet. Sein Giro beginnt morgen.
19:42 h
Dupont bleibt hinter den Erwartungen zurück, büßt fast zwei Minuten ein.
19:38 h
In wenigen Minuten geht Simon Yates, Gesamtsieger der Spanienrundfahrt 2018 ins Rennen. Und der Brite ist ausgesprochen selbstbewusst, will aus vergangenen Fehlern gelernt haben: Simon Yates´ Giro-Favorit heißt Simon Yates | radsport-news.com
19:34 h
Nibali ist gestartet. Aber nein, Vincenzo will es nicht noch einmal probieren. Sein Bruder und Teamkollege Antonio ist unterwegs.
19:33 h
Jack Bauer (Mitchelton) hatte eine gute Zwischenzeit unten am Anstieg, aber er leidet jetzt, denn der Neuseeländer ist kein Kletterer. Eher das Gegenteil.
19:31 h
Dupont war übrigens vor drei Jahren 11. bei der Italienrundfahrt. Hinzu kommt ein 12. Platz aus dem Jahr 2011. Nur in die Top 10 hat er es noch nicht geschafft.
19:29 h
Amador bleibt mit mehr als 1:40 Minuten Rückstand unter seinen Möglichkeiten.
19:27 h
Hubert Dupont (Ag2r) nimmt seine 23. Grand Tours in Angriff. Der Franzose ist ein Mann mit Stärken in den Bergen.
19:26 h
Marco Haller geht als letzter Fahrer der Equipe Katusha auf den Kurs.
19:22 h
Nach Gewitter sieht es nicht aus in Bologna. Also hat sich Simon Yates, der um 19.45 Uhr ins Rennen geht, nicht verpokert. Giro-Favoriten beginnen ihre Zeitfahren in Bologna schon früh | radsport-news.com
19:20 h
Villella ist auch im Ziel: 1:25 Minuten Rückstand.
19:18 h
Navarro kommt rein und hat mit 58 Sekunden Rückstand ein wesentlich besseres Ergebnis als der eigentliche Kapitän Zakarin erreicht.
19:16 h
Sosa liegt oben am Berg fast zwei Minuten zurück.
19:14 h
Antwan Tolhoek (Jumbo Visma) ist unterwegs. Der Niederländer ist ein starker Kletterer. Ihm folgt Andrey Amador (Movistar).
19:13 h
Sollte Ilnur Zakharin, der zuletzt ja von den Resultaten her mehr als stagnierte und eher immer shclechter wurde, am Schluss hinter Navarro liegen, könnte Katusha auch auf dem Spanier setzen, der bei Tour und Vuelta bereits in den ersten Zehn landete.
19:11 h
Mit Daniel Navarro (Katusha) kommt zum Schlussanstieg, aber er liegt schon 23 Sekunden zurück. Berghoch ist das Metier des Spaniers.
19:10 h
Hatsuyama war übrigens zeitgleich mit Michael Schwarzmann (Bora Hansgrohe).
19:09 h
Pechvogel Hatsuyama kommt oben an. Er hat den Time-Cut geschafft. Aber selbst wenn nicht, hätte sein Team sagen können, dass er ja Schaltprobleme hatte und das wohl der Grund für seinen großen Rückstand war. aber dies ist gar nicht notwendig, denn der Japaner kommt mit 2:47 Minuten Rückstand an.
19:08 h
Davide Villella (Astana) ist gestartet. Solider Rennfahrer, aber keiner für die heutigen Top10.
19:07 h
Nach dem heutigen Auftakt kommen erst einmal eher auf Sprinter und Klassikerjäger zugeschnittene Etappen. Mehr dazu hier: Teil 1: Schwerer Auftakt und Sprintertage | radsport-news.com
19:05 h
Ivan Ramiro Sosa (Ineos) ist unterwegs. Kann der Kolumbianer eine Spitzenzeit hinlegen?
19:02 h
Sho Hatsuyama (Nippo Fantini) hat unten im Anstieg Schaltprobleme, ihm liegt die Kette quer, sodass er beinahe stillsteht. Es scheint nicht der Tag der Japaner zu sein, nachdem Nishimura vorhin schon aus der Karenzzeit fiel.
19:01 h
Mit Connor Dunne (Israel Cycling) ist der einzige Zwei-Meter-Mann auf dem Kurs.
19:00 h
Boaro kriegt am Ende 1:16 Minuten aufgebrummt.
18:55 h
Boaro geht schwer am Berg.
18:52 h
Manuele Boaro (Astana) hat am Fuß des Anstiegs 11 Sekunden Rückstand. Aber berghoch ist der Italiener nun auch nicht der Killer.
18:51 h
Chaves kommt rein, er büßt eine Minute ein. Das ist in Ordnung für den kleinen und sympathischen Kolumbianer.
18:49 h
O`Connor bekommt hier viel Zeit aufgebrummt. 1:12 Minuten beträgt sein Rückstand am Schluss.
18:48 h
Der Österreicher Gogl erreicht das Ziel als 74, fast zwei Minuten hinter der Bestzeit. Hier haben wir die Liste aller deutschsprachigen Starter: Die deutschsprachigen Giro-Starter im Überblick | radsport-news.com
18:47 h
Ben O`Connor ist im Schlussanstieg, ebenso Michael Gogl (Trek Segafredo). O`Connor geht als Dimension Datas Mann fürs Gesamtklassement in den Giro.
18:44 h
Hiroki Nichimura (Nippo Fantini) lag mit einer Gesamtzeit von 17.30 Minuten so weit hinter Roglic, dass er wohl aus dem Rennen genommen wird. Er fiel aus der Karenzzeit.
18:43 h
Die Italiener sind Traditionalisten und treue Fans. Auch im Jahr 2019 sind an den Giro-Anstiegen offenbar noch die Pantani-Schriftzüge zu lesen, die es ja seit der Ära das großen Kletterers aus Cesenatico gibt. Zumindest am heutigen Schlussanstieg ist das der Fall. 2004 verstarb Marco Pantani.
18:40 h
Im vergangenen Jahr lag Chaves innerhalb der ersten zwei Wochen weit vorn in der Gesamtwertung. Als Doppelzange mit Simon Yates und eben Chaves dominierte Mitchelton die Rundfahrt in den Bergen. Am Ätna schafften die Zwei sogar einen Doppelsieg. Doch dann brach er komplett ein. Später wurde bei ihm eine Viruserkrankung diagnostiziert. Und auf der vorletzten Etappe musste dann auch Yates früh abreißen lassen und verlor alle Aussichten selbst auf einen Top10-Rang.
18:38 h
Esteban Chaves (Mitchelton) nimmt das Rennen auf, hinter dem Etappensieger von 2018 liegt eine lange Durststrecke. Was ihm zuzutrauen ist, bleibt abzuwarten.
18:31 h
Peio Blbao (Astana), der Vorjahrsdritte) hatte unten am Anstieg nur 10 Sekunden Abstand.
18:30 h
Defekt bei einem Mann von Education First, dem war im Anstieg die Kette abgesprungen. Jonathan Caicedo ist das. Reto Hollenstein von Katusha musste um ihn herumfahren, sonst wären beide kollidiert. Der Schweizer muss folglich erheblich schneller unterwegs gewesen sein.
18:23 h
Luke Durbridge (Mitchelton Scott) liegt an der Zeitnahme vorm Berg nur 9 Sekunden im Hintertreffen. Aber im Anstieg ist er einfach zu limitiert, um hier ein Spitzenresultat zu realisieren.
18:22 h
Tom Bohli (UAE) hatte an der Zwischenzeit 15 Sekunden Rückstand.
18:21 h
Matteo Montaguti (Androni) wechselt kurz vor der Zwischenzeit das Rad. Wenn das Absicht war, ist er auf ein Bergrad umgestiegen.
18:15 h
Majka stark! Mit 33 Sekunden Abstand zu Roglic reiht er sich als 5. ein.
18:13 h
In Kürze müsste Rafal Majka (Bora) das Ziel erreichen.
18:10 h
Da sind wir wieder. In der Zwischenzeit hat sich Bauke Mollema (Trek) mit 39 Sekunden Rückstand auf Rang 7 eingereiht,
17:47 h
Pavel Sivakov (INS) bleibt unter den Erwartungen, er kommt mit 13:55 Minuten an. 1:01 Minuten Rückstand. Wir machen kurz Pause und sind um 18.15 Uhr wieder dabei. Bis dahin!
17:45 h
Mit Jos van Eden (Jumbo Vismar) hat ein früherer Giro-Zeitfahrsieger das Rennen aufgenomme. Aber das war ein flacher Kampf gegen die Uhr.
17:44 h
Dies ist ja das Finale der Eintagesfahrt Giro del Emilia. Nibali hat es 8-mal beendet. Das war sicher ein Plus für ihn. Sein Teamkollege Domenico Pozzovivo, der gerade unterwegs ist, hat sogar 10 Finishes auf der Karte.
17:38 h
Carapaz mit 47 Sekunden Rückstand derzeit 10.
17:37 h
Und jetzt schiebt sich Laurens de Plus (Jumbo) auf Platz 6. 35 Sekunden rückstand.
17:36 h
Mit 45 Sekunden Rückstand setzt sich Victor de la Parte (CCC) auf Position 7.
17:35 h
Damiano Caruso (Bahrain Merida) ist mit 40 Sekunden Rückstand drin. Platz 6. Er hätte fast noch Thomas de Gendt (Lotto Soudal) eingesammelt.
17:34 h
Simon Yates ist der einzige der Topfavoriten, der sich nicht für einen frühen Start entschieden hat. Er geht erst als Drittletzter auf die Strecke, hofft also auf trockenes Wetter. Damit ist das bezüglich der Gesamtwertung der Spannungsbogen. Simon Yates´ Giro-Favorit heißt Simon Yates | radsport-news.com
17:30 h
Ion Izaguirre (Astana) kommt ins Ziel, 1:01 Minuten Rückstand.
17:27 h
Hugh Carthy (EF) ist mit 13:41 Minuten neuer 7.
17:25 h
Tao Geoghegan Hart (Ineos) kommt rein ... 13:29 Minuten, das sind 35 Sekunden Rückstand. Platz 5 für den Moment.
17:21 h
Mikel Landa sagte vor dem Start, er brauche etwas Glück beim Giro. Allerdings muss er natürlich auch sein Potenzial abrufen. Landa hofft beim 102. Giro d´Italia auf ein bisschen Glück | radsport-news.com
17:17 h
Landa enttäuscht mit 1:07 Minuten Rückstand. Ilnur Zakarin (Katusha) war um weitere 13 weitere Sekunden langsamer.
17:16 h
Roglic überholte am Schluss auch noch Arnaud Demare (Groupama), was ihn sicherlich etwas beflügelte.
17:14 h
Roglic pulverisiert hier alles, seine Endzeit lautet: 12:54 Minuten. Das sind 23 Sekunden Vorsprung.
17:12 h
Roglic überholt Amaro Antunes (CCC).
17:11 h
Nibali im Ziel: Bestzeit mit 13:17 Minuten.
17:10 h
Jungels hat im Ziel 18 Sekunden Rückstand und liegt auf Platz drei.
17:09 h
Formolo hat im Ziel 22 Sekunden Rückstand auf Lopez, der sich um eine Sekunde vor Dumoulin gesetzt hatte.
17:08 h
Und Roglic unterbietet die Bestzeit mit 6:48 Sekunden noch einmal um 4 Sekunden.
17:07 h
Nibali war an der Zwischenzeit sogar noch schneller als Lopez.
17:05 h
Nach 13:22 Minuten ist Dumoulin im Ziel. Was ist diese Zeit wert?
17:03 h
Lopez unten am Berg zwei Sekunden schneller als Dumoulin.
17:02 h
Primoz Roglic hat den Kampf gegen die Uhr aufgenommen.
17:00 h
Unten rein in den Berg ging Dumoulin in den Wiegetritt, doch jetzt fährt er im Sitzen, beugt sich sogar kurzzeitig auf den Zeitfahrlenker.
16:59 h
Nibali ist gestartet.
16:59 h
6:59 Minuten lautet Dumoulin`s Zwischenzeit. Die wird nach 6,2 Kilometern direkt am Anfang der Steigung genommen.
16:58 h
Mit Bob Jungels (Deceuninck) ist ein weitere möglicher Tagessieger unterwegs.
16:56 h
Davide Formolo (Bora Hansgrohe) ist gerade von der Rampe gegangen.
16:55 h
Noch ist das Wetter in Bologna recht gut, es scheint sogar die Sonne. aber später soll`s was geben. Giro-Favoriten beginnen ihre Zeitfahren in Bologna schon früh | radsport-news.com
16:53 h
Kurz nach Tom Dumoulin gehen auch die weiteren Anwärter auf den Giro-Sieg wie Miguel Angel Lopez, Primoz Roglic, Simon Yates, Bob Jungels und Vincenzo Nibali an den Start.
16:45 h
Gleich beginnt das Rennen um das Rosa Trikot. Und überraschenderweise geht der Gesamtsieger von 2017 und der Gesamtzweite von 2018 als Erster auf die Strecke. Dumoulin eröffnet erstmals in seiner Karriere ein Zeitfahren | radsport-news.com
22:16 h
Der erste Fahrer geht um 16.50 Uhr auf die Strecke. Der letzte Starter wird gegen 20 Uhr im Ziel erwartet. Guido Scholl ist von Anfang an im LIVE-Ticker dabei. Auf unserer Sonderseite gibt es alles Wissenswerte zum Giro: Giro d´Italia 2019 | radsport-news.com
22:14 h
Diejenigen Anwärter auf den Gesamtsieg, die ihre Vorteile eher in den Bergen haben, profitieren von dieser Streckenführung, weil sie im Schlussteil die Chance haben, verlorenen Boden gutzumachen. Dies trifft zum Beispiel auf Simon Yates (Mitchelton Scott), Miguel Angel Lopez (Astana) und Mikel Landa (Movistar) zu. Reine Zeitfahrer wie Victor Campenaerts (Lotto Soudal) und Luke Durbridge (Mitchelton Scott) haben hingegen schlechte Karten. Die Topfavoriten auf den Tagessieg und das erste Rosa Trikot dieser Italienrundfahrt sind sicher Tom Dumoulin (Sunweb) und Primoz Roglic (Jumbo Vismar). Doch vielleicht kann der alte Fuchs Vincenzo Nibali (Bahrain Merida) allen ein Schnippchen schlagen?
22:08 h
Es ist angerichtet: Am heutigen Samstag beginnt die erste Grand Tour der Saison 2019. Der Giro d`Italia wird in den kommenden drei Wochen die Schlagzeilen in der Radsport-Welt bestimmen. Zum Auftakt gibt es einen 8,2 Kilometer langen Prolog in Bologna, der aber ob seiner ungewöhnlichen Charakteristik bereits eine deutlichere Zäsur liefern dürfte, als es sonst bei derart kurzen Zeitfahren der Fall ist. Denn am Schluss geht es etwa zwei Kilometer lang mit etwa 10 Prozent Steigung hinauf zur Madonna di San Luca.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 8 km
Start 16:50 h
Ankunft ca. 20:00 h
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Roglic (TJV) 12:54
2 Yates (MTS) +0:19
3 Nibali (TBM) +0:23
4 Lopez (AST) +0:28
5 Dumoulin (SUN) s.t.
6 Majka(BOH) +0:33
7 Geoghegan Hart (INS) +0:35
8 de Plus (TJV) +0:39
9 Mollema (TSF) s.t.
10 Caruso (TBM) +0:40

Gesamtwertung

1 Roglic (TJV) 12:54
2 Yates (MTS) +0:19
3 Nibali (TBM) +0:23
4 Lopez (AST) +0:28
5 Dumoulin (SUN) s.t.
6 Majka(BOH) +0:33
7 Geoghegan Hart (INS) +0:35
8 de Plus (TJV) +0:39
9 Mollema (TSF) s.t.
10 Caruso (TBM) +0:40