22.05.2024: Selva di Val Gardena - Wolkenstein / Passo del Bronco (159,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 17. Etappe

Stand: 05:59
17:31 h
Morgen wird dann mutmaßlich ein Massensprint die Etappe entscheiden. Bis dahin. Sprinter gegen Ausreißer am Tag nach den Dolomiten | radsport-news.com
17:31 h
Soviel für heute hier aus dem Ticker. An dieser Stelle gibt es in wneigen Minuten den ausführlichen Bericht zum Rennen, Steinhauser holt sich Tagessieg am Passo Brocon | radsport-news.com
17:30 h
An der Spitze der Gesamtwertung tat sich durch dieses Ergebnis relativ wenig. In den Top 10 tauschten lediglich Zana und Rubio, der jetzt Achter ist, die Plätze. Ganz oben thront weiter Pogacar. Arensman wird sich durch den Zeitverlust auf Tiberi vom Gedanken des Weißen Trikots verabschieden müssen. Beide trennen nun 41 Sekunden.
17:16 h
Für Arensman, der gemeinsam mit Hirt und Majka ins Ziel kommt, sind es nochmal 14 Sekunden mehr. Damit sind die Top 10 voll.
17:14 h
Fast anderthalb Minuten später kommt Pogacar, dahinter wird um Platz 3 gesprintet. Und das macht Tiberi für sich klar. Vor Thomas, Martinez, Rubio und Bardet. Die Fünf verlieren 17 Sekunden auf Pogacar.
17:11 h
400 Meter vor dem Ziel hat Steinhauser schon ein Lachen im Geischt. Er weiß, dass es reicht. Und er kann seinen ersten Sieg bei einer Grand Tour, bei seiner ersten Grand Tour, genießen! Das ist der Etappensieg!
17:09 h
Dahinter sind Tiberi, Bardet, Martinez und Thomas zusammen. Arensman ist ein paar Sekunden dahinter.
17:08 h
Kein Kilometer mehr. Und die Lücke hält.
17:07 h
Aber das ist nicht volle Kanone von Pogacar. Der zeiht nicht durch. Deswegen wird es reichen, wenn Steinhauser nicht umfällt.
17:06 h
Jetzt greift der Rosane an. Noch zwei Kilometer. Und noch mehr als zwei Minuten über Steinhauser. Normalerweise kann das nicht reichen für Pogacar.
17:05 h
Die Gruppe schrumpft. Und dann übernimmt Pogacar.
17:04 h
Bei 2500 Metern geht Martinez in die Offensive.
17:03 h
O`Connor muss aus der Spitzengruppe reißen lassen. Das könnte hinten nochmal für Motivation sorgen, in die Attacke zu gehen.
17:02 h
Noch drei Kilometer. Und immer noch mehr als zweieinhalb Minuten. Hinten bleibt es ruhig.
16:57 h
Wieder ein Kilometer geschafft. Jetzt übernimmt Arensman in der Gruppe.
16:55 h
Jetzt wird es nochmal steil. Zweistellige Prozente warten. Aber es sind immer noch drei Minuten für ihn.
16:54 h
Jetzt verliert Steinhauser langsam ein paar Sekunden. Und Ineos, die das Tempo bisher gemacht haben, gehen die Helfer aus. Jhonatan Narvaez ist noch da, dann nur noch Arensman und Thomas.
16:49 h
Noch sieben KIlometer und 3:18 Minuten. Hinten passiert immer noch nichts. Das sieht jetzt wirklich ganz gut aus.
16:43 h
Drei Minuten jetzt für Steinhauser. Bei noch neun Kilometern.
16:41 h
Bisher ist hinten noch nicht volle Attacke. Das sieht eher kontrolliert aus.
16:38 h
Den gefährlichen Teil hat Steinhauser hinter sich. Jetzt kommt noch der Teil, der richtig in die Beine geht. Zweieinhalb Minuten nimmt Steinhauser aber mit nach oben.
16:36 h
Die Favoritengruppe schließt nicht weiter auf und wird mit 2:20 MInuten Rückstand auf Steinhauser in den Schlussanstieg gehen.
16:28 h
Noch 20 Kilometer. 2:18 Minuten der Vorsprung. Steinhauser baut in der Abfahrt leicht aus.
16:22 h
Nach dem kleinen Hochplateau geht es nun wieder bergab. Zehn Kilometer runter, dann ein ganz kurzes Flachstück. Und dann geht es in den Schlussanstieg. Zwei Minuten hat Steinhauser.
16:15 h
Aus dem Feld nochmal Frigo mit Scaroni am Hinterrad. Aber Steinhauser ist jetzt oben an der Bergwertung. Aufs Feld hat er 1:45 Minuten, 32 Kilometer noch.
16:11 h
Steinhauser fährt sich jetzt eine kleine Lücke auf Ghebreigzabhier heraus. Und die wächst. Aber der Weg ist immer noch weit. Die Lücke zur Spitze wächst aber auch.
16:03 h
Doch so wirklich Angriff war das nicht. Schon ist er wieder im Feld verschwunden.
16:01 h
Geschke ist auch noch in der Gruppe und fährt mal kurz nach vorne. Kleine Attacke.
15:59 h
Die Rennsituation bleibt jetzt konstant. Das Spitzenduo hält seinen Vorsprung, hat aber immer noch mehr als fünf Kilometer bergauf bis zum ersten Gipfel des Brocon.
15:55 h
Noch 40 Kilometer. Eine knappe Minute hat das Spitzenduo noch.
15:52 h
Das war`s für Frigo. Der ist wieder eingeholt.
15:51 h
Nicht mehr in der Gruppe, und das schon seit längerer Zeit, ist übrigens Filippo Zana (Jayco - AlUla). Er wird seinen achten Platz in der Gesamtwertung einbüßen.
15:47 h
Frigo, vorhin ebenfalls schon in der Gruppe, versucht es jetzt auch nochmal mit einer Attacke aus der Gruppe.
15:44 h
UAE hat sich jetzt vor Ineos gesetzt und nimmt ein wenig das Tempo raus. Der Vorsprung wächst auf eine Minute.
15:42 h
Und damit geht es jetzt in die erste Auffahrt des Passo Brocon. Zunächst von der Nordauffahrt. Dann, beim zweiten Mal, aus Südwesten.
15:38 h
Steinhauser ist pünktlich zur Intergiro-Wertung an den Führenden heran- und vorbeigefahren. 40 Sekunden haben sie Vorsprung. Auf Alaphilippe und seinen Teamkollegen Jan Hirt, die dahinter das Feld anführen.
15:33 h
Ghebreigzabhier hält sich eine kleine Lücke zu Steinhauser in der Abfahrt. Doch der Deutsche sieht so aus, als würde er etwas weniger Risiko gehen. 50 Kilometer noch bis ins Ziel.
15:29 h
Ghebreigzabhier zieht weiter durch und Steinhauser fährt zu ihm nach vorne. Es ging nicht direkt bergab nach der Bergwertung. Das Duo hat jetzt 30 Sekunden herausgefahren, da es nun aber doch bergrunter geht.
15:22 h
Noch 60 Kilometer. Bardet sind die Helfer ausgegangen. Ghebreigzabhier fährt sich dann eine kleine Lücke raus und sichert sich die neun Bergpunkte. Dahinter versucht sich Steinhauser nochmal mit einer Attacke. Oder ging es da nur um die Punkte?
15:16 h
Weitere Fahrer rollen ran und dann ist auch die Lücke zu den Ausreißern geschlossen. Noch 61 Kilometer sind zu fahren.
15:15 h
Keiche echte Attacke, aber Bardet verschärft mit einem Kollegen das Tempo und fährt los. Pogacar, Martinez und Geraint Thomas sind dabei.
15:10 h
Jetzt geht es in den Passo Gobbera (3. Kategorie). Nicht ganz sechs Prozent mit nicht ganz sechs Kilometern. Die Lücke bleibt klein zwischen Spitze und Favoritengruppe.
15:07 h
Was wir noch sehen: Das Hauptfeld ist schon wieder verdammt kleingeworden. Das sind wieder nur noch gut 30 Fahrer.
15:06 h
Heute leuchtet das Rosa Trikot übrigens besonders gut. Denn Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ist der Einzige weit und breit, der hier kurz-kurz und ohne Regenjacke unterwegs ist. Selbst bergab.
15:02 h
In der Abfahrt ist hier alles recht vorsichtig. Die Gruppe fährt 70 KIlometer vor dem Ziel längst nicht mehr Vollgas gen Tal. Unten hinten ist es das Team dsm-firmenich - PostNL, das, zwar auch vorsichtig, aber konsequent, die Lücke zufährt.
14:58 h
14:55 h
Letzterer hat heute schon 90 Punkte fürs Bergtrikot gesammelt. An zwei Bergen wohlgemerkt. Wie das geht? Nur, wenn einer davon die Cima Coppi ist. Sellajoch neue Cima Coppi beim Giro d´Italia | radsport-news.com
14:54 h
Georg Steinhauser (EF Education - EasyPost) ist dort mit dabei, auch Julian Alaphilippe (Soudal - Quick-Step). Oder Nairo Quintana (Movistar). Und auch Giulio Pellizarri (VF Group - Bardiani CSF - Faizane).
14:53 h
Mittlerweile ist es aber dennoch nass. Die Fahrer befinden sich in der Abfahrt des Passo Rolle (1. Kategorie) und haben noch 80 Kilometer vor sich. Vorne fährt eine Spitzengruppe mit acht Mann, die aber keine Minute mehr Vorsprung hat.
14:51 h
Die beste Nachricht des Tages bisher. Es scheit nicht. Und es hat auch lange nicht geregnet.
14:49 h
Wir gehen rein in die Liveberichterstattung des Tages. Hallo und herzlich willkommen damit zur 17. Etappe.
21:47 h
Ab 12.30 Uhr wissen wir mehr. Dann wird die Etappe gestartet.Wir steigen gegen 14:50 Uhr in den Ticker ein und haben dann noch gut zwei Rennstunden, um das Geschen live zu verfolgen. Giro d´Italia 2024 | radsport-news.com
21:44 h
Besonders dabei: Der Passo Brocon wird gleich zweimal gefahren, jeweils aus verschiedenen Richtungen. Am Ende stellt sich letztlich aber so oder so nur eine Frage. Holt Pogacar auch seinen dritten Etappensieg - und damit den sechsten insgesamt - in den Alpen in Serie? Oder lässt er einen Ausreißer gewinnen?
21:38 h
Es wartet nochmal ein hartes Stück Arbeit auf das Peloton. Die 17. Etappe des Giro d`Italia 2024 steht an. Von Selva di Valgardena geht es hinauf zum Passo Brocon. 159 stehen auf dem Programm. Es ist ein reines Auf und Ab mit zwei Anstiegen der 1., zwei der 2. und einem der 3. Kategorie. 4200 Höhenmeter macht das in etwa. Kilometer in der Ebene sind Fehlanzeige.
21:35 h
Georg Steinhauser feiert emotionalen Alpencoup am Passo del Brocon: So lief die 17. Etappe des Giro d`Italia 2024