Anzeige
Anzeige
Anzeige

30.05.2021: Issoire›Issoire (182,0 km)

Live-Ticker Criterium du Dauphine, 1. Etappe

91 km
182 km
 
s.t.
Venturini
 
+0:25
Colbrelli
 

Van Moer
Stand: 00:44
16:54 h
Nachtrag: Da habe ich mich natürlich vertan, es sind 30 Sekunden Vorsprung für van Moer zu Colbrelli und 32 zu Venturini.
16:51 h
In der Gesamtwertung führt van Moer mit 5 Sekunden Vorsprung vor Colbrelli und 7 Sekunden vor Venturini. Ich verabschiede mich für heute - bis morgen. Hier gibt es alles zur Dauphiné und zum Giro: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
16:50 h
Auf den Plätzen 4 und 5 folgen Jasper Stuyven (Trek) und Kaden Groves (Bikeexchange). Nils Politt (Bora) wurde 6.
16:46 h
Nein, Clement Venturini war das von Ag2r auf Rang drei.
16:45 h
Der dritte Platz ging wohl an Olivier Paret Peintre (Ag2r).
16:44 h
25 Sekunden hinter dem Tagessieger gewinnt Colbrelli den Sprint des Feldes.
16:43 h
Jetzt ist er drin! Van Moer hat gewonnen.
16:43 h
Die letzten 1000 Meter. Damit übernimmt er doch nicht das Berg-Trikot, zumindest wird er es morgen nicht tragen. Denn er wird erster Spitzenreiter dieser Dauphiné.
16:42 h
Der Lotto-Profi war 5. der U23-WM im Zeitfahren. Also kein Wunder, dass er in der Flachen gut dagegenhalten konnte. Und am Anstieg war er ebenfalls superstark.
16:41 h
Jetzt sind es noch 45 Sekunden, das sollte reichen. Brent van Moer gewinnt die Auftaktetappe als Ausreißer. Das geht ja gut los.
16:40 h
Die letzte 3000 Meter, und nach wie vor hat van Moer 50 Sekunden gut.
16:38 h
5000 Meter - und der Abstand bleibt unverändert.
16:37 h
6000 Meter noch, 50 Sekunden für van Moer. Der kommt durch.
16:36 h
Gall wird wieder gestellt.
16:35 h
Gall weiterhin vor dem Feld, van Moer hat 8 Kilometer vor Schlus noch immer 48 Sekunden Vorsprung. Könnte reichen für ihn.
16:33 h
Van Moer hat nun 9 Bergpunkte. Aber nur noch 50 Sekunden Vorsprung. 11 Kilometer liegen noch vor ihm.
16:31 h
Froome jetzt doch im hinteren Teil des Feldes.
16:31 h
Felix Gall (DSM) greift an.
16:29 h
Eine Minute Abstand zwischen Spitze und Hauptfeld.
16:29 h
Gamper wird wieder eingesammelt. Damit nur noch van Moer vorn raus.
16:28 h
Noch 1:10 Minuten Vorsprung für van Moer, 14 Kilometer vor dem Ziel. Madouas wird wieder eingeholt. Und jetzt läst Alexander Kristoff abreißen.
16:27 h
Van Moer gewinnt den Bergpreis der 3. Kategorie.
16:26 h
Gaudu überflügelt Gautier.
16:25 h
Sean Bennett wird gestellt, da greift Valentin Madouas (Groupama - FDJ) an.
16:25 h
Robert Gesink (Jumbo - Visma) fällt im Anstieg aus dem Peloton zurück.
16:23 h
Sean Bennett ist das.
16:23 h
Ein Fahrer von Qhubeka - Assos greift aus dem Feld heraus an.
16:21 h
Noch 16 Kilometer bis zum Ziel. Als Solist hat Brent van Moer es natürlich recht schwer.
16:20 h
1:30 Minuten hat van Moer Vorsprung, aber hinten knallt Ineos in Person von Dylan van Baarle richtig rein.
16:19 h
Van Moer attackiert gleich unten rein. Gautier muss reißen lassen, während Gamper versucht, die Lücke wieder zu schließen.
16:19 h
Jetzt geht es wirklich wieder hinauf zum Anstieg der 3. Kategorie.
16:18 h
McNulty kommt zurück ins Pulk.
16:17 h
Israel Strat-Up Nation übernimmt die Kontrolle im Peloton.
16:17 h
Brandon McNulty (AUE) befindet sich am Teamauto hinter dem Feld. Vielleicht hatte er vorhin Defekt, und das war der Grund, warum seine Mannschaft rausgenommen hatte.
16:15 h
Nur noch 1:50 Minuten Vorsprung für Gamper, Gautier und van Moer. die letzten 20 Kilometer sind angebrochen.
16:14 h
Meintjes wird von zwei Teamkollegen zurück ins Feld gebracht. Vorhin hatte ich mich aber geirrt. Noch hat das Spitzentrio die letzte Doppel-Bergformation nicht erreicht.
16:11 h
Auch Movistar kommt jetzt nach vorn. Noch 2:10 Minuten zwischen Pulk und Spitze.
16:11 h
Louis Meintjes (Intermarché - Wanty Gobert) hat Defekt. Aber der Südafrikaner dürfte recht leicht wieder zurückkommen. Das Feld ist noch nicht dramatisch schnell unterwegs.
16:09 h
Jetzt wird das feld breit. Nehmen die etwa raus? Nein, das war nur ein kurzer Moment. Ineos übernimmt das Zepter. Es geht für das trio wieder hinauf.
16:05 h
Noch 28 Kilometer, 2:35 Minuten Abstand.
16:04 h
Education First - Nippo scheint auch Interesse an der Nachführarbeit zu haben. Julien el Fares hat schon einige Rennen aus kleineren Feldern gewonnen. Er ist aber eigentlich zu unkonstant, als dass ein Team voll auf ihn setzen sollte. Daher dürfte dieser Effort dann Michael Valgren gelten.
16:02 h
Nachtrag: Van Moer hat eben auch die 4. Kategorie gewonnen. Damit sind 6 Zähler auf seinem Konto, und sofern er heil ins Ziel kommt, gehört ihm zum Auftakt das Bergtrikot.
15:57 h
Das Feld dampft den Rückstand auf drei Minuten ein. Bahrain-Victorious ist ebenfalls weiter ums Tempo bemüht wie Trek und UAE.
15:54 h
Trek steigt mit Julien Bernard in die Tempoarbeit ein.
15:53 h
Die Ausreißer überqueren den Zielstrich. Nun müssen sie noch 36,9 Kilometer zurücklegen.
15:48 h
Noch 40 Kilometer bis zum Ziel.
15:48 h
Allein im Anstieg der 3. Kategorie hat das Feld den Ausreißern 30 Sekunden abgenommen. Aktuell sind 3:09 Minuten von den einst fast 5 Minuten übrig.
15:39 h
Keine 50 Kilometer mehr.
15:39 h
Nur noch 3:25 Minuten Abstand zwischen Peloton und Ausreißern.
15:38 h
Team UAE macht jetzt die Pace. Dann scheint sich Kristoff gut zu fühlen.
15:37 h
Chris Froome (Israel Start-Up) hält sich hier auffällig weit vorn auf. Die Form des viermaligen Tour-Siegers scheint allmählich zurückzukommen.
15:37 h
Van Moer gewinnt den Bergpreis der 3. Kategorie vor Gautier und Gamper.
15:36 h
Mads Pedersen (Trek) fällt zurück. Damit ist klar, dass dieses Team für Stuyen fährt. Auch Fabio Jakobsen (Deceuninck) kann das Tempo nicht mehr mitgehen.
15:34 h
Der Abstand zwischen Feld und Spitze schrumpft auf vier Minuten.
15:33 h
Für Garrison wird das ein verdammt hartes Finale. Er verliert in der zweiten Bergpassage den Anschluss ans Feld. Wenn es noch kein Gruppetto gibt, wäre er ganz auf sich allein gestellt.
15:30 h
Weiterhin Bahrain - Victorious und Trek - Segafredo an der Spitze des Pulks zu sehen.
15:29 h
Für das Spitzentrio geht es wieder bergauf, der Abstand zum Feld liegt bei 4:25 Minuten.
15:20 h
Noch 60 Kilometer zu absolvieren, das durchschnittliche Tempo beträgt 43 km/h.
15:13 h
Garrison wurde vom Feld eingeholt.
15:10 h
Gamper gewann eben den Zwischensprint vor Cautier und van Moer.
15:08 h
Knapp 70 Kilometer sind noch zu fahren.
15:05 h
Der aktuelle Abstand beträgt 4:30 Minuten. Garrison liegt bei bei 1:20 Minuten. Bahrain - Victorious und Trek Segafredo gehören zu den Teams, die im Feöd Tempo machten. Bahrain - Victorious für Colbrelli, Trek für Jasper Stuyven und Mads Pedersen.
15:03 h
Allerdings fiel die Gruppe gleich in der ersten Doppel-Bergformation auseinandwer. van Moer gewann beide Bergwertungen, Gautier wurde an der 3. Kategorie Zweiter. Gamper und Gautier schafften es zurück zum ausgerissenen van Moer, Ian Garrison hat das nicht hinbekommen.
15:01 h
Eine vier Mann starke Spitzengruppe hat sich heute gleich nach dem Startz davon gemacht. Dabei sind Cyril Gautier (B&B Hotels), Brent van Moer (Lotto-Soudal), Ian Garrison (Deceuninck - Quickt Step) und Patrick Gamper (Bora - Hansgrohe).
09:21 h
Gestartet wird das Teilstück in der Nähe des mythischen Puy de Dome um 12.25 Uhr. Im Ziel sollen die Jungs zwischen 16.44 und 17.10 Uhr ankommen. Guido Scholl ist ab 15 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Hier ist unsere ausführliche Vorschau zur Tour-Generalprobe. Ohne Pogacar und Roglic eine lange Liste an Sieganwärtern | radsport-news.com
09:19 h
Die Liste der Favoriten ist lang und wird angeführt von Geraint Thomas (Ineos - Grenadier), dem Sieger von 2018. Auch Miguel Angel Lopez, Enric Mas (Movistar), Wilco Kelderman (Bora - Hansgrohe), David Gaudu (Groupama - FDJ) und Michael Woods (Israel Start-Up Nation) sind hoch einzustufen. Letztgenannter dürfte auch beim Kampf um den heutigen Tagessieg eine Rolle spielen, ebenso wie Altmeister Alejandro Valverde (Movistar) und Ion Izagirre (Astana - Premier Tech). Aber vielleicht kommen auch schnelle Leute wie Sonny Colbrelli (Bahrain - Victorious) und Alexander Kristoff (UAE Team Emirates) über die Anstiege.
09:14 h
Willkommen zur 1. Etappe des Criterium du Dauphiné. Den Auftakt bildet eine wellige Etappe mit Start und Ziel in Issoire. 182 Kilometer nehmen die Fahrer unter die Räder. Insgesamt gibt es vier Bergwertungen der 4. und drei der 3. Kategorie. Allerdings ist der Parcours schwieriger als es auf den ersten Blick scheint. Nach 72 flacheren Kilometern zum Aufgalopp mit einem Anstieg der 4. Kategorie begeben sich die Fahrer auf einen Rundkurs, der jeweils einmal die Côte du Chateau du Baron (3. Kategorie) und den Col de la Croix de Gardes (4. Kategorie) in dichter Abfolge aufweist. Das hat schon etwas von einem bergigen Eintagesrennen.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 182 km
Start 12:30 h
Ankunft ca. 16:56 h
Strecke gefahren 182 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1 van Moer (LTS)
2 Colbrelli (TBV) +0:25
3 Venturini (ACT) s.t.
4 Stuyven (TFS)
5 Groves (BEX)
6 Politt (BOH)
7 Kwiatkowski (ING)
8 Asgreen (DQT)
9 Aranburu (AST)
10 Valverde (MOV)

Gesamtwertung

1 Van Moer (LTS)
2 Colbrelli (TBV) +0:30
3 Venturini (ACT) +0:32
4 Gamper (BOH) +0:33
5 Stuyven (TFS) +0:36
6 Groves (BEX) s.t.
7 Politt (BOH)
8 Kwiatkowski (ING)
9 Asgreen (DQT)
10 Aranburu (AST)

Sprintwertung

1 Van Moer

Bergwertung

1 Van Moer
Anzeige