09.06.2024: Vaduz - Vaduz (EZF) (4,8 km)

Live-Ticker Tour de Suisse, 1. Etappe

Stand: 19:51
18:01 h
Damit verabschiede ich mich bei Ihnen. Vielen Dank für Ihr Interesse am Live-Ticker. Alles weiteren Infos zur Tour de Suisse und zum Radsport im Allgemeinen finden Sie auf: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:07 h
In der Gesamtwertung liegt Lampaert damit auch vorne. Für ihn ist es der erste Sieg seit seinem Erfolg beim Auftaktzeitfahren der Tour de France 2022.
17:07 h
Lampaert gewinnt damit mit einer Siegerzeit von 5:05 Minuten. Platz zwei erreichte Stefan Bisegger (EF Education – EasyPost, 5:08 Minuten) vor Ethan Hayter (Ineos Grenadiers, 5:09 Minuten). Stefan Küng kommt mit einer Zeit von 5:16 Minuten auf Platz acht.
17:06 h
Auch Jacopo Mosca kommt nicht an die Zeit von Lampaert heran. Damit gewinnt der Belgier den Auftakt der Tour de Suisse.
17:01 h
Kragh Andersen kommt mit zehn Sekunden Rückstand tatsächlich relativ nahe heran an die Zeit von Lampaert. Damit belegt er Platz zehn.
16:54 h
Sören Kragh Andersen (Alpecin - Deceuninck) geht als vorletzter Fahrer auf die Strecke. Im Anschluss folgt nur noch Jacopo Mosca (Lidl - Trek).
16:53 h
Merijn van den Berg kommt mit 16 Sekunden ins Ziel und bringt sich damit in einer guten Position für die kommenden Sprintetappen. Mit Zeitbonifikationen könnte er ein Kandidat für das Führungstrikot sein.
16:51 h
Kim Heiduk (Ineos) kommt mit 14 Sekunden Rückstand ins Ziel. Eine gute zeit für ihn.
16:48 h
Fabian Lienhart (Groupama - FDJ) geht als letzter Schweizer ins Rennen. Der nächste Fahrer ist dann Marijn van den Bergh (EF Education EasyPost).
16:44 h
Auch Marc Hirschi kommt nicht annähernd an die Zeit von Lampaert heran und beendet den Prolog mit 19 Sekunden Rückstand.
16:38 h
Marc Hirschi (UAE Team Emirates) ist der nächste Fahrer, der von der Startrampe rollt.
16:29 h
Rui Costa (EF Education - EasyPost), früherer Sieger der Rundfahrt, kommt mit 5:26 Minuten ins Ziel.
16:20 h
Christen kommt mit zwölf Sekunden Rückstand ins Ziel.
16:19 h
Christen geht hier volles Risiko, geht jede Kurve mit Speed an und beschleunigt sofort wieder im Sprint aus den Kurven wieder heraus. Mal sehen, wo sich der Schweizer gleich einordnet.
16:15 h
Lokalmatator Jan Christen (UAE Team Emirates) geht ins Rennen. 41 weitere Fahrer folgen noch.
16:14 h
Lampaert absolvierte den Kurs vorhin übrigens in 56,195 km/h. Ganz viele gute Zeitfahrer sind nicht mehr an der Reihe. Entsprechend hat der Belgier gute Karten, den Auftakt heute zu gewinnen.
15:58 h
bei dem Regen ist es nun auch eine Set-up-Frage. Aber für einen Tausch bei den Reifen ist es nun zu spät. Aktuell kommt auch kein Fahrer ansatzweise an die Zeit von Lampaert heran.
15:54 h
Es hat leicht angefangen zu regnen, wie vorhergesagt. Womöglich nehmen einige Fahrer nun auch etwas weniger Risiko - dafür die Zeitabstände auf diesem kurzen Kurs nicht ganz so relevant.
15:52 h
Pech für Roland Thalmann (Tudor), der sich einen Platten holt und kurz sein Rad wechseln muss. Damit fällt er auf einem so kurzen Kurs natürlich weit zurück. Juan Ayuso (UAE Team Emirates) rollt von der Rampe.
15:50 h
Patrick Konrad (Lidl - Trek) kommt mit 17 Sekunden Rückstand ins Ziel.
15:46 h
Ein Thema könnte noch werden, ob der vorhergesagte Regen einsetzt. Das würde massiv Einfluss auf den Endausgang dieser Etappe nehmen.
15:42 h
Gute Zeit von Samuel Watson (Groupama - FDJ), der mit 5:16 Minuten Platz sechs belegt. Derweil geht Mark Cavendish (Astana) ins Rennen.
15:41 h
Es gibt übrigens zwei Messpunkte: Einer nch einem Kilometer und der andere im Ziel. Beim ersten Messpunkt hat bislang Felix Stehli mit 1:16 Minuten die beste Zeit gesetzt.
15:37 h
Georg Steinhauser (EF Education - EasyPost) rollt von der Startrampe. Zuletzt legte er einen beeindruckenden Auftritt beim Giro d`Italia hin, bei dem er bei seinem Grand-Tour-Debüt eine Etappe gewann.
15:33 h
Kim Fisher-Black (UAE Team Emirates) kommt mit sieben Sekunden Rückstand ins Ziel. Der nächste Fahrer, der ins Rennen geht, ist Nairo Quintana (Movistar).
15:31 h
Ein Gratmesser für alle weiteren Fahrer ist gewissdie Zeit von 5:05 Minuten durch Yves Lampaert (Soudal – Quick-Step). Nahe dran kamen bislang Stefan Bisegger (EF Education – EasyPost, 5:08 Minuten) und Ethan Hayter (Ineos Grenadiers, 5:09 Minuten).
15:25 h
Stefan Küng (Groupama - FDJ) spielt heute derweil keine Rolle um den Sieg. Für ihn war die Distanz womöglich zu kurz, er kam frühezitig mit einer Zeit von 5:16 Minuten ins Ziel.
15:21 h
Während hier die Rundfahrt startet, endete in Frankreich das Criterium du Dauphine unerwartet mit seinem Sekundenkrimi auf der letzten Etappe. Jorgenson lässt Roglic zittern, Rodiguez holt Schlussetappe | radsport-news.com
15:18 h
Carapaz kommt mit einer Zeit von 5:28 Minuten ins Ziel - damit liegt er 23 Sekunden hinter der Bestzeit von Lampaert.
15:14 h
Der Kurs ist nur 4,77 Kilometer lang. Entsprechend schnell sind die Fahrer auf diesem Kurs durch: Aktuell führt Yves Lampaert (Soudal Quick-Step) mit einer Zeit von 5:05 Minuten.
15:13 h
Richard Carapaz (EF Education - EasyPost) rollt gerade von der Rampe und geht ins Rennen. Er hat die Rundfahrt bereits 2021 gewonnen und wird sich hier das letzte Selbstvertrauen für die Tour de France holen wollen.
15:11 h
Ich begrüße Euch zur 1. Etappe der Tour de Suisse. Wir steigen rechtzeitig zur finalen Phase des Auftaktzeitfahrens ein.
22:20 h
Wir steigen um 15.15 Uhr mit dem Live-Ticker ein. Der letzte Fahrer wird gegen 17 Uhr im Ziel erwartet.
22:20 h
Angeführt wird das Starterfeld neben Titelverteidiger Mattias Skjelmose (Lidl – Trek) vom Tour-de-France-Dritten des vergangenen Jahres, Adam Yates (UAE Team Emirates). Doch auch dessen Teamkollege Joao Almeida sowie Enric Mas und Einer Rubio (beide Movistar) sowie Richard Carapaz (EF Education – EasyPost), Egan Bernal, Tom Pidcock (beide Ineos Grenadiers), Cian Uijtdebroeks, Wilco Kelderman (beide Visma – Lease a Bike) und Felix Gall (Decathlon – AG2R) stehen in Vaduz am Start. Tour-Generalprobe Nummer 2: Kletter-Festival in der Schweiz | radsport-news.com
19:35 h
Hallo und herzlich willkommen zur 1. Etappe der Tour de Suisse 2024. Los geht es in Liechtenstein. Den Auftakt bildet ein 4,8 Kilometer langer Prolog, der auf einem Rundkurs mit vier langen Geraden und drei 90-Grad-Ecken ausgetragen wird. Topgrafisch gibt es keine Schwierigkeiten.
19:28 h
So lief die 1. Etappe der Tour de Suisse: Zeitfahren in Vaduz geht an Yves Lampaert - Gelbes Trikot für Belgier