450 km - entlang der Flüsse Isar, Abens, Donau, Regen und Chamb

Fernradweg München - Regensburg - Prag: Jetzt mit Flyer

Foto zu dem Text "Fernradweg München - Regensburg - Prag: Jetzt mit Flyer"
| Foto: Tourismusverband Ostbayern e.V.

03.02.2020  |  Der seit vielen Jahren bestehende Radweg zwischen der alten Reichsstadt Regensburg und der "Goldenen Stadt" Prag wurde vor zehn Jahren bis nach München verlängert, auf eine Gesamtlänge von rund 450 Kilometern. Nun gibt es für den Fernradweg München - Regensburg - Prag auch einen informativen Flyer, herausgegeben vom Tourismusverband Ostbayern, als Prospekt beim Verband anzufordern (sowie weiteres Info-Material; Adresse siehe unten), oder unter diesem Link als PDF herunterzuladen.

Mit dem Fernradweg München - Regensburg - Prag werden die europäischen
Metropolen München und Prag durch einen Radweg verbunden, der in Bayern auf weitgehend verkehrsfreien Radwegen, in Böhmen meist auf verkehrsarmen Nebenstrassen zu bewältigen ist. Auch Pauschal-Angebote für Radler sind buchbar.

Die Verbindung nutzt die Flusstäler von Isar, Abens, Donau, Regen und Chamb, und ist so die wohl angenehmste Radweg-Verbindung zwischen den beiden europäischen Metropolen. Allerdings muss aufgrund der der geografischen Verhältnisse (Bayerischer Wald/ Böhmerwald), besonders auf der böhmischen Seite, auch mit Steigungen gerechnet werden.

Ab München führt die Strecke auf dem Isar-Radweg
(ca. 40 km) bis hinter die alte Bischofsstadt Freising. In Nähe der Ortschaft Marzling wechselt man auf den Abens-Radweg (65 km) in Richtung Mainburg – Kelheim – Bad Gögging. Hinter Bad Gögging geht's auf den Donau-Radweg (ca. 40 km), vorbei am Kloster Weltenburg und der Stadt Kelheim bis nach Regensburg.

Übrigens: Die alte Reichsstadt Regensburg, die zum Unesco-Weltkultur-Erbe gehört, und die „Goldene Stadt“ Prag verbindet auf diesem Streckenverlauf eine uralte Handelsstraße, auf der bereits vor vielen tausend Jahren Feuersteine aus der Nähe der Stadt Abensberg nach Böhmen transportiert wurden.

Ab Regensburg geht's über den gut ausgebauten
Regental-Radweg zur Bayerwald-Metropole Cham (ca. 70 km), weiter auf dem Chambtal-Radweg (ca. 22 km) zur "Drachenstich"-Stadt Furth im Wald (Radwanderübergang Schafberg/ Ovri vrh), wo die Grenze überschritten wird.

Auf der tschechischen Seite verläuft der Weg auf einem neugebauten Radweg bis zur chodischen Hauptstadt Domazlice, dann weiter auf verkehrsarmen Nebenstrassen über die Orte Stanetice, Kolevec, Dobrany bis Pilsen, weltbekannt durch seine Bier-Tradition.

Hinter Rokycany verläuft der Fernradweg
durch das Naturschutzgebiet Brdy, erreicht bei Horovice den Radweg Wien - Prag und trifft in der Nähe der Burg Karlstein auf das romantische Flusstal der Berounka, die kurz vor Prag in die Moldau fließt. Hier besteht die Möglichkeit, entlang Moldau und Elbe weiter bis nach Dresden zu radeln.

 

 
Weitere Informationen

Tourismusverband Ostbayern e.V.
Im Gewerbepark D 04
93059 Regensburg

Fon: 0941/ 58539- 0

E-Mail: info@ostbayern-tourismus.de
Internet: www.ostbayern-tourismus.de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine